corner corner Stolz der Toten

Medium

Stolz der Toten
by Kenzaburo Oe | Literature & Fiction
Registered by Wasserfall of Göppingen, Baden-Württemberg Germany on 8/12/2008
Average 7 star rating by BookCrossing Members 

status (set by Wasserfall): permanent collection


9 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by Wasserfall from Göppingen, Baden-Württemberg Germany on Tuesday, August 12, 2008

10 out of 10

für das Nobelpreisträger-Abo

Ganz und gar kein "schönes" Buch - aber beeindruckend, dicht, düster und hervorragend geschrieben. Ich kann mir gut vorstellen, dass es viele abstößt (deswegen gibt es eine "harmlose Alternative --> Saul Bellow: Bellarosa Connection ). Mich hat es sehr beeindruckt. Wahrscheinlich, weil ich es das erste Mal während des Präparierkurses gelesen habe, es von Stimmung und Thematik also gut zu meiner damaligen Lebensphase gepasst hat. Das Semester damals hat mich ziemlich mtgenommen, aber ich bin dem Menschen, der sich uns zur Verfügung gestellt hat, bis heute dankbar. Es gibt kaum jemanden, von dem ich so viel gelernt habe...

Es ist eines meiner Lieblingsbücher und ein extremes "Leichtgewicht", aber ich bin keinem böse, dem es eine Nummer zu hart ist.

amazon Kurzbeschreibung:
"In seinen Romanen, Erzählungen, Essays geht es immer um Ekel, Grausamkeit und vor allem und immer wieder um die moralische Labilität der Mitglieder der Nachkriegsgesellschaft. In der vorliegenden Erzählung fällt einem Romanistikstudenten und seiner Kollegin von der Anglistik eine besonders makabre Arbeit zu. In der Prosektur einer Universitätsklinik müssen sie Leichen aus einem Alkohol-Bassin in ein anderes umladen. (Die Studentin benötigt das Geld für die Kosten einer Schwangerschaftsunterbrechung - in Japan durchaus legal.) Nicht nur der Job ist widerwärtig, sondern auch der Auftraggeber, ein Medizinprofessor. Nach Beendigung der Arbeit erfahren die Werkstudenten, daß ihre Mühe vergeblich war. Die Leichen sollten gar nicht mehr zur Forschung oder Ausbildung verwendet, sondern im Krematorium verbrannt werden. Es bleibt ungewiß, ob ihnen ihr Arbeitslohn überhaupt ausbezahlt wird."


 


Journal Entry 2 by Wasserfall at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Baden-Württemberg Germany on Tuesday, August 19, 2008

This book has not been rated.

Released 9 yrs ago (8/18/2008 UTC) at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Baden-Württemberg Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:

So, jetzt ist das Nobelpreis-Abo auch für meine Bücher gestartet.

Viel Spaß allen damit! 


Journal Entry 3 by SJJ-315643 on Thursday, August 21, 2008

This book has not been rated.

Heute aus der Packstation geholt - vielen Dank!
Das Thema klingt durchaus interessant (und dank deiner Warnung werde ich das Buch bestimmt nicht mit leichter Sonntagslektüre verwechseln). Außerdem habe ich mit japanischer Literatur bisher recht gute Erfahrungen gemacht, um so mehr freue ich mich auf die Lektüre. Trotzdem hebe ich es mir für den September auf. 


Journal Entry 4 by SJJ-315643 on Saturday, September 20, 2008

10 out of 10

Nachdem ich das Buch gelesen habe, brauchte ich erst eine Weile um es nachwirken zu lassen. Ich habe eindeutig mehr Zeit damit verbracht, über das Buch nachzudenken, als es zu lesen, und sicherlich wird es mich auch noch einige Zeit begleiten. Erstaunlich, wieviel Inhalt Ōe auf die wenigen Seiten der Erzählung bringt!

Vielen Dank, Wasserfall, für diese zwar düstere, aber wirklich beeindruckende Leseerfahrung! 


Journal Entry 5 by Torgin from Mülheim an der Ruhr, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, September 20, 2008

This book has not been rated.

Heute von MinnieMay überreicht bekommen. Aber vermutlch werde ich es tatsächlich erst im Oktober lesen ... 


Journal Entry 6 by Torgin from Mülheim an der Ruhr, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, October 02, 2008

6 out of 10

Die Beschreibung des Raumes (Licht, Geruch usw.) ist sehr gelungen. Darüber hinaus fand ich es allerdings nicht so übermäßig bemerkenswert. Die Studentin mit ihren Sorgen kann ich zwar ansatzweise verstehen, aber eine Schwangerschaft ist vermeidbar (auch schon 1958, dem Erscheinungsjahr der Erzählung), daher hält sich mein Mitleid in Grenzen. Der Professor, der den Studenten herunterputzt, weil er mit diesem Job Geld für sein Studium verdienen will, steht ja wohl auch neben der Realität. Oder warum sollte es verwerflicher sein, mit einer Umlagerung sein Geld zu verdienen als als Pathologe? Der Umgang mit den Leichen, wenn auch im Verlaufe des Tages zunehmend mechanischer, findet aber immerhin in „gesitteter“ Umgebung statt. Wahrscheinlich hat es mich insgesamt nicht schockiert, weil ich von Berichten der International Crisis Group über Kriegsgebiete ganz andere Darstellungen gewöhnt bin. Unabhängig davon: Ich würde einen solchen Job nicht machen wollen, aber das steht auf einem ganz anderen Blatt ... 


Journal Entry 7 by wingSagunawing from Nürnberg, Bayern Germany on Saturday, October 25, 2008

This book has not been rated.

Mein November-Buch für das Abo Literaturnobelpreisträger. Gestern habe ich es aus der Packstation befreit und werde versuchen, es zu lesen, denn dem Klappentext nach zu urteilen, gehört es eher in das Genre, das ich nicht mag. Mal sehen... 


Journal Entry 8 by wingSagunawing from Nürnberg, Bayern Germany on Sunday, November 09, 2008

8 out of 10

Das Buch hat sich wesentlich besser und angenehmer gelesen, als ich zuerst vermutet hatte.
Eine Auseinandersetzung mit dem gegenständlichen Tod, sprich den Leichen, und der Belastbarkeit der menschlichen Seele.
Wusste der Verwalter von Anfang an, dass die Arbeit unnütz ist und wohl auch nicht bezahlt werden wird? Wollte er die jungen Leute herausfordern und demütigen, ein persönliches Exempel statuieren?
Gedanken, die ich mir während und nach der Lektüre gemacht habe.

Danke für dieses besondere Leseerlebnis. 


Journal Entry 9 by wingSagunawing at Bookring, A Bookring -- Controlled Releases on Sunday, November 09, 2008

This book has not been rated.

Released 9 yrs ago (11/25/2008 UTC) at Bookring, A Bookring -- Controlled Releases

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Macht sich auf den Weg zu Nuriayasmin. 


Journal Entry 10 by nuriayasmin from Miraflores, Lima Peru on Saturday, November 29, 2008

4 out of 10

Lag heute im Briefkasten.

12.12.
Hm, wie kommt jemand auf die Idee, so ein Buch zu schreiben? Und wurden in Japan (und anderswo) tatsächlich Leichen so lange Zeit konserviert? Das waren die Fragen, die mir so durch den Kopf gingen. Ansonsten fand ich das Buch weder eklig noch literarisch besonders bemerkenswert. Wäre interessant, mal etwas anderes von Kenzaburo Oe zu lesen, denn wenn ich nur nach diesem einer Erzählung urteilen müsste, würde ich nicht verstehen, wieso sowas nobelpreisfähig ist. 


Journal Entry 11 by inkling1 from Basel, Basel-Stadt Switzerland on Thursday, December 18, 2008

This book has not been rated.

Kam heute an. Muss allerdings noch ewtas warten.

08.01.2009:
Was soll ich zu diesem Buch sagen- oder besser: Was will mir das Buch sagen? - Eigentlich war das Buch nicht so "ekelhaft" wie angekündigt- und wenn ich aufzählen sollte wie oft ich Arbeiten durchgeführt habe, welche sich später als überflüssig erwiesen haben...

Mir kam beim lesen der Gedanke, ob die Geschichte vielleicht als Metapher für die Vergangenheitsbewältigung
(bzw die eben nicht erfolgte Aufarbeitung der japanischen Kriegsverbrechen im 2.Weltkrieg)gelesen werden kann?
Oder ist das zu weit hergeholt?

11.01.09: macht sich mit seinem Kompagnon auf den Weg zu xtina26

 


Journal Entry 12 by wingAnonymousFinderwing on Tuesday, April 07, 2009

This book has not been rated.

Von xtina26 bekommen.

CAUGHT IN DARMSTADT HESSEN DEUTSCHLAND 


Journal Entry 13 by atschi from Coburg, Bayern Germany on Tuesday, April 07, 2009

This book has not been rated.

Habe vorhin vergessen, mich einzuloggen.
Das Buch hat mich nicht so überrascht, wie einige meiner vorherigen Leser. Aber düster war´s schon.

Etwas verspätet - aufgrund meines Umzuges - wird es weiter zu schwester geschickt. 


Journal Entry 14 by wingschwesterwing from Wien Bezirk 03 - Landstraße, Wien Austria on Friday, May 08, 2009

6 out of 10

Heute in Wien angekommen und geht auch gleich mit mir auf Reisen in den österreichischen Süden...

Wien, 14.5.2009. Also ich war sehr gerne im Sezierkurs, bzw. wars natürlich zwiespältig: ich habs wirklich sehr interessant gefunden und auch gerne den handwerklichen Aspekt gehabt, aber mich immer furchtbar vor der Prüferei gefürchtet - und zwar so gefürchtet, dass da nicht viele andere Affekte möglich waren. Als ich vor kurzem mal wieder auf der Anatomie war, hat mir aber schrecklich gegraust, wenn ich nur daran denke, wie ich mich jetzt in der Arbeit immer verhülle, und wie relativ locker die Verhüllung auf der Anatomie ist... irgendwo hab ich mal gehört, dass angeblich die Unmenschlichkeit der heutigen westlichen Medizin aus der Tatsache resultiert, dass der erste "Patienten"kontakt im Studium eben auf der Anatomie ist... das kann ich nicht so nachvollziehen, ehrlich gesagt.
Insgesamt werde ich irgendwie mit dem Buch nicht so warm, irgendwie kann ich da das aussergewöhnliche nicht finden... also bin ich vielleicht doch zuviel abgehärtet...

Das Buch reist in Bälde zurück an wasserfall. 


Journal Entry 15 by wingschwesterwing at Erlangen, Bayern Germany on Tuesday, June 23, 2009

This book has not been rated.

Released 9 yrs ago (6/25/2009 UTC) at Erlangen, Bayern Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:


Journal Entry 16 by Wasserfall from Göppingen, Baden-Württemberg Germany on Saturday, June 27, 2009

This book has not been rated.

Das Buch ist heute wieder zu Hause angekommen. Danke für die interessanten Einträge und für die pflegliche Behandlung! 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.