corner corner Das Familientreffen

Medium

Das Familientreffen
by Anne Enright | Literature & Fiction
Registered by clawdiewauzi of Essen, Nordrhein-Westfalen Germany on 11/2/2008
Average 7 star rating by BookCrossing Members 

status (set by lilifin): to be read


3 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by clawdiewauzi from Essen, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, November 02, 2008

6 out of 10

Veronica ist außer sich vor Zorn, Trauer, Verwirrung. Ihr Lieblingsbruder Liam hat sich das Leben genommen, einfach so, ohne Abschied zu nehmen oder Gründe zu nennen. Veronica trifft der Verlust hart, aber auch die Tatsache an sich, dass sich überhaupt jemand aus ihrer Familie das Leben genommen hat. Obwohl ihre Mutter noch lebt und Veronica eines von neun überlebenden Kindern ist (zieht man die verstorbenen Geschwister und die zahlreichen Fehlgeburten der Mutter ab), bürdet sie sich doch die meiste Arbeit auf: Sie kümmert sich um die Beerdigung, organisiert sie, delegiert Aufgaben und versucht, die Familie zu diesem Anlass zusammen zu bringen. Parallel dazu stellt sie sich die Frage nach dem Warum. Doch Veronica arbeitet damit nicht nur Liams Selbstmord auf, sondern sein gesamtes Leben, das Leben ihrer Mutter und ihrer Geschwister, sogar das Leben ihrer Großeltern – all das, um letztlich auch den Schlüssel zu ihrem eigenen Leben und ihrem eigenen Ich zu finden.

Ein simpel erscheinendes und dennoch sehr aufrührendes und spannendes Thema, das den Mittelpunkt von Enrights Roman darstellt. Rasch wird man von der Geschichte gefangen genommen. Der Leser ist erschreckend nah dran an ihrer Geschichte. Die Geschichte einer Familie und die eines Trauerfalls auf mehreren Hundert Seiten abwechslungsreich, authentisch wirkend und niemals rein klischeebeladen auszubreiten, erfordert eine Kunst, die Anne Enright mit Sicherheit beherrscht.
Die Sprache ist aber fast durchweg derb, und immer mehr Raum nimmt der Sex in Enrights Roman einen Platz ein … und irgendwann nervt es einen dann schon. Immer mehr entfernt die Geschichte sich vom Aufhänger selbst und lässt die Erzählerin von einem Sex zum nächsten stolpern, von einer Derbheit in die nächste. 


Journal Entry 2 by merkur007 from Frankfurt am Main, Hessen Germany on Sunday, December 14, 2008

This book has not been rated.

Ich bin gespannt! Vielen, vielen Dank clawdiewauzi für den RABCK. 


Journal Entry 3 by merkur007 from Frankfurt am Main, Hessen Germany on Sunday, March 08, 2009

9 out of 10

Ich bin ziemlich angetan von diesem Buch. Ich fand es nicht ganz einfach zu lesen, und ich bin mir fast sicher, dass es nicht jedermanns Sache ist. Aus allfälligen Rezensionen wusste ich - und das muss auch hier kein Geheimnis bleiben - dass ein sexueller Mißbrauch irgendwann in Zusammenhang mit Liams Selbstmord gebracht wird. Da hatte ich ein bisschen die Befürchtung, dass das ein anstrengendes Buch ist, wo es ständig darum geht. Dabei finde ich nun, dass der aus der Erinnerung hervorbrechende Schrecken aus Kindertagen großartig gestaltet wird. Es bleibt eine isolierte "Kleinigkeit", die dennoch jede Sicht der Ich-Erzählerin in den Bann zieht, mehr und mehr im Laufe des Romans. Deren Erzählweise - und das z.B. mag nicht jedermanns Geschmack sein - ist ein bisschen borderlinig, stimmungsschwankend: Sowohl bedürftig, als auch sarkastsich, wütend und sentimental, völlig gefangen und distanzierend zugleich. Ich finde, das passt aber sehr gut zu den belastenden Ereignissen und Erinnerungen. Und dass sehr vieles plötzlich den Geruch von Sex bekommt - das ist aber in meiner Wahrnehmung nicht unerträglich inflationär - ist auch völlig nachvollziehbar. Und Sex wird immer ungenießbarer.
Die Beschreibung der Großfamilie, die Beschreibung der Eheentfremdung: Meines Erachtens sehr gelungen - und oft auch wirklich unterhaltsam! Nur gegen Ende hatte das Buch für mich gewisse Längen, vielleicht sind da ein paar Seiten zu viel gefüll worden, die nicht mehr hätten sein müssen.

Sehr ehrlich, sehr irisch und wahrscheinlich auch ziemlich katholisch. 


Journal Entry 4 by merkur007 at n/a, n/a -- Controlled Releases on Sunday, March 08, 2009

This book has not been rated.

Released 8 yrs ago (3/8/2009 UTC) at n/a, n/a -- Controlled Releases

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Reist in der Minibox aus aller Welt No.2 weiter. 


Journal Entry 5 by lilifin from Köln, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, March 13, 2009

This book has not been rated.

Aus der Minibox. 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.