Profile Image  

wingnaliestewiederwing

From Steinach, Thüringen Germany

Age not provided

Joined Friday, August 30, 2013

Home page not provided

Recent Book Activity

Statistics

4 weeksall time
books registered 1 212
released in the wild 1 144
controlled releases 2 100
releases caught 0 22
controlled releases caught 6 67
books found 3 83
tell-a-friend referrals 0 0
new member referrals 0 0
forum posts 42 2,856

Stats are updated every few minutes.


Extended Profile


"Was du nicht weitergibst, ist verloren." Rabindranath Tagore

Freundschaften muss man pflegen. Da ich dazu wenig Zeit habe, habe ich die Anfrage-Funktion deaktiviert. Ich glaube, ich, und hoffentlich ihr auch, werde trotzdem Spass beim Bookcrossing haben.

Ich habe eine ziemlich spezielle Wunschliste. Zum einen besitze ich 3 Bücher der Reihe "Die schönsten Liebesgeschichten aus aller Welt in Einzelausgaben" vom Verlag Neues Leben Berlin, in die ich selbst sehr verliebt bin, weil sie so tolle Illustrationen haben und so wunderschön aufgemacht sind. Also, wenn euch Bücher dieser Reihe über den Weg laufen, ich nehme sie gerne gegen Portoerstattung, werde sie aber nicht wieder hergeben. Das Gleiche gilt für meinen allerersten Krimi, den ich ungefähr mit 12 gelesen habe "Der Minister und der Tod".

Noch etwas: Wenn ihr eines meiner freigelassenen Bücher behalten wollt, sehr gerne! Ich finde es schön, wenn es jemandem soviel bedeutet, dass er es in seine persönliche Sammlung aufnimmt.

Ich mag übrigens Gedichte, Heinrich Heine oder Theodor Fontane, z.B. eines meiner Lieblingsgedichte:

Mittag

Am Waldessaume träumt die Föhre,
am Himmel weiße Wölkchen nur;
es ist so still, daß ich sie höre,
die tiefe Stille der Natur.

Rings Sonnenschein auf Wies' und Wegen,
die Wipfel stumm, kein Lüftchen wach,
und doch, es klingt, als strömt' ein Regen
leis tönend auf das Blätterdach.

Theodor Fontane

Ein Gedicht, in das ich mich " frisch verliebt " habe:

Rainer Maria Rilke

Bist Du so müd? Ich will Dich leise leiten
Aus diesem Lärm, der längst auch mich verdross,
Wir werden wund im Zwange dieser Zeiten.
Schau, hinterm Wald, in dem wir schauernd schreiten,

Harrt schon der Abend wie ein helles Schloss.

Komm Du mit mir. Es soll’s kein Morgen wissen,
Und Deiner Schönheit lauscht kein Licht im Haus.
Dein Duft geht wie ein Frühling durch die Kissen:
Der Tag hat alle Träume mir zerrissen, –

Du, winde wieder einen Kranz daraus.

gelesene Bücher 2017

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.