corner corner Die Pythagoras-Morde

Medium

Die Pythagoras-Morde
by Guillermo Martinez, Angelica Ammar | Mystery & Thrillers
Registered by eochaine of Bremen, Bremen Germany on 11/6/2007
Average 8 star rating by BookCrossing Members 

status (set by Leseclauke): to be read


4 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by eochaine from Bremen, Bremen Germany on Tuesday, November 06, 2007

This book has not been rated.

frisch erworben

update:
www.amazon.de

Aus der Amazon.de-Redaktion
Der Argentinier Guillermo Martinez hat mit Die Pythagoras-Morde einen philosophischen Kriminalroman vorgelegt, der den Leser in die mystische Welt der Mathematik entführt. Ein junger argentinischer Mathematiker wird zusammen mit seinem Professor während seines Stipendienaufenthaltes in Oxford in die Aufklärung einer Reihe von Morden verwickelt. Beim ersten Opfer handelt es sich um seine Vermieterin, die aufgrund ihrer Krebskrankheit an den Rollstuhl gefesselt war. Auch bei den anderen Opfern handelt es sich vornehmlich um alte, kranke und gebrechliche Menschen. Und es gibt eine weitere Gemeinsamkeit: An jedem Tatort finden sich kryptische Symbole und Nachrichten. So war das erste Opfer laut eines Zettels "Nummer eins in der Reihe". Professor Seldom beginnt, zusammen mit seinem Zögling, nach dem Täter zu suchen. Dabei ermitteln die beiden hauptsächlich innerhalb einer Gruppe von Mathematikern in Oxford, die zunächst den Eindruck einer friedlichen, verschlossenen Welt macht.
Doch natürlich ist nichts wie es scheint, und sowohl die Protagonisten wie auch der Leser werden mehrfach in die Irre geleitet und immer wieder aufs Neue überrascht. Martinez ist es gelungen, in der Handlung das Mysterium der Mathematik, die Philosophie, die Magie und die Logik miteinander zu verbinden und somit einen Roman zuschreiben, der weit über einen Krimi hinausgeht. Die Pythagoras-Morde ist ebenso ein Essay über die Grenzen des menschlichen Verstehens, voller Anspielungen und philosophischem Einfallsreichtum Hier wird dem Leser intellektuell weitaus mehr abverlangt als das eindimensionale "Wer war der Täter?" des handelsüblichen Rätselkrimis, sich auf die Welt des Guillermo Martinez einzulassen bedeutet sicherlich für jeden eine Herausforderung. --Nathalie Schwering

Kurzbeschreibung
"Der Name Guillermo Martinez hat sich zwischen die Großen der Literatur eingereiht." (Cultura)
Was hat das Theorem von Gödel mit Kriminalistik zu tun? Ein argentinischer Mathematikstudent bekommt ein Stipendium an der Universität Oxford und wird dort Zeuge einer Reihe von Morden, die einem logischen Muster zu folgen scheinen. Der Täter hinterläßt jedes Mal eine Botschaft mit einem Symbol, das offensichtlich entschlüsselt werden muß, wenn der nächste Mord verhindert werden soll. Zusammen mit seinem Mathematikprofessor Arthur Seldom versucht der ambitionierte Student die Identität des Serienmörders zu lüften. Doch schon bald stellt sich die
Frage, ob die entscheidende Wahrheit vielleicht jenseits aller kriminalistischen Ermittlungen liegt...
Guillermo Martinez gelingt die meisterhafte Verbindung eines brillant konstruierten Kriminalromans mit einer atmosphärisch dichten Geschichte um die Geheimnisse der Logik.



Kurzbeschreibung
Ein argentinischer Mathematikstudent in Oxford wird Zeuge einer Reihe von Morden, die einem logischen Muster zu folgen scheinen. Der Täter hinterlässt jedes Mal eine Botschaft. Professor Seldom und sein Student versuchen die Identität des Serienmörders aufzudecken. Doch schon bald stellt sich die Frage, ob die entscheidende Wahrheit vielleicht jenseits aller kriminalistischen Ermittlungen liegt...

Klappentext
»Die Pythagoras-Morde sind sehr gut komponiert und in höchstem Maß unterhaltsam.«
The Times
»Wie Martinez mit dem Genre umgeht, zeigt ihn als einen der intelligentesten und raffiniertesten Schriftsteller seiner Generation und seiner Zeit, und sein Roman ist in der Tat ein Genuß, nicht nur für Krimifans, sondern auch für Liebhaber guter Literatur.«
Buenos Aires Herald


ich fands spannend und auch nicht zu mathematisch 


Journal Entry 2 by wingBunteAmselwing from Oland (Hallig), Schleswig-Holstein Germany on Saturday, April 26, 2008

This book has not been rated.

Sieht verlockend aus!
----
27.4.08
Eigentlich bin ich ein Logik - Idiot, aber den mathematisch-philosophischen Ausführungen konnte ich ganz gut folgen. Diese sind auch der spannende Teil des Buches. Die "Krimihandlung" ist eher mittelmäßig.
Außerdem habe ich die ganze Zeit auf die Auflösung gewartet, wieso ein totgefahrenes Opossum auf einer britischen Strasse liegt. Ein logischer Fehler kann das doch eigentlich nicht sein, in einem Buch über Wissenschaftler?
Der Autor ist Argentinier und im Buch ist es auch ein argentinischer Student, der in Oxford auftaucht. Deshalb liste ich dieses Buch für die 1 Jahr = 1 Land Challenge für Argentinien. 


Journal Entry 3 by wingBunteAmselwing from Oland (Hallig), Schleswig-Holstein Germany on Thursday, May 29, 2008

This book has not been rated.

Für die Lateinamerika Box. 


Journal Entry 4 by wingcalissonwing from Neckargemünd, Baden-Württemberg Germany on Sunday, July 06, 2008

8 out of 10

der Lateinamerika Box entnommen.
Das klingt vielversprechend.

..und hat mich wunderbar unterhalten. Zum Glück stellten auch die mathematischen Ausführungen kein Problem dar, ich fand sie sogar ziemlich spannend, und die Szenerie fand ich sehr stimmungsvoll geschildert. 


Journal Entry 5 by wingcalissonwing at Fellow Bookcrosser, Book Box -- Controlled Releases on Monday, February 09, 2009

This book has not been rated.

Released 9 yrs ago (2/9/2009 UTC) at Fellow Bookcrosser, Book Box -- Controlled Releases

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:

RazFaz' Jubiläums-Krimi-Box IV 


Journal Entry 6 by Leseclauke from Minden, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, March 09, 2009

This book has not been rated.

Aus RazFaz' wunderbaren Jubiläums-Krimibox IV ausgesucht. 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.