corner corner Salzstädte.

Medium

Salzstädte.
by Abdalrachman Munif, Magda Barakat, Larissa Bender | Literature & Fiction
Registered by wingtoshokaninwing of Dresden, Sachsen Germany on 2/14/2008
Average 8 star rating by BookCrossing Members 

status (set by Nachtleser): permanent collection


3 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by wingtoshokaninwing from Dresden, Sachsen Germany on Thursday, February 14, 2008

This book has not been rated.

Wadi al-Ujun, das Tal der Wasserquellen. Nur der Regen, die Karawanen und das Gebet bestimmen den Rhythmus der Oase. Doch eines Tages dringen Amerikaner in die Idylle ein, um verborgene Erdölfelder zu erschließen, und die Dorfbewohner erkennen bald, dass ihr Leben nie mehr dasselbe sein wird.

Autorenporträt:
Abdalrachman Munif, der große Chronist Arabiens, ist am 24.01.2004 im Alter von 71 Jahren in seinem Exil in Damaskus gestorben. Der 1933 als Sohn eines saudi-arabischen Vaters und einer irakischen Mutter in Amman geborene Autor war studierter Jurist und Ökonom, promovierte auf dem Gebiet Erdölwirtschaft und arbeitete viele Jahre in dieser Branche sowie als Wirtschafsexperte für die OPEC. Als Journalist und Schriftsteller machte er sich mit seinen politischen Positionen bei der saudischen Regierung so unbeliebt, dass er ausgebürgert wurde. International bekannt wurde Munif mit dem Romanzyklus "Salzstädte", dessen fünf Bände zwischen 1984 und 1989 erschienen. Im Herbst 2003 erschien bei Diederichs im Heinrich Hugendubel Verlag erstmals die deutsche Übersetzung des ersten Bandes, der unter Insidern längst Kultstatus genießt: Er gilt als der Schlüsselroman über die amerikanische Eroberung der Erdölfelder Saudi-Arabiens in den 30-er Jahren des 20. Jahrhunderts.
(buchkatalog.de) 


Journal Entry 2 by wingtoshokaninwing from Dresden, Sachsen Germany on Sunday, March 02, 2008

7 out of 10

Ich fands interessant, da die Geschichte ganz konsequent aus der Sicht der Araber geschrieben ist. Aus der Sicht der Männer, um genau zu sein. Das empfinde ich auch als einen der Schwachpunkte des Romans. Frauen sind maximal Randfiguren, aber vermutlich gibt das die genauen gesellschaftlichen Verhältnisse bei den Beduinen wieder.

Das Buch reist jetzt weiter mit der Orient-Box. 


Journal Entry 3 by wingRunningmousewing from Nürnberg, Bayern Germany on Friday, April 18, 2008

This book has not been rated.

Bleibt bei mir!

 


Journal Entry 4 by wingRunningmousewing from Nürnberg, Bayern Germany on Saturday, June 13, 2009

10 out of 10

Was für ein Buch! Es hat mich so gefesselt, dass ich es im Urlaub fast in einem Zug durchgelesen habe, und es hätte noch viel länger sein dürfen als 555 Seiten!

Dass fast nur Männer vorkommen, hat mich weniger gestört, sie sind im Orient nun mal die handelnden, Frauen dürfen ja nur "aushalten". Darüber mag man verschiedene Ansichten haben können, ich finde, es tut der Qualität des Buches keinen Abbruch.
Ich kann den Inhalt nur schwer beschreiben. Alles geht ganz langsam, ohne wirkliche Katastophen oder deutliche Brüche, und steuert doch auf ein klares Ziel hin, nämlich die Zerstörung der Beduinenkultur, der einheimischen Gesellschaft. Interessant finde ich dabei, wie auch Einheimische daran großen Anteil haben. Und außerdem wird dem Westen ein Spiegel vorgehalten, in den wir ab und zu schauen sollten. Denn die islamisch geprägte Kultur der Wüstenbewohner - Nomaden, Sesshafte, Bauern, Händler, Karawanenführer - ist mehr als die Unterdrückung der Frau.

Ein wirklich lesenswertes Buch, das leider viel zu lang in meinem Bücherschrank verstaubte! 


Journal Entry 5 by Nachtleser on Friday, October 16, 2009

This book has not been rated.

Danke für das Buch, wird aber etwas dauern bis ich zum lesen komme! 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.