[10. Mai Berlin] Ausstellung - 80. Jahrestag "Bücherverbrennung"

Forum » German - Deutsch | Refresh | Search

Sort Options 

Complete Thread
Regal am Bebelplatz in der Jur. Fakultät bleibt zunächst noch bis zur Sommerpause.

Vom 8.5.2013 - 7.6.2013 ist im Foyer der Juristischen Fakultät der Humboldt-Universität Berlin am Bebelplatz 1 die Ausstellung "Wer weiterliest, wird erschossen" (Eggebrecht 1932) zu sehen. Es ist eine studentische Ausstellung am Ort des Geschehens, die über Vorgeschichte, Durchführung und Einordnung der Bücherverbrennung informiert.

HINWEIS:
**** Die Ausstellung "Wer weiterliest, wird erschossen!" läuft noch bis 7. Juni 2013. ****

Fundmeldungen: 31.5.2013: http://www.bookcrossing.com/---/7936792

Während der Ausstellung wird es auch ein Regal mit Bookcrossing-Büchern geben. Dieses Buch ist eins davon. Ich wünsche dem Finder interessante Lesestunden und dem Buch eine gute Reise! "

Der Link zur Ausstellung: http://www.hu-berlin.de/---/wer-weiterliest-wird-erschossen-eggebrecht-1932



~~~~~~~~~~~~~~~ A r c h i v n a c h r i c h t e n ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
08.05.2013: Das Regal wird heute befüllt. Es können weiter Bücher an den Projektleiter selbst geschickt werden. Die Anschrift bekommt ihr über eine PM an mich. Sie sollten aber auf alle Fälle zum 10. Mai freigelassen sein - oder falls sie schon früher ins Bücherregal eingestellt werden können zum 8. Mai. Dagobert hat dazu einen Text dafür vorbereitet (siehe oben).
29.04.2013: Diesmal mussten die Bücher mit einer großen Sackkarre aus dem Café gefahren werden. Es gab neue Informationen. Eine davon hat Dagobert für ihren Freilasstext genutzt. Das Regal nimmt Formen an. Der Schreiner hat die Ummantelung erstellt, der Projektleiter wird das Ganze noch malern. Es bekommt die bekannte Farbe der orangen Stühle von der Bebelplatz-Aktion. Weiterhin ist angedacht, Volker Weidermann für die Aktion zu gewinnen.

4.4.2013: Ich werde mal zusammenfassen, was heute auf dem kleinen überraschungsreichen Treffen verabredet wurde und bitte die, die dabei waren, zu ergänzen.

Herr Breiter, der Projektkoordinator war sehr aktiv:
In der juristischen Fakultät, die direkt am Bebelplatz ist, wird im Mai eine Ausstellung im Eingangsbereich zu dem Thema vorbereitet. Dort ist auch ein ca. 6qm großer Raum - ein Nebenraum im Eingangsbereich des Foyers mit unmittelbarer Sichtbeziehung zum Platz. Dafür ist u.a. ein Buchregal geplant, das durch die große Fensterfront vom Bebelplatz aus sichtbar ist. Dieses Regal wird während der Ausstellung bis Ende Mai stehen. Wünschenswert und angedacht ist eine Nutzung über den Mai hinaus - für uns: OBCZ für die "Verbrannten Dichter".
Dieses Regal wird von uns am 9. Mai in Vorbereitung der Aktion "Ein Ort zum Lesen" auf dem Bebelplatz mit Büchern der "Verbrannten Dichter" bestückt.

Am 10. Mai von 11.00 bis 20.00 Uhr wird auf dem Platz die Aktion "Ein Ort zum Lesen" - bereits zum fünften Mal - mit 50 Stühlen und jeweils einem Werk aus der Liste der verbrannten Bücher installiert. Diese Installation ist Einladung und Aufforderung zugleich, an diesem Ort zu verweilen und auch in einem Buch zu lesen.

Die Bookcrossser sind Teil dieser Aktion in mehrfacher Hinsicht: Viele haben diese Werke gelesen und können nicht nur die Bücher dort freilassen sondern auch, wenn es gewollt ist, über das eine oder andere Buch sprechen.

Daher die Fragen in die Runde:
Wer ist in Berlin und würde als Buch-/Autorenpate vor Ort sein können?
Wenn ja, zu welchem Zeitpunkt (Zeitraum Fr. 10.5. zwischen 11-20Uhr)?
Wer kann noch Bücher von "verbrannten Dichter" zur Verfügung stellen? [Hinweise: Es gibt Berliner, die mit Auto in Leipzig sind und nehmen gerne Ladung mit auf;-) Es können auch Bücher direkt an den Projektkoordinator geschickt werden. Ich gebe gerne per PM seine Adresse weiter.]

So, das ist jetzt meine erste Info zu fortgeschrittener Stunde zu dieser (Doppel-)Aktion. Vielleicht ist einiges noch erklärungsbedürftig oder zu ergänzen. Ich gebe es jetzt in die Runde. Bitte fragt, ergänzt oder informiert ...

Noch was Wichtiges: Stuttgart wird dieses Jahr die Aktion "Ein Ort zum Lesen" übernehmen. Vielleicht gibt es BCler, die dort vor Ort mit unterstützen können?
Hier die Aktion: http://einortzumlesen.wordpress.com/

 

Bin leider zu weit weg, wäre gerne dabei!
Aber ich werde für Euch noch etwas nach Leipzig senden, ok!

 

werde aber definitiv nicht kommen können, denn der Wochentag ist ungünstig und der Weg zu weit.
Meine verfügbaren Bücher sind momentan auf eine sehr geringe Zahl zusammengeschrumpft bzw. bereits via eibia auf dem Weg nach Berlin. Bis zur UnCon in Leipzig werde ich bestimmt noch einige auftreiben und in den Kofferraum von Dagobert1 packen.

Ich finde es ganz großartig, dass es ein richtiges Regal für die verbrannten Bücher geben wird!

 

Schade, aber du hattest mir im letzten Jahr schon signalisiert, dass es schwierig werden würde. Die Idee ist ja auch, vor Ort einen Initiator zu finden, das Konzept von "EinOrtZumLesen" zu übernehmen. Vielleicht ist in deiner Nähe - fürs nächste Jahr - ein passender Ort?

Ich finde es ganz großartig, dass es ein richtiges Regal für die verbrannten Bücher geben wird!

Das wird am 10.5. eröffnet und mal hören, was der Projektleiter am 29.4. berichten kann. Ich finde es jedenfalls auch sehr gut, die verbrannten Dichter hier ablegen zu können. Die BücherboXX am Gleis 17 ist zwar auch ein guter Ort, doch der Bebelplatz ist einfach perfekt.

Am Montag, 29.4. ab 17 Uhr sind wir wieder im Café Tassenkuchen verabredet, um weitere Bücher für den 10. Mai zu sammeln und Neues zu hören. Habe den Termin mal oben eingegeben. Wer Zeit und Lust hat, kann vorbeikommen. Es lohnt sich immer - schon wegen des leckeren Kuchens.

 

wir können am 10.4. darüber reden

 

am 29. der Vorrat für das 10.-Mai-Regal steigen wird. Noch kann das Regal Bücher aufnehmen. Wir treffen uns am 29.4. wieder. Herzliche Einladung an alle, die noch Bücher "verbrannter Dichter" angeben können. Die 2. efell-Box: http://www.bookcrossing.com/---/11481003/

 

Liebe Lillianne, ich hoffe, es ist Dir recht, wenn ich hier mal anfange zu "sammeln", wer auf den Bebelplatz kommt.

Herzlich gerne - entlastet mich enorm. Du kannst Banni noch dazu schreiben :-) DANKE!

 

Wenn alles wie geplant klappt, komme ich in Begleitung von German_mariner ebenfalls auf den Platz. Die Uhrzeit ist momentan noch unklar.

 

Komme erst morgen dazu, es zu öffnen. Aber hier schon meinen allerherzlichsten Dank! Die 3. efell-Box: http://www.bookcrossing.com/---/11221239#21139520

Weiterhin habe ich heute erfahren, dass die Ausstellungseröffnung der jur. Fakultät am Bebelplatz am 8. Mai beginnt. Der Schreiner für unser Regal ist auch schon damit beschäftigt. Am Montag werden wir mehr erfahren. Bis dahin, ein fröhliches Winken in die Runde.

 

Bis morgen!

 

Tassenkuchen ist montags zu. Das hat keiner berücksichtigt. Wir treffen uns daher wieder im Café (da waren wir schon das erste Mal)

Auf der Suche nach dem verlorenen Glück, Nazarethkirchstr. 43, 13347 Berlin
U-Bhf Leopoldplatz

Und der Weg ist auch nur halb so lang. Ich rufe noch Patschouli an.

 

Vielleicht möchte ja jemand zu diesem Termin schon auf dem Platz sein:

Hier die Pressemitteilung der evangelischen Kirche:
Schuld durch Schweigen und Mittäterschaft

Gedenkveranstaltung Auch wir ... zum 80. Jahrestag der Bücherverbrennung

Am 10. Mai 1933 warfen Studenten, Professoren und führende Vertreter der Nationalsozialisten zehntausende Werke verfemter Autoren ins Feuer, unter anderem auf dem Berliner Opernplatz, dem heutigen Bebelplatz. Damit begann die systematische Zerstörung von Schriften antinationa­lis­tischer, jüdischer und kommunistischer Schriftsteller und Wissenschaftler - mit den bekannten verheerenden Folgen.

Im Bewusstsein der Schuld, die damals auch Vertreter der Evangelischen Kirche durch Schweigen und Mittäterschaft auf sich geladen haben, hat der Berliner Dom gemeinsam mit dem Evange­lischen Kirchenkreis Berlin Stadtmitte und weiteren Partnern eine Gedenkveranstaltung am 10. Mai 2013 auf dem Bebelplatz organisiert. Mit dabei sein werden Bischof Dr. Markus Dröge, Rabbiner Daniel Alter und der katholische Domprobst Ronald Rother sowie Jan-Hendrik Olbertz, Präsident der Humboldt-Universität zu Berlin und der Künstler Micha Ullman, der das Denkmal auf dem Bebelplatz geschaffen hat.

Als Evangelische Kirche stehen wir zu der Schuld, die wir durch unser Schweigen und unsere damalige Mittäterschaft auf uns geladen haben, so Mit-Initiator Superintendent Dr. Bertold Höcker, Auch 80 Jahre nach der Bücherverbrennung existieren noch rechtsextremistische Ideologien. Man wolle mit Veranstaltungen wie dieser einen Teil dazu beitragen, aus der Vergangenheit zu lernen und zu verhindern, dass sich wiederhole, was nie hätte geschehen dürfen, so Höcker.

Im Rahmen der Veranstaltung werden Schauspieler des Deutschen Theaters aus Werken von Schriftstellern lesen, deren Schriften 1933 verbrannt worden sind. Ein jüdischer Kantor und der Kantor des Berliner Domes werden Psalmen singen, Bischof Markus Dröge, der jüdische Rabbiner Daniel Alter und der katholische Dompropst Rother sprechen Gebete. Jan-Hendrik Olbertzt, Präsident der Humboldt-Universität, sorgt für die historische Verortung.

Termin: 10. Mai 2013, 16 bis 17.30 Uhr, Bebelplatz, 10117 Berlin.

 

Wer (noch) nicht in Leipzig ist und die Möglichkeit sieht, nach Hohen-Neuendorf zu fahren. Dort ist eine Ausstellung zur Bücherverbrennung und aktuell eine Lesung angekündigt:

*Erinnern an die Bücherverbrennung: Lesung mit Volker Weidermann*

Am 3. Mai 2013 findet in der Stadtbibliothek Hohen Neuendorf unter der Überschrift „Erinnern & Lesen“ ein Abend über und mit „verbrannten Büchern“ statt. Geplant sind eine Kinderlesung, eine Autorenlesung und ein zur Beteiligung einladendes offenes Lesen aus Texten der Schrift-steller, deren Werke und Namen von den Nazis ausradiert werden sollten. Die Veranstaltung beginnt um 17.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Hier das Plakat dazu: http://www.hohen-neuendorf.de/---/2013-04-16_Rathaus_Ausstellung_Buecherverbrennung.jpg

P. S.: Der Projektleiter arbeitet daran, Volker Weidermann auch für unsere Aktion zu gewinnen.

 

Ich habe gerade nochmal mit Lilianne gesprochen, sie ist ab 15 Uhr im Foyer der juristischen Fakultät am Bebelpklatz 1 und räumt das Regal ein. Ich bin dann auch dort. Ich freue mich schon.

 

...und eine ganz tolle Aktion für Euch am 10.Mai! Schade, dass ich nicht dabei sein kann!

 

neugierige Menschen, interessante Gespräche und viele neue Kontakte!
Bin in Gedanken bei Euch!
Liebe Grüße aus Österreich!

 

auf jeden Fall war es eine Steigerung gegenüber dem vergangenen Jahr. Und viel Dank ist zu sagen an Lillianne für die Organisation und die ganze Vorbereitung und den Kontakt zu Herrn Breiter. Aber wir sollten darüber reden, was im nächsten Jahr zu berücksichtigen wäre.

 

HIer ist der Link dazu: http://www.bookcrossing.com/---/7916089
Nach der Erfahrung des Projektleiters mit den abhandengekommenen antiquarischen Büchern, werden nächstes Jahr ganz sicher auch auf den Stühlen BC-Bücher liegen.

 

Hier noch die Rückmeldung von Herrn Breiter:

Ich bin sehr froh, dass wir diese Zusammenarbeit gestartet haben ... und ich hoffe dass daraus noch die eine oder andere spannende Aktion entstehen kann.
Und ich würde Ihnen bei dieser Gelegenheit auch gerne ein wenig meine Bewunderung für die Bookcrosser ausdrücken ... es ist beeindruckend zu sehen mit welcher Leidenschaft und Begeisterung die Bookcrosser zu Gange sind ... ich bin einfach nur begeistert ... und glaube die richtigen Mitstreiter für unser Projekt gefunden zu haben ... ; )

Er wird auch am Donnerstag, 16. Mai am Bücherregal sein, um mit dem einen oder anderen auch noch perspektisch nachzudenken, was wir unternehmen müssen, um das Regal auf Dauer als OBCZ installieren zu können.

Vielleicht hat ja außer Dagobert noch jemnad Lust - auch mit verbrannten Dichtern - am Donnerstag ab 17 Uhr vorbeizuschauen?

 

Vielen Dank für dieses positive Feedback. Ich fand die Sache auch klasse. Nächstes Mal werde ich aber etwas weniger mit anderen Bookcrossern tratschen und mich mehr um die anderen Gäste kümmern.

 

wingLilliannewing 6 yrs ago
@RalfH
Nächstes Mal werde ich aber etwas weniger mit anderen Bookcrossern tratschen und mich mehr um die anderen Gäste kümmern.
;-)
Die Gespräche am Buchregal waren sehr interessant und dort konnte ich auch über meine gelesenen Bücher sprechen und sie somit auch empfehlen.

 

 

ist ja toll, habt ihr schon rueckmeldungen von nicht bookcrossern, ich hab noch keine

 

ist ja toll, habt ihr schon rueckmeldungen von nicht bookcrossern, ich hab noch keine

Das braucht seine Zeit ... von den vielen Büchern, die bereits am 10. Mai mitgenommen wurden, kamen nur von den Bookcrossern Einträge. Von den Ausstellungsbesucher/innen fehlen sie noch ... Von der älteren Dame werden wir keine Rückmeldung erwarten können, da sie kein PC-Zugang hat. Es könnte aber sein, wenn sie die Bücher wieder zurückstellt, dass sie in andere pc-affine Hände kommt und dann einen Eintrag bekommen.

 

Ein Newbie hat "Germinal" von Zola gefunden und ist auf den Inhalt gespannt: http://www.bookcrossing.com/---/11861803/
Das ist das zweite Buch, das einen Eintrag erhalten hat. Das Erste war Klaus Mann: Symphonie Pathétique: http://www.bookcrossing.com/---/11878044/

 

Ein Newbie hat "Germinal" von Zola gefunden und ist auf den Inhalt gespannt: http://www.bookcrossing.com/---/11861803/
Das ist das zweite Buch, das einen Eintrag erhalten hat. Das Erste war Klaus Mann: Symphonie Pathétique: http://www.bookcrossing.com/---/11878044/

Prima, ich wünsche dem Newbie eine interessante Lektüre.

 

ob das Regal nach Beendigung der Ausstellung stehenbleiben kann?

 

Leider noch nicht, da der Organisator augenblicklich in Norwegen weilt ... vielleicht wird es nächste Woche konkreter werden.

 

auf alle Fälle am Standort am Bebelplatz. Das war heute die kurze Rückmeldung vom Projektleiter, so dass nun auch mehr Zeit besteht, das Konzept weiter auszuarbeiten. Das heißt also: Das Regal kann weiter befüllt werden. Da freue ich mich doch sehr.

 

auf alle Fälle am Standort am Bebelplatz. Das war heute die kurze Rückmeldung vom Projektleiter, so dass nun auch mehr Zeit besteht, das Konzept weiter auszuarbeiten. Das heißt also: Das Regal kann weiter befüllt werden. Da freue ich mich doch sehr.


Es geht also voran. Das freut mich sehr. Vielleicht bleibt es ja doch bis zum 10.05.2014 oder darüber hinaus.

 

auf alle Fälle am Standort am Bebelplatz. Das war heute die kurze Rückmeldung vom Projektleiter, so dass nun auch mehr Zeit besteht, das Konzept weiter auszuarbeiten. Das heißt also: Das Regal kann weiter befüllt werden. Da freue ich mich doch sehr.

Das sind sehr erfreuliche Nachrichten! Die Chancen stehen zwar nicht gut, dass ich das Regal bis dahin selbst besuchen kann, aber falls Nachschub gebraucht wird, mache ich mich auf die Suche.

 

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.