corner corner Die Geschichte des Herrn Han

Medium

Die Geschichte des Herrn Han
by Hwang Sok-yong | Literature & Fiction
Registered by Sheepseeker of Bonn, Nordrhein-Westfalen Germany on 1/26/2008
Average 7 star rating by BookCrossing Members 

status (set by sintra): travelling


This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!

19 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by Sheepseeker from Bonn, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, January 26, 2008

10 out of 10

"Einer der bedeutendsten Romane der koreanischen Literatur des 20. Jahrhunderts erstmals auf Deutsch – die ergreifende Chronik eines nordkoreanischen Arztes, der am Krieg und an den Folgen der Teilung von Land und Volk zerbricht.

In einem heruntergekommenen Mehrfamilienhaus in Seoul stirbt im Jahr 1968 ein alter Mann, einsam und verarmt. Die Nachbarn, die ihn kaum kannten, weil er, der Nordkoreaner, ihnen suspekt war, streiten sich um das frei gewordene Zimmer. Wer aber war dieser Herr Han?

Han Yongdok ist Professor für Gynäkologie am Universitätskrankenhaus in Pjöngjang, als 1950 der Koreakrieg ausbricht. Er entgeht der Mobilisierung, was ihn allerdings beunruhigt, ahnt er doch bereits, dass dies bedeutet, offenbar nicht auf Parteilinie zu sein. Er wird stattdessen der für die politischen Kader reservierten Sonderstation des Krankenhauses zugeteilt, hält sich aber nicht an die damit verbundenen Vorschriften und behandelt trotz Verbot auch Patienten aus dem Volk. Als er dabei erwischt wird, wie er ein schwer verletztes Mädchen operiert, wird er zum Tode verurteilt. Wie durch ein Wunder überlebt Han die Erschießung und flieht über den Fluss Daedong nach Südkorea und in die vermeintliche Freiheit. Frau und Kinder hofft er nachholen zu können, doch schnell stellt sich heraus, dass die poltischen Verhältnisse das nicht mehr zulassen.

In Seoul findet er zwar seine Schwester wieder, die aber hat selbst kaum etwas zum Leben. Vergeblich auf Arbeitssuche, lässt er sich schließlich von zwei selbsternannten Kollegen überreden, auf illegalem Wege eine gynäkologische Praxis zu eröffnen. Doch als der ehrliche Han ihnen lästig wird, denunzieren sie ihn als nordkoreanischen Spitzel. Er landet in den Folterkellern des Geheimdienstes, und einzig seine Schwester und ein alter Freund aus Pjöngjang setzen sich für seine Unschuld ein. Nach Jahren wird er endlich freigelassen, sein Leben aber ist für immer runiniert." amazon.de

Ein Roman, der gelesen werden muss, finde ich. Zusammen mit dem Nachwort gibt das Buch einen richtige guten, wenn auch kurzen Einblick in die koreanische Kriegs- und Nachkriegsgeschichte. Sprachlich ist der Roman sehr nüchtern, wie man es von vielen südostasiatischen Autoren kennt und macht die Geschichte um so glaubwürdiger.

Ich biete das Buch als Ring an und es reist zu:

1. Aldawen
2. Amandil
3. holle77
4. Sternschnuppe28
5. hummelmotte
6. lady-liberty
7. J-sama
8. merkur007
9. Wasserfall
10. pfiffigunde2
11. Pitak
12. deNani
13. zottelken
14. MinnieMay
15. quak
16. Urla
17. Puffbohne
und dann zurück zu mir.
ekaterin4luv stand eigentlich noch auf der Liste, ist aber im Moment scheinbar nicht aktiv. Sollte sich das ändern, schicke ich ihr das Buch einfach selbst... 


Journal Entry 2 by Torgin from Mülheim an der Ruhr, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, February 07, 2008

This book has not been rated.

Heute aus der Packstation befreit, danke schön! 


Journal Entry 3 by Torgin from Mülheim an der Ruhr, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, February 08, 2008

9 out of 10

Wegen der langen Interessentenliste und der relativen Dünne des Buches habe ich es gestern direkt gelesen. Der Inhaltsangabe oben ist nichts hinzuzufügen.

Die Art, wie Hwang Sok-yong diese Geschichte erzählt hat mich beeindruckt. Die Sprache ist in der Tat recht nüchtern, aber gerade weil damit nicht auf die Tränendrüse gedrückt wird, wirkt das Geschehen noch beklemmender. Die Mechanismen in Zeiten des Krieges bzw. politischer Spannungen unter autoritärem Regime greifen, zeigen sich in der kurzen Geschichte des Herrn Han exemplarisch und das verleiht ihr eine gewisse Allgemeingültigkeit. Allerdings hätte mich daher schon gewünscht, daß entweder der spezifisch koreanische Hintergrund etwas ausführlicher dargestellt gewesen wäre (das hier nicht so viel gesagt wird, liegt aber wohl eher daran, daß Anfang der 1970er Jahre das koreanische Publikum als erster Adressat diese Infos nicht brauchte), oder daß gerade wegen dieser Übertragbarkeit eine zweite, abstraktere Inhaltsebene stärker zum Tragen gekommen wäre. Hier wurde ein bißchen verschenkt, um es zu wirklich bleibender Literatur zu machen – nichtsdestotrotz ist es lesenswert. 


Journal Entry 4 by Amandil from Münster, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, February 09, 2008

This book has not been rated.

Gestern beim Meet up von Aldawen erhalten. Hatte ja schon fast vergessen, dass ich mich für diesen Ring angemeldet hatte :-). Nun, ich befürchte, so schnell wie Aldawen werde ich nicht sein, ein Ring wartet noch. Das klingt gut, finde ich..Danke auf jeden Fall für den Ring und das Mitbringen ins Unperfekthaus.

 


Journal Entry 5 by Amandil from Münster, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, February 10, 2008

This book has not been rated.

Und, wie es der Zufall will, habe ich mich dann doch gestern abend mit dem Buch beschäftigt..und ausgelesen...
Es fällt mir etwas schwer, den Journals von Sheepseeker und Aldawen noch viel hinzuzufügen...Ich habe gemerkt, dass ich mich bisher kaum mit Korea beschäftigt habe, aus diesem Grunde wären auch für mich etwas mehr Informationen nicht schlecht gewesen. Die Sprache fand ich auch sehr passend, da gerade durch die Kargkeit die Ausweglosigeit und Verzweiflung für mich nachvollziehbar waren. Danke für den Ring (dadurch Memo an mich: mal mehr darüber lesen!).

Edith am 10.02. Wird morgen oder übermorgen wieder auf die Reise geschickt! 


Journal Entry 6 by wingholle77wing from Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, February 17, 2008

This book has not been rated.

Beim Heimkommen heute vorgefunden, danke Amandil fürs Schicken!
Wird nicht gerade in den nächsten Tagen gelesen werden können, aber ich gebe mir Mühe, dass es nicht zu lange dauert. 


Journal Entry 7 by wingholle77wing from Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, February 23, 2008

This book has not been rated.

Lange braucht man nicht, um dieses Buch zu lesen, dennoch ist es ein sehr nachhaltiges Buch, das ohne zusätzliche sprachliche Dramatik die Entsetzen des Krieges und einer Diktatur aufzeigt und die Schwierigkeiten, in einer solchen Welt zu leben. 


Journal Entry 8 by Sternschnuppe28 from Flörsheim am Main, Hessen Germany on Saturday, March 01, 2008

This book has not been rated.

Lag heute in meinem Briekasten und ist eventuell mein Samstag-Abendprogramm bei diesem stürmischen Wetter! Liebe holle77, die beigefügte Karte ist traumhaft zart, danke. 


Journal Entry 9 by hummelmotte from Bielefeld, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, March 13, 2008

6 out of 10

Lag heute im Briefkasten und riecht irgendwie parfümiert, so nach... tja... Putzschrank? (Ich weiss nicht genau, ob der Putz oder der Schrank überwiegen. Bäh.)
Da noch so viele Leute drauf warten, bemüh ich mich, es schnell zu lesen.

Ich hab's an einem Tag durchgelesen (und mich extra beeilt, weil ich mit der Geruchsnote nicht klar kam). Es handelt von Krieg und Elend und eigentlich hab ich davon in letzter Zeit schon zuviel gehabt. War gut, aber nicht angenehm zu lesen.

Für die Lifetime-Challenge für Südkorea gelesen. 


Journal Entry 10 by lady-liberty from Coburg, Bayern Germany on Friday, March 28, 2008

This book has not been rated.

Herr Han hatte sich in meinem Briefkasten versteckt, aber ich habe ihn gefunden! :-)

Vielen Dank für diesen Ring, ich bin schon sehr neugierig. Meine Tochter kennt einen (süd)koreanischen Studenten und der hat ihr resp. mir dieses Buch sehr ans Herz gelegt. Später mehr. 


Journal Entry 11 by lady-liberty from Coburg, Bayern Germany on Thursday, May 15, 2008

5 out of 10

Obwohl das Buch recht dünn und die Schrift angenehm groß ist, hat es endlos lange gedauert, bis ich es zu Ende gebracht habe. Mehrmals war ich versucht, einfach abzubrechen, aber die bisher sehr positiven Kommentare verleiteten mich dann doch dazu, durchzuhalten.

Tja, was soll ich sagen: Ich mochte das Buch nicht. Die Sprache war nicht meine Welt und die Übersetzung schon gar nicht. Die Aneinanderreihung von Episoden, die zwar einen äußerlichen Zusammenhang hatten, aber für meine Begriffe recht aufgesetzt wirkten, erschwerten das Lesen und den inneren Zugang zu diesem Buch, das (so las ich im Nachwort) offenbar auf realen Begebenheiten basiert. Auch im Nachhinein und mit der Kenntnis, einen beinahe biografischen Roman gelesen zu haben, relativiert sich der Eindruck nicht, dass es sich um ein mittelmäßiges Werk handelt.

Der Übersetzer wäre gut beraten gewesen, eine flüssigere Sprache zu wählen und die eine oder andere Fußnote anzufügen, damit auch ein nicht-asiatischer Leser mit Hintergrundinformationen versorgt wird und Namen, Orte und Zusammenhänge besser verstehen und nachvollziehen kann.

Es tut mir leid, dass ich das Buch so lange behalten und dann auch noch mäßig bewertet habe. Irgendwie scheine ich keinen Draht zu asiatischer Literatur zu finden, dies ist nicht das erste Anzeichen dafür.

J-sama schreibe ich gleich an, dann reist Herr Han schnellstens weiter. 


Journal Entry 12 by Shopgirl-NY152 from Wien Bezirk 09 - Alsergrund, Wien Austria on Thursday, May 22, 2008

6 out of 10

Da das Buch so ungeliebt und traurig bei uns im Wohnzimmer lag, musste ich mich seiner einfach annehmen und hab mich kurzerhand noch in diesen Ring gemogelt :). War ja auch wirklich schnell zu lesen, wobei aber auch ich sagen muss, dass es meine hohen Erwartungen (scheint laut meiner koreanischen Freunde dort so eine Art Nationalautor zu sein) nicht ganz erfuellt hat. ich schiebe das hauptsaechlich auf die trockene Sprache und den relativ sprunghaften Aufbau des Buches, die es mir schwer gemacht haben, mich emotional in das Geschehen hineinzuversetzen. Trotzdem halte ich es fuer ein eindrucksvolles und lesenswertes Buch, das die Geschichte Koreas auf eine ganz besondere Weise darstellt und uebermittelt.
Morgen wird es dann endgueltig verpackt und auf die Weiterrreise geschickt
- danke nochmal! 


Journal Entry 13 by J-sama from Leipzig, Sachsen Germany on Monday, May 26, 2008

This book has not been rated.

Heute wohlbehalten bei mir eingetroffen. Kann aber noch ein Weilchen dauern, ich arbeite noch an den Auswirkungen des Buchring-Tsunamis von vor zwei Wochen... 


Journal Entry 14 by J-sama from Leipzig, Sachsen Germany on Sunday, August 03, 2008

8 out of 10

Es ist schwer etwas zu diesem Buch zu schreiben, aber ich werds mal versuchen.

Die Geschichte ansich ist tragisch - aber das war zu erwarten. Eigentlich erschütternd, wie wenig man doch über Korea weiß. Wie schnell doch aus Brüdern Feinde werden und das nur durch eine Trennungslinie, die von fremden Mächten gezogen wurde. Wie einfach es ist in solchen Zeiten jemanden allein durch Verleundung zu schaden und an den Rande des Todes zu bringen. Tragisch.

Bisweilen hab ich allerdings die Beweggründe des Herrn Han nicht verstanden. Warum er sich immer so unbeteiligt, naiv und fast schon dumm verhalten hat. Ich meine - nicht auffallen zu wollen ist die eine Sache aber andererseits kam es mir so vor als ob er grade durch sein Verhalten die Aufmerksamkeit auf sich gelenkt hat. Die sprunghafte Erzählweise ist mir auch etwas aufgestoßen. Es hat immer einen Moment gedauert, bis ich festgestellt habe, dass schon wieder mehrere Jahre zwischen den Ereignissen vergangen waren.
Den nüchternen Erzählstil mochte ich ganz gut. Das ist es eigentlich, was mir an den asiatischen Autoren gefällt. Es ist wie bei den russischen Autoren - ein völlig anderer unverwechselbarer Stil.

Danke, dass ich mitlesen durfte und Entschuldigung, dass es so lange gedauert hat. Merkur007 ist schon angeschrieben, jetzt warte ich noch auf Antwort, und dann kann es weitergehen. 


Journal Entry 15 by J-sama at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Sachsen Germany on Monday, August 04, 2008

This book has not been rated.

Released 9 yrs ago (8/4/2008 UTC) at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Sachsen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Grade eben den Händen unserer Dorfpostfrau überantwortet. 


Journal Entry 16 by merkur007 from Frankfurt am Main, Hessen Germany on Monday, August 11, 2008

This book has not been rated.

Heute bei mir angekommen. Vielen Dank! 


Journal Entry 17 by merkur007 from Frankfurt am Main, Hessen Germany on Monday, August 18, 2008

7 out of 10

Beklemmend in der Tat, diese Geschichte eines Mannes, der seine Prinzipien hat, der seine Moral nicht aufgibt - und deswegen von allen Seiten, sei es in Nordkorea, sei es in Südkorea mit Qualen und Ausgrenzung überzogen wird.
Mir wurde allerdings die Lektüre etwas erschwert, da ich auch zu denen gehöre, die mit der berichtartigen Sprache nicht wirklich warm wurden.
Es gibt sicherlich gute Gründe für diesen aufklärerisch-realistischen Stil - und das Drama des geteilten Landes, der auseinandergerissenen Familien, der Verminung durch Ideologie und Hass, wird gerade in dieser Nüchternheit sehr deutlich. Ich sehe in Hwang Sok-yong eine wichtige, pazifistische Stimme für Korea, wenn ich, wie gesagt, den Stil auch nicht sehr schön zu lesen finde.
Gelesen als erstes Buch für Korea (Süd) im Rahmen der 1Jahr=1Land=5Bücher-Challenge, wobei es im Grunde ein Buch über Gesamtkorea ist. 


Journal Entry 18 by Wasserfall from Göppingen, Baden-Württemberg Germany on Friday, August 22, 2008

This book has not been rated.

Das Buch ist heute angekommen - und malwieder habe ich gemerkt, dass ich so langsam völlig den Überblick über meine Ringanmeldungen verloren habe...

Ein Versprechen: ich werde mich beeilen - denn die Liste der Nachleser ist noch lang. 


Journal Entry 19 by Wasserfall from Göppingen, Baden-Württemberg Germany on Thursday, October 09, 2008

7 out of 10

Und wieder ein Versprechen gebrochen. Tut mir leid, aber ich habe im Moment einfach so wenig Zeit.

Aber was soll ich zu dem Buch noch schreiben? Eigentlich ist schon alles gesagt. Nüchtern, beklemmend und leider irritierend zerhackt. Ein bisschen Füllung zwischen den Episoden hätte mich glücklicher gestimmt.

Herr Han macht sich heute noch auf den Weg in die Schweiz. 


Journal Entry 20 by pfiffigunde2 from Obfelden, Zürich Switzerland on Sunday, October 12, 2008

This book has not been rated.

Gesteren angekommen, danke, Sheepseeker für den Ring und Wasserfall fürs Schicken! 


Journal Entry 21 by Pitak from Stuttgart, Baden-Württemberg Germany on Wednesday, November 05, 2008

This book has not been rated.

Das Buch ist über Umwegen zu mir gekommen. Gestern habe ich zufällig die Hermesfrau in der Stadt getroffen. Sie hat mich sofort erkannt und meinte, dass sie noch was für mich hätte, wo aber wohl die Adresse falsch sei. So hat sie mir die Büchersendung mit der Packstationsadresse gegeben. Der Umschlag hatte schon einen Retourschein drauf. Ich weiß nicht, wie eine ausländische Sendung mit Packstationadresse zu Hermes kommt......
Auf jeden Fall vielen Dank fürs Schicken!
Ich habe einen kleinen Ringstau, hoffe aber, dass es nicht zu lange dauert! 


Journal Entry 22 by Pitak from Stuttgart, Baden-Württemberg Germany on Sunday, November 23, 2008

9 out of 10

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Ich war sehr geschockt darüber, wie mit den Flüchtlingen umgegangen worden ist. Das Buch war sehr gut und fesselnd geschrieben. Bis jetzt habe ich kaum etwas über Korea gelesen. Allerdings werde ich das ändern :)

Sobald ich die nächste Adresse habe, kann das Buch weiterreisen. 


Journal Entry 23 by Pitak at Stuttgart, Baden-Württemberg Germany on Friday, December 12, 2008

This book has not been rated.

Released 9 yrs ago (12/12/2008 UTC) at Stuttgart, Baden-Württemberg Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Das Buch ist auf dem Weg zur nächsten Station. 


Journal Entry 24 by deNani from Regensburg, Bayern Germany on Monday, January 12, 2009

7 out of 10

Sorry für den verspäteten Eintrag, das Buch kam noch vor Weihnachten wohlbehalten hier an.

Tja, Korea...
...wie wenig ich über das Land (oder die Länder) weiß wurde mir spätestens zu dem Zeitpunkt bewußt, als ich während der ersten Seiten des Buchs auch noch den aufgeschlagenen Atlas und den entsprechenden Lexikonband auf den Knien balancierte.
Das Buch hat also mein Interesse an der Geschichte geweckt :-)
Die Handlung fand ich sehr beklemmend; der Erzählstil, den ich zwar auch nicht einfach fand, passte sehr gut dazu. Es entstand irgendwie der Eindruck der Machtlosigkeit, oder eher das Gefühl, nie oder bestenfalls auf unüberschaubaren Umwegen zum Ziel zu kommen.
Das Nachwort fand ich auch sehr aufschlussreich.
Auch wenn sich kein echtes "Lesevergnügen" eingestellt hat, habe ich das Buch gerne gelesen. 


Journal Entry 25 by MsHopelessCase from Gelsenkirchen, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, February 16, 2009

This book has not been rated.

Juchhu, der Nachbar hat es endlich rausgerückt. Entgegen genommen hat er es schon letzte Woche. Und gestern fiel es ihm wieder in die Hände. Grrr.

Lieben Dank fürs Mitlesen lassen und fürs Zuschicken ♥ 


Journal Entry 26 by SJJ-315643 on Friday, May 01, 2009

This book has not been rated.

Gestern nach einer Nacht in der Packstation befreit, viele Dank für's Zusenden! Ich bin schon sehr gespannt auf meine Bekanntschaft mit Herrn Han! 


Journal Entry 27 by Urla from Galway, Co. Galway Ireland on Friday, October 23, 2009

This book has not been rated.

Das Buch ist gut bei mir angekommen, danke. 


Journal Entry 28 by Urla from Galway, Co. Galway Ireland on Monday, November 02, 2009

6 out of 10

Ich habe mit diesem Buch das selbe Problem gehabt, wie mit einigen anderen aus dem asiatischen Raum: Herr Han bleibt völlig unpersönlich, eine Innensicht wird uns hier vollkommen verwehrt. Das ist irgendwie sehr schade. Wegen der interessanten Geschichte und der sprachlichen Klarheit des Buches hätte ich sonst einen Punkt mehr vergeben.

Eine ausführlichere Rezension gibt es in meinem Blog.

Das Buch ist Teil meiner "1 Lebensjahr = 1 Land = 5 Bücher"-Challenge (4. Buch für Südkorea). 


Journal Entry 29 by Urla at Diez, Rheinland-Pfalz Germany on Sunday, November 22, 2009

This book has not been rated.

Released 8 yrs ago (11/23/2009 UTC) at Diez, Rheinland-Pfalz Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Auf dem Weg zu Sheepseeker. 


Journal Entry 30 by Sheepseeker from Bonn, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, November 27, 2009

This book has not been rated.

Das Buch ist wieder zu Hause - vielen Dank an alle fürs Mitlesen! 


Journal Entry 31 by Puffbohne at Bonn, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, September 14, 2011

8 out of 10

Wundere mich gerade, dass es noch gar keinen Eintrag von mir gibt. Ist definitiv auf irgendeinem Mob-Up bei mir gelandet. Jetzt hab ich es aber auch endlich gelesen und meinen TBR-Stapel ein wenig reduziert.

Mein erstes Buch eines Koreaners, welches ich bewusst gelesen habe. Eine sehr bewegende Geschichte und auch die Art zu schreiben hat mich gefesselt. Vielleicht lese ich bei Gelegenheit auch noch das eine oder andere Buch von Hwang Sok-yong.

Das Buch wird sich bei nächster Gelegenheit auf die Suche nach neuen Lesern machen! 


Journal Entry 32 by sintra at Bonn, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, October 26, 2011

This book has not been rated.

Das Buch ist gestern Abend in meine Tasche gewandert, da es gut in meine aktuelle Challenge passt. 


Journal Entry 33 by sintra at Bonn, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, November 05, 2011

8 out of 10

Ein sehr interessantes und fesselndes Buch, das ich innerhalb eines Tages "weggelesen" habe. Mir haben im Hinblick auf das Thema gerade der nüchterne Berichtstil und die sachliche, schnörkellose gut gefallen, ich schließe mich da Aldawens Kommentar an.


Das Buch macht sich demnächst wieder auf die Suche nach neuen Lesern.

This book is part of the 666 for 2011 Reading Challenge. It's my 6th and last book for Asia as the author is South Korean, though born in China (well, I don't have an entry for China so it doesn't really matter anyway). The book is partly set in South Korea, too. 


Journal Entry 34 by sintra at Innenstadt - mibeg Institut Medien in Köln, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, November 07, 2011

This book has not been rated.

Released 6 yrs ago (11/7/2011 UTC) at Innenstadt - mibeg Institut Medien in Köln, Nordrhein-Westfalen Germany

WILD RELEASE NOTES:

Das Buch wartet in der Küche auf neue Leser. Viel Spaß! 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.