corner corner Unter dem Kreuz des Südens. Erzählungen aus Mittel- und Südamerika.

Medium

Unter dem Kreuz des Südens. Erzählungen aus Mittel- und Südamerika.
by Various | Literature & Fiction
Registered by baltruma of Uplengen, Niedersachsen Germany on Tuesday, January 01, 2008
Average 6 star rating by BookCrossing Members 

status (set by AnonymousFinder): to be read


3 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by baltruma from Uplengen, Niedersachsen Germany on Tuesday, January 01, 2008

This book has not been rated.

Zwanzig Erzählungen aus dem südlichen Amerika, von klassischen Autoren des 19. und 20. Jahrhunderts: Eine rätselhafte und vielschichtige Welt ist zu entdecken, in der Schelmereien und leidenschaftliche Trauer zur Poesie des Lebens gehören. 


Journal Entry 2 by erinacea from Friedrichshain, Berlin Germany on Monday, January 07, 2008

This book has not been rated.

Heute von der Post geholt. Dankeschön, baltruma! :)

Puh, das Büchlein ist ja dicker als ich dachte. Wird demnächst gelesen. 


Journal Entry 3 by erinacea from Friedrichshain, Berlin Germany on Monday, January 28, 2008

6 out of 10

Eine interessante Mischung von mehr oder weniger kurzen Geschichten. Mit den ersten paar Geschichten konnte ich mich nicht anfreunden, das war mir zu kriegslastig und tragisch, doch die späteren trafen mit mehr Mystik, Abenteuer und schönem Schreibstil eher meinen Geschmack.

Irgendwie spukt mir beim Lesen immer das Wort "Schicksal" im Kopf herum, wohl weil die Menschen in den Geschichten sich mit ihrem Schicksal auf eine Weise abfinden, wie es in mir vertrauten Geschichten eher selten der Fall ist. Die Menschen sind arm und werden ausgebeutet und unterdrückt. Auflehnung gegen die Umstände ist selten, und was anderswo Anlass zur Moral einer Geschichte gäbe, wird hier mit einem Achselzucken quittiert, einem "tja, Pech gehabt" vielleicht oder "so ist das eben".
Witzigerweise begann ich am gleichen Tag mit dem Lesen dieses Buches (letzten Dienstag) wie ich das erste Mal das Macondo besuchte, ein lateinamerikanisches Café in meiner unmittelbaren Nachbarschaft. Das hatte ich schon länger vor. Zufall allerdings, das beides auf den gleichen Tag fiel. :) Jedenfalls begann ich dort, in Isabel Allendes "Geisterhaus" herumzuschmökern und traf dort auf die gleiche Einstellung der Figuren; wahrscheinlich spiegelt die literarische Darstellung die tatsächlich anderen Weltsicht der Menschen Süd- und Mittelamerikas wieder, die sich aus dem gänzlich anderen Leben, einer anderen Geschichte und anderen Kultur ergibt.

Am besten gefielen mir Tapuios Verbrechen (Spannung und Gerechtigkeit, tolle Themen!), Die Hochzeit des Luis Duarte (obwohl eigentlich gar nichts passiert - und doch so geschrieben, als wäre sonst was los) und wohl Der Teufelsstollen (trotz seiner hervorsehbaren Tragik).

Danke, baltruma! Dieses Buch hätte ich ohne BC sicher nicht gelesen, da ich mich eigentlich nicht sonderlich für Südamerika interessiere und viel lieber Romane als Anthologien lese. Jetzt reserviert für die Monopoly-Challenge. 


Journal Entry 4 by erinacea at S-Bahnhof Südkreuz in Schöneberg, Berlin Germany on Monday, February 11, 2008

This book has not been rated.

Released 6 yrs ago (2/11/2008 UTC) at S-Bahnhof Südkreuz in Schöneberg, Berlin Germany

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES:

Monopoly-Challenge Südbahnhof, zusammen mit Nordbahnhof, Westbahnhof und Hauptbahnhof

Gegen 16:40 am Fuße einer Rolltreppe auf dem Bahnsteig am Gleis 3 (Fernzüge) abgelegt, konkret auf einem dieser merkwürdigen "Touchpoint"-Teile.


Herzlich willkommen bei Bookcrossing!


Hier findest Du eine internationale Gemeinschaft von Buchliebhabern, in der Du (nicht nur) über Bücher diskutieren sowie Bücher tauschen und - natürlich - freilassen kannst.

Bitte hinterlasse einen kurzen (gern auch längeren ;) ) Eintrag, damit ich weiß, dass es diesem Buch gut geht. Du könntest z.B. schreiben, wo Du es gefunden hast, wie es Dir gefällt oder was Du damit vorhast.

(Übrigens kannst Du es natürlich behalten, solange Du magst, aber sag bitte Bescheid.)

Vielen Dank!
erinacea


Wenn Du noch nie von Bookcrossing gehört hast, hast Du vermutlich einige Fragen, etwa solche:

Ist das so eine Art Werbung für den Beitritt in einen Buchclub?
Nein, Du musst Dich nicht anmelden, um ein Buch als gefunden zu melden.
Und wenn Du Dich entscheidest, Dich anzumelden, so ist das vollkommen kostenlos und unverbindlich (wie es immer so schön heißt).

Wenn ich mich anmelde, bekomme ich dann tonnenweise Spam-Post?
Nein! BookCrossing wird Deine Emailadresse NICHT verkaufen oder weitergeben ... nicht einmal an andere Mitglieder. Außerdem kannst Du selbst entscheiden, ob Du den Newsletter oder Post von anderen Mitgliedern erhalten möchtest.
In jedem Fall werden Deine Daten vollkommen vertraulich behandelt.

Okay, wo also liegt der Haken?
Ganz ehrlich, es gibt keinen.
Ich habe dieses Buch freigelassen, damit jemand anderes es finden, lesen und weitergeben kann... Zuvor habe ich es auf Bookcrossing.com registriert, damit spätere Leser einen "Journaleintrag" schreiben können, so dass ich erfahre, was mein Buch so alles erlebt.

Du brauchst nichts zu kaufen. Du erhältst keinen Werbemüll. Du musst Dich nicht einmal anmelden. Hinterlasse einfach einen Kommentar zum Buch. Alle Bookcrosser, die dieses Buch interessiert verfolgen, werden es Dir danken.
(Fragen und Antworten im englischen Original (frei übersetzt) findest Du hier.)

Für alles weitere hier ein paar Links:
Häufig gestellte Fragen und ihre Antworten
Deutschsprachiges Diskussionsforum
Wo gibt es Bookcrossing-Bücher? 


Journal Entry 5 by wingAnonymousFinderwing on Wednesday, March 12, 2008

This book has not been rated.

geschrieben via www.bookcrossers.de

Das Buch stand am S-Bahnhof Berlin Suedkreuz. Mehrere Leute gingen vorbei und ich nahm es mit.
Hab die erste Geschichte angelesen und hoffe, dass ich naechster Zeit dazu komme es auszulesen. Finde es eine gute Idee sowas zu machen.

CAUGHT IN BERLIN BERLIN DEUTSCHLAND 




Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.