corner corner Neun Nächte

Medium

Neun Nächte
by Bernardo Carvalho | Literature & Fiction
Registered by nuriayasmin of Miraflores, Lima Peru on 11/10/2007
Average 7 star rating by BookCrossing Members 

status (set by Runningmouse): permanent collection


16 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by nuriayasmin from Miraflores, Lima Peru on Saturday, November 10, 2007

8 out of 10

Buell Quain erblickt das Licht der Welt in dem Jahr, als die Titanic sinkt. Im Alter von 27 Jahren nimmt sich der Ethnologe im brasilianischen Dschungel das Leben. Ins Grab folgt ihm ein schreckliches, scheinbar auf ewig verborgenes Geheimnis. Doch dann begibt sich Schriftsteller Bernardo Carvalho auf eine sensible Spurensuche nach dem wahren Grund für Quains Tod. In seinem preisgekrönten Roman vereinen sich gelebte Geschichte und vernünftige Fiktion zu einem Leseerlebnis tief und dicht wie der brasilianische Urwald.
Mittels Briefen, Artikeln und Zeitzeugen rekonstruiert Bernardo Carvalho Leben und Tod des jungen Forschers. Dem Leser begegnet dabei ein reicher, aber bescheidener, musisch begabter, aber einsamer junger Ethnologe. Doktormutter Ruth Benedict war bekannt dafür, Querdenker zu fördern. In seinem viel zu kurzen Leben traf Quain die Forscher-Legenden Franz Boas, Margaret Mead und Claude Lévi-Strauss. Und so schreibt der getriebene Abenteurer bei den Krahô-Indianern letztendlich seine Version der traurigen Tropen.
 


Journal Entry 2 by nuriayasmin from Miraflores, Lima Peru on Saturday, December 15, 2007

This book has not been rated.

Dieses Buch ist mein Beitrag zum Buchabo "Aus aller Welt" und seit heute auf dem Weg zu JURINDE. 


Journal Entry 3 by wingJurindewing from Dessau-Roßlau, Sachsen-Anhalt Germany on Wednesday, January 16, 2008

This book has not been rated.

Das Buch lag schon parat, als ich ankam. Allerdings hat es mich nicht so angesprochen und ich habe andere Bücher zuerst gelesen. Ich denke ich nehme es mir mal als nächstes vor. 


Journal Entry 4 by wingJurindewing from Dessau-Roßlau, Sachsen-Anhalt Germany on Wednesday, January 30, 2008

This book has not been rated.

So der Monat ist und ich bin nur bis zur Seite 78 gekommen. Im Moment schaffe ich es nicht, die Geschichte zu durchblicken auch wenn sie interessant zu sein scheint. Ich habe immer abends ein bisschen Gelesen, aber nie behalten, was ich am Abend davor gelesen hatte und so dann den Faden verloren. Man müsste es besser in 2 Tagen lesen, dann dick ist es ja nicht. Mir scheint es fast so eine Art Krimi zu sein oder?

So dann schicke ich es jetzt weiter zu aldawen. 


Journal Entry 5 by Torgin from Mülheim an der Ruhr, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, February 05, 2008

This book has not been rated.

Heute aus der Packstation befreit, danke schön! Ich bin jetzt nur verwirrt, weil mir Leseratte37 auch noch "das Februarbuch" aus dem Bücherabo angekündigt hat und ich ja auch das Januar-Buch schon von Jurinde hatte. Bei Euren halben Stellen hätte das doch dann irgendwie anders aufgehen müssen/sollen/... *kopfkratz* Nun ja, ich werde das andere Buch einfach mal auch mal abwarten und dann sehen, wie ich sie weiter verteilen muß :-) 


Journal Entry 6 by Torgin from Mülheim an der Ruhr, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, February 17, 2008

7 out of 10

Die Rekonstruktion der Geschichte um Buell Quain, der nicht fiktiv ist, ist interessant, und daß die entscheidende Frage bis zum Ende nicht wirklich gelöst wird, macht dabei gar nichts. Carvalho bietet genügend Antworten an, aus der man sich nach Gusto eine aussuchen kann. An sich hätte mir diese Geschichte auch gereicht, die – zwar gut gemeinte und auch kunstvoll arrangierte – Auseinandersetzung des Ich-Erzählers mit seiner eigenen Geschichte im Lichte jener von Buell fand ich nicht so notwendig. Ebenso war mir etwa in der Mitte der Besuch bei den Krahô-Indianern in diesem Zusammenhang etwas zu detailliert. Dafür gibt es leichten Abzug, aber den Namen Carvalho werde ich mir mal merken. 


Journal Entry 7 by hummelmotte from Bielefeld, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, February 27, 2008

6 out of 10

Viele Mysterien, Recherchen, Stochern im Dunkeln und Anekdoten, die die Erzählung zwar interessant machen, aber nichts zur Auflösung beitragen. Und zuletzt ist alles umsonst. Wieso, weshalb, warum ist mir immer noch schleierhaft. Am Ende des Buches ist man fast so schlau wie am Anfang. Mich hat's gestört, eine Geschichte zu lesen, in der man nicht weiterkommt. 


Journal Entry 8 by wingLeseschafwing from Bonn, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, April 04, 2008

This book has not been rated.

Kam heute per Post und darf direkt auf den Lesestapel. 


Journal Entry 9 by wingLeseschafwing from Bonn, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, April 10, 2008

This book has not been rated.

Ich hatte zu Beginn des Buches nicht gemerkt, dass es sich um nur eine teil-fiktive Erzählung handelt und war dementsprechend von den Fotografien überrascht. Irgendwie wird ja auch nicht nur die - mögliche - Geschichte von Buell Quain erzählt, sondern auch die seines Forschers. Dabei werden unzählige Namen erwähnt, denen die beiden begegnet sind und das in häufig sehr langen bzw. verschachtelten Sätzen. Kein Buch, das sich mal so nebenbei lesen lässt. Ich finden den Journalisten (oder Carvalho?) sehr naiv bei seinem Besuch der Kraho. So völlig unvorbereitet dorthin zu reisen hat mich irritiert. Dass Quain zu seiner Zeit wenig unvorbereitet scheint, lässt sich zeitlich noch akzeptieren, aber 2001 wirkt das dumm. Am Ende darf ich mir als Leser ein Ende aussuchen oder aus dem Geschriebenen erschliessen. Keine schlechte Variante dieses Buch enden zu lassen.

Je mehr ich versuche meine Eindrücke zu diesem Buch zu sortieren, desto mehr wird mir klar, dass ich eigentlich keine Meinung dazu habe. Ist eins dieser Bücher über das ich gern mit anderen Lesern reden würde, weil es bestimmt vieles gibt, was ich überlesen habe oder anders gelesen habe.

23.4.: hat sich auf den Weg nach Köln gemacht. 


Journal Entry 10 by cccaro from Köln, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, April 30, 2008

This book has not been rated.

Das Buch ist gestrern bei mir angekommen, bin mal gespannt :-) 


Journal Entry 11 by Lynett from Dortmund, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, June 04, 2008

6 out of 10

Endlich, das Buch ist da. Ich bin gespannt.

Edith 26.06.:
Die ersten Seiten haben mich ganz schön verwirrt. Da blickt man ja gar nicht mehr durch welche Geschichte welche ist. Die letzten 100 Seiten konnte ich dann wirklich zügiger lesen. Die Auflösung des Selbstmordes von Buell Quain hat mir wirklich Gänsehaut bereitet. Und zum Ende hin ist man zwar nur wenig schlauer, aber dennoch fasziniert von der Suche nach der Wahrheit.

Das Buch habe ich im Rahmen der "1 Jahr = 1 Land"-Challenge gelesen - Brasilien. 


Journal Entry 12 by Lynett from Dortmund, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, June 26, 2008

This book has not been rated.

Das Buch reist morgen weiter. 


Journal Entry 13 by Urla from Galway, Co. Galway Ireland on Wednesday, July 02, 2008

This book has not been rated.

Angekommen, vielen Dank! 


Journal Entry 14 by Urla from Galway, Co. Galway Ireland on Thursday, July 24, 2008

8 out of 10

Ein gutes Buch, hat mir sehr gefallen. Auch ich werde mir den Namen Carvalho auf alle Fälle merken!

Eine ausführlichere Rezension gibt es in meinem Blog


Journal Entry 15 by Urla at Diez, Rheinland-Pfalz Germany on Thursday, July 24, 2008

This book has not been rated.

Released 9 yrs ago (7/25/2008 UTC) at Diez, Rheinland-Pfalz Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Macht sich im Rahmen des Bücherabos: "Aus-Aller-Welt" auf den Weg zu schwester. 


Journal Entry 16 by wingschwesterwing from Wien Bezirk 03 - Landstraße, Wien Austria on Saturday, July 26, 2008

6 out of 10

Gerade angekommen - mein Augustbuch.
Von diesem Buch hab ich noch nie gehört, sieht aber interessant aus. Bin schon gespannt.

So, es ist zwar noch Juli, aber ich bin schon wieder fertig. Das Buch ist in der Tat sehr verwirrend - wie eine andere Autorin, die im Bücherabo vertreten ist, gemeint hat (so ca - sinngemäß): die anderen mögen das für magischen Realismus halten, bei uns in Lateinamerika IST es so. Hehe.

Damit ich nicht zu viel verrate, hier mit weißer Tinte (zum Lesen bitten Markieren):
Habe ich das richtig kapiert, dass eine der Deutung ist, dass sich Buell umgebracht hat, damit den Indianern nicht nachgesagt wird, sie hätten evtl vielleicht oder doch nicht homosexuelle Kontakte mit ihm gehabt? Das is mir ein bißl unklar - schließlich wird ein Stück weiter vorn mitgeteilt, dass Homosexualität besonders unter den jungen Männern fast üblich war?! Oder hab ich was übersehen?

13.8.2008. Heute an quak weitergeschickt.
 


Journal Entry 17 by quak from München, Bayern Germany on Saturday, August 16, 2008

6 out of 10

Heute angekommen. Vielen lieben Dank!

29.09.2008: Interessante Mischung aus Fakten und Fiktion. Am Anfang war es etwas seltsam zu lesen, wurde dann aber bald besser und immer spannender. Gefallen haben mir auch die Berichte über die Indianer. Der Selbstmord wird zwar nicht aufgeklärt, aber die Suche nach der Wahrheit selbst ist schon sehr gut geschildert und spannend.
Danke fürs Mitlesen lassen! 


Journal Entry 18 by wingSee-Sternwing from Kemmental, Thurgau Switzerland on Thursday, October 02, 2008

This book has not been rated.

myotis weilt noch im Urlaub und so muss sich das Buch erst einmal bei mir im Regal gedulden. 


Journal Entry 19 by wingmyotiswing from Aadorf, Thurgau Switzerland on Wednesday, October 08, 2008

This book has not been rated.

Das Buch für Bücherabo "Aus aller Welt" ist heute nach dem Meetup in Konstanz mit mir in die Schweiz gereist.
Vielen Dank der Poststellenhalterin See-Stern fürs deponieren und quak fürs Schicken.

17.10.2008
Das Buch aus dem brasilianischen Urwald hat mir sehr gut gefallen. Das wird nicht das letzte Buch von Bernardo Carvaloh sein, dass ich lesen werde.

Nuriayasmin vielen Dank für das lesenswerte Buch.

Habe das Buch im Rahmen 1 Jahr = 1 Land (Leseziel für Gemütliche) Lifetime-Challenge von clawdiewauzi für Brasilien gelesen.

Reist am 20.10.2008 weiter zu pfiffigunde2. Wünsche viel Vergnügen.

 


Journal Entry 20 by pfiffigunde2 from Obfelden, Zürich Switzerland on Sunday, October 26, 2008

7 out of 10

Vor zwei Tagen angekommen, danke nuriayasmin für den Ring und myotis fürs Schicken!

Edit 12.11.08
Interessant und verwirrend!
Das Buch kehrt zu nuriayasmin zurück. 


Journal Entry 21 by nuriayasmin from Miraflores, Lima Peru on Saturday, November 22, 2008

This book has not been rated.

Nun ist es wieder zu Hause angekommen. 


Journal Entry 22 by wingholle77wing from Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, May 17, 2009

This book has not been rated.

Ich habe das Buch mit großem Interesse gelesen.
Inhaltlich haben meine Vorleserinnen schon das meiste gesagt.
Eine solche Mischung aus Realität und Fiktion ist mal etwas anderes und hat mir gut gefallen.
Das Buch bleibt in der Lateinamerika-Buchbox. 


Journal Entry 23 by ekaterin4luv from Nürnberg, Bayern Germany on Sunday, September 20, 2009

6 out of 10

Aus der Lateinamerikabox:
Die neun Nächte machen jetzt erstmal hier Station.

Ich bleibe etwas unzufrieden und verwirrt zurück. Ich bin nicht ganz dahinter gestiegen, was nun wirklich im Dschungel passiert ist und warum sich der Erzähler überhaupt so in die Geschichte reingehängt hat.
Der Wechsel in der Erzählperspektive tut sein Übriges, um die Verwirrung komplett zu machen. Bis zum Schluss hoffe ich, daß die rettende Auflösung kommt, aber letztendlich kann sich jeder selbst seinen Teil dazu denken, was passiert ist.

gelesen für Brasilien für die 1 Jahr 1 Land Challenge 


Journal Entry 24 by wingRunningmousewing at Nürnberg, Bayern Germany on Friday, July 01, 2011

This book has not been rated.

Hab das Buch eigentlch mitgenommen, um es in die Südamerika- Box zu legen, es aber dann in der Straßenbahn auf dem Heimweg begonnen. Und konnte es kaum weg legen. Ich finde es bis jetzt total spannend und interessant. 


Journal Entry 25 by wingRunningmousewing at Nürnberg, Bayern Germany on Sunday, July 03, 2011

10 out of 10

Seit langem mal wieder ein Buch, das die zehn Sternchen von mir bekommt - ich fand es unglaublich spannend, und es ließ mich eigentlich auch nicht so ratlos zurück wie ich nach dem lesen der JE hier befürchtet hatte.

Klar, die letzte auflösenden Begegnung im Krankenhaus bzw. NY ist etwas zu unwahrscheinlich. Aber sonst - einfach faszinierend, wie Erfundenes und echte Personen verstrickt werden. Obwohl ich es sonst auch nicht mag, wenn zu viele Namen auftauchen, hier hat es mich nicht gestört. Ich hatte auch nicht den Eindruck, dass es hier um die Auflösung des Selbstmordes ging, das glaubte ich zwar am Anfang, aber mit fortschreitender Lektüre wollte ich eher etwas über die Rolle der Person erfahren, die den "achten Brief" erhalten sollte.

Was bleibt: Wenn jemand gestorben ist, nimmt er eine ganze Welt mit ins Grab, seine Gedankenwelt, von der nur ein ganz kleiner Teil nach außen dringt. Selbst Tagebücher, Briefe, Gespräche, Fotos können nicht mehr als einen Ausschnitt eines Lebens erhalten.
Und dafür gibt es in dem Buch viele "Bilder", wie ich fand, z. B. die Beschreibung der Indianer, deren Kultur ganz ohne die in unserer Welt übliche "Erinnerungskultur" auskommt.

Einfach wahnsinng faszinierend. 


Journal Entry 26 by wingRunningmousewing at Nürnberg, Bayern Germany on Friday, August 19, 2011

This book has not been rated.

Buch ist bei S! 


Journal Entry 27 by wingRunningmousewing at Nürnberg, Bayern Germany on Friday, September 28, 2012

This book has not been rated.

Wieder bei mir! 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.