corner corner Xala

Medium

Xala
by Sembene Ousmane | Literature & Fiction
Registered by wingholle77wing of Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on 9/5/2008
Average 8 star rating by BookCrossing Members 

status (set by SJJ-315643): to be read


6 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by wingholle77wing from Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, September 05, 2008

This book has not been rated.

"Die prunkvolle Hochzeit des neureichen Abdul-Kader Bèye mit seiner dritten, recht anspruchsvollen Frau nimmt einen unerwarteten Ausgang. In der Hochzeitsnacht befällt ihn der Xala, ein Zauber, der die sexuelle Impotenz auslöst - und das zu einem Zeitpunkt, wo er sich auf dem Gipfel seines gesellschaftlichen Ansehens wähnt. Für ihn bricht eine Welt zusammen. Misstrauen packt ihn gegen seine beiden Frauen. Sollten sie ihm aus Neid gegen die Neue den Xala angehext haben?"

Dieses Buch gehört zu einer Anzahl afrikanischer Romane, die ich bereits vor einiger Zeit für eine Prämie erstanden habe, die ich für die Werbung eines BC-Mitglieds bei Lichtblick (ökologischer Stromanbieter), bekommen habe.

Heute habe ich dieses recht dünne Bändchen gelesen und es hat mir sehr gut gefallen.
Ousmane schreibt gesellschaftskritisch, sowohl was die ehemalige Kolonialherrschaft angeht, aber auch in Hinblick auf die neue afrikanische Bourgeoisie, die diese Herrschaft nachahmt.
Man erkennt sehr gut die innere Leere der Menschen, die nur auf ihren Vorteil aus sind und sich dabei nicht scheuen, ihre Landsleute auszubeuten, die sie nicht mehr als ihresgleichen erkennen.
Interessant auch die Schilderung der drei Frauen Abdul-Kaders, die unterschiedlicher kaum sein können.
Dieses Buch ist eine wirklich lohnenswerte Lektüre, die den MTBR nicht allzusehr belastet.

Ich werde dieses Buch nun für die 1 Jahr = 1 Land Challenger als Ray anbieten, an dessen Ende darf "Xala" es sich dann in Aldawens PC gemütlich machen.

1.myotis
2.Daine
3.Pitak




-Aldawen 


Journal Entry 2 by wingholle77wing from Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, September 09, 2008

This book has not been rated.

Das Buch will zu myotis, aber als deutsche Postadressantin hat es sich heute erstmal auf den Weg zu See-Stern in Konstanz gemacht, die es dann weitergeben wird. 


Journal Entry 3 by wingSee-Sternwing from Kemmental, Thurgau Switzerland on Friday, September 12, 2008

This book has not been rated.

Beide Bücher sind gut angekommen. 


Journal Entry 4 by wingmyotiswing from Aadorf, Thurgau Switzerland on Tuesday, September 16, 2008

This book has not been rated.

holle77 vielen Dank fürs Buch mit dem Sonnenuntergang-Gruss. Reist nächste Woche mit in den Urlaub. Werde mich beeilen das die Nachleserinnen nicht zulange warten müssen.

6.10.2008
Ein locker erzähltes, schnell zu lesendes Buch.
Der reiche El-Hadji Abdul-Kader Bye ärgert sich über einen Bettler vor seinem Geschäft. Nach der Heirat mit seiner dritten Frau, zeigt sich eine sexuelle Impotenz, der er einer Xala zuschreibt. Er glaubt er könne seine Potenz bei den Marabuts zurückkaufen, doch jeder fordert nur Geld bis zum geschäflichen Bankrott. Wer ist verantwortlich für Xala?
Interessant finde ich die Schilderung seiner drei Frauen. Die Poligamie in den Städten scheint zu einer Versorgung von Frauen und ihren Familien zu verkommen. Ein Leben von Hass, Neid und Intrigen.
Habe das Buch im Rahmen 1 Jahr = 1 Land (Leseziel für Gemütliche) Lifetime-Challenge von clawdiewauzi für Senegal gelesen.


Daine möchte das Buch erst nach Pitak lesen. Somit reist das Buch am 8.10.2008 weiter. Wünsche viel Vergnügen.


 


Journal Entry 5 by Pitak from Stuttgart, Baden-Württemberg Germany on Monday, October 13, 2008

This book has not been rated.

Das Buch ist gut angekommen. Vielen Dank fürs Schicken! Da ich momentan einen Ringstau habe, könnte es etwas länger dauern :( 


Journal Entry 6 by Pitak from Stuttgart, Baden-Württemberg Germany on Sunday, December 07, 2008

8 out of 10

Das Buch hat mir gut gefallen, weil es recht kritisch und deutlich die Gesellschaft im Senegal beschreibt. Ich fand es sehr erstaunlich, dass der reiche Mann sich von Frauen so reinlegen ließ und so sehr aufgrund seiner Xala gelitten hat. Das Milieu und seine Frauen sind waren gut beschrieben, so dass ich mir das Leben dort vorstellen konnte.
Etwas lustig fand ich den Anhang, in dem das Buch analysiert worden ist, insbesondere in Hinblick auf die Arbeiterschaft, die gegen die Bourgeoisie kämpft und die Ausbeutung durch die Bourgeoisie. Dadurch ist mir klarer geworden, warum das Büchlein in der DDR veröffentlicht worden ist und ich frage mich gleichzeitig, ob es auch in der BRD veröffentlicht worden ist/wäre...;) 


Journal Entry 7 by Pitak at Stuttgart, Baden-Württemberg Germany on Saturday, January 10, 2009

This book has not been rated.

Released 9 yrs ago (1/10/2009 UTC) at Stuttgart, Baden-Württemberg Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Da Daine erst einmal übersprungen werden wollte, ist das Buch jetzt erst mal unterwegs zu Aldawen. 


Journal Entry 8 by Torgin from Mülheim an der Ruhr, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, January 12, 2009

This book has not been rated.

Heute aus der Packstation befreit, danke schön! 


Journal Entry 9 by Torgin from Mülheim an der Ruhr, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, February 18, 2009

9 out of 10

Ich liebe die Romane von Sembène, aus mehreren Gründen: Zum einen, weil sie sich sehr gezielt mit Gewohnheiten, Mißständen, aber auch – selbst wenn das hier nicht an der Oberfläche zu finden ist – den Liebenswürdigkeiten seiner afrikanischen Landsleute in einer Umbruchssituation auseinandersetzen, und das ganze auch noch nicht in epischer Breite, sondern fein pointiert. Zum anderen, weil man Sembène auch in seinen Büchern die Nähe zum Film anmerkt, sie lesen sich einfach wie mit einer guten Kameraführung eingefangen. Die Polygamie ist inzwischen in vielen Büchern zum Thema geworden, durchaus im Sinne einer kritischen Auseinandersetzung, weil es in der Regel schon die Frauen sind, die darunter leiden – materielle Versorgung durch den Mann hin oder her.

Was Pitaks Frage nach der Veröffentlichung angeht: Ja, das Buch ist auch in der BRD erschienen, wie man dem Impressum entnehmen kann, hat der Aufbau Verlag die Rechte für die damalige DDR vom Peter Hammer Verlag in Wuppertal, der sich sehr um afrikanische Literatur in Deutschland verdient macht, erworben, allerdings eine eigene Übersetzung vornehmen lassen. Inzwischen ist auch eine andere Übersetzung im Peter Hammer Verlag erschienen und da ich mir diese gleichfalls zugelegt habe, konnte ich mir den Luxus erlauben, beim Lesen an der ein oder anderen Stelle Vergleiche zu ziehen. Insgesamt scheint mir die neue Ausgabe sprachlich etwas runder und sie ist, sicher ein Verdienst der Lektorin Gudrun Honke, in vielen Begrifflichkeiten näher am afrikanischen Original (Grioten sind nun mal keine Zauberer, nur mal so als Beispiel). Die vergleichsweise frühe Veröffentlichung in der DDR läßt sich sicher zu großen Teilen auch aus Sembènes Biographie erklären. Zumindest Teile des Nachwortes sind denn wohl auch eher Ausdruck der damals noch herrschenden Ideologie in der DDR als von Sembènes Intentionen ...
 


Journal Entry 10 by Torgin from Mülheim an der Ruhr, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, February 19, 2009

This book has not been rated.

Die Aussage zu den Übersetzungen muß ich korrigieren: Die Übersetzung von Inge M. Artl ist auch schon 1979 im Peter Hammer Verlag, zwei Jahre später beim Aufbau Verlag und drei Jahre später bei Ullstein noch einmal erschienen. Inzwischen gibt es eben eine Neuausgabe (von 1997), die auch eine frische Übersetzung erfahren hat. 


Journal Entry 11 by SJJ-315643 on Sunday, March 01, 2009

This book has not been rated.

Das Buch macht einen Abstecher in mein Regal und wird beizeiten für die Challenge gelesen. 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.