corner corner Guelwaar. Ein afrikanischer Heldenroman

Medium

Guelwaar. Ein afrikanischer Heldenroman
by Sembene Ousmane | Literature & Fiction
Registered by wingholle77wing of Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on 4/3/2008
Average 7 star rating by BookCrossing Members 

status (set by olagorie): permanent collection


8 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by wingholle77wing from Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, April 03, 2008

This book has not been rated.

"Der Roman treibt von der ersten Seite an auf einen typisch afrikanischen Konflikt zu: In einem Krankenhaus geben die Angestellten, weil sie die französisch ausgestellten Papiere nicht lesen können, eine falsche Leiche heraus. Als nun die Angehörigen und Freunde des verstorbenen Guelwaar, eines bekannten Kämpfers gegen nachkolonianische Fremdbestimmung, ihren Leichnam abholen wollen, ist er nicht mehr da, offensichtlich verwechselt mit einem verstorbenen Moslem.
Guelwaars Freunde ziehen zum muslimischen Friedhof der Nachbargemeinde, um ihren Guelwaar auszugraben. Hier kommt es zum Konflikt.
Guelwaar ist ein witzig geistreiches Buch in der besten Tradition anspruchsvoller Unterhaltungsliteratur und gleichzeitig ein bitteres Gleichnis auf das herabgewürdigte, von Sprachverwirrungen und Religionen gespaltene Afrika."

Da sich eine BCerin von mir für Lichtblick hat werben lassen, habe ich für die Prämie ein paar Bücher mit afrikanischer Literatur für die 1 Jahr = 1 Land Challenge erstanden. Bevor ich sie allerdings als Ringe oder Rays reisen lasse, möchte ich sie zuerst selbst lesen.
Zu diesem Buch darf Aldawen aber schon jetzt ihre Meinung sagen. 


Journal Entry 2 by Torgin from Mülheim an der Ruhr, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, April 13, 2008

8 out of 10

Ein Roman, der mir viel Spaß gemacht hat, obwohl der fast wegen der Exhumierung ausbrechende Religionskrieg recht bedrohlich wirkt. Sembène gelingt es, die beiden Gruppen gut zu charakterisieren. Die Christen, sich ihrer Minderheitenposition bewußt, aber sich gleichwohl als gleichberechtigte senegalesische Bürger fühlend, sind dabei durchaus die sympathischeren, weil sie ihren Glauben nicht so dogmatisch vertreten wie die Moslems. Sembène, selbst einer muslimischen Familie entstammend, kritisiert hier Wandlungsprozesse im an sich sehr liberalen senegalesischen Islam, der sich unter arabischem Einfluß von seinen synkretistischen Wurzeln entfernt. Der Erzählstruktur merkt man ihre Verbindung zum Erbe der westafrikanischen Griots an, was für mich einen zusätzlichen Reiz ausmacht. Zum Glück warten noch mehr Werke von Sembène auf meine Lektüre.

Danke an holle77 für die Vorabgelegenheit. 


Journal Entry 3 by wingholle77wing from Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, September 06, 2008

This book has not been rated.

Nun habe ich dieses Buch auch gelesen und mich trotz des im Grunde genommen ernsten Themas durchaus auch daran delektiert.
Wieder einmal zeigt sich Ousmane als ein sehr gut beobachtender Gesellschaftskritiker, der auch vor sensiblen Themen nicht zurückscheut und gleichzeitig gibt es auch viel hintergründige Bissigkeit in seinem Werk.
Das nördlichere Afrika muss nun mal seit langem (zu seinem Leidwesen?) Tradition mit Christentum und Islam teilen und das ist bestimmt nicht leicht. In diesem Roman wird einiges davon deutlich.
Sehr erfreulich fand ich die positive Zeichnung der beiden geistlichen Oberhäupter: Abbé Léon und Iman Birame.

Wenn mir nochmal ein Buch von Ousmane über den Weg laufen sollte, werde ich es sicher sehr gerne lesen. Er ist meiner Meinung nach ein Autor, den auch ein Europäer ohne große Verständnisschwierigkeiten lesen kann.

Zu der Buchausgabe: Ein Glossar wäre angebracht gewesen. 


Journal Entry 4 by wingholle77wing from Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, September 09, 2008

This book has not been rated.

Das Buch will zu myotis, aber als deutsche Postadressantin hat es sich heute erstmal auf den Weg zu See-Stern in Konstanz gemacht, die es dann weitergeben wird.
Myotis, du kannst dir gaaanz viel Zeit lassen, aber wenn du das Buch dann irgendwann gelesen hast, wäre es nett, wenn du es den 1Jahr=1Land-Challengern wieder anbieten würdest. 


Journal Entry 5 by myotis from Aadorf, Thurgau Switzerland on Tuesday, September 16, 2008

This book has not been rated.

holle77 vielen Dank für das Buch. Habe es heute nach dem Kaffeehöck bei See-Stern mit genommen. Jetzt kommt ja langsam wieder die Winterzeit = Lesezeit.

22.10.2008
Das Buch hat mir sehr gut gefallen, zeigt es doch eindrücklich die ethnischen Konflikte der Muslimen und Christen in Senegal. Weiter wird die Nahrungsmittelhilfe der Europäer und die Korruption der politischen Elite angeprangert. Der Iman Birame und der Polizeichef Gora scheinen ein kleiner Lichtblick zu sein, denn sie scheinen Unbestechlich zu sein.

Habe das Buch im Rahmen 1 Jahr = 1 Land (Leseziel für Gemütliche) Lifetime-Challenge von clawdiewauzi für Senegal gelesen.

Reist weiter zu
1. nuriayasmin
2. merkur007

Reist am 24.10.2008 weiter zu nuriayasmin. Wünsche gute Unterhaltung.

 


Journal Entry 6 by nuriayasmin from Miraflores, Lima Peru on Wednesday, October 29, 2008

8 out of 10

Ist heute wohlbehalten bei mir angekommen.

3.11.
So, das war fix innerhalb von ein paar Stunden durchgelesen. Mir hat es gefallen, obwohl ich an manchen Stellen echt den Kopf geschüttelt habe, weil die Reaktionen so absurd waren. Aber das ist die Realität ja bekanntlich auch oft.

Zählt als Senegal Nr. 1 für die 1 Jahr-1 Land-Challenge und reist weiter zu merkur007 sobald ich die Adresse habe. 


Journal Entry 7 by merkur007 from Frankfurt am Main, Hessen Germany on Friday, November 07, 2008

This book has not been rated.

Angekommen, vielen Dank! 


Journal Entry 8 by merkur007 from Frankfurt am Main, Hessen Germany on Saturday, November 22, 2008

7 out of 10

Ich gestehe, dass ich im Gegensatz zu meinen Vorleserinnen, von diesem Buch nicht wirklich gefesselt war. Bisher kannte ich Bücher von Mariama Bâ und Aminata Sow Fall aus dem Senegal, die mich in ihrer beherzten Direktheit mehr ansprachen. Mag sein, dass dieser Tage meine Leseform auch nicht ganz so gut ist...
Wenn im Umschlag ein "witzig-geistreiches" Buch in der "besten Tradition anspruchsvoller Unterhaltungsliteratur" angekündigt wird, so traf das meine Lesegewohnheiten nicht in diesem Sinne - ohne dass ich sagen würde, das Buch sei geistlos. Ich habe mich nur nicht so sehr unterhalten gefühlt.
Dabei ist es vielleicht wirklich geradezu ein Theaterkomödienstoff, wenn zwei "Heere", ein katholischer und ein moslemischer Clan aufeinandertreffen, um um eine vewechselte Leiche zu streiten - und dabei, das ist der ernste Hintergrund - über Ritus, Ehre und Vorherrschaft der jeweiligen Religion in eine eskalierende Auseinandersetzung zu geraten. Dass die Zuspitzung in die Katastrophe letztlich gerade noch verhindert werden kann, unterscheidet den Stoff und womöglich auch das Land von Berichten aus Nigeria und gar Ruanda, wo die post-koloniale innerafrikanische Auseinandersetzung keinerlei Stoff für Unterhaltung mehr geboten hätte.
Das Nachwort fand ich sehr lesenswert - und es hat mir die Zusammenhänge erschlossen, die ich bei der Roamnlektüre nicht wirklich kannte.

Gelesen als viertes Buch für den Senegal im Rahmen der 1Jahr=1Land=5Bücher-Challenge wird Guelwaar nun mit der Afrika-Buchbox weiter reisen. 


Journal Entry 9 by wingRunningmousewing from Nürnberg, Bayern Germany on Saturday, January 03, 2009

This book has not been rated.

Das Buch kam mit der "Habari Gani, Afrika" - Minibox zu mir. Das klingt sehr interessant und wandert auf meinen Challenge-TBR-Stapel. 


Journal Entry 10 by wingRunningmousewing from Nürnberg, Bayern Germany on Tuesday, February 10, 2009

This book has not been rated.

Mir hat das Buch auch sehr gefallen, auch, weil hier einmal über die christliche Minderheit im Senegal gesprochen wird.
Allerdings fand ich manchmal waren Begriffe nicht gut oder garnicht erklärt, und am Anfang habe ich mich auch mit den vielen Namen schwer getan, vor allem, wenn dann auch noch zwischen traditionellem und christlichem Namen gewechselt wurde. Sehr sympathisch war mir der katholische Geistliche - nicht so verbissen sondern recht menschlich. 


Journal Entry 11 by wingRunningmousewing at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Bayern Germany on Sunday, March 14, 2010

This book has not been rated.

Released 8 yrs ago (3/15/2010 UTC) at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Bayern Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Reist jetzt in der kleinen "ein-Jahr-ein-Land-Lesechallenge-Box"


Journal Entry 12 by wingIsfetwing at Ingolstadt, Bayern Germany on Saturday, June 19, 2010

This book has not been rated.

Aus der Box gefischt. 


Journal Entry 13 by wingIsfetwing at Ingolstadt, Bayern Germany on Wednesday, April 10, 2013

8 out of 10

Die Erzählweise und der Schreibstil von Sembene haben mir sehr gut gefallen und obwohl ich wegen des Themas erst Bedenken hatte, habe ich die Lektüre genossen. Die Muslime kommen auch aus meiner Sicht schlecht weg, aber auch hier sind es ja eigentlich nur 2 oder 3, die die negative Stimmung aufheizen. Beide religiösen Oberhäupter sind dagegen doch recht kooperativ.

Gelesen im Rahmen der 1 Jahr = 1 Land-Challenge für den Senegal
 


Journal Entry 14 by wingIsfetwing at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Bayern Germany on Thursday, June 06, 2013

This book has not been rated.

Released 5 yrs ago (6/7/2013 UTC) at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Bayern Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

geht an olagorie 


Journal Entry 15 by wingolagoriewing at Oberursel, Hessen Germany on Sunday, June 09, 2013

This book has not been rated.


Isfet hat mir das Buch in Nürnberg übergeben. Es wird etwas auf dem MTBR aussharren müssen :-) 


Journal Entry 16 by wingolagoriewing at Oberursel, Hessen Germany on Saturday, September 28, 2013

5 out of 10


Der Autor hat zweifelsohne Talent, aber die Geschichte konnte mich nicht packen. Die Konflikte zwischen den Religionen war erschreckend - oder vlt. doch eher verursacht durch Menschen, die sich selbst zu wichtig nehmen?

Den Aspekt der Spenden aus Europa etc. hatte ich mir vorher noch nie so überlegt ...

Zählt für den Senegal.
 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.