corner corner Wie ein Theaterstück entsteht.

Medium

Wie ein Theaterstück entsteht.
by Karel Capek | Other
Registered by lady-liberty of Coburg, Bayern Germany on 11/3/2010
Average 9 star rating by BookCrossing Members 

status (set by natmol): to be read


4 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by lady-liberty from Coburg, Bayern Germany on Wednesday, November 03, 2010

9 out of 10

Der Titel lässt vermuten, es könnte sich um ein Sachbuch zum Thema Theater handeln... weit gefehlt! Es ist eine humorvolle, witzige und sicherlich treffende Schilderung eines fiktiven Autors, der durch Höhen und Tiefen geht, um sein Stück endlich auf der Bühne zu sehen.

Mir hat das Buch sehr viel Spaß gemacht und obwohl es bereits 1925 geschrieben wurde, hat sich wenig an der Tatsache geändert, dass "das Theater eine Stätte der Wunder ist, das größte Wunder allerdings ist, dass es überhaupt funktioniert!" 


Journal Entry 2 by lady-liberty at Coburg, Bayern Germany on Thursday, February 03, 2011

This book has not been rated.

Reist mit der Europa-Box weiter zu Amandil. Viel Freude damit! 


Journal Entry 3 by Amandil at Münster, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, February 16, 2011

This book has not been rated.

Und, Box wieder gut zuhause angekommen, vielen lieben Dank.

 


Journal Entry 4 by unknown-user at Münster, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, March 06, 2011

This book has not been rated.

Dieses Buch ist eines derjenigen, dass ich offenbar vergessen habe, einzutragen. Ich entschuldige mich an dieser (wenngleich nicht besonders sinnvollen) Stelle bei allen, die noch auf einen Eintrag von mir warten. Im Moment bin ich da nicht gerade zuverlässig...

Jedenfalls ist dieses Buch bei mir, und heute morgen habe ich es zu Ende gelesen. Es war eine nette Unterhaltung. Dass es schon so alt ist, habe ich ihm nicht direkt angemerkt, lediglich die Sprache ließ stellenweise darauf schließen. Bemerkenswert finde ich die folgende Bemerkung: "Ich aber sage, dass wir erst am Beginn der Beleuchtungstechnik stehen." Damit hatte der Erzähler mit Sicherheit recht, allerdings würden das Beleuchtungstechniker heute vielleicht immer noch behaupten. ;)

Zur Struktur des Buches: Dem Titel entsprechend befasst sich der erste Teil des Büchleins mit der Entstehung eines Stücks: beginnend mit den "ersten Anfängen" (sprich der Einreichung des Stücks am Theater) bis hin zur Premiere. Das letzte Drittel stellt dem Leser die Beteiligten am Theater vor, vom Komparsen bis zum Intendanten.

Amandil hat an diesem Büchlein Interesse angemeldet, dorthin wird es also bei unserem nächsten konspirativen Treffen wandern. 


Journal Entry 5 by Amandil at Münster, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, May 22, 2011

This book has not been rated.

und, bei mir! Wandert auf den möchte-irgendwann-gelesen-werden-Stapel. Dankeschön!  


Journal Entry 6 by Amandil at Münster, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, June 14, 2011

This book has not been rated.

Ich musste beim Lesen mehrfach schmunzeln, es macht einfach großen Spass zu Lesen. Liegt vielleicht auch daran, dass der Bruder meines Mannes am Theater arbeitet und ich dadurch manchmal auch ein bisschen von der Welt "dahinter" mitbekommen. So lustig es geschrieben ist, ich denke dass es an vielen Punkten gar nicht so sehr übertrieben ist.  


Journal Entry 7 by Amandil at Münster, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, March 07, 2012

This book has not been rated.

Am Freitag fahre ich nach Bochum, treffe ein paar Bookcrosser. Da werde ich es anbieten - wenn niemand es möchte, stelle ich es ins Regal der OBCZ im Cafe Ferdinand.  


Journal Entry 8 by natmol at Bochum, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, March 10, 2012

This book has not been rated.

Da bin ich ja mal gespannt - wieviel ich da wiedererkennen werde und überhaupt. ;-)
 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.