corner corner Der Sohn aus Spanien

Medium

Der Sohn aus Spanien
by Tessa de Loo | Literature & Fiction
Registered by wingApoloniaXwing of Lalitpur, Bagmati Nepal on 11/8/2010
Average 9 star rating by BookCrossing Members 

status (set by Nenya75): to be read


5 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by wingApoloniaXwing from Lalitpur, Bagmati Nepal on Monday, November 08, 2010

This book has not been rated.

Liebe Finderin, lieber Finder,
Gratulation, Du hast ein BookCrossing-Buch gefunden! Ich hoffe, es gefällt Dir. Du hast nicht nur ein Buch, sondern eine ganze Gemeinschaft von Leserinnen und Lesern gefunden, die Bücher lieben. Ich würde mich sehr freuen, wenn Du Dir die Zeit nimmst, einen Journal-Eintrag zu machen, um mich so wissen zu lassen, wo das Buch gerade ist. Vielleicht willst Du BookCrossing ja beitreten? Spam-frei, anonym und kostenlos. 


Journal Entry 2 by wingApoloniaXwing at Bremen, persönlich weitergegeben -- Controlled Releases on Tuesday, November 30, 2010

This book has not been rated.

Released 7 yrs ago (11/30/2010 UTC) at Bremen, persönlich weitergegeben -- Controlled Releases

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Weitergegeben beim Mini-Meet-up. Viel Spaß beim Lesen. 


Journal Entry 3 by wingcappuccino21wing at Petershagen, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, December 01, 2010

This book has not been rated.

Danke für die Weitergabe, ich bin mal gepannt, wie mir dieses Buch von Tessa de Loo gefällt. 


Journal Entry 4 by wingcappuccino21wing at Petershagen, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, January 04, 2011

9 out of 10

Tessa de Loo schreibt gerne über Familie und die oft verwickelten Beziehungen.
Dieses Buch von ihr hat mir gut gefallen. 


Journal Entry 5 by wingcappuccino21wing at Petershagen, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, January 11, 2011

This book has not been rated.

Released 7 yrs ago (1/11/2011 UTC) at Petershagen, Nordrhein-Westfalen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Das Buch reist per Post zur nächsten Leserin. 


Journal Entry 6 by Elli94 at Wien Bezirk 07 - Neubau, Wien Austria on Friday, January 14, 2011

9 out of 10

Ich lese momentan "Die Zwillinge" von der Autorin, das gefällt mir gut. Bin mal gespannt ob mir dieses hier genauso gut gefallen wird!

Ich werde es im Mai im Rahmen der Assoziationschallenge lesen und zwar zu dem Oberbegriff "Internat".
Internat: Als Kind schaute ich liebend gerne die Serie "Schloß Einstein" auf K.I.K.A, die auf einem Internat spielt. Meine Lieblingsperson war Tessa Rindfleisch.

Für die Bergabbauchallenge gelesen. Mai '11 - "Ja wo sa mer denn?"

Zählt für die 1 Jahr=1 Land-Challenge für die Niederlande.

Meine Meinung:

Der sterbenskranke Gerlof de Windt feiert seinen 80. Geburtstag im Rahmen der Familie. Alle sind da: Frank, sein jüngster Sohn, der Modefotograf ist und zu Gerlofs Leiden auch noch schwul ist. Edwin, der geldgierige Workaholic samt Frau Floor und Tochter Steffie, die mitten drin in der Pubertät ist. Hilde, seine einzige Tochter, die es sich in den Kopf gesetzt hat allen möglichen Leuten zu helfen. Und Bardo, der "verlorene Sohn", der extra aus Spanien angereist ist und die Rolle als Überraschungsgast übernimmt.

Die Geschichte spielt fast nur auf diesem Fest und beschreibt den ganzen Ablauf, vorallem aber die Veränderungen die wegen Bardo entstanden sind und auch in seiner Abwesenheit. Nicht jeder der Familienmitglieder freut sich über den Besuch von Bardo, der fast 30 Jahre lang verschwunden blieb. Selbst als alles versöhnlich läuft, gibt es immer noch Leute, die sich querstellen, wie zum Beispiel Edwin.

Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen! Jedes Kapitel ist in der Sicht einer anderen Person geschildert und man merkt, dass jede einen anderen Charakter hat. Die Autorin bringt dies sehr gut rüber. Man spürt den Groll gegen Bardo deutlich in Edwins Erzählungen, Gerlofs Zynismus und Pessimismus in den seinigen. Man merkt auch an der Sprache und Wortwahl, dass bestimmte Abschnitte von Steffie sind, da sie typisch Teenager geschrieben sind. Und bei Bardo liest man die Leichtigkeit heraus.

Interessant finde ich Bardos Berufwahl: Schattenspender. Dies verleite mich gleich einmal zu einer Überlegung: Schattenspender, Schatten, Dunkelheit, Elend. Ein Schatten, beziehungsweiße die Dunkelheit, bringt Elend über etwas herein, zumindest interpretiert man dies meistens so. Und Bardo tut das bei der Familie. Er wirft sowohl Schatten in die Familienharmonie als auch auf bestimme Flecke in Spanien.
 


Journal Entry 7 by Elli94 at Wien Bezirk 07 - Neubau, Wien Austria on Thursday, May 12, 2011

This book has not been rated.

Kommt in die Familienbande-Box von rosenblatt.
 


Journal Entry 8 by wingefellwing at Klosterneuburg, Niederösterreich Austria on Tuesday, May 24, 2011

This book has not been rated.

werde ich gerne auch lesen, danke.

Wieder ein gutes Buch dieser interessanten Schriftstellerin! Sehr aus dem Leben, wunderbarer Stil...
Berührt mich sehr: meine Mutter jetzt bald 90 - wenn sie ein Pflegefall wird, wie werden wir Kinder und mit den Enkeln das lösen? Was wird mit meinem Mann oder mir, wenn wir so alt sind, wie werden sich unsere Kinder (auch 3 Söhne und 1 Tochter) zu unserem 80er treffen?
Ganz so extrem sind unsere Kinder nicht, aber doch auch sehr verschieden.
Denke nun mehr darüber nach, obwohl man dieses Thema gerne auf die Seite schiebt.
 


Journal Entry 9 by wingefellwing at Klosterneuburg, Niederösterreich Austria on Wednesday, July 11, 2012

This book has not been rated.

Released 5 yrs ago (7/11/2012 UTC) at Klosterneuburg, Niederösterreich Austria

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Weil mir der Roman gut gefallen hat, wird das Buch nun mit der Box von Richter-Di- "Bücher, die ich empfehlen kann" weiterreisen.

Viele erholsame Stunden und Spaß beim Lesen! 


Journal Entry 10 by wingNenya75wing at Rüthen, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, August 06, 2012

This book has not been rated.

Und aus der Box entnommen...... 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.