corner corner Inés meines Herzens

Medium

Inés meines Herzens
by Isabel Allende, Svenja Becker | Literature & Fiction
Registered by wing321deinswing of Mariendorf, Berlin Germany on 4/14/2008
Average 7 star rating by BookCrossing Members 

status (set by book-a-billy): travelling


This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!

7 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by wing321deinswing from Mariendorf, Berlin Germany on Monday, April 14, 2008

10 out of 10

Eigentlich ist Inès de Suárez vom Schicksal dazu auserkoren, eine einfache Näherin in der ebenso kargen wie ärmlichen spanischen Extremadura zu werden. Aber die starke junge Frau nimmt im 16. Jahrhundert ihr Leben lieber selbst in die Hand. Sie heiratet den notorischen Frauenhelden Juan de Málaga. Als der sich nach Südamerika aus dem Staub macht, beschließt Inès, ihr Glück ebenfalls in der Ferne der Neuen Welt zu suchen. Hier trifft sie auf den Eroberer Pedro de Valdivia, wird seine Geliebte und zieht mit ihm in die Schlacht.

In einer gekonnten Mischung aus geschichtlichen Fakten und einer gehörigen Portion überbordender Phantasie schildert Isabel Allende in Inès meines Herzens, wie die Titelheldin dabei als eine der wenigen Konquistadorinnen der Spanier zur Mutter Chiles -- also der Heimat der Autorin -- wird: Eine überaus ambivalente Mutter zudem, die die eigenen Soldaten als Sanitäterin versorgt, aber auch keine Skrupel kennt, Gefangenen eigenhändig den Kopf abzuschneiden, wenn es dazu dient, einen Angriff der verschreckten Feinde erfolgreich abzuwehren.

Seit ihrem unvergleichlichen Familienepos Das Geisterhaus gilt Allende neben Mario Vargas Llosa und Gabriel Garcia Marquez als Hauptvertreterin der fabulierfreudigen südamerikanischen Literatur, mit einem Faible für historische Stoffe und mal starke, mal tragische Frauenfiguren -- wobei ihre nachfolgenden Bände nicht immer das literarische Niveau dieses Bestsellers erreichten und beizeiten ins Seichte, ja Kitschige abzudriften drohten. Mit Inès meines Herzens hat sich die Autorin allerdings selbst das schönste Geschenk zum 65. Geburtstag gemacht. Zwar bleibt Das Geisterhaus auch nach 25 Jahren weiterhin unerreicht. Aber diesen Roman bewohnt eine kraftstrotzende, emanzipierte und schillernde Hauptfigur, wie es sie im Allende’schen Kosmos schon lange nicht mehr gab. (Isa Gerck, Literaturanzeiger.de)


Dem kann ich nur zustimmen, es ist seit langem das beste Buch von Isabel Allende. Die Geschichte ist spannend und bildhaft erzählt, die Zeit und die Hintergründe gut geschildert.



das Buch geht als Ring auf die Reise zu:

Aldawen
Primel
holle77
Silva65
Runningmouse
Amandil 


Journal Entry 2 by wing321deinswing from Mariendorf, Berlin Germany on Thursday, June 12, 2008

This book has not been rated.

Das Buch ist unterwegs zu Aldawen 


Journal Entry 3 by Torgin from Mülheim an der Ruhr, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, June 20, 2008

This book has not been rated.

Heute aus der Packstation befreit, danke! 


Journal Entry 4 by Torgin from Mülheim an der Ruhr, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, July 02, 2008

8 out of 10

Schön erzählt mit der richtigen Menge an Details, zwar durchaus mit moralischen Aspekten, aber nie so aufgezwungen, daß es völlig unglaubwürdig wirkte (auch wenn ich stark bezweifle, daß die historisch Inés sich diese Gedanken gemacht hat, aber das sehe ich Allende gerne nach). Eine interessante, für mich neue Perspektive auf die spanische Eroberung Südamerikas. 


Journal Entry 5 by Primel from Unterschleißheim, Bayern Germany on Monday, July 14, 2008

This book has not been rated.

Das Buch kam letzte Woche an und muss sich noch ein bisschen auf meinem Bücherberg ausruhen! 


Journal Entry 6 by Primel from Unterschleißheim, Bayern Germany on Friday, September 19, 2008

This book has not been rated.

Für mich ist dieses Buch zu grausam. Diese ganzen Metzeleien und das Abschlachten von Menschen ist nichts für mich. Es ist toll geschrieben, aber nach der Hälfte habe ich aufgegeben.
Sobald ich die nächste Adresse habe, geht`s weiter. 


Journal Entry 7 by Silva65 from Hannover, Niedersachsen Germany on Wednesday, October 01, 2008

This book has not been rated.

Heute hat sie zuhaus auf mich gewartet,die Ines.Freue mich schon auf ein neues Lesevergnügen mit ihr! 


Journal Entry 8 by Silva65 from Hannover, Niedersachsen Germany on Monday, October 13, 2008

8 out of 10

Wieder mal ein spannend erzähltes und fesselndes Buch Isabel Allendes in dem eine starke Frau die Hauptrolle spielt.Das es Ines Suarez wirklich gegeben hat,erhöht noch den Reiz beim Lesen.Allerdings ist es kein Buch für Leute,die zartbeseitet sind,denn die fast unvorstellbaren Grausamkeiten sind sehr eindrücklich und detailiert geschildert.Alles in allem ein wirklich praller Roman über die Eroberung Chiles

Danke für diesen tollen Ring,321deins!

Sobald ich die Anschrift von Runningmouse habe,reist das Buch weiter


15.10.08
Macht sich heute auf den Weg zu Runningmouse 


Journal Entry 9 by wingRunningmousewing from Nürnberg, Bayern Germany on Saturday, October 18, 2008

This book has not been rated.

Lag heute vor meiner Wohnungstür - vielen Dank fürs schicken! Es wird sich in den Ringstau einreihen... 


Journal Entry 10 by wingRunningmousewing from Nürnberg, Bayern Germany on Sunday, November 02, 2008

4 out of 10

Das Buch ist zwar sehr spannend, aber ich fand es um vieles schlechter als die anderen Bücher von Isabel Allende, "Das Geisterhaus" fand ich z.B. superschön, oder auch "Der unendliche Plan".

Dabei war es noch nichtmal die Schilderung all der Grausamkeiten, die es so detailliert nicht gebraucht hätte. Was mich störte, war der hinter allem stehende Stolz, die "Wilden" besiegt zu haben. So als sei es das gute Recht der christlichen Spanier gewesen. Inés erzählt zwar immer wieder, dass sie die Grausamkeiten auf beiden Seiten verurteilt, aber letzten Endes waren sie, nach ihrer Meinung, notwendig. Denn dass das Land neu besiedelt werden sollte, das stand nie zur Debatte. Ihr wäre es auf friedlichem Weg nur lieber gewesen.

Und unter einer "starken Frau" stelle ich mir eigentlich keine vor, die beim Anblick einer schmucken Uniform weiche Knie kriegt. Das ist mir so fern wir nur was. Klar hat sie viel organisiert, aber dabei hat sie auch auf die versklavten Indiofrauen zurückgegriffen. Auch wenn sie sie gut behandelt hat, so waren sie Sklaven. Und es stand auch außerhalb ihrer Vorstellung, dass die Indios zu etwas anderem taugen könnten, als auf den Landgütern und in den Minen zu arbeiten. Nur unter besseren Bedingungen.

Sicher ist die Eroberung so gewesen, vermutlich sogar noch viel schlimmer. Aber sich einerseits auf eine reale Person zu stützen, andererseits einen Liebesroman zu schreiben, das ist Isabel Allende hier, meiner Meinung nach, total daneben gegangen. (Im Gegensatz zum Geisterhaus, in dem sie es wunderbar schafft, Geschichte und Phantasie zusammenzubrngen).

Schade. 


Journal Entry 11 by Amandil from Münster, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, November 10, 2008

This book has not been rated.

War gestern schon in der Post, vielen Dank. Da ich die Letzte bin, werde ich mir ein bißchen Zeit lassen - wenn es jemand haben möchte, bitte melden! 


Journal Entry 12 by Amandil from Münster, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, January 19, 2009

9 out of 10

Ich habe es gerne gelesen (ich habe gerade eure Einträge überflogen). Ja, ein bisschen weniger Grausamkeit hätten es auch getan, aber ansonsten mochte ich den Erzählstil von Allende sehr gerne und habe viele neue Dinge erfahren können.
Vielen Dank für den Ring! Das Buch macht sich in den nächsten Tagen wieder auf die Reise nach Hause. 


Journal Entry 13 by book-a-billy at München, Bayern Germany on Wednesday, December 07, 2016

This book has not been rated.

Das Buch ist schon lange bei mir - keine Ahnung, warum ich es nicht hier vermerkt hatte. Da ich es doppelt habe, darf es im Rahmen meines diesjährigen Adventskalenders reisen. 


Journal Entry 14 by book-a-billy at irgendwo in der Stadt in Penzberg, Bayern Germany on Wednesday, December 07, 2016

This book has not been rated.

Released 1 yr ago (12/5/2016 UTC) at irgendwo in der Stadt in Penzberg, Bayern Germany

WILD RELEASE NOTES:

Dieses Buch verbirgt sich hinter dem 5. Türchen meines Adventskalenderweges und wird daher an einer Hausnummer 5 freigelassen.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Hallo lieber Finder,
Herzlichen Glückwunsch, du hast ein freigelassenes Buch gefunden! Vielen Dank, dass du dir auch die Mühe machst, hier einen Eintrag zu hinterlassen.
Einen Journaleintrag kannst du kostenfrei und anonym (ohne Registrierung) schreiben. Einfach den Button „Nein danke, ich möchte lieber völlig anonym bleiben“ (unter den 3 Feldern Twitter/Goodreads/Facebook) anklicken.
Falls du selber Bookcrosser werden willst und dich hier registrierst, würde ich mich freuen, wenn Du bei Empfehlungs-Mitglied "book-a-billy" eintragen würdest. Auch die Registrierung ist kostenlos und anonym möglich.

Es ist immer schön, wenn gefundene Bücher irgendwann wieder freigelassen werden.

Vielen Dank im Voraus!  


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.