corner corner Der Tangosänger

Medium

Der Tangosänger
by Tomas Eloy Martinez | Literature & Fiction
Registered by queball of Coburg, Bayern Germany on 12/22/2008
Average 6 star rating by BookCrossing Members 

status (set by nuriayasmin): to be read


3 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by queball from Coburg, Bayern Germany on Monday, December 22, 2008

5 out of 10

Kurzbeschreibung
Der New Yorker Student Bruno Cadogan reist ins von sozialen Unruhen geschüttelte Buenos Aires auf der Suche nach dem besten aller Tangosänger, Julio Martel. Es beginnt eine fieberhafte Jagd nach den Orten, an denen der Sänger – immer unangekündigt – auftreten soll. Bruno verliert sich in der labyrinthischen Metropole, bis er Martels Lebensgefährtin kennenlernt und den geheimnisvollen Stadtplan, der den Auftrittsorten zugrunde liegt, zu entwirren vermeint. Der Tangosänger ist eine Reise ins Herz der ebenso faszinierenden wie unfaßlichen Hauptstadt des Tangos, die Schauplatz von Erinnerungen ist und immer wieder sehnsuchtsvoll besungen wird: Buenos Aires, als ich fern war von dir … 


Journal Entry 2 by queball from Coburg, Bayern Germany on Friday, October 09, 2009

This book has not been rated.

Das ist seit ein halbes Jahr unterwegs mit der Süd-Amerikanisches Box. Ich hoffe du machst eine schöne Reise!! 


Journal Entry 3 by wingKYHwing from Siegburg, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, January 20, 2010

8 out of 10


Ein Jahr = Ein Land:
Argentinien


Mit der Lateinamerika-Box von nuriyasmin bei mir eingetroffen, gelesen und gleich wieder in die Box getan.

Das ist tatsächlich ein sehr Argentinisches Buch.... Nicht nur, dass es in Buenos Aires spielt und die Stadt als solches betrachtet, inklusive einiger Stadt- und Bauhistorischen Details, thematisiert werden auch einer der bekanntesten Tangosänger, und somit der Tango selbst, und einer der bekanntesten Autoren samt einer seiner offenbar wichtigsten Erzählungen. Dank Wikipedia weiss ich nun, was es mit dem Aleph auf sich hat und kann das Ende dieses Erzählstranges in seiner Ironie besser würdigen. Dazu kommen immer wieder Hinweise auf die politische Vergangenheit des Landes.
Die eigentliche "Jagd" nach dem Tangosänger zieht sich dann ein wenig hin. Durch die eingeschobenen Erzählungen und Abschweifungen fühlte ich mich manchesmal fast so verwirrt, wie der Protagonist in den labyrinthartigen Strassen.

Somit fand ich das Buch zum einen etwas langatmig, zum anderen habe ich aber viel daraus erfahren.
So werde ich versuchen ein Buch von Borges zu erwischen und mir gleich einmal aud youtube etwas von Carlos Gardel anhören... 


Journal Entry 4 by nuriayasmin from Miraflores, Lima Peru on Friday, April 09, 2010

This book has not been rated.

Ist mit meiner Lateinamerika-Box bei mir angekommen. 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.