corner corner Der Morgen der Trunkenheit

Medium

Der Morgen der Trunkenheit
by Fattaneh H. Seyed Javadi | Literature & Fiction
Registered by wingholle77wing of Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on 9/14/2008
Average 7 star rating by BookCrossing Members 

status (set by windagei): travelling


This book is in a Controlled Release! This book is in a Controlled Release!

7 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by wingholle77wing from Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, September 14, 2008

This book has not been rated.

Teheran, Anfang der dreißiger Jahre: Nachdem die selbstbewusste Mahbube mit ihren fünfzehn Jahren den Sohn einer Prinzessin abgelehnt hat, weist sie auch ihren Cousin zurück, der in sie verliebt ist. Warum? Das Mädchen hat sich in einen jungen Schreiner verguckt und sie besteht auf ihrer Wahl. Wider Willen ringt der Vater sich dazu durch ihr nachzugeben. Doch Mahbubes Leidenschaft ist den Bedingungen dieser Ehe nicht gewachsen. Die junge Frau findet sich mit Ärmlichkeit und verletzenden Umgangsformen nicht ab. Nachdem ihr kleiner Sohn durch einen schrecklichen Unfall ums Leben gekommen ist, hält sie nichts mehr. Als verlorenen Tochter kehrt sie zurück - um die Nebenfrau ausgerechnet des vor Jahren abgewiesenen Cousins zu werden. Jetzt, als "Geliebte der Nacht", lernt sie ihn lieben, doch sie hat ihn nicht für sich allein. Alles, was sie erreicht, ist ein Glück, das schmerzt.
Alt geworden, erzählt Mahbube im Teheran der Gegenwart ihrer Nichte, die sich ebenfalls in den Kopf gesetzt hat, "unpassend" zu heiraten, ihr Leben: "Der nächtliche Wein ist nicht den Morgen der Trunkenheit wert".

Das Buch ist nach seinem Erscheinen in Teheran 1995 sofort ein Bestseller geworden.

Die Reszensionen bei amazon sind fast durchweg gut, einige fast euphorisch. So ganz kann ich mich dem nicht anschließen, manchmal fand ich die Darstellung doch ein wenig verkitscht, aber insgesamt hat mir das Buch gut gefallen.
Ich denke, dass man einen ganz guten Einblick in das Leben in Teheran zur Zeit des Schah bekommt und zwar meine ich damit sowohl das gesellschaftliche und soziale Leben als auch das Leben in seinen äußeren Formen wie Häuser, Wohnungen, Gärten usw.
Wer keine längeren Beschreibungen mag, wird mit dem Buch vielleicht nicht so gut klarkommen, es hat halt diese orientalisch ausschmückende Erzählweise, ich mag das.

Bei diesem Buch handelt es sich um eine andere Ausgabe als die auf dem Bild. 


Journal Entry 2 by wingholle77wing from Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, September 16, 2008

This book has not been rated.

Das Buch wird ein Ray und geht am Freitag (19.09.) auf die Reise:

1. petziorso
2. Runningmouse
3. Amandil
4. quak
5. urfin
6. Anna-Lena
7. Pitak
8. windagei 


Journal Entry 3 by petziorso from Bayreuth, Bayern Germany on Tuesday, September 23, 2008

This book has not been rated.

Das Buch ist heute bei mir angekommen. Vielen Dank!!! 


Journal Entry 4 by petziorso from Bayreuth, Bayern Germany on Wednesday, October 15, 2008

9 out of 10

Ein tolles Buch, ich habe das Lesen sehr genossen! Ich mochte den Schreibstil sehr und die Geschichte fand ich sehr, sehr spannend und faszinierend.
Vielen, vielen Dank für diesen Ring! 


Journal Entry 5 by wingRunningmousewing from Nürnberg, Bayern Germany on Friday, October 17, 2008

This book has not been rated.

Das Buch ist nun auf meinem NZL- Stapel gelandet, 407 klein bedruckte Seiten - hoffentlich schaffe ich es bald, denn es sind noch 3 weitere Ringe angekündigt.

Danke fürs schicken! 


Journal Entry 6 by wingRunningmousewing from Nürnberg, Bayern Germany on Friday, October 24, 2008

This book has not been rated.

Hm - der Roman hinterlässt mich sehr zwiespältig.
Zunächst einmal fand ich das Erzählte ungeheuer spannend, einmal angefangen konnte ich nur aufhören, wenn mir die Augen vor Müdigkeit zu fielen. Obwohl ich sonst nicht unbedingt ein Fan von Liebesgeschichten mit viel Dramatik bin.
Aber diese Geschichte ist irgendwie anders. Natürlich hat mich die authentische Beschreibung persisch- orientalischen Lebens begeistert, sowohl der Aristokratie als auch der einfachen Leute. Ihre Häuser, diese wunderbaren Innenhöfe mit den Wasserbecken, den Bäumen und Blumen usw., die es auch heute noch so gibt, jedenfalls in Mittelasien, das - zumindest in Tadschikistan - dem Iran von der Lebensart her sehr eng verwandt ist.
Nun sollte ich als emanzipiert und links denkende Frau aber entsetzt sein über die Klischees von "oben" und "unten" und "Frau" und "Mann". Bin ich aber seltsamerweise nicht, was vielleicht daher kommt, dass ich auch oft sehr altmodisch bin. Z. B. dass "Sitten" nicht unbedingt etwas sind, was man um jeden Preis abschaffen muss - weil sie nämlich das Zusammenleben der Menschen erträglich machen können. Interessant finde ich in diesem Zusammenhang die Schilderung der diversen Zweitehen - die nicht objektiv schlecht und verdammungswürdig sind, sondern in Abhängigkeit davon stehen, was die Partner daraus machen. So ist die Tatsache, dass Rahim sich eine Zweitfrau "nimmt" ziemlich ätzend - weil er damit beide Frauen benutzt und zutiefst verletzt. Während Mahbubes Vater seine Zweitfrau mit Achtung behandelt und diese sich in der Not als mitfühlender Mensch erweist - obwohl sie als "Gebärmutter für den erwünschten Sohn" gekauft wurde. Und am Ende wird Mahbube selbst zur Zweitfrau.
Das klingt immer so schrecklich für uns, Mehrehe, Zweitfrau. Wo ist er Unterschied zu den vielen Beziehungen bei uns, die neben der Ehe bestehen? Keiner (außer dass es auch Frauen tun)! Nur nicht so verlogen.

Natürlich ist es auch ziemlich unschön, dass nun gerade der arme Rahim und seine Mutter sich so daneben benehmen, während die aristokratische Familie von Mahbube als so edel und anständig dargestellt wird. Das ist im Roman so, ansonsten kommt es sicher auch umgekehrt vor. Darüber konnte ich irgendwie hinweg sehen. Aber mein Leben hat mir schon solche Fälle beschert - intrigante Schwiegermütter, Männer die sich nicht lösen können... gibt's mehr als genug. Mütter, die ihre Söhne durch die rosa Brille sehen und alles in Schutz nehmen was sie anstellen. Schlimm. Und unabhängig von der gesellschaftlichen Schicht.

Auch zum Thema "unpassende Heirat" hab ich so meine Erfahrungen. Natürlich funktioniert es oft und dauerhaft. Leider noch öfter nicht, und seltsamerweise meist dann, wenn die Frau das höhere "Bildungsniveau" hat, ganz andere Interessen etc. Und das sehe ich auch hier - Mahbube erhofft sich, dass ihr Mann wird wie sie selbst, dass er nach Bildung strebt und versucht, sich gesellschaftlich nach oben zu arbeiten. Eine Illusion. Zunächst ziehen sich die Gegensätze an, das was man nicht kennt ist spnnend und begehrenswert. Aber im Alltag stellt sich heraus, dass es einem garnicht gefällt. Wenn man sich mit dem Partner nicht über Musik, Bücher, Theater unterhalten kann, weil er lieber beim Bier Fussball guckt, lesen langweilig findet und lieber am Computer ballert....dann kann die erste Verliebtheit schnell in Frust und Hass umschlagen, wie bei Rahim und Mahbube. Nur - in unserer Gesellschaft kann man als Frau dann einfach gehen, ohne die Gefahr, dass einem die Kinder entzogen werden.

Insgesamt gesehen hat mir der Roman sehr gut gefallen, obwohl er vor Klischees trieft und eigentlich so ein richtig schmalziges Stück Literatur ist - sprachlich war er mit wenigen Ausnahmen (tulpenförmige Lampenschirme in unendlicher Wiederholung) wunderbar. (In einer Kritik habe ich auch gelesen, er sei sehr gut übersetzt, was man von der iranischen Literatur leider nur selten sagen könne)

Ach ja, und was mir auch sehr gut gefiel, war die Verknüpfung mit Leila und Madshnun und den anderen alten persischen Erzählungen, die ich mir schon lange mal zulegen wollte (siehe wishlist....) 


Journal Entry 7 by wingRunningmousewing at per Post, an einen anderen Bookcrosser -- Controlled Releases on Sunday, October 26, 2008

This book has not been rated.

Released 10 yrs ago (10/27/2008 UTC) at per Post, an einen anderen Bookcrosser -- Controlled Releases

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Wünsche viel Vergnügen beim lesen! 


Journal Entry 8 by Amandil from Münster, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, October 31, 2008

This book has not been rated.

Gestern schon in der Post, dankeschön! 


Journal Entry 9 by Amandil from Münster, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, November 15, 2008

7 out of 10

Auch ich habe es gerne gelesen, manchmal fand ich es ein bisschen seicht, aber denke, dass ich auch viel Hintergrundwissen bekommen habe. Ein bisschen schade fand ich, dass man nichts weiter über die Nichte erfährt. Wie sie sich nun wohl entscheiden wird?

Danke fürs Mitlesen lassen - die nächste Adresse habe ich schon, es geht bald weiter.. 


Journal Entry 10 by Amandil from Münster, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, November 15, 2008

7 out of 10

Auch ich habe es gerne gelesen, manchmal fand ich es ein bisschen seicht, aber denke, dass ich auch viel Hintergrundwissen bekommen habe. Ein bisschen schade fand ich, dass man nichts weiter über die Nichte erfährt. Wie sie sich nun wohl entscheiden wird?

Danke fürs Mitlesen lassen - die nächste Adresse habe ich schon, es geht bald weiter..

17.11. Morgen kommt es auf die Post! 


Journal Entry 11 by quak from München, Bayern Germany on Sunday, November 23, 2008

8 out of 10

Angekommen. Vielen Dank.
Muss sich ein wenig gedulden, aber ich bemühe mich, es bald zu lesen.

09/02/09: Ein schönes Buch. Am Anfang habe ich mir schwer damit getan und vor allem die Schilderungen der Verliebtheitsphase waren nach meinem Geschmack zu langwierig und daher dann auch ermüdend. Viel besser gefallen haben mit dann die folgenden Schilderungen.
Ein interessantes Leben in einer interessanten Kultur, die für mich doch recht fremd ist.
Vielen Dank für den Ring!

Pitak hat gerade Ringstau und möchte auf der Liste nach hinten rutschen. 


Journal Entry 12 by wingUrfinwing from Wolfsburg, Niedersachsen Germany on Friday, February 20, 2009

This book has not been rated.

Das Buch kam gestern an. Habe selbst auch etwas Ringstau... daher kann es auch noch ein bißchen dauern. 


Journal Entry 13 by wingUrfinwing from Wolfsburg, Niedersachsen Germany on Monday, August 31, 2009

This book has not been rated.

Tja, holle hat mich (ganz sanft;) angestupst, und ich habe das Buch praktisch sofort nämlich heute angefangen zu lesen.
Bisher erinnert es mich von der Stimmung her etwas an Tagores Sandkörnchen, was ich auch diesen Sommer las, bzw. andesherum stelle ich es mir nun halt so ähnlich vor... Bis auf den Tchador vielleicht.
Die Schrift ist sehr klein, und so muß ich mal sehen, wie schnell ich vorankomme damit, da ich zumeist im Zug lese.

Fast zur Hälfte gelesen nun, und es ist eigentlich so, daß ich nicht zu gefesselt bin von dieser Story der Rebellion einer Pubertierenden... (war selbst nie rebellisch und bin inzwischen auch mehr als doppelt so alt) - lese aber weiter, da es immerhin im Iran ein Bestseller war, und man auch gut etwas über das Leben und die Kultur dort mitbekommt (wenn auch bisher nur aus der sehr privilegierten Oberschicht).

11.9. und ausgelesen. Zwischenzeitlich wollte ich aufhören, und nicht mehr soviel Zeit mit dieser törichten 15-jährigen verbringen... naja, inzwischen war sie 19 oder 20... aber ich wollte noch sehen, wie die Autorin am Ende die Überleitung hinbekommt von dem Rückblick zum aktuellen Geschehen...
Die Beschreibung der Zeit, in der Mahbube dann Geliebte der Nacht war, war viel zu kurz, nachdem der Klappentext hohe Erwartungen geschürt hatte.

Anna-Lena mag nicht mehr, Pitak hat das Buch nun selbst, und ich kontaktiere jetzt windagei. 


Journal Entry 14 by wingUrfinwing at Solingen, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, September 21, 2009

This book has not been rated.

Released 9 yrs ago (9/21/2009 UTC) at Solingen, Nordrhein-Westfalen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Gut verpackt werfe ich's gleich in den Briefkasten, adressiert an windagei in Solingen. 


Journal Entry 15 by windagei from Solingen, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, September 28, 2009

5 out of 10

Spannende Frauengeschichte.
Vielleicht war ich von "Hinter den Schleiern Irans" verwöhnt, so dass mir die kulturellen Hintergründe in diesem Buch zu dünn erschienen. 


Journal Entry 16 by windagei at -- Per Post geschickt / Persönlich weitergegeben --, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, April 01, 2010

This book has not been rated.

Released 8 yrs ago (3/21/2010 UTC) at -- Per Post geschickt / Persönlich weitergegeben --, Nordrhein-Westfalen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Relativ schnell gelesen und jetzt endlich an einen Nicht-Bookcrosser weitergegeben. Aber was nicht ist, kann ja noch werden... 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.