corner corner Vishnus Tod

Medium

Vishnus Tod
by Manil Suri | Literature & Fiction
Registered by Amidala of München, Bayern Germany on 4/28/2009
Average 6 star rating by BookCrossing Members 

status (set by Lynett): to be read


7 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by Amidala from München, Bayern Germany on Tuesday, April 28, 2009

7 out of 10

Der Debütroman des in den USA lebenden indischen Mathematikers Manil Suri wurde weltweit als literarische Sensation gefeiert. Suri erzählt die Geschichte des alten Vishnu, der auf dem Treppenabsatz eines Mietshauses in Bombay lebt und langsam dem Ende seines irdischen Daseins entgegendämmert. Die Haubewohner, denen er stets zu Diensten war, streiten, wer die Kosten für einen Krankenwagen übernehmen soll. Derweil wandert Vishnu noch einmal durch sein Leben - erinnert sich an seine Kindheit und die Geschichten der Mutter, an seine große Liebe zur schönen Padmini. Und während er sich in eine bessere Welt voller Licht hineinträumt, lernt der Leser die Schicksale seiner Mitbewohner kennen.

Ich fand das Buch sehr intensiv. Es zeigt ein sehr interessantes, aber auch sehr eigenwilliges Bild von Indien. Teilweise fand ich die Sprachbilder etwas gewöhnungsbdürftig.
Trotzdem, das Buch ist wirklich lesenswert.

Das Buch soll als Ring auf die Reise gehen.

Anmeldung gerne jederzeit!

So das Buch ist schon auf dem Weg.
Das hier ist die Teilnehmerliste:

clawdiewauzi
llovis61
CrimsonAngel
Amandil
UbSiA
Lynett <-- Hier ist es gerade
merkur007
sasi-germany
pummel79







 


Journal Entry 2 by clawdiewauzi from Essen, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, May 02, 2009

8 out of 10

Hat die erste Station erreicht, vielen Dank. :)

EDIT 12.5.09:
Mir hat das Buch gefallen und ich kann Amidalas Kommentar "sehr intensiv" eigentlich nur noch mal bestätigen.
Im Grunde für mich - mal wieder - ein typisches Buch für Indien, denn all die Aspekte, die ich so typisch finde, kommen vor: 1001 Verhaltensregel, an die man sich hält oder die man zu umschiffen versucht, ärmliche Bedingungen, aus denen die Menschen das Beste zu machen versuchen, die Diskrepanz zwischen Jugendträumen und der späteren Realität, aufwändige Heiratspläne und -vorbereitungen, eine große Kelle spiritueller Inhalte und eine mindestens ebensolche an Bigotterie, wobei ich gerade in dieser Hinsicht nicht die Bigotterie selbst so spannend finde, sondern die Eigenart indischer Romane - zumindest habe ich noch keinen erwischt, in dem es anders gewesen wäre -, diese so lebendig, gefühlvoll und nachvollziehbar zu beschreiben. Vielleicht liegt es auch daran, dass es einfach ein ganz anderer Alltag und ein grundsätzlich anderes Lebensgefühl ist, das einem mit Indien präsentiert wird, aber die Loser in indischen Geschichten verlieren meist auf Grund einer bestimmten Entwicklung und besonderer Umstände und handeln darum auch so, wie sie es tun. Das empfinde ich nicht als berechnend oder bösartig, und gerade dieser Aspekt kommt in "Vishnus Tod" besonders deutlich zur Geltung (bei den Nachbarinnen Parthak und Asrani).
Wohl genau wegen dieser Wahrnehmung indischer Geschichten hat mich auch das Visionäre und Surreale des Buches überhaupt nicht gestört; ich fand es stimmig und atmosphärisch.

Besonders gut gefallen hat mir, hier mal Aspekte eingebracht zu finden, die ich in anderen Geschichten bislang nicht entdeckt habe. Einmal die Prostituierte Padmini, auch wenn diese für mich ein bisschen blass geblieben ist, und dann das Vorkommen muslimischer Nachbarn, Umgang und Meinung unter- und voneinander. Außerdem ist dieser Roman der erste, den ich gelesen habe, in dem die typischen Bollywoodfilme eine gewisse Rolle spielen. Ist mir nur aufgefallen, einen Bezug dazu habe ich nicht - denn während ich indische Romane bislang durchweg sehr gerne lese, finde ich Bollywood grässlich.

Übrigens hat "Vishnus Tod" mir ein bisschen das Essen verdorben. Ich hatte knapp die Hälfte gelesen, es schien die Sonne und mir war so ein bisschen danach, summend durch die Gegend zu laufen. Ich habe also Ylang-Ylang-Öl in meine Duftlampe gekippt und es mir schließlich mit leckerem indischen Essen gemütlich gemacht (Hähnchenfilets mit getrockneten Pflaumen, Aprikosen, Bananen und Gemüse in milder Currysauce, dazu Chapattis mit Knoblauch und Ghee - yamm!), um so richtig stilecht im Buch weiterschwelgen zu können. Dummer Zeitpunkt, denn das war in etwa genau die Hälfte, ab der das gesamte bisher aufgebaute Bild, trotz aller Tragik doch auch angenehm träumerisch und spöttisch zugleich, zu kippen begann und das ganze Drama zu eskalieren begann. Hmpf.

Ausgesprochen nervig fand ich übrigens die vielen "wallah". Da hätte man für die deutsche Ausgabe wenigstens ein paar entsprechend anders übersetzen können - so wie ich auch nicht verstehe, warum zum Beispiel das Wort für Rettich einmal direkt verwendet wurde, im nächsten Satz als Rettich übersetzt wurde und wegen der einmaligen Verwendung im Satz zuvor gleich im Glossar landete. Das sind überflüssige Aspekte, die auch nicht zur Gesamtstimmung beitragen, wenn man sie im Original stehen lässt, also wozu dann sowas?
Aber das ist letztlich alles Kritik an der Übersetzung, nicht am Inhalt.

Summa summarum: Mir hat es gut gefallen und herzlichen Dank für den Ring. :)

Ilovis61 hat sich auf 2 PN von mir bislang nicht gemeldet, weshalb das Buch morgen an CrimsonAngel geht. Vielleicht klappt es ja dann mit der Kontaktaufnahme zu Ilovis61, so dass er/sie das Buch danach lesen kann. 


Journal Entry 3 by CrimsonAngel from Offenbach/Main, Hessen Germany on Friday, May 15, 2009

This book has not been rated.

Das Buch kam gestern an. Ich freue mich schon darauf, denn bisher habe ich mit Büchern von indischen Autoren nur positive Erfahrungen gesammelt! 


Journal Entry 4 by CrimsonAngel from Offenbach/Main, Hessen Germany on Tuesday, May 19, 2009

8 out of 10

Dieses Buch habe ich im Rahmen der 1 Jahr = 1 Land-Lifetime Challenge für Indien gelesen.

Intensiv ist dieses Buch auf alle Fälle! Und das war auch genau das, was ich von einem indischen Buch erwarte. Insgesamt war die Stimmung im Buch zwar bedrückend, aber durch die teilweise doch sehr absurden Situationen fand ich es fast schon wieder lustig. Ob das an meiner Vorliebe für schwarzen Humor liegt?
Außerdem fand ich sehr interessant, dass das Klischee des "Hausdrachens" in Indien anscheinend dasselbe ist, wie hierzulande. ;o)

Ich kontaktiere jetzt noch mal llovis61 und wenn da keine Antwort kommt, geht das Buch zu Amandil. 


Journal Entry 5 by CrimsonAngel at BookRing, by mail -- Controlled Releases on Tuesday, May 19, 2009

This book has not been rated.

Released 9 yrs ago (5/20/2009 UTC) at BookRing, by mail -- Controlled Releases

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Das Buch reist nun weiter zu llovis61. 


Journal Entry 6 by llovis61 from Gummersbach, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, May 22, 2009

This book has not been rated.

Soeben angekommen - Danke schön!
 


Journal Entry 7 by Amandil from Münster, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, June 30, 2009

This book has not been rated.

Und, heute schon auf der Treppe gefunden, danke fürs Schicken. Die Ringe haben sich - mal wieder - zu einem kleinen Rudel zusammengetan (naja, schon noch überschaubar, drei an der Zahl). Konkret: es kann ein bisschen dauern, aber ich werde schön weiter lesen :-) 


Journal Entry 8 by Amandil from Münster, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, July 19, 2009

This book has not been rated.

Auch ich fand das Buch sehr intensiv, sehr voll mit Bildern und ich finde, dass es einen guten Eindruck von der Kultur vermittelt. Muss dazu sagen, dass ich bisher kaum bzw. wenig Bücher gelesen habe, in denen Indien zum Thema gemacht wird bzw. die in Indien spielen. Bei einigen Dingen kann ich mir auch durchaus vorstellen, dass es sich so in einem Mietshaus dort abspielt - aber so ganz verstanden habe ich nicht, welche Recht und Pflichten man hat, wenn man "sich den Platz im Treppenhaus" ergattert hat. Vielleicht muss ich dass aber auch nicht :-) ?!.

Danke für den Ring! Das Buch ist schon seit gestern im Briefkasten unterwegs zur nächsten Station... 


Journal Entry 9 by UbSiA from Norderstedt, Schleswig-Holstein Germany on Tuesday, July 21, 2009

3 out of 10

Das Buch ist heil bei mir angekommen. Sobald ich mein momentanes Buch durch habe, ist es an der Reihe! Vielen lieben Dank für's Schicken und natürlich auch für diesen Ring!

Gelesen im Rahmen der 1 Jahr = 1 Land Challenge für Indien.

03/08/2009: So habe es nun endlich geschafft... musste mich wirklich streckenweise durch dieses Buch quälen. Fand es sehr schleppend geschrieben, auch wenn ich die Geschichte an sich interessant fand. Würde es auf keinen Fall weiter empfehlen...
Werde nun die nächste Adresse anfragen und hoffe, dass es meinen Nachfolgern besser gefallen wird.

24/08/2009: Habe bislang noch keine Antwort von Lynett, aber es ist Ferienzeit und so warte ich noch mal ein bisschen auf Antwort... ☺

10/09/2009: Lynett hat wieder im Forum gepostet... schreibe sie nun noch einmal an...

25/09/2009: Werde nun noch ein letztes Mal versuchen Lynett's Anschrift zu erfahren, ansonsten kontaktiere ich kommende Woche den nächsten in der Liste, damit dieses Buch endlich weiter reisen kann. 


Journal Entry 10 by Lynett from Dortmund, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, September 29, 2009

This book has not been rated.

Das Buch ist heute angekommen. Danke, fürs Schicken! 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.