corner corner Ein perfektes Leben. Das Havanna-Quartett: Winter

Medium

Ein perfektes Leben. Das Havanna-Quartett: Winter
by Leonardo Padura | Literature & Fiction
Registered by ekaterin4luv of Nürnberg, Bayern Germany on 2/26/2009
Average 6 star rating by BookCrossing Members 

status (set by Ikopiko): to be read


4 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by ekaterin4luv from Nürnberg, Bayern Germany on Thursday, February 26, 2009

This book has not been rated.

Wie der Untertitel schon sagt, das Buch ist Teil einer Tetralogie. ICh bin mir noch nicht im Klaren darüber, ob man die Bücher in der Reihenfolge lesen muss, dann wäre das wohl der 4. Band :-(

 


Journal Entry 2 by ekaterin4luv from Nürnberg, Bayern Germany on Wednesday, July 01, 2009

7 out of 10

Ah, das Jahr beginnt natürlich mit Winter ;.)

Aber Teniente Mario Conde hat den Winter-Blues ganz schön erwischt. Ständig besoffen, melanchonisch und trotzdem wach genug, um einen Fall zu lösen.
Ein Verschwinden gilt es aufzuklären, ein Industrieboss wird vermisst, und es ist ausgerechnet der Musterknabe, den El Conde noch von der Schule her kennt, den er nicht gemocht und doch bewundert hat.

Das ist kein sonniges lebenshungriges Havanna, sondern eine verrauchte heruntergekommene Männerkneipe.

Reist in der Lateinamerikabox mit. 


Journal Entry 3 by wingKYHwing from Siegburg, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, January 29, 2010

8 out of 10


Ein Jahr = Ein Land:
Kuba


Mit der Lateinamerika-Box von nuriyasmin bei mir eingetroffen, gelesen und gleich wieder in die Box getan.

Den Krimi als Krimi fand ich nur halb so spannend. Es lief eigentlich alles ziemlich geradlinig und eigentlich kommt es auch genauso, wie man es erwartet. Was für mich unerwartet kam, ich hatte die ganze Zeit das Gefühl, da käme noch ein Überraschung...
Man merkt, dass das Buch in Kuba spielt. Nicht das es in den Vordergrund gestellt wird oder offensichtlich Kritik geübt wird. Es sind einfach Dinge wie die Selbstkritik in der Versammlung, das Bürgerkomitee, der Parteikader und die mögliche Landesflucht, die man aus den "normalen" US, UK oder D Krimis nicht kennt. Und grade dieses nicht aufdringliche gibt den Eindruck, einen Einblick in die Gesellschaft zu bekommen.
Aus literarischer Ebene wird zum einen die Geschichte, wie schon gesagt, sehr gradlinieg erzählt. Zum anderen aber stolpert man immer wieder über Einschübe, in denen einer der Protagonisten - und nicht immer dergleiche, wenn auch El Conde am häufigsten - seine Gedanken kund tut, sich an eine vergangene Episode erinnert etc, und so die persönliche Geschichte beleuchtet.

Zusammengefasst hat mir das Buch nicht schlecht gefallen, aber ich muss jetzt auch nicht losrennen, um mir den nächsten Band zu besorgen. 


Journal Entry 4 by nuriayasmin from Miraflores, Lima Peru on Friday, April 09, 2010

This book has not been rated.

Ist mit meiner Lateinamerika-Box bei mir angekommen. 


Journal Entry 5 by nuriayasmin at Heidelberg, Baden-Württemberg Germany on Monday, June 28, 2010

4 out of 10

Mir war es zu langweilig, ist wohl eher etwas für Menschen, die literarische Krimis mögen. Wandert jetzt in die Abo-Box Nr. 2  


Journal Entry 6 by wingIkopikowing at Hesel, Niedersachsen Germany on Tuesday, August 10, 2010

This book has not been rated.

Das bleibt bei mir. 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.