corner corner Drachenläufer

Medium

Drachenläufer
by Khaled Hosseini | Other
Registered by Laschl of Hamburg, Hamburg Germany on 8/25/2008
Average 8 star rating by BookCrossing Members 

status (set by Laschl): travelling


11 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by Laschl from Hamburg, Hamburg Germany on Monday, August 25, 2008

This book has not been rated.

(www.perlentaucher.de)

Klappentext:
Aus dem Amerikanischen von Angelika Naujokat und Michael Windgassen. Afghanistan 1975: ein Land im Schatten der Geschichte. In Kabul wächst der zwölfjährige Amir auf, der unbedingt einen Wettbewerb im Drachensteigen gewinnen will, um seinem Vater seine Stärke zu beweisen. Dazu braucht er die Hilfe seines Freundes Hassan. Hassans Vater ist der Diener von Amirs Vater. Trotz ihrer unterschiedlichen Herkunft verbindet die beiden Jungen eine innige Freundschaft, die allen Herausforderungen aus der Nachbarschaft standhält. Bis am Ende des erfolgreichen Wettkampfs diese Freundschaft von Amir auf schreckliche Weise verraten wird. Diese Tat verändert das Leben beider dramatisch, ihre Wege trennen sich, während das Land gleichzeitig seiner Zerstörung entgegengeht. Viele Jahre später kehrt der erwachsene Amir aus dem Ausland in seine Heimatstadt Kabul zurück, um seine Schuld zu tilgen.

Rezensionsnotiz zu Die Tageszeitung, 06.01.2004
Khaled Hosseini habe "ein kleines literarisches Wunder" geschaffen, lobt Werner Bloch den Debütroman des seit zehn Jahren in den USA lebenden Afghanen, denn das Buch ermögliche ein Einblick in die Gesellschaft Afghanistan "jenseits der Stereotype des Westens". ... Dieses "wohl spannendste Buch über die Menschen in Afghanistan", befindet der Rezensent begeistert, verschaffe uns mit seinem "klaren Blick" und seiner "zauberhaften Sprache" ein sinnliches Lesevergnügen und entschlüssele zugleich "die Logik und die Moral seiner Ethnien".

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 18.11.2003
In jüngster Zeit kann man über Kabul auch wieder Drachen flattern sehen, häufig aus den einfachsten Materialien, hat Jürgen Brocan beobachtet. Sie signalisieren die Rückkehr zu einem Ritual, das in Zeiten vor der Machtausübung der Taliban in Afghanistan alljährlich stattfand und bei dem das Einfangen des vorletzten oben verbliebenen Drachens den Höhepunkt eines Wettkampfs darstellte. Jenes Ritual führt in die Romanhandlung ein, so Brocan, in welcher die Geschichte einer Jungenfreundschaft vor einem dramatischen politischen Hintergrund geschildert werde. Verrat beziehungsweise Versagen kennzeichne diese Beziehung von früh an, ein Motiv, das sich wie ein roter Faden durch den ganzen Roman ziehe und auch bei anderen Charakteren verfange. Nur ganz langsam enthüllt der Roman die wahren Schuldzusammenhänge und Beziehungen, schreibt Brocan. Einen Hang zur Klischeehaftigkeit kann der Rezensent dem Autor Khaled Hosseini, einem schon als Kind in die USA emigrierten Afghanen, nicht absprechen. Aber es stört ihn nicht, ja, es scheint ihm vielmehr passend, da das Böse ja tatsächlich so banal sei, wie es hier dargestellt werde. Dafür entschädigt der Roman mit einem frischen Ton, einer geraden Sprache und einer anrührenden Geschichte, schließt Brocan wohlmeinend.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 14.11.2003
Ein "komplexes und zugleich sehr persönliches Panorama der letzten dreißig Jahre afghanischer Geschichte" sieht Rezensent Stefan Weidner in Khaled Hosseinis Roman "Drachenläufer". Weidner charakterisiert den Roman des 1965 in Kabul geborenen, seit 1980 im amerikanischen Exil lebenden Schriftstellers als "ausgetüftelt konstruiert" und "flüssig", wenn auch etwas "konventionell" erzählt. Obgleich in der Thematik afghanisch findet Weidner seine Machart "durch und durch amerikanisch". Beim creative-writing-Seminar, so Weidner etwa mokant, hätte der Roman mit Bestnote bestanden. Weidner zeigt sich im weiteren allerdings recht beeindruckt von der verschlungenen Geschichte um den privilegierte Amir, der seinen Milchbruder Hassan, Sohn des Hausdieners, aus Eifersucht verrät, Jahre später aber die Möglichkeit der Wiedergutmachung erhält. Eine Geschichte, die man auch als "ausgedehnte Parabel" auf die jüngste Geschichte Afghanistans lesen könne. Insgesamt würdigt Weidner "Drachenläufer" als "großen Roman über den Willen zu einem versöhnlichen Neuanfang." 


Journal Entry 2 by Laschl from Hamburg, Hamburg Germany on Monday, August 25, 2008

This book has not been rated.

Dieses schöne Buch soll ein Ring werden!

Die Zusatzseiten für Lesezirkel kann man sich wohl schenken...abgesehen von der Frage, wer der Drachenläufer ist, die ich hier allen Mit- und Nachlesern stellen möchte. Zunächst ging ich ganz selbstverständlich davon aus, dass es Hassan sei. Jetzt, wo die Frage im Ruame steht, könnten es auch Amir oder "der Junge" sein.

Mitleser(-innen):
1.- schwester
2.- buchsternchen
3.- Harry-H
4.- kasy
5.- bigbooklover82
6.- lielein <--- da war das Buch im April 2009
7.- shadow24
8.- sternenwolf
9.- Tini85
10.- gruengelb
11.-
12.-
und zurück zu mir.

Aufenthaltszeit pro Mitleser(in): bitte bis zu 2 Monaten. 


Journal Entry 3 by Laschl at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Hamburg Germany on Friday, September 26, 2008

This book has not been rated.

Released 9 yrs ago (9/26/2008 UTC) at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Hamburg Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Das Buch macht sich auf die Reise zu "Schwester". 


Journal Entry 4 by schwester from Wien Bezirk 03 - Landstraße, Wien Austria on Tuesday, September 30, 2008

7 out of 10

In Darmstadt angekommen, während ich auf Heimaturlaub in Österreich war. Vielen Dank! Eine meiner Lieblingsanästhesistinnen hat mir letztens dieses Buch empfohlen, da hab ich mich gleich nach einem Bookcrossing-Exemplar davon umgesehen und freu mich, dass ich dieses hier so flott bekommen habe. Wird gleich das nächste Buch sein, das ich lese. Freu mich schon!

Darmstadt, 3.10.2008. Das Buch hat mich in den letzten Tagen beim Zugfahren nach Jena und zurück begleitet. Ich muß sagen, vom ersten Teil war ich nicht so begeistert, weil mir der Ich-erzähler ziemlich unsympathisch vorgekommen ist. Ich kann es garnicht so genau beschreiben, warum, denn dass er Hassan nicht geholfen hat, finde ich natürlich auch schrecklich, aber immerhin war er noch ein Kind. Vielleicht war es dann mehr die Aktion mit dem untergeschobenen Diebstahl, ich weiß es nicht. Ab Amerika wurde mir Amir dann aber sympathischer, obwohl auch da das ganze dann einen anderen eigenartigen "amerikanischen" Beigeschmack bekommen hat.
Das Buch hat jedenfalls sehr sehr viele Facetten, so dass ich irgendwie das Gefühl habe, dass es einem immer wieder zwischen den Fingern durchrutscht, und man es nicht richtig zu fassen kriegt... das Afghanistan, aus dem Amir Suhrab herausholt, ist natürlich ohne Worte. Aber auch das Afghanistan von 1975, bzw diese kleine Welt, in der Amir und seine Umgebung leben, zeigt ja schon Schrecken, die für die meisten von uns wahrscheinlich unvorstellbar sind. Und auch die Exil-Gemeinde in den USA hält ja trotz allem noch einige Schrecken, z.B. für Soraya vor ihrer Hochzeit bereit. Vielleicht liegt es daran: das Buch zeigt viele Welten, und alle sind mir ziemlich fremd. Aber auch dafür sind ja Bücher da, dass man mal ein bißchen über seinen Tellerrand schaut.

Das Buch ist reserviert für den nächsten Teilnehmer und reist weiter, sobald ich die Adresse hab. 


Journal Entry 5 by schwester at Darmstadt, Hessen Germany on Saturday, October 04, 2008

This book has not been rated.

Released 9 yrs ago (10/5/2008 UTC) at Darmstadt, Hessen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:

reist weiter zum nächsten... 


Journal Entry 6 by levander from Bochum, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, October 11, 2008

This book has not been rated.

gerade eingetrudelt 


Journal Entry 7 by levander from Bochum, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, October 21, 2008

This book has not been rated.

Meine minimalistische Zusammenfassung:
Es ist wichtig, dass andere dir verzeihen, aber mindestens genauso wichtig ist, dass du dir selbst verzeihen kannst.

Ich war fasziniert von der Beschreibung des "alten" Afghanistan und das Buch hat mein Wissen über dieses Land erweitert (war eh kaum welches da). Gleichzeitig finde ich das für mich zentrale Thema des Buches aus sehr persönlichen Grunden wichtig, die ich hier nicht näher erläutern will. Aber es hat mich in diesem Punkt ein Stück weiter bestärkt.

Für mich wichtige Textstellen:
- Und so ist das eben mit Menschen, die alles so meinen, wie sie es sagen. Sie glauben, dass alle anderen das auch tun.
- Es mag unfair sein, aber es kommt amnchmal vor, dass die Ereignisse weniger Tage oder vielleicht auch nur eines einziges Tages genügen, um den Verlauf eines ganzen Lebens zu ändern.
- Eine der Kugeln hatte sich gelockert. Ich beugte mich vor und zog sie fest. Wenn ich doch nur alles in meinem Leben so leicht wieder in Ordnung bringen könnte.

Danke für das Teilen der Lektüre!

Morgen geht es weiter zu Harry-H.
 


Journal Entry 8 by wingHarry-Hwing from Dresden, Sachsen Germany on Monday, October 27, 2008

This book has not been rated.

da ist es auch schon angekommen. Vielen Dank! 


Journal Entry 9 by wingHarry-Hwing from Dresden, Sachsen Germany on Friday, November 21, 2008

10 out of 10

Eine sehr bewegende Geschichte, die sowohl individuelle Schicksale schildert, als auch geschichtliche und kulturelle Hintergründe dieses so geschundenen Landes Afghanistan vermittelt.
Dieses Buch war eine wertvolle Entdeckung für mich.
Danke, daß ich es lesen durfte!

Ich schicke das Buch an kasy, sobald ich die Adresse habe. 


Journal Entry 10 by wingkasywing from Nußloch, Baden-Württemberg Germany on Friday, December 05, 2008

This book has not been rated.

Heute ist das Buch gut bei mir angekommen. Bin schon gespannt und werde es auch bald lesen. 


Journal Entry 11 by wingkasywing from Nußloch, Baden-Württemberg Germany on Tuesday, December 16, 2008

10 out of 10

Welch tolles Buch...... es hat mich sehr beeindruckt! Was wußte man denn schon über Afghanistan und seinen Menschen? Sehr gut gelungen fand ich die Verbindung der persönlichen Schicksale von Amir und Hassan und die Geschichte des Landes.
Ein schon fast biblischer Satz in diesem Buch war für mich u.a.
"Von Leid verschont bleibt nur, wer kein Gewissen hat und ohne Güte ist."

Die Reise geht jetzt wohin? PM an Laschl unterwegs.
Das Buch reist weiter zu bigbooklover82 am 29.12.08 


Journal Entry 12 by bigbooklover82 from Garlstorf, Niedersachsen Germany on Wednesday, December 31, 2008

This book has not been rated.

Heute bei mir angekommen. Bin schon sehr gespannt! Kann aber noch etwas dauern, bis ich zum Lesen komme, aber ich las auch etwas von zwei Monaten Lesezeit, damit komme ich aus :-) 


Journal Entry 13 by bigbooklover82 from Garlstorf, Niedersachsen Germany on Monday, March 30, 2009

This book has not been rated.

Ich komm im Moment nicht rein. Und da ich meine zwei Monate Lesezeit schon überzogen habe, schicke ich das Buch jetzt ungelesen weiter! 


Journal Entry 14 by Lielein from Hemsbach, Baden-Württemberg Germany on Friday, April 17, 2009

This book has not been rated.

17.04.09
Heute angekommen, wird flott gelesen, vielen Dank :-)

16.05.09

Sollte schon längst in Lamperheim sein, huch, hat der Gatte wohl vergessen...

Ist leider nur bis zur Hälfte gelesen worden, ich kann mich gar nicht damit anfreunden, aber das liegt am Streßlevel derzeit.... 


Journal Entry 15 by Shadow24 from Lampertheim, Hessen Germany on Sunday, May 17, 2009

9 out of 10

Buch wurde nun bei mir abgegeben.
Bin schon ganz gespannt und wird daher sofort angefangen zu lesen.

25.05.09
Ein wirklich tolles Buch. Über einige Geschehnisse und auch Gegebenheiten bin ich noch immer fassungslos, wenn man sich vorstellt, dass Khaled Hosseini das selbst miterlebt hat und aus seinen Erfahrungen schreibt.
Was soll ich noch schreiben?
Ein wirklich empfehlenswertes Buch und ich hoffe, dass es noch viele Leser mitreissen wird.

Danke für den tollen Ring. 


Journal Entry 16 by sternenwolf from Steffenberg, Hessen Germany on Friday, May 29, 2009

This book has not been rated.

Heute angekommen! Danke fürs schicken. Muss leider ein paar Tage auf meinen Mt. TBR, aber wird bald gelesen. Versprochen... Freu mich auch schon sehr drauf. 


Journal Entry 17 by sternenwolf from Steffenberg, Hessen Germany on Monday, June 08, 2009

8 out of 10

Habe Drachenläufer heute fertig gelesen und bin begeistert. Ein sehr schönes, aber auch taruriges Buch. Amir und Hassan leben in Afghanistan in einem Neubauviertel von Kabul. Amir ist der Sohn eines bekannten Unternehmers und Hassan, der Sohn des Hausdieners. Doch trotz ihres unterschiedlichen Standes sind die beiden Freunde. Amir ringt um die Aufmerksamkeit seines Vaters, der wenig mit den Interessen seines Sohnes anfangen kann. Hassan ist Amir treu ergeben und würde alles für ihn tun. Als sich für Amir, die anscheinend einzige Möglichkeit bietet seinen Vater zu beeindrucken, begeht einen schlimmen Verrat an Hassan. Doch noch immer ist Hassan Amirs treuer Freund. Sein Leben lang wird Amir von nun an von Schuldgefühlen verfolgt, die ihn nicht mehr loslassen, bis er eines Tages die Chance der Wiedergutmachung bekommt.
Eine Geschichte über Liebe, Anerkennung, Treue und Freundschaft, aber auch eine Geschichte aus und über Afghanistan. Man bekommt durch das Buch einen Eindruck über die Geschichte des Landes und wie man dort lebt, auch einen Einblick in die Gedankenwelt der Afghanen wird gewährt. Wie und warum sie so denken.
Hab ich sehr gerne gelesen und werde mir auch das zweite Buch des Autors zu lesen holen.

Dies ist mein erstes Buch für die 1 Jahr=1 Land-Challenge, Afghanistan gelesen habe.
Vielen liebn Dank fürs Mitlesen lassen!
Wird weiter geschickt sobald ich die nächste Adresse habe!

Edit 09.06.: Macht sich gleich auf den Weg zur Post!
 


Journal Entry 18 by Tini85 from Schlotheim, Thüringen Germany on Monday, July 13, 2009

This book has not been rated.

Hallo an alle!

Ich wollt nur bescheid geben, dass das Buch schon vor einigen Wochen heil bei mir aufgetaucht ist. Meine Mutter hat es sofort gelesen, während ich noch ein anderes Buch beendet hab und danach hab ich es begonnen. Drachenläufer hat mich letzte Woche während unseres Rügenurlaubs gefesselt und nun hab ich nur noch um die 50 Seiten übrig. Ich werde es nach Beendigung sofort an gruengelb senden und natürlich hier noch einen Kommentar abgeben.

Vielen Dank und bis dann :-)
Tini 


Journal Entry 19 by Tini85 from Schlotheim, Thüringen Germany on Tuesday, July 28, 2009

8 out of 10

So, nach einer weiteren kleinen Verzögerung (auf Wunsch des nächsten, der an der Ring-Reihe ist), hier nun der Kommentar zum Buch:

Ein fesselndes und tragisch-trauriges Buch, das man, wenn einmal begonnen, nur ungern aus der Hand legt. Es hat in mir das Interesse an Afghanistan und den Geschehnissen dort geweckt und mir einmal mehr gezeigt, in was für einer grauenvollen Welt wir uns bewegen ohne davon unbedingt in Kenntniss zu stehen!
Der Ich-Erzähler wurde mir nie so wirklich sympathisch, auch wenn man sich in ihn hinein versetzen konnte, aber indirekt habe ich ihn doch immer wieder mit seiner "Schuld" verbunden. So sieht und behandelt er sich aber auch selbst - er weiß, welche Schuld auf ihm lastet und denkt, dass ihm all die Dinge, die misslingen oder geschehen, zu Recht passieren! Ich denke, er erwartete sein ganzes Leben eine gerechte Strafe, die ihn entlastet, und suchte einen Weg der Wiedergutmachung, konnte sich selbst jedoch nie vergeben sondern nur verdrängen und so das Leben fern ab des Orts der Geschehnisse verbringen. Dass die "Wiedergutmachung" letzlich gelungen ist, würde ich bezweifeln. Dazu kann er aber nichts, er hat es versucht, jedoch ist alles sehr tragisch gelaufen.
Gegen Mitte bis Ende, als die Handlung dann zunehmend in Amerika spielte bzw. er nur noch als Gast in seinem Land umherzog, gefiel mir das Buch nicht mehr ganz so gut.

Ich werde mir nun "Tausend strahlende Sonnen" besorgen, weil das Interesse an dem Thema in mir geweckt ist. Bin gespannt!

Buch ist vorhin zur Post und auf dem Wege zu gruengelb. 


Journal Entry 20 by gruengelb on Monday, August 03, 2009

10 out of 10

angekommen! Vielen Dank fürs Schicken.
Das Buch wandert nun erst einmal auf meinen MTBR, denn in den Sommerferien muss ich noch die "Buddenbrooks" für die Schule lesen - das hat Vorrang. Aber danach =)

edit 25.08.2010:
Gelesen als Teil der 1 Jahr = 1 Land Lifetime Challenge: Afghanistan

Nach einer "leichten" Verzögerung bin ich nun auch durch. Ich habe schon den Film zu dem Buch gesehen und war davon so begeistert, dass ich mich auf die Suche nach dem Buch gemacht habe. Der Film ist nun schon einige Jahre her, sodass ich mich nicht mehr genau an den Inhalt erinnern konnte, wohl aber noch an die Gefühle, die er ausgelöst hat:
Irgendwie ist es faszinierend, wie der Name "Kabul" einen ganz anderen Klang bekommt. Es ist nicht mehr die Stadt, die man aus den Nachrichten wegen irgend eines Attentates kennt, sondern eine schillernde, lebendige Stadt, die für ihre Bewohner eine echte Heimat darstellt und in der eine Kultur herrscht, die für mich völlig fremd und gerade dadurch total interessant ist.
So jedenfalls im ersten Teil, denn das Nachrichten-Kabul ist ja kein Hirngespinst.
Ich denke, es ist auch ein Buch über Ehrlichkeit. Nicht nur die zwischenmenschliche, sondern auch über Ehrlichkeit sich selbst gegenüber, denn wie Amir da ganz frei seine Sünden eingesteht und versucht, wieder gut zu machen, obwohl das gar nicht seinem Wesenszug entspricht, fand ich auch sehr bedeutsam.

Alles in allem ein tolles Buch, dem ich bedenkenlos 10 Sterne verleihe. Genau wie vorher schon der Film, hat es mich einfach begeistert! 


Journal Entry 21 by gruengelb at -- Per Post/Persönliche Weitergabe--, Hessen Germany on Thursday, September 02, 2010

This book has not been rated.

Released 8 yrs ago (9/2/2010 UTC) at -- Per Post/Persönliche Weitergabe--, Hessen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Endlich wieder auf dem Weg nach Hause zu Laschl. 


Journal Entry 22 by Laschl at per Post, A Bookring -- Controlled Releases on Monday, September 20, 2010

This book has not been rated.

Der Drachenläufer ist weder bei mir, der Ring ist beendet. Ich werde das Buch "demnächst" frei lassen...

... so getan am 29.09.2010 in Hamburg in der Telefonzelle Lenhartzstraße 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.