corner corner MacKayla 2 - Im Reich des Vampirs

Medium

MacKayla 2 - Im Reich des Vampirs
by Karen Marie Moning | Science Fiction & Fantasy
Registered by Midnightwitch of Wien Bezirk 12 - Meidling, Wien Austria on 6/15/2011
Average 9 star rating by BookCrossing Members 

status (set by Midnightwitch): permanent collection


1 journaler for this copy...

Journal Entry 1 by Midnightwitch from Wien Bezirk 12 - Meidling, Wien Austria on Wednesday, June 15, 2011

9 out of 10

KURZBESCHREIBUNG:
Bei der Suche nach dem Mörder ihrer Schwester ist die junge MacKayla Lane in die Fänge einer dunklen, gefährlichen Macht geraten. Aus dem Reich der Vampire und Feen führt jetzt nur ein Weg heraus: Sie muß in den Besitz des uralten Buchs der schwarzen Magie gelangen. Unterstützung findet Mac in dem geheimnisvollen, attraktiven Barrons, der sich mit Vampiren bestens auskennt. Aber kann sie ihm überhaupt trauen - im Kampf gegen das Böse?

Band 1 - Im Bann des Vampirs
Band 2 - Im Reich des Vampirs
Band 3 - Im Schatten dunkler Mächte
Band 4 - Gefangene der Dunkelheit
Band 5 - Shadowfever



Mein Kommentar:
Gekauft habe ich mir die ersten drei Bände, weil ich dank Sulfur den vierten Band (Gefangene der Dunkelheit) lesen durfte und ich sofort von der neuen Serie Monings gefangen war.
Aus diesem Grund weiß ich auch, dass es sich nicht um Vampire dreht, die Mac sieht, sondern um Feen-Wesen! Mehr, wenn ich es gelesen habe...

Rezension 28. Juni 2011:
Nach dem ich ein langes Wochenende hab warten müssen, dass ich mit diesem Buch anfangen konnte, hab ich es innerhalb von 24 Stunden schon wieder ausgelesen.
Auch hier gilt, wie schon beim ersten Band, dass der Titel Mist ist! Bloodfever ist um einiges besser als mal wieder den Vampir im Titel zu finden, der zwar diesmal eine weit größere Rolle gespielt hat, als im ersten, aber dennoch eine Art Nebenrolle innehat. Leute, die sich so etwas ausdenken, sollte man das Buch um die Ohren schmeißen.

Mac wächst... natürlich macht sie noch einigen Unsinn, ist mal fürchterlich naiv oder sogar gefährlich selbstbewußt (zu selbstbewußt, weil sie sich damit überschätzt), aber dennoch merkt man eine Veränderung an ihr. Das Glamour-Girl, dass sie einst war, fehlt ihr, doch sie nimmt es eigentlich recht gut auf, dass sie diesen Teil nur mehr sehr selten bis gar nicht in die Welt tragen kann. Die "Einheit" Barrons-Mac wächst zusammen und zum ersten Mal lodert wirklich so etwas wie Erotik zwischen den beiden auf.
Auch tritt Rowena endlich auf den Plan - oder wie Mac es sieht - auf das Spielbrett. Doch Mac traut ihr nicht über den Weg. Gut so! Dieser Frau würde ich auch nie im Leben trauen. Dani hingegen fasziniert Mac und wen würde das nicht tun. Sie scheint die "Superheldin" zu sein oder zumindest "Superkräfte" zu besitzen. Doch warum wurde sie schon mit drei Jahren auf dieses Leben vorbereitet und Mac und ihre tote Schwester außer Landes gebracht? Könnte Patrona Macs Mutter sein?

V´lane spielt nach wie vor so seine Spielchen mit Mac und beschämt damit die junge Frau. Doch diese Scham führt zu Mißtrauen und Zorn. Und doch hat er ihr ein unvergleichliches Geschenk gemacht, selbst wenn es mit einer Lüge behaftet war. In wie weit kann sie ihm trauen? Immerhin scheint er sich nun doch ab und an in ihrer Gegenwart zu zähmen und sein Sidhba-jai - seine "Tod-durch-Sex-Feen-Magiemacht" - zurück zu halten. Macht ihn das aber vertrauenswürdiger? Das Urvertrauen, welches ich in jeden Menschen zuerst sehe, schreit: ja! Oder ist es mehr die Neugier, wie ein solches Wesen auf mich wirken würde? Das werde ich jedenfalls nie herausfinden, bin ich doch nicht Mac. Doch sie ist in der Lage - wenn auch nicht gerade jetzt, so dann aber doch später - genau dies feststellen zu können.
Auf ihr Flehen, ihr Rufen hin ist er jedenfalls nicht aufgetaucht, als sie in den Fängen von Mallucé war. Konnte oder wollte der Seelie-Prinz sie nicht hören?

Barrons... nach wie vor fehlen mir die Worte über diesen Protagonisten. Er wirkt irgendwie wie ein Magnet. Doch er zieht nicht nur an, er scheint auch gleichzeitig abzustossen. Eine Schutzmaßnahme von ihm? Lockt er und blockt gleichzeitig ab? Hält er damit Mac nur bei der Stange oder setzt er sich selbst Grenzen, die er unter dem Burren kaum widerstehen konnte? Und wie steht Barrons zum Master Lord? Kämpft er wirklich gegen ihn oder steht er in einer Grauzone, wo alles erlaubt ist?

Gierig greife ich nach dem dritten Band... wäre da doch nicht ein Ring dazwischen gekommen. Oder muß der jetzt weitere 24 Stunden warten, damit ich meine Neugier befriedigen kann? ;) 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.