corner corner Die heillose Verfassung

Medium

Die heillose Verfassung
by Sony L Tansi | Literature & Fiction
Registered by wingmyotiswing of Aadorf, Thurgau Switzerland on 10/31/2008
Average 2 star rating by BookCrossing Members 

status (set by Komma): travelling


This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!

3 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by wingmyotiswing from Aadorf, Thurgau Switzerland on Friday, October 31, 2008

This book has not been rated.

reserviert für 1 Jahr = 1 Land 


Journal Entry 2 by Torgin from Mülheim an der Ruhr, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, July 02, 2009

2 out of 10

Erzählt wird das Leben des Oberst Martillimi Lopez, der zum Präsidenten seines Landes wird. Anfänglich wird er bejubelt, denn er verhält sich volksnah und hebt sich damit von seinen Vorgängern ab. Der Willkür fallen zunächst „Offizielle“ zum Opfer und auch darüber freut sich das Volk. Mit zunehmenden Jahren an der Macht verändert sich aber die Wahrnehmung und die Menschen fangen an zu beten, daß er doch bei einem seiner Kriege den Tod finden möge oder ähnliche Wünsche zu anderen Gelegenheiten. Seine Beliebtheit steigt auch nicht gerade dadurch, daß die Familien ihre Töchter vor dem Diktator verstecken müssen, um sie vor dessen Trieben zu schützen. Die (auch indirekten) Attacken gegen ihn häufen sich, aber er übersteht sie alle und schafft es immer, seine Macht zu sichern, zumal es genügend Speichellecker gibt, die sich genauso widerlich benehmen und von seiner Deckung profitieren.

Ein ausgesprochen schonungsloses Bild, das Sony Labou Tansi hier zeichnet, und daß er das damalige Zaïre unter Mobutu Sese Seko als „leuchtendes Beispiel“ vor Augen hatte, kann hier wohl mehr als vorausgesetzt werden. Letztlich gab bzw. gibt es aber noch eine Reihe weiterer Diktatoren in Afrika, auf die die Beschreibung auch nicht so viel schlechter paßt(e). Und so hätte es eine wirklich interessante Lektüre sein können, wenn ... ja, wenn nicht der gewählte Stil gewesen wäre.

Ich habe Verständnis dafür, daß drastische Zustände eine drastische Darstellung erfahren. Es ist auch nicht das erste Buch eines afrikanischen Autors in meinem Leseprogramm, das eine hierzulande eher unübliche Derbheit verströmt. Aber in der geballten Form, wie hier Sex- und Fäkalsprache verwendet wird, das fand ich dann doch entschieden übertrieben, von den Folterszenen ganz zu schweigen. Mag sein, daß der Autor sich einfach mal über die Zustände in seinem Land „auskotzen“ wollte, aber ob das Aufrütteln besser funktioniert, wenn man im Leser Ekel erregt? Ich wage das zu bezweifeln.

Dazu kommt ein Rhythmus, der der gesprochenen Sprache entspricht, mit allen Eigenheiten an Wiederholungen, Unterbrechnungen, Zwischen„rufen“, Unvollständigkeiten, die sich darin sammeln. Ganz abgesehen davon wußte ich bis zum Ende nicht, und weiß es immer noch nicht, wer denn nun eigentlich der Erzähler ist. Manchmal klang es nach Lopez selbst, manchmal nach einem männlichen, manchmal einem weiblichen Verwandten, manchmal einem abstrakten (wie z. B. „dem Land“). Obwohl ich den inhaltlichen Aspekt der Kritik, den Tansi hier eingearbeitet hat, also in vollem Umfang mittragen kann, so nimmt er mit der Gestaltung meinen guten Willen doch über Gebühr in Anspruch. Ich tue das ja immer nur äußerst ungern, erst recht bei afrikanischen Autoren, die von mir per se einen Sonderbonus bekommen, aber hier muß ich leider in die unterste Bewertungskiste greifen.
 


Journal Entry 3 by wingmyotiswing from Aadorf, Thurgau Switzerland on Wednesday, April 28, 2010

This book has not been rated.

Ein interessanter Inhalt, doch was für ein Erzählstil vom Anfang bis zum Ende. Hab ja schon andere afrikanische Autoren gelesen, und hatte teilweise Mühe mit ihren Aussagen. Nur "die heillose Verfassung" übertrifft alle an Perversität. Das Buch hinterlässt bei mir nur Ekel.

Werde das Buch entsorgen. Ab in den Müll.

Das Buch habe ich im Rahmen 1 Jahr = 1 Land (Leseziel für Gemütliche) Lifetime-Challenge von clawdiewauzi für die Demokratische Republik Kongo und für den "Challenge zum BergABbau" im April, Thema: ein Buch, dessen Autor mindestens drei Namen hat (Vor- und Nachname gilt) gelesen.

reserviert für ParadizeApple

 


Journal Entry 4 by wingmyotiswing at -- per Post verschickt / persönlich weitergegeben --, Thurgau Switzerland on Thursday, June 03, 2010

This book has not been rated.

Released 7 yrs ago (6/3/2010 UTC) at -- per Post verschickt / persönlich weitergegeben --, Thurgau Switzerland

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Geht an ParadizeApple für ihr Projekt schlechte Bücher.  


Journal Entry 5 by Komma at Würzburg, Bayern Germany on Friday, February 20, 2015

This book has not been rated.

Themenrelease "Afrika" am Afrikafest 2015 in Würzburg (18.06.- 21.06.) 


Journal Entry 6 by Komma at Afrikafestival in Würzburg, Bayern Germany on Wednesday, June 03, 2015

This book has not been rated.

Released 2 yrs ago (6/4/2015 UTC) at Afrikafestival in Würzburg, Bayern Germany

WILD RELEASE NOTES:

Jedes Jahr werden von mir Bücher zum Thema Arfika oder Bücher afrikanischer Autoren auf dem Africafestival verteilt. Ich freue mich über einen Eintrag, genießt die Lektüre, das Festival und die einmalige Atmosphäre dort.
Every year I release books of the subject Africa at the Africafestival Würzburg. I hope you enjoy reading and the festival, I love it to get journal entrys about the books. Thank you very much.  


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.