corner corner Die achte Sünde

Medium

Die achte Sünde
by Philipp Vandenberg | Mystery & Thrillers
Registered by glglgl of Blieskastel, Saarland Germany on 2/7/2010
Average 6 star rating by BookCrossing Members 

status (set by plueschpuma): available


2 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by glglgl from Blieskastel, Saarland Germany on Sunday, February 07, 2010

This book has not been rated.

Buchrückenuntertitel: Der Teufel trägt purpur

Klappentext:
Eine Burg am Rhein, deren Tore sich nur auf den Code »Apokalypse 20-7« öffnen. Ein geheimnisvolles Stück Stoff, von unschätzbarem Wert für eine geheimen Bruderschaft. Ein grausamer Mord in Rom – der Antiquar Lukas Malberg gerät von einem Tag auf den anderen in ein gefährliches Abenteuer, bei dem nicht nur sein eigenes Leben auf dem Spiel steht.
Dabei beginnt alles ganz harmlos: Malberg wollte eigentlich nur die wertvolle Büchersammmlung einer verarmten Marchesa erwerben – ein Tipp seiner Schulfreundin Marlene, die mittlerweile in Rom wohnt. Als die schöne Marlene nicht zum vereinbarten Treffen erscheint, geht Malberg zu ihrer Wohnung und erlebt eine grauenvolle Überraschung: Die Wohnungstür ist angelehnt, Marlene liegt in der Badewanne – tot. Auf dem Schreibtisch ein aufgeschlagenes Notizbuch mit rätselhaften lateinischen Eintragungen. Im Gegensatz zur Polizei glaubt Malberg nicht an Selbstmord ... 


Journal Entry 2 by glglgl from Blieskastel, Saarland Germany on Sunday, February 07, 2010

6 out of 10

"Der deutsche Dan Brown"... naja, so ganz reicht es nicht an ihn heran. Die Vorgänge in der Burg und die Motivation der Beohner sind in meinen Augen nicht klar genug herausgearbeitet. Dennoch eine einigermaßen nett zu lesende Geschichte, die für mich aufgewertet wird durch die Nennung diverser Fakten:

  1. Die angegebenen Adressen und Telefonnummern von Hotels sind authentisch. (S. 187f., S. 315) Die benannte Burg am Rhein habe ich hingegen nicht gefunden.
  2. S.87: Die drei von Schwester Judith betreuten Rechner heißen tatsächlich Michael, Raphael und Gabriel. (siehe Stern-ArtikelDer Vatikan im Netz: Wo Erzengel die E-Mails prüfen). Erzengel Michael, der Wächter, ist Namenspatron für die Firewall, der Erzengel der Verkündigung Gabriel war namensgebend für die Webseite und nach Raphael, der stets im Geheimen arbeitet, wurde das Intranet, das nur für die Angestellten zugänglich ist, benannt.
 


Journal Entry 3 by glglgl at Café Das Lorleberg in Erlangen, Bayern Germany on Tuesday, February 09, 2010

This book has not been rated.

Released 8 yrs ago (2/9/2010 UTC) at Café Das Lorleberg in Erlangen, Bayern Germany

WILD RELEASE NOTES:

WILD RELEASE NOTES:

Das Buch geht mit aufs Meetup. 


Journal Entry 4 by plueschpuma at Erlangen, Bayern Germany on Friday, August 06, 2010

7 out of 10

nice to read but neither one of the nor one of the worst 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.