corner corner Tausend Kraniche

Medium

Tausend Kraniche
by Yasunari Kawabata | Literature & Fiction
Registered by curlycat of Wien Bezirk 05 - Margareten, Wien Austria on 8/23/2010
Average 7 star rating by BookCrossing Members 

status (set by efell): travelling


This book is in a Controlled Release! This book is in a Controlled Release!

2 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by curlycat from Wien Bezirk 05 - Margareten, Wien Austria on Monday, August 23, 2010

7 out of 10

Copyright: Aus Das Buch der 1000 Bücher (Harenberg Verlag)

Tausend Kraniche
OT Sembazuru
OA 1952
DE 1956
Form Roman
Epoche Moderne

Der Roman, für den Kawabata Yasunari 1952 den Geijutsuin-Preis (Preis der Akademie der Künste) erhielt, spielt in der Welt der traditionellen japanischen Künste.

Inhalt:
Kikuji Mitani wird von Chikako, der ehemaligen Geliebten seines verstorbenen Vaters, zu einer Teezeremonie eingeladen. Sie möchte ihm dabei die junge Yukiko vorstellen. Neben Chikako und Yukiko nehmen die Witwe Ota, eine andere Nebenfrau des Vaters, und deren Tochter Fumiko an der Zeremonie teil.

Ota, die ihren verstorbenen Geliebten noch sehr vermisst, passt dessen Sohn auf dem Rückweg ab und verführt ihn. Die Beziehung entwickelt sich gegen den Widerstand von Chikako. Ota kann ihr Schuldgefühl nicht ertragen und nimmt sich das Leben. Kikuji fühlt sich nun von Fumiko angezogen, die ihn an ihre Mutter erinnert. Von Leidenschaft überwältigt, lieben sie sich im Teehaus seines Vaters. Danach verschwindet Fumiko und Kikuji findet nur noch die Teeschale, die ihm Fumiko als Erinnerung an ihre Mutter geschenkt hatte, zerbrochen vor.
Aufbau: Jedes der vier Kapitel hat einen Titel, der die Gedanken Kikujis symbolisch wiedergibt. Im ersten Kapitel Tausend Kraniche treffen sich alle Hauptfiguren bei der Teezeremonie, die Konkurrenz zwischen Chikako und Ota um Kikujis Vater wird geschildert. In dieser Szene bewundert Kikuji die tausend Kraniche – ein Symbol der Unschuld – auf dem Einschlagtuch von Yukiko. Sonnenuntergang im Wald heißt das zweite Kapitel, in dem die Gegnerschaft beider Frauen sich nun auf den Sohn Kikuji bezieht. Kikuji kann den gemeinsam mit Ota beobachteten Sonnenuntergang nicht vergessen; Ota bringt sich jedoch um. Im dritten und vierten Kapitel Eshino (ein Markenname von Porzellan) und Lippenstift der Mutter geht es um die Rivalität zwischen Chikako und Fumiko, der Tochter von Ota, nach deren Hinterlassenschaften die beiden Kapitel benannt sind. Nach der Affäre mit Fumiko sieht Kikuji im letzten Kapitel Der doppelte Stern am Himmel einen Stern, der ihn an die beiden Frauen erinnert. Kikuji weiß nicht, wie er sich zwischen den jeweiligen Rivalinnen entscheiden soll, und bleibt ratlos und passiv.
Kawabata hat 1954 mit Wellen-Regenpfeifer die Fortsetzung von Tausend Kraniche vorgelegt. Auch im Geschehen dieses Romans bleibt Kikuji ein Spielball des Schicksals und findet keinen eigenen Weg.

Wirkung:
Der Roman wurde oft mit Kawabatas fast gleichzeitig erschienenem Buch Ein Kirschbaum im Winter verglichen, das ebenso in der traditionellen japanischen Welt spielt. Dieses fand und findet heute noch wegen seiner Konstruktion und Thematik größere Resonanz.

persönlicher Eindruck: fertig gelesen am 3.10.2013
Ein wirklich schönes stilles Buch, das einem so nebenbei auch noch tiefe Einblicke in die japanische (Tee)Kultur liefert.

Für die 1.000 Bücher Challenge gelesen. 


Journal Entry 2 by curlycat at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Wien Austria on Monday, October 07, 2013

This book has not been rated.

Released 4 yrs ago (10/7/2013 UTC) at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Wien Austria

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Darf in Calendulaas 1000 Bücher Ray Box weiterreisen.

Gute Reise, liebes Buch und lass bald wieder etwas von dir hören!

Viel Spaß beim Lesen,
wünscht dir curlycat 


Journal Entry 3 by wingefellwing at Klosterneuburg, Niederösterreich Austria on Saturday, October 19, 2013

This book has not been rated.

Werde ich aus der 1000 Bücher-Box nehmen, danke!

War in Japan gut zu lesen, da man doch viel besser die Reaktion der Menschen versteht, die doch oft anderes als die Europäer reagieren. Die Teezerimonie, die Verbundenheit, das Verbergen der Gefühle...sehr schön erzählt, beeindruckend! 


Journal Entry 4 by wingefellwing at Klosterneuburg, Niederösterreich Austria on Friday, July 04, 2014

This book has not been rated.

Released 4 yrs ago (7/4/2014 UTC) at Klosterneuburg, Niederösterreich Austria

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Gratuliere herzlich zu Deinem Fund!

Dieser schöne japanische Roman reist in meiner "Ferner Osten Box Nr. 2" weiter, in welchem Regal wird er landen?

Viele erholsame Stunden und Spaß beim Lesen! 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.