corner corner Long Walk Home: Die wahre Geschichte einer Flucht quer durch die Wüste Australiens. Das Buch zum Film


1 journaler for this copy...

Journal Entry 1 by deNani from Regensburg, Bayern Germany on Tuesday, January 13, 2009

7 out of 10

"In den 1930er Jahren beginnen die australischen Behörden, Kinder weißer Väter ihren Aborigine-Müttern fortzunehmen und in Erziehungsanstalten einzuweisen. Auch Molly, Daisy und Grace werden verschleppt. Doch Heimweh und Misshandlungen lassen die drei Mädchen das Unmögliche wagen: Sie fliehen und laufen zu Fuß nach Hause. Quer durch die australische Wüste, verfolgt von den Häschern der Eingeborenenbehörde, immer am Kaninchenzaun entlang, der den Kontinent teilt."

Ein halbes Jahrhundert später verfasst Nugi Garimara, so heißt Doris Pilkington in der Sprache ihres Volkes, dieses Buch. Es beschreibt nicht nur ein dunkles Kapitel in der Geschichte Australiens, sondern auch die Geschichte ihrer eigenen Familie: Es waren ihre Mutter und ihre Tanten, die sich als junge Mädchen auf der Flucht vor den Behörden und der Polizei durch den westaustralischen Busch schlugen.
Es ist daher kein reiner Roman, sondern auch eine Rekonstruktion, und der erste Teil beschäftigt sich neben der Familiengeschichte auch mit der Situation der Aborigines zu jener Zeit. Vielleicht wirkt auch daher der Stil manchmal etwas holperig und weniger fesselnd, aber dem Inhalt tut das, wie ich finde, absolut keinen Abbruch.

156 Seiten 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.