corner corner Der Report der Magd. Roman.

Medium

Der Report der Magd. Roman.
by Margaret Atwood | Science Fiction & Fantasy
Registered by wingNenya75wing of Rüthen, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, November 04, 2008
Average 8 star rating by BookCrossing Members 

status (set by Krümelsmama): to be read


3 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by wingNenya75wing from Rüthen, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, November 04, 2008

This book has not been rated.

Das düstere Bild eines totalitären Staats aus der Sicht einer unterdrückten Frau, das Margaret Atwood im Report der Magd entwirft, ist ein typisches Beispiel für das Leitthema ihrer Romane und Gedichte: In einer männerdominierten und frauenverachtenden Welt kämpft das weibliche Individuum um seine Identität.
Inhalt: In einem fiktiven Staat in Nordamerika haben religiöse Fundamentalisten die totalitäre Republik Gilead errichtet. Nach einer atomaren Verseuchung ist ein großer Teil der weiblichen Bevölkerung unfruchtbar. Frauen werden entmündigt und in drei Gruppen eingeteilt: Ehefrauen von Führungskräften, Dienerinnen und Mägde. Letztere werden zur Fortpflanzung rekrutiert und sollen nach biblischem Vorbild für unfruchtbare Ehefrauen Kinder empfangen. Können sie ihre Aufgabe als Gebärmaschine nicht erfüllen, werden sie in entfernte Kolonien zu gefährlichen Arbeiten wie Giftmüllentsorgung abgeschoben.
Desfred, Hauptfigur und Erzählerin, wird dem Kommandanten Fred als Zweitfrau in dessen Haushalt zugewiesen, wo regelmäßig die entwürdigende Prozedur des Geschlechtsakts in Gegenwart der Ehefrau durchgeführt wird. Ihr Zimmer darf Desfred nur zu seltenen Einkäufen und zu öffentlichen Hinrichtungen verlassen. Sie hat sich dem totalitären Regime unterworfen, dem sie nur durch Zufall entfliehen kann.
Aufbau: Desfreds Tonbandaufzeichnungen schildern in einfachen Worten den Alltag in einer entmenschlichten Gesellschaft mit vollständiger Überwachung und grausamer Unterdrückung. Unterbrochen werden die Beschreibungen von Desfreds Erinnerungen an die alte Zeit: an Mann und Kind, aber auch an die Errichtung des Überwachungsstaats. Eindringlich entsteht das Bild der totalen Repression, das umso bedrückender auf die Leser wirkt, als es eine geringe Distanz zur Gegenwart aufweist: mit alltäglichen Requisiten wie Computer und Kreditkarte, die hier in den Dienst der Republik Gilead gestellt werden. Trotz offenkundiger Parallelen zu 1984 von George R Orwell ist Der Report der Magd aber weniger als Utopie denn als Stellungnahme zu aktuellen politischen Strukturen und Diktaturen zu verstehen.
Wirkung: Das Thema Unterdrückung der Frau, die mit Entmenschlichung der gesamten Gesellschaft einhergeht, hat dem Roman von Margaret Atwood große Breitenwirkung verschafft. Der Stoff wurde 1989 von Volker Schlöndorff unter dem Titel Die Geschichte der Dienerin verfilmt. 


Journal Entry 2 by wingNenya75wing from Rüthen, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, November 05, 2008

9 out of 10

Tja was soll ich sagen ausßer das es ein tolles Buch ist ;o) Da ich diese Autorin sehr schätze ist es eher verwunderlich das ich dieses Buch noch nicht gelesen habe...erschreckend ist wirklichd as vieles auf unsere heutige Gesellschaft zutrifft, zwar nicht in dem Ausmaß wie sie in dem Buch beschreiben werden aber es gibt hier und da Anzeichen für das System an sich, der Vergleich mit Orwell ist angebracht und ich frage mich immer öfter wann würden wir hier sagen Halt Stop! Bis hierher und nicht weiter...tja, ehrlich gesagt ich weiß es nicht.... 


Journal Entry 3 by wingNenya75wing from Rüthen, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, August 28, 2009

This book has not been rated.

Reist mit der Frauenbuchbox.... 


Journal Entry 4 by wingBooklover-IGBwing from Sankt Ingbert, Saarland Germany on Thursday, September 17, 2009

This book has not been rated.

Aus der Dolle Weiber Kiste entnommen, da mich die Vergleiche mit Orwells "1984" und Huxleys "Schöne neue Welt" direkt hellhörig werden ließen. Außerdem steht das Buch auf der Liste der 1000 Bücher und gehört somit auf meinen MTBR. 


Journal Entry 5 by wingBooklover-IGBwing at Sankt Ingbert, Saarland Germany on Friday, June 22, 2012

8 out of 10

Der Klappentext ist zutreffend - einmal begonnen, fiel es mir schwer, das Buch aus der Hand zu legen. Sollte ich meine Gefühle beim Lesen kurz und treffend benennen, müsste ich das Wort "erschrocken" nennen. Die Vorstellung, wie schnell eine Gesellschaft umgewandelt werden kann, ist einfach furchteinflößend und das ein oder andere läßt sich durchaus auf unsere Gesellschaft übertragen.
Weiterhin hat mich der Gedanke erschreckt, dass Frauen maßgeblich dazu beitragen, andere Frauen zu unterdrücken und wie Vieh zu halten. Sind die Frauen in dem Buch teilweise nicht auch schrecklicher als die Männer?
Überhaupt - ist irgendjemand in der gileadschen Gesellschaft glücklich? Offensichtlich nicht. Warum sonst sollten selbst Mitglieder der Elite, die diese Gesellschaft und diese Lebensweise erschaffen haben, für sich selbst Auswege aus der Situation schaffen?
Alles in allem läßt das Buch mich wohl noch eine Zeit lang grübeln und nachdenken und es hat mich nachhaltig beeindruckt. 


Journal Entry 6 by wingBooklover-IGBwing at RABCK, RABCK -- Controlled Releases on Tuesday, June 26, 2012

This book has not been rated.

Released 1 yr ago (6/27/2012 UTC) at RABCK, RABCK -- Controlled Releases

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Ich freue mich, dass das Buch bereits eine neue Interessentin gefunden hat.
 


Journal Entry 7 by Krümelsmama at Hattersheim am Main, Hessen Germany on Thursday, June 28, 2012

This book has not been rated.

Das Buch ist heute wohlbehalten angekommen udn ich bin schon ganz gespannt.  




Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.