corner corner Memed mein Falke

Medium

Memed mein Falke
by Yasar Kemal | Literature & Fiction
Registered by Eiramesor of Seeheim-Jugenheim, Hessen Germany on 5/30/2010
Average 6 star rating by BookCrossing Members 

status (set by Capricorne): to be read


4 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by Eiramesor from Seeheim-Jugenheim, Hessen Germany on Sunday, May 30, 2010

6 out of 10

 


Journal Entry 2 by Eiramesor from Seeheim-Jugenheim, Hessen Germany on Sunday, May 30, 2010

7 out of 10

Das Buch reist in Kürze zu Bunte Amsel 


Journal Entry 3 by wingBunteAmselwing at Oland (Hallig), Schleswig-Holstein Germany on Saturday, June 05, 2010

7 out of 10

Buch der 1000 Bücher
Copyright: Aus Das Buch der 1000 Bücher (Harenberg Verlag)

Memed mein Falke
OT Ince Memed OA 1955 DE 1960Form Roman Epoche Gegenwart
Der auf historische Begebenheiten zurückgehende Roman von Yas¸ar Kemal zeichnet sich durch eine hohe epische Qualität und einen kraftvollen Humor aus; zugleich stellt er eine der schärfsten Sozialkritiken in der türkischen Gegenwartsliteratur dar.
Inhalt: Der Roman spielt in den abgelegenen Dörfern der Cukurova, am Rande des anatolischen Taurusgebirges. Hier liegt die »Distelplatte«, eine karge Ebene mit fünf Dörfern, die der Grundbesitzer Abdi Aga beherrscht. Ihm gehört alles Land und so presst er den Bauern zwei Drittel ihres Ertrags ab. Memed wächst im Dorf DegŠirmenoluk in armseligen Verhältnissen auf. Sein Vater ist tot, seine Mutter dem übermächtigen Aga ausgeliefert, der den Jungen ausbeutet und züchtigt. Als er die Qual nicht mehr ertragen kann, flieht er, kommt aber nur bis zu einem Nachbardorf, wo er zunächst wohlwollend aufgenommen wird. Doch schon wenige Monate später wird er entdeckt und sein qualvolles Leben beginnt von neuem. Seine Liebe zu Hace bringt ihn schließlich in offenen Konflikt mit Aga, da dieser Hace mit seinem Neffen verheiraten will. Memed entführt Hace und schießt auf Aga und dessen Neffen. Er überlässt Hace der Obhut des Dorfs und flieht in die Berge. Aga gesundet und presst den verschüchterten Dorfbewohnern eine Falschaussage gegenüber der Polizei heraus, woraufhin Hace als Schützin diffamiert und ins Gefängnis gebracht wird. Ihre Zelle teilt sie mit Iraz, einer Frau, die versucht hat, sich an den straffrei ausgegangenen Mördern ihres Sohns zu rächen. Memed kann die beiden befreien, als sie ein ein anderes Gefängnis gebracht werden sollen.
Memed durchlebt viele Abenteuer und versucht Abdi Aga zu verfolgen, doch die Anschläge bleiben zunächst ergebnislos. Aus dem schmächtigen, ängstlichen Knaben wird ein Räuber, Rebell und Rächer des Volks. Die Bauern setzen ihre Hoffnungen auf ihn, verbreitet er doch seine Ideen von Freiheit und Landverteilung. Doch Memed verliert Hace, die inzwischen einen Sohn geboren hat, als sie von Gendarmen erschossen wird. Memed tötet Abdi Aga und entflieht mit seinem Pferd in einer schwarzen Wolke. Seither brennen die Bauern jedes Jahr die Disteln nieder, säen das Korn in die Asche und führen die Ernten in die eigenen Scheunen. Bei dem Freudenfest vor dem Pflügen erscheint auf dem Berg, hinter dem Memed verschwunden ist, eine Feuerkugel.
Wirkung: Der Roman wurde auf Empfehlung der UNESCO und des internationalen P.E.N.-Clubs in über 30 Sprachen übersetzt und begründete Yas¸ar Kemals internationalen Erfolg. Durch die scharfe Sozialkritik machte das Buch auf die armseligen Verhältnisse in Anatolien aufmerksam und beeinflusste die oppositionellen Strömungen, die den Umsturz von 1960 in der Türkei auslösten. V. R. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.
-----
Amseltext:
Stellenweise ist das Buch recht schön zu lesen und vermittelt ein Bild des hintersten Ecks in Anatolien. Für meine Wahrnehmung anstrengend: immer dieser verletzte Stolz, immer dieses Gedöhns um Ehre und Rache, mit vielem männlichen Peng Peng und tapfer ausgehaltenen Schmerzen. Woher kommt dann bloß die traditionelle Unterwürfigkeit gegenüber der Obrigkeit, der man nur mit totalem Ausstieg aus der Dorfgemeinschaft und Hinwendung zum "Banditentum" entkommen kann. Hm, ein für mich schwer zu erfassender Kulturkreis. 


Journal Entry 4 by wingBunteAmselwing at Oland (Hallig), Schleswig-Holstein Germany on Wednesday, June 15, 2011

This book has not been rated.

Auf dem Weg zu Ikopiko. 


Journal Entry 5 by wingIkopikowing at Hesel, Niedersachsen Germany on Monday, October 24, 2011

This book has not been rated.

Der Falke ist schon ein paar Mal in meinem Regal gelandet. Er muss daher weiterfliegen. 


Journal Entry 6 by wingCapricornewing at Oldenburg, Niedersachsen Germany on Thursday, January 26, 2012

This book has not been rated.

Das Buch liegt nun auf meinem Lesestapel und wartet auf seine Stunde... 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.