corner corner Mein Leben als Pinguin

Medium

Mein Leben als Pinguin
by Katarina Mazetti | Literature & Fiction
Registered by book06 of Linz, Oberösterreich Austria on 2/19/2011
Average 7 star rating by BookCrossing Members 

status (set by Lesefreundin52): to be read


8 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by book06 from Linz, Oberösterreich Austria on Saturday, February 19, 2011

This book has not been rated.

“Dies wird das Abenteuer meines Lebens”, Wilma aus Stockholm auf dem Weg in die Antarktis. Hübsch ist sie nicht, dafür klug, witzig und sehr optimistisch, was auf den mitreisenden Tomas nicht ohne Eindruck bleiben wird. Manchmal, so lernt man, muss man ans Ende der Welt fahren, um zu erkennen, zu lernen und sich neu zu verlieben. AMAZON 


Journal Entry 2 by book06 at OBCZ-Heuschober-Roma dzt GESCHLOSSEN in Linz, Oberösterreich Austria on Tuesday, February 22, 2011

This book has not been rated.

Released 6 yrs ago (2/22/2011 UTC) at OBCZ-Heuschober-Roma dzt GESCHLOSSEN in Linz, Oberösterreich Austria

WILD RELEASE NOTES:

kommt mit zum stammtisch... 


Journal Entry 3 by wingeligiwing at Leonding, Oberösterreich Austria on Wednesday, February 23, 2011

This book has not been rated.

gleich mitgenommen 


Journal Entry 4 by wingeligiwing at Leonding, Oberösterreich Austria on Monday, March 26, 2012

8 out of 10

humorvoll und nachdenklich - typisch Katarina Mazetti
toll die Gedanken auf Seite 78ff

reserviert für Elli

 


Journal Entry 5 by Zwetschgi at Linz, Oberösterreich Austria on Tuesday, April 03, 2012

This book has not been rated.

Habe das Buch beim Mini-Meet-Up mit ghanescha und eligi für elli mitgenommen. 


Journal Entry 6 by Elli94 at Wien Bezirk 07 - Neubau, Wien Austria on Wednesday, April 04, 2012

8 out of 10

Ui, dankeschön für das Buch :) Immer wenn ich beim Thalia stehe, sehe ich es und immer bin ich kurz davor es zu kaufen.

Gelesen im Dezember 2012:
Ein sehr herziges Buch, das ich nur empfehlen kann!

Geschrieben aus der Ich-Perspektive mehrerer unterschiedlicher Leute geht es um eine Schrifffahrt in die Antarktis. Mit an Bord sind viele verzweifelte Singles, sich auseinander lebende Paare, und zickige Schwestern. Alle ähneln sie Vogelarten, die die Passagiere auf ihrer Reise beobachten können.
Es ist eine Reise voller Veränderungen und Neuanfängen, alte Geschichten werden wieder aufgelebt und es wird viel diskutiert und nachgedacht.
Im Mittelpunkt stehen drei Personen: Tomas, ein depressiver Journalist, Alba, eine weitgereiste, alleinstehende Frau und Wilma, die lebenslustige, burschkiose Frau, die ein schweres Gehemnis mit sich trägt. Und nebenbei hört man auch noch die Insassen dreier Kabinen miteinander flüstern ..

Nach den ersten paar Seiten, geschrieben aus Wilmas Sicht, dachte ich mir nur: Oje, auf was habe ich mich da bloß wieder eingelassen? Sowohl sie als auch der Schreibstil waren tollpatschig, quirlig, aufgedreht und verwirrt. Doch im Laufe des Buches fand ich Wilma immer besser. Die Frau ohne Oberweite mit den kurzen Männerhaaren und dem Unterbiss, der sie an einen Hund erinnerte, wurde mir immer sympathsicher, ihre fröhliche, sozalie Art erreichte auch mich. Ihr Geheimnis schockierte mich, ich hatte nicht damit gerechnet. Die Andeutungen ließen mich nicht darauf schließen und ich glaube es wurde sogar am Anfang des Buches erwähnt, aber auch da ist es mir nicht in den Sinn gekommen, dass es Wilmas Geheimnis sein könnte.
Tomas war mir anfangs auch nicht sympathisch, eigentlich gegen Ende auch nicht wirklich. Ich finde es toll, wie Wilma und er eine Einheit bilden, aber das war es auch schon. Er ist total depressiv, schlecht gelaunt, wenn nicht sogar sehr launisch und gegen Ende furchtbar weinerlich und schnulzig. Bisschen mehr Traummannfaktor wäre schöner gewesen, aber nun gut, mit Tomas hat es sich auch Lesen lassen. Man kann wirklich gut nachvollziehen, dass er Sanna und seine Kinder vermisst und eigentlich ein recht lebensfroher und familienbezogener Mensch ist. Das was mich berührt hat bei ihm, war die Tatsache, dass man förmlich mitbekommt, wie er realisiert, dass er nichts hat, woran er sich im Leben noch binden könnte. Er ist das perfekte Beispiel dafür, wie Familien kaputt gehen können, wenn man keine Zeit mehr hat sich um diese zu kümmern. Seine Art hat mich übrigens sehr an Daniel Glattauer erinnert, und auch ein wenig der Schreibstil, also seine Sicht der Dinge, wie alles geschildert war. Das war anfangs mein Motivationsgrund weiterzulesen.
Alba habe ich immer als eine stille Beobachterin gesehen und ich denke so sieht sie sich auch selbst. Sie ist die Autorin, nur in die Geschichte miteingebunden. Sie ist auch diejenige, die jedem ein Tier zuordnet, alle beschreibt und alles mitbekommt. Sie ist weise, protzt aber nicht damit. Vieles von der Welt hat sie schon gesehen, und sie fühlt sich sehr wohl in ihrer Rolle als freier Albatross. Zu gerne möchte ich wissen was aus ihr geworden ist, die Liassion mit Sven bleibt offen, genauso wie das, was sie nach der Reise machen wird. Wobei ich denke, dass es absichtlich von der Autorin gezwungen worden ist. Alba ist die spontae Abenteuerin, die nichts plant und es einfach auf sich zukommen lässt. Das, was sie plant, ist anscheinend eine weitere Reise, mit einem weiteren Notizbuch, wie sie am Ende erläutert. Ihr Notizbuch, in das man Einblicke gewährt bekommt, finde ich übrigens auch sehr interessant! Wie recht sie mit den Dingen hat!
Die Kabinenmonologe fand ich nicht so prickelnd, kamen aber auch nicht oft vor und Katarina Mazetti sagte auch ganz am Anfang, dass man sie auch überspringen könnte. Dennoch habe ich alle gelesen. Zwei Pärchen mit unterschiedlichen Beziehungskriesen und zwei Freundinnen, älteren Jahrgangs auf Männerjagd. Irgendwie kamen sie auch zu kurz, zumindest Kabine 502, Lennart und Brittmarie. Was mit deren Beziehung passiert, erfärht man nicht so recht. Die Freundinnen kommen nicht oft vor, aber sie finden schlussendlich doch zu einem Ende, ebenso wie Mona und Göran, obwohl ich zu gerne wissen möchte, ob Mona es schafft mit den anderen in Kontakt zu bleiben.

Es wird in dem Buch auch viel Sachwissen dargeboten. Ich hätte nicht gedacht, das es so unterschiedliche Arten von allem gibt, dass es Leopardenrobbe gibt, hätte nicht gewusst was das Parkisonsyndrom ist und die Anatarktis würde mir bis jetzt wie ein inselloser und unbewohnter Kontinent vorkommen.

Eine Stelle möchte ich auch zitieren und zwar sagte das Alba und ich finde, es passt ganz gut!
Pinguine sind nämlich so vorbildliche kleine Kerle und total politisch korrekt, sie helfen beim Brüten und sind ihrer Partnerin treu.

Katarina Mazetti erklärte den Grund ihres Buches und die verschiedenen Perspektiven damit, dass wir viel zu selten Einblick in das Leben unserer Mitmenschen haben und uns auch viel zu selten darum bemühen. Womit sie vollkommen recht hat! Das Buch zeigt, dass wir unsere Mitmenschen viel zu selten kennen und uns auch kaum bemühren das zu ändern. Wir leben in unserer eigenen Welt, mit unseren eigenen Problemen, veruruteilen Menschen, ohne zu wissen, warum sie dieses oder jenes gemacht haben. Wir bringen uns lieber selbst um, als einen Menschen die Chance zu geben unserem Leben wieder einen Sinn zu geben. Wir belügen andere, um unser wahres Ich zu verstecken. Die Frage ist nur, weshalb wir so sehr darauf beharren dies zu tun. Die einen kämpfen darum genau so zu sein, wie andere einen haben wollen, die anderen verschließen sich vor der restlichen Welt und im Endeffekt hat weder die eine Seite, noch die andere so richtig Freude am Leben. Müssen wir uns das Leben wirklich so schwer machen?

Viele nennen bei diesem Buch ein Adjektiv, dem ich nur beipflichten kann: Nachdenklich! Ein Buch, dass zum Nachdenken anregt und dennoch, oder vielleicht ja auch genau deshalb, auf eine berührende Weise schön ist!
 


Journal Entry 7 by Tiikeri at Friedrichstadt, Schleswig-Holstein Germany on Saturday, March 23, 2013

6 out of 10

Ist angekommen, vielen lieben Dank!

30.09.2013:
Kein herausragendes Buch, aber eine schöne Geschichte mit interessanten Charakteren in einem ungewöhnlichen Setting.
Mit den "Nebenschauplätzen" konnte ich allerdings auch nicht viel anfangen, und es war für mich nicht gerade motivierend, dass die Autorin selbst einräumt, dass man sie problemlos auslassen könne.

Das Buch wird als Adventsüberraschung für eine andere Crosserin reserviert. 


Journal Entry 8 by lagom at Moabit, Berlin Germany on Thursday, December 19, 2013

This book has not been rated.

Danke für dieses Wunschbuch, übrigens schon das zweite Pinguinbuch in diesem Kalender. Da kann der Winter ja kommen. :-) 


Journal Entry 9 by lagom at Mariendorf, Berlin Germany on Thursday, April 03, 2014

This book has not been rated.

Released 3 yrs ago (4/3/2014 UTC) at Mariendorf, Berlin Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Ich habe es ungefähr bis zur Hälfte des Buches geschafft, doch nun werde ich es nicht weiterlesen. Am Anfang hatte ich sehr große Probleme mit den ganzen Menschen und Geschichten und habe lange gebraucht, um überhaupt ein Stück vom roten Faden zu entdecken. Nach einer Weile ging es dann, doch richtig fesselnd war es zu keinem Zeitpunkt.

Nun werde ich es aber abbrechen, zu einem anderen Zeitpunkt, wenn ich mich besser auf die Geschichte einlassen würde, wäre es vielleicht ganz nett geworden mit mir und dem Buch. Doch vermutlich habe ich einfach zu viele andere Dinge im Kopf, um mit den Pinguinen unterzutauchen...

---

Das Buch reist weiter als Wunschbuch zu ChaosHamburg. 


Journal Entry 10 by wingChaosHamburgwing at Hamburg - City, Hamburg Germany on Monday, June 23, 2014

This book has not been rated.

Dankeeee, Lagom, kriegst du eigentlich Porto von mir?? Und oder ein Tauschbuch (oder zwei)?? Dann melde dich bitte.

Auf dem Klappentext steht "bezaubernd". Das ist ein Schlüsselwort, ich liiiiiebe bezaubernde Bücher. Hoffentlich hält das Buch, was der Klappentext verspricht. 


Journal Entry 11 by wingChaosHamburgwing at Hamburg - City, Hamburg Germany on Friday, February 13, 2015

8 out of 10

Ja, und bezaubernd war diese etwas andere Reisegeschichte wirklich. Und das nicht nur wegen der Pinguine. Eine Romanze mal in der Antarktis spielen zu lassen ist wirklich neu! 


Journal Entry 12 by wingChaosHamburgwing at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Hamburg Germany on Tuesday, April 07, 2015

This book has not been rated.

Released 2 yrs ago (4/7/2015 UTC) at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Hamburg Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Ich habe leider kein Wunschlistenbuch. Möge dies die Aprilgewinnerin erfreuen. ich denke, es könnte passen. 


Journal Entry 13 by Lesefreundin52 at Malente, Schleswig-Holstein Germany on Thursday, April 09, 2015

This book has not been rated.

Das Buch ist heute gut bei mir angekommen und es "paßt" wirklich, liebe ChaosHamburg, ich freue mich auf das Lesen und sage Dir vielen lieben Dank für das Zusenden.
 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.