Wir klauen uns eine Geschichte 1/2019

Forum » German - Deutsch | Refresh | Search

Sort Options 

Complete Thread
Neues Jahr, neues Spiel. Ich hoffe, die Pause war gerade so lang, dass ihr es vermisst hat. Die Regeln sind bekannt.

Unsere Geschichte wird zusammengeklaut aus den Büchern, die wir gerade lesen. Jeder schreibt immer nur einen Satz. Die einzelnen Sätze sollen dabei möglichst zueinander passen.

Die Regeln für dieses Spiel bleiben dieselben wie bisher:

1. Es ist nur EIN Satz pro Antwort-Post erlaubt. (Bei Ein-Wort-Sätzen auch mal zwei)
2. GENERELL DÜRFEN zwei Sätze hintereinander (also Folgeposts) NICHT aus dem gleichen Buch sein.
3. Das Post muss im Betreff / Thema eine laufende Nummer bekommen. Ich habe mit der #1 angefangen. Der jeweils erste Post mit der passenden Nummer zählt für die Geschichte.

4. Im Beitrag selbst wird der entsprechende Satz angeben sowie das Buch und der Autor.

Weitere Angaben sind freiwillig.

5. Jeder darf so oft mitmachen, wie er möchte, wenn er obige Regeln einhält."

Bei mir gibt es nix zu gewinnen. Und da ich für ein Buch nicht so lange brauche, wechsele ich auch mal das Buch.

 

wingbibowing 2 mos ago
#1
Morgens um sieben war die Welt noch in Ordnung, die Sonne schien, mein Teich lag zur Hälfte in gleißendem Licht, ein Feuerschwanzlibellenpaar versuchte einen Hochzeitsflug und machte eine Bruchlandung auf einem Seerosenblatt, weil irgendwas nicht klappte.

Jaques Berndorf
Der Bär
Seite 7

 

wingInawing 2 mos ago
#2
Unter dem Rasen und dem Klettergerüst liegt, vergessen, der Bunker.

Geert Mak
In Europa
S. 769

 

ulle50 2 mos ago
#3
Eine Woche später war die Evakuierung von Bainbridge Island bereits ein alter Hut, und alle taten ihr Bestes, in die Normalität zurückzufinden.

Jamie Ford
Keiko
S. 161

 

wingbibowing 2 mos ago
# 4
"Ich hatte den Eindruck, als hättest Du in den Stollen Angst gehabt."

Glenn Meade
Der Jünger des Teufels
Seite 232

 

Rumbuddel 2 mos ago
#5
"Denk wohl!" sagte der Schlumpf, und ein kleines Lächeln entstand in seinen Mundwinkeln.

Friedrich Glauser: Schlumpf Erwin Mord, S. 16

 

goldpet 2 mos ago
#6
Ein Schlüssel drehte sich in der Tür, danach waren schwehre Schritte im Flur zu höhren, die knisternd über die Plane in die Küche liefen.

Seite 29
Julia Hofflich
Totwasser

 

LadyAlberich 2 mos ago
#7
Drinnen wird Lkhagvadorjs Frau unruhig: Gäste!

Ein deutsches Klassenzimmer
30 Schüler, 22 Nationen, 14 Länder und ein Lehrer auf Weltreise (Jan Kammann, S. 215)

 

Rumbuddel 2 mos ago
#8
Sie saßen um den kleinen Tisch und hatten nicht richtig Platz.
Friedrich Glauser: Schlumpf Erwin Mord, S. 45

 

wingWhiteNightswing 2 mos ago
#9
Zeit, das Hühnerfleisch anzubraten und die Currypaste dazuzugeben.

Tess Gerritsen
Schwesternmord
S. 63

 

wingInawing 2 mos ago
#10
In den Cafés, in denen die vielen arbeitslosen Männer den ganzen Tag herumhingen, machten die wildesten und blutrünstigsten Gerüchte die Runde.

Geert Mak
In Europa
S. 870

 

wingbibowing 2 mos ago
#11
Galle stieg mir in die Kehle und ich musste würgen.

Glenn Meade
Der Jünger des Teufels
Seite 375

 

Rumbuddel 2 mos ago
#12
Das Wispern der Kellnerin wurde eifriger.

Friedrich Glauser: Schlumpf Erwin Mord, S. 74

 

wingInawing 2 mos ago
#13
Nkasi ernährte sich von Maniok, Reis, Bohnen und manchmal etwas Brot.

David van Reybrouck
Kongo
S. 22

 

wingbibowing 2 mos ago
# 14
Dann sagte eine weibliche Stimme in der Haustür: "Wollt ihr frische Erdbeeren?"

Jaques Berndorf
Der Bär
Seite 18

 

Rumbuddel 2 mos ago
#15
Studer nickte.

Friedrich Glauser: Schlumpf Erwin Mord, S. 136

 

wingInawing 2 mos ago
#16
Es wurde eine weltberühmte Zusammenkunft.

David van Reybrouck
Kongo
S. 57

 

Rumbuddel 2 mos ago
#17
Durch die offene Tür sah man ein einsames Huhn, das vergebens versuchte, die Pfastersteine wegzukratzen.

Friedrich Glauser: Schlumpf Erwin Mord, S. 238

 

wingInawing 2 mos ago
#18
Die Kavallerie besaß keine Pferde, sondern Esel - siebzehn um genau zu sein.

David van Reybrouck
Kongo
S. 100

 

wingbibowing 2 mos ago
RE: #18
Da ist der Karren, da ist der Esel, da ist der Bär an einem Baum, dann brennt das Feuer,

Jaques Berndorf
Der Bär
Seite 82

 

wingInawing 2 mos ago
#20
Die Gedenkfeier konnte beginnen.

David van Reybrouck
Kongo
S. 159

 

wingbibowing 2 mos ago
# 21
Wir saßen also gemeinsam im Wohnzimmer, und Rodenstock eröffnete.

Jaques Berndorf
Der Bär
Seite 177

 

Rumbuddel 2 mos ago
#22
Im nächsten Augenblick war der schönste Ringkampf im Gange.

Carl Hagenbeck: Von Tieren und Menschen, S. 22

 

wingInawing 2 mos ago
#23
Das Regenwasser vom Vorabend stand noch auf dem Betonfußboden.

David van Reybrouck
Kongo
S. 220

 

ulle50 2 mos ago
# 24
Ungehemmt flossen Phyllis Maes Tränen, als Doc innehielt.

John Steinbeck
Die Strasse der Ölsardinen
Seite 143

 

wingInawing 2 mos ago
#25
In den Vierteln der Einheimischen hingegen brach der Jubel los.

David van Reybrouck
Kongo
S. 287

 

wingWhiteNightswing 2 mos ago
# 26
Ein junger Mann begann einen wilden Tanz in dem großen Brunnen, dem sich rasch viele andere rhythmisch hin und her schaukelnde Jugendliche anschlossen.


Mikael Bergstrand
Der 50-jährige, der nach Indien fuhr und über den Sinn des Lebens stolperte
S. 171

 

wingnatur_mwing 2 mos ago
#27
Der Richter sagt immer Säugling und Kind, dabei hatte sie ihrem Baby einen Namen gegeben.

Ferdinand von Schirach
"Strafe" S. 53

 

wingInawing 2 mos ago
#28
Es war eine in jeder Hinsicht verhängnisvolle Entscheidung.

David van Reybrouck
Kongo
S. 348

 

wingWhiteNightswing 2 mos ago
# 29
Sie schloss die Augen - und merkte Sekunden später, dass das ein Fehler war.

Pierre Martin
Madame le Commissaire und der verschwundene Engländer
S. 5

 

wingInawing 2 mos ago
#30
Es war ein akribischer deutscher Bankier, der die unangenehme Wahrheit aussprach.

David van Reybrouck
Kongo
S. 444

 

Der_Vogel 2 mos ago
#31
"Soweit wir zurückblicken können, sahen die Menschen die Beziehung zu ihrer Welt zweifach: sie waren Beobachter und Teilnehmer."

Paul Davies
Mehrfachwelten
Seite 60

 

ulle50 2 mos ago
#32
Schließlich legte er entschlossen zwei Pappteller auf den Tresen, platzierte lange Bratwürste darauf, tat einen ordentlichen Klacks Senf dazu, quetschte je ein Brötchen daneben, schob das Arrangement zu uns herüber.

Wolfgang Burger
Tödliche Geliebte
S.158

 

Rumbuddel 2 mos ago
#33
Das Eis war gebrochen, das anfangs bestehende Mißtrauen beseitigt.

Carl Hagenbeck: Von Tieren und Menschen, S. 60

 

wingbibowing 1 mo ago
#34
Nur mit einem Handtuch bewaffnet, stieg Grit auf das Vordach.
Boris Meyn
Die Bilderjäger
Seite 55

 

ulle50 1 mo ago
#35
Solange sie also kein Aufhebens darum machte, konnte sie ihre Nachforschungen betreiben.

Arundhati Roy
Der Gott der kleinen Dinge
S. 27

 

Rumbuddel 1 mo ago
#36
Ihr Gesicht war vollkommen unbewegt, es verriet nichts von dem, was in ihrem Inneren vorging.

Agatha Christie: Morphium, S. 56

 

ulle50 1 mo ago
#37
Zwischenmenschlich läuft noch immer die alte Diskussion: Wann ist ein Mann ein Mann, wann ist er ein Weichei, wann ein Macho - und was davon wollen die Frauen wirklich.

Urban Priol
Hirn ist aus
S: 220

 

wingbibowing 1 mo ago
# 38
Für diese Lippen würde ich jeden, den ich jemals getötet habe, noch einmal töten.

Josh Bazell
Schneller als der Tod
Seite 149

 

wingWhiteNightswing 1 mo ago
#39
Ich erinnere mich, an die Zeit vor zwölf Jahren, daran, wie ich war, wie ich empfunden habe, wie es sich anfühlte, damals.

Melanie Raabe
Die Falle
S. 75

 

ulle50 1 mo ago
#40
Da spürte sie eine Hand auf ihrer Schulter.

Der Tod greift nicht daneben.
Jörg Maurer
Seite 244

 

Rumbuddel 1 mo ago
#41
"Beherrschen Sie sich, Navigator!"

Stanislaw Lem: Der Unbesiegbare
S. 61

 

wingInawing 1 mo ago
#42
Mit überschwänglicher Freude und den Gebärden einer Königin nahm sie die Geschenke ihrer Gäste entgegen und übergab sie nach zahlreichen Dankesworten einem Dienstmädchen, das die Gaben zu einem Turm aufbaute.

Jenny-Mai Nuyen
Nocturna
S. 82

 

ulle50 1 mo ago
#43
Warum bringst du einen Hund mit? frag ich, weil ich´s wirklich nicht weiß.

Kaiserschmarrn-Drama
Rita Falk
S.: 283

 

wingInawing 1 mo ago
#44
„Sag Vampa, es tut mir leid“, hauchte sie.

Jenny-Mai Nuyen
Nocturna
S. 265

 

Rumbuddel 1 mo ago
#45
"Ich tu nur, was man mir gesagt hat."

Raymond Chandler: Das hohe Fenster, S. 9

 

ulle50 1 mo ago
#46
Georgette hätte sie gerne beruhigt, aber sie konnte es nicht.

Sei mir ein Vater
Anne Gesthuysen
S.: 280

 

wingInawing 1 mo ago
#47
„Halt deinen Mund!“, fauchte einer der Dichter.

Jenny-Mai Nuyen
Nocturna
S. 349

 

Rumbuddel 1 mo ago
#48
Sein Lächeln war so schwach wie eine fette Dame auf einem Feuerwehrball.

Raymond Chandler: Das hohe Fenster, S. 28

 

benschu 1 mo ago
#49
Charles und Lucas rührten sich nicht vom Fleck.

Anna Gavalda - Alles Glück kommt nie, S. 299

 

wingInawing 1 mo ago
#50
Der Duft von Brötchen und Rührei hing in der Luft.

Jenny-Mai Nuyen
Nocturna
S. 422

 

83dea 1 mo ago
#51
Ich setzte mich zu ihnen und erzählte ihnen von Irikefe, über die gefallenen Statuen und niedergebrannten Häuser, über die verletzten Glaubensanhänger, die von den Besatzungsgruppen mehr oder weniger gefangen gehalten wurden.

Helon Habila
Öl auf Wasser
Seite 194

 

Rumbuddel 1 mo ago
#52
Das inhaltslose Gespräch brachte mich irgendwie wieder auf die Beine, ich geriet in eine kalte, scharfe, feste Stimmung.

Raymond Chandler: Das hohe Fenster, S. 79

 

wingInawing 1 mo ago
#53
„Flucht wäre gut... aber letzten Endes können wir nichts an der Jämmerlichkeit unserer eigenen Natur ändern.“

Jenny-Mai Nuyen
Nocturna
S. 470

 

83dea 1 mo ago
#54
Der stumme Fahrer kam zurück.

Ghada Samman
Mit dem Taxi nach Beirut
Seite 10

 

benschu 1 mo ago
#55
Er hatte Lucas die Hand auf die Schulter gelegt und folgte ihm in die untergehende Sonne.

Anna Galvada - Alles Glück kommt nie, S. 309

 

Rumbuddel 1 mo ago
#56
Draußen hörte man den verworrenen Lärm von sprechenden Männern, den verworrenen Lärm von Autos drunten auf der Straße.

Raymond Chandler: Das hohe Fenster, S. 90

 

83dea 1 mo ago
#57
Vor der Polizeisperre blieb der Fahrer stehen.

Ghada Samman
Mit dem Taxi nach Beirut
Seite 92

 

wingInawing 1 mo ago
#58
„Verzeihung“, sagte er, als er dicht unter der geheimnisvollen Gestalt stand, „könntet Ihr mir wohl sagen, wie ich wieder zu Sir Ectors Schloss komme?“

T. H. White
Der König auf Camelot
S. 22

 

"Nein, wir fahren nicht dorthin. Fahr mich zur Wohnung von Faiza!" Sagte er zu seinem Fahrer.

Ghada Samman
Mit dem Taxi nach Beirut
Seite 47

 

wingWhiteNightswing 1 mo ago
#60
Für den Augenblick zählte vor allem eines: Er musste untertauchen, seine Gedanken sammeln, um seinen nächsten Schritt vorzubereiten, musste ausruhen, wo er sich voll und ganz in Sicherheit wusste.

Tom Wood
Codename Tesseract
S. 94

 

83dea 1 mo ago
#61
Das erste Protokoll wurde vernichtet.

Seite 83
Aus dem gleichen Buch wie gerade auch schon.

 

Rumbuddel 1 mo ago
#62
"Das Gesetz,was immer es auch sonst sei, hat etwas mit Geben und Nehmen zu tun, Mrs. Murdock."

Raymond Chandler: Das hohe Fenster, S. 160

 

83dea 1 mo ago
#62
Sie schaute mich erstaunt an.

Peter van Gestel
Wintereis
Seite 177

 

Rumbuddel 1 mo ago
#63
Ihr Mund blieb offen stehen, und ihre Zähne blinkten mich in dem trüben Licht an.

Raymond Chandler: Das hohe Fenster, S. 167

 

wingInawing 1 mo ago
#64
Es ertönte ein Geräusch, wie wenn eine Lokomotive pfeifend Dampf ablässt.

T. H. White
Der König auf Camelot
S. 110/111

 

83dea 1 mo ago
#65
Das Klappern hörte nicht auf.

Andrew Taylor
Die Wahrheit, die wir den Toten schulden.
Seite 155

 

wingWhiteNightswing 1 mo ago
#66
Der Propangasgeruch wurde immer durchdringender, zwang ihn zum Handeln.

Tom Wood
Codename Tesseract
S. 130

 

83dea 1 mo ago
#67
" Was haben Sie jetzt vor?"

Andrew Taylor
Die Wahrheit, die wir den Toten schulden.
Seite 321

 

Shortyy 1 mo ago
#67
Wenn ich zum Beispiel an das Hudern denke - was ist an solchen Verhaltensweisen erlernt, was angeboren, was beruht auf Erfahrung?

Marcel Beyer
Kaltenburg
S. 149

 

83dea 1 mo ago
#69
Kate lachte, es war ein Kirchen, das fast an Hysterie grenzte.

Andrew Taylor
Die Wahrheit, die wir den Toten schulden.
Seite 49

 

wingInawing 1 mo ago
#70
„Warum denken die Menschen, wenn sie erwachsen sind, nicht so, wie ich denke, jetzt, wo ich jung bin?“

T. H. White
Der König auf Camelot
S. 179

 

83dea 1 mo ago
#71
" Das ist doch offensichtlich."

Andrew Taylor
Die Wahrheit, die wir den Toten schulden.
Seite 221

 

ulle50 1 mo ago
#72
Sie saßen inzwischen seit einiger Zeit vor dem Bildschirm, doch die Ausbeute war enttäuschend gering.

Sei mir ein Vater
Anne Gesthuysen
S.:67

 

83dea 1 mo ago
#73
Sie seufzte.

Andrew Taylor
Die Wahrheit, die wir den Toten schulden.
Seite 316

 

benschu 1 mo ago
#74
Corinne hatte gerade den Nachtisch gebracht.

Anna Gavalda - Alles Glück kommt nie, S. 325

 

83dea 1 mo ago
#75
Sie aß wenig, aber trank schnell - erst ein Glas, dann noch eins, dann leerte sie auch den letzten Tropfen aus der Flasche.

Andrew Taylor
Die Wahrheit, die wir den Toten schulden.
Seite 108

 

wingInawing 1 mo ago
#76
Sogleich trocknete sie ihre Tränen.

T. H. White
Der König auf Camelot
S. 251

 

83dea 1 mo ago
# 77
" Alles in Ordnung?"

Andrew Taylor
Die Wahrheit, die wir den Toten schulden.
Seite 381

 

wingWhiteNightswing 1 mo ago
#78
"So sehe ich aus, wenn ich mich freue."

Tom Wood
Codename Tesseract
S. 309

 

83dea 1 mo ago
#79
Ich hätte sie am liebsten erwürgt.

Andrew Taylor
Die Wahrheit, die wir den Toten schulden.
Seite 373

 

ulle50 1 mo ago
#80
Übrigens, sagte sie, ich habe mit meinem Mann telefoniert.

Die Frau des Arztes
Brian Moore
S.: 69

 

83dea 1 mo ago
#81
Meine erste Reaktion war Ärger, gemischt mit Erleichterung.

Andrew Taylor
Die Wahrheit, die wir den Toten schulden.
Seite 28

 

wingInawing 1 mo ago
#82
„Sagen Sie diesem Leutnant, er soll lieber seine Arbeit machen, anstatt sich solche Albernheiten mit einer Ehefrau und Mutter zu erlauben“, seufzte Doña Adriana, während sie sich auf einem Schemel neben der Theke niederließ und ein betrübtes Gesicht aufsetzte.

Mario Vargas Llosa
Wer hat Palomino Molero umgebracht?
S. 33

 

83dea 1 mo ago
#83
Einen Augenblick lehnte ich mich ans Tor und betrachtete das Ganze.

Andrew Taylor
Die Wahrheit, die wir den Toten schulden.
Seite 228

 

Rumbuddel 1 mo ago
#84
Dunkle Wolken mit gezackten Rändern waren aufgezogen.

Arthur C. Clarke: Erdlicht, S. 48

 

83dea 1 mo ago
#85
" Er fragt, ob Sie nach draußen kommen können", sagte sie unvermittelt.

Andrew Taylor
Die Wahrheit, die wir den Toten schulden.
Seite 317

 

Rumbuddel 1 mo ago
#86
"Haben Sie irgendein besonderes Ziel?" fragte Wagnall, als sie darauf warteten, daß das Gedränge an der Tür aufhörte.

Arthur C. Clarke: Erdlicht, S. 45

 

83dea 1 mo ago
#87
Wir wollten zu unserer Mutter in den Nachbarort fahren, ungefähr 5 Kilometer entfernt.

Ishmael Beah
Rückkehr ins Leben
Seite 13

 

wingInawing 1 mo ago
#88
„Ich freue mich über dieses Treffen mit dir“, sagte sie.

Mario Vargas Llosa
Wer hat Palomino Molero umgebracht?
S. 87

 

83dea 1 mo ago
#89
Ich starrte sie an und überlegte, ob ich ihre Worte ernst nehmen oder als Ironie betrachten sollte.

Andrew Taylor
Die Wahrheit, die wir den Toten schulden.
Seite 277

 

Rumbuddel 1 mo ago
#90
Ob auf dem Mond wohl alle so redeten?

Arthur C. Clarke: Erdlicht, S. 8

 

83dea 1 mo ago
#91
Ich murmelte, dass ich mir nicht sicher sei.

Andrew Taylor
Die Wahrheit, die wir den Toten schulden.
Seite 35

 

Rumbuddel 1 mo ago
#92
Eine längere Pause entstand.

Arthur C. Clarke: Erdlicht, S. 122

 

benschu 1 mo ago
#93
Schon war er eingeschlafen.

Anna Gavalda - Alles Glück kommt nie, S. 332

 

83dea 1 mo ago
#94
Der Mond versteckte sich hinter den Wolken, damit er nicht mit ansehen musste, was geschah.

Ishmael Beah
Rückkehr ins Leben
Seite 95

 

wingInawing 1 mo ago
#95
Leutnant Silva redete wie ein Papagei, seitdem sie da standen, aber Lituma hörte ihm kaum zu.

Mario Vargas Llosa
Wer hat Palomino Molero umgebracht?
S. 120

 

Rumbuddel 1 mo ago
#96
Aber sie führten diese Komödie jeden Tag durch.

Ernest Hemingway: Der alte Mann und das Meer, S. 16

 

83dea 1 mo ago
#97
Ich lag auf der Seite im Gras.

Andrew Taylor
Die Wahrheit, die wir den Toten schulden.
Seite 108

 

Rumbuddel 1 mo ago
#98
Ich werde alles essen, und dann bin ich bereit.

Ernest Hemingway: Der alte Mann und das Meer, s. 71

 

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.