corner corner Siesta mit Blanca

Medium

Siesta mit Blanca
by Antonio Munoz Molina | Literature & Fiction
Registered by Urla of Galway, Co. Galway Ireland on 10/25/2007
Average 8 star rating by BookCrossing Members 

status (set by nuriayasmin): to be read


4 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by Urla from Galway, Co. Galway Ireland on Thursday, October 25, 2007

7 out of 10

Mario, geradlinig, einfach, Beamter in der andalusischen Stadt Jaén, vergöttert Blanca, den schwankenden Schmetterling, Tochter aus gutem Hause, künstlerisch begabt und intelligent. Für den Einzelgänger und die Femme fatale scheint die Ehe ein Fluchtpunkt, eine eigenwillige Idylle aus zerbrechlichen Gefühlen und unergründlicher Leidenschaft. Doch Lluis, Künstler mit Ambition und männlicher Ausstrahlung, bringt die feine Balance in Gefahr. Blanca hilft ihm bei der Vorbereitung einer Ausstellung, und Mario ahnt Verrat. Als er eines Tages zu spät zur Siesta nach Hause kommt, ist Blanca verschwunden. Und so füllt Mario die Leere in Haus und Herz, indem er sich Blanca neu erfindet - ein feines Gedankenspiel zwischen Schmerz, Sehnsucht und Hoffnung, das die Vermißte näher bringt, als sie ihm jemals war ...

Meine persönliche Rezension gibt es in meinem Blog.

Das Buch ist Teil meiner "1 Lebensjahr = 1 Land = 5 Bücher"-Challenge (3. Buch für Spanien). 


Journal Entry 2 by Urla from Galway, Co. Galway Ireland on Thursday, December 20, 2007

This book has not been rated.

Macht sich morgen auf den Weg zu merkur007. 


Journal Entry 3 by merkur007 from Frankfurt am Main, Hessen Germany on Thursday, December 27, 2007

This book has not been rated.

War wohl schon am Heiligen Abend da, aber ich woanders! Vielen, vielen herzlichen Dank!
(Und da ich so gern Bücher aus Spanien lese, freue ich mich ganz besonders!!!!) 


Journal Entry 4 by merkur007 from Frankfurt am Main, Hessen Germany on Friday, February 29, 2008

9 out of 10

Da Urla den Klappentext hier zitiert - den ich mir gespart habe - dachte ich erst: Ach so ist das gemeint (mit tausend Fragezeichen). Dann lese ich in deinem blog, Urla, dass du die Klappentextinterpretation auch nicht gerade zwingend findest. Beruhigt mich irgendwie.
Kurz und gut: Ich habe die Rahmenhandlung nicht wirklich verstanden. Das ist so ein mediterraner Surrealismus, sehr symbolisch, der mir schon ab und zu in der Literatur unterkam - und der meinen Verständnismöglichkeiten etwas sperrig gegenüber steht. Da komme ich mit dem magischen Realismus so mancher lateinamerikanischer Literatur besser zurecht, wenn Geister, Träume und so manch "übersinnliche" Hellsichtigkeit mit dem Leben schlicht verwoben sindund dazu gehören. Mit der Frau, die "nicht Blanca ist", hat jedenfalls Mario dann die wirklich optimale Beziehung, nicht die langweilige, die er mit seiner Verlobten in alle Ewigkeit gehabt hätte, aber auch nicht die herbe, kommunikationslose Attraktion zwischen Bürokrat und femme fatale. Witzigerweise beginnt die Erscheinung zu sprechen und menschlich zu sein, während die "echte" Blanca eher ein Bild, ein sprach- und beziehungsloser Schmetterling ist.
Trotz dieser Rätsel, die der Rahmen mir aufgibt, finde ich, dass es ein sehr tolles Buch ist. Die Beschreibung der Charaktere, die Merkmale der Anziehung, die Mario verspürt, ich finde das alles sehr getroffen. Sowas kam mir durchaus auch im richtigen Leben schon vor Augen, letztlich natürlich nicht in dieser Reinkultur, die vor allem in der unbeschreiblichen Duldsamkeit Marios liegt. Es ist eine der Beziehungen, die nicht glücklich enden können - nun, da kommt dann der Kunstgriff Molinas ins Spiel. Die sprachliche Souveränität des Autors, seine Gelassenheit dabei, ein psychisches Ding der Unmöglichkeit zu beschreiben - das gefällt mir sehr, sehr gut. Und ich war auch froh, mal wieder ein Buch zu lesen, in dem ein männlicher Aktuer nicht gewalttätig und beherrschend daher kommt - denn da hat die Literatur aus aller Welt ja aus traurigen realen Gründen einiges zu bieten.
 


Journal Entry 5 by merkur007 at Controlled Release in n/a, n/a -- Controlled Releases on Friday, May 16, 2008

This book has not been rated.

Released 9 yrs ago (5/16/2008 UTC) at Controlled Release in n/a, n/a -- Controlled Releases

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES:

Weil ich das Buch wirklich gut finde, wird es der spanische Gast in der Lateinamerika-Box. 


Journal Entry 6 by wingcalissonwing from Neckargemünd, Baden-Württemberg Germany on Sunday, July 06, 2008

8 out of 10

der Lateinamerika-Box entnommen.


Eine grandios beschriebene Liebesgeschichte: Da haben sich Zwei gefunden und zusammengetan, die unterschiedlicher nicht sein könnten, die intellektuell anspruchsvolle und rastlos immer neue Erfahrungen suchende Blanca und der penible, zurückgezogene Beamte Mario, der in der Verehrung des Bildes, das er sich von Blanca gemacht hat, sein komplettes Leben um sie herum drapiert hat. Sie ist keine reale Person mehr für ihn, ihre "Verrücktheiten" nimmt er hin, er hört mehr auf den Klang ihrer Stimme als auf den Inhalt des Gesagten, er nimmt kaum, wo und mit was sie ihre Zeit außerhalb der Wohnung verbringt. Dann ist sie fort, hat ihn verlassen, um kurz darauf zurückzukehren, verändert, als nicht seine, die echte Blanca. Oder hat er sich verändert? Diese Blanca jedenfalls erwidert seine Blicke, seinen Kuss, nennt ihr Zimmer nicht mehr "Studio", und ihm wiederum fallen Dinge an ihr auf, die er vorher nie wahrgenommen hat, Banales wie lackierte Fußnägel.
Ist die Veränderung von Dauer? Oder entzieht sie sogar der Beziehung die Grundlage?
Oder sollte alles ganz anders sein, etwa so, wie der Klappentext glauben machen will, dass Mario sich eine neue Blanca in seiner Phantasie erschafft, eine, mit der er leben kann? Ich kann das nicht glauben.
 


Journal Entry 7 by wingcalissonwing at Maximo in Heidelberg, Baden-Württemberg Germany on Thursday, November 13, 2008

This book has not been rated.

Released 9 yrs ago (11/14/2008 UTC) at Maximo in Heidelberg, Baden-Württemberg Germany

WILD RELEASE NOTES:

WILD RELEASE NOTES:

darf mit zum MeetUp 


Journal Entry 8 by nuriayasmin from Miraflores, Lima Peru on Friday, November 14, 2008

This book has not been rated.

Wurde mir beim Meet-up gleich in die Hand gedrückt, irgendwie hatte ich gar keine Chance, dem Buch zu entgehen. Aber klingt interessant und es sind ja nur etwas über 100 Seiten. 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.