corner corner Ein Kirschbaum im Winter. Roman.

Medium

Ein Kirschbaum im Winter. Roman.
by Yasunari Kawabata | Literature & Fiction
Registered by Abendwoelkchen of Niederzissen, Rheinland-Pfalz Germany on 10/16/2007
Average 6 star rating by BookCrossing Members 

status (set by Abendwoelkchen): permanent collection


8 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by Abendwoelkchen from Niederzissen, Rheinland-Pfalz Germany on Tuesday, October 16, 2007

9 out of 10

3. Auflage Dez. 1983 -- anderes Titelbild --
Deutsch von Siegfried Schaarschmidt und Misako Kure
Taschenbuch, 242 Seiten mit 5 Seiten Erklärung japanischer Namen, Gegenstände und Begriffe

Kawabatas Werk, für das er 1968 den Nobelpreis erhielt, zeigt die Spannungen der japanischen Industriegesellschaft ebenso wie die verschwiegene Welt der Geishas und Teezeremonien.
Der vorliegende Roman spielt unmittelbar nach dem Krieg, zwischen Sommer 1947 und Herbst 1948. Ogata Shingo, Zentralfigur und Oberhaupt einer kleinen Familie, lebt in einer Traumwelt von Schönheit, Sehnsucht und Vergänglichkeit. Seine ganze Zärtlichkeit und Aufmerksamkeit gilt der jungen Schwiegertochter Kikuko ... "Alles, was Kawabata der Tradition seines Landes verdankt, was er selbst mit seinen früheren Veröffentlichungen ausgebildet hat, erscheint hier als zusammengefaßt, fast möchte man sagen: zur Vollendung gebracht. "(FAZ) 


Journal Entry 2 by Abendwoelkchen from Niederzissen, Rheinland-Pfalz Germany on Tuesday, October 16, 2007

This book has not been rated.

Dieses Buch hat mir besonders gut gefallen; die zarte Geschichte und die wunderbare Sprache!

Das Buch ist reserviert für unser BookShelf der Literatur-Nobelpreisträger.

Ich verleihe es gern, möchte es aber unbedingt wieder haben.

RING: ab 1. November 2007

1. Aldawen
2. guruguru
3. quak
4. hummelmotte
5. Urla
6. Amandil
7.
8.
erstmal zurück zu mir (Falls sich viele melden, lass ich das Buch auch durchlaufen.) 


Journal Entry 3 by NobelPrize from Stockholm, Uppland Sweden on Wednesday, October 17, 2007

This book has not been rated.

Dieses Buch ist hiermit auf das NoblePrize BookShelf aufgenommen. Auf diesem Shelf werden BookRinge und BookRays von Büchern gesammelt, die von Nobelpreisträgern geschrieben wurden.

Hier kannst Du alle Bücher sehen, die auf dem Shelf verfügbar sind. Wenn Dich eines der Bücher interessiert, melde Dich bitte direkt beim Initiator des Rings oder Rays. 


Journal Entry 4 by Abendwoelkchen from Niederzissen, Rheinland-Pfalz Germany on Thursday, November 01, 2007

This book has not been rated.

Das Buch beginnt Morgen, 2. November 2007 seine Ring-Reise zu
Aldawen.
Viel Freude beim Lesen! 


Journal Entry 5 by Torgin from Mülheim an der Ruhr, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, November 13, 2007

This book has not been rated.

Heute aus der Packstation befreit, danke! Da ich gerade einen kleinen Ringstau habe, kann es aber ein bißchen dauern. 


Journal Entry 6 by Torgin from Mülheim an der Ruhr, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, November 23, 2007

4 out of 10

So recht weiß ich gar nicht, was ich zu dem Buch sagen soll. Es hat keine ausgesprochen nacherzählungstaugliche Handlung, die Personen in diesem Roman handeln fast nie, sondern lassen sich eher treiben und bleiben mir in ihrer fast defätistisch zu nennenden Haltung auch sehr fremd. Shingo ist Anfang 60 und hat immer wieder Probleme mit seiner Erinnerung: vieles vergessen und manches verdreht. Außerdem träumt er merkwürdige Dinge. In der Familie ist kaum etwas so, wie es nach Shingos Vorstellungen sein soll. Sein Sohn hat eine Geliebte und als Schwangerschaften ins Spiel kommen, wird die Lage für ihn nicht einfacher, weil er nicht recht weiß, wie er den Frauen und seinem Sohn gegenüber jeweils auftreten soll und sich an den Folgen persönlich schuldig fühlt. Die Tochter verläßt ihren drogensüchtigen Mann und kommt mit den beiden Töchtern ins Elternhaus zurück, was aber zusätzliche Spannungen heraufbeschwört, weil weder die Eltern ihrer Tochter tief verbunden sind, noch das herzliche Verhältnis Shingos zu seiner Schwiegertochter von der Tochter leichten Herzens akzeptiert werden kann. Das könnte interessant sein, wenn die Personen agieren würden, was sie – wie gesagt – leider nicht tun.

Im Grunde ist das Buch genau so, wie ich mir Japan vorstelle: durchaus poetisch in der Sprache, mit Naturbetrachtungen, die an Haikus erinnern (mit vielen Kirsch- und sonstigen Blüten, Vögeln usw.), die Charaktere sehr kontrolliert mit einer perfekten Maske nach außen, und vorsichtig in ihren Äußerungen bis zum Schweigen, um den Gegenüber nicht das Gesicht verlieren zu lassen. Ich muß aber feststellen, daß ich zu dieser Mentalität keinen Zugang finde, eine Erfahrung, die sich bislang bei allen Büchern ostasiatischer Provenienz für mich wiederholt hat. Es scheint, daß meine persönliche Ausrichtung auf einen anderen Kontinent eine tiefere Bewandnis hat ;-)

Irritierend fand ich auch manche Übergänge, wenn vorangegangene Szenen nochmals zusammengefaßt wiederholt wurden. Das erzeugte den Eindruck eines Fortsetzungsromans in der Zeitung und wenn ich das Impressum richtig deute, wo für die Originalausgabe die Jahre 1949–1954 angegeben sind, dann dürfte das wohl auch der Fall gewesen sein.

Wem dieser Kulturkreis mehr liegt als mir, wird aber vermutlich zu einer anderen Bewertung kommen.
 


Journal Entry 7 by guruguru from Heroldstatt, Baden-Württemberg Germany on Friday, November 30, 2007

8 out of 10

Das Buch ist gestern angekommen. Vielen Dank fürs Schicken!

20.12: So bin jetzt durch. Mir hat das Buch gut gefallen. Besonders die beschriebenen Stimmungen. Danke für den Ring! 


Journal Entry 8 by quak from München, Bayern Germany on Thursday, February 07, 2008

6 out of 10

Heute angekommen. Wird sich aber wegen Ringstau leider noch etwas gedulden müssen. Danke fürs Schicken und den Ring!

Update 27.03.2008: Schönes Buch, sehr poetisch geschrieben. Etwas verwirrend, da die Hauptperson oft in ihren Gedanken springt und das für mich schwer nachzuvollziehen war und die Verwirrtheit des Alters der Hauptperson macht das auch nicht besser. Aber besonders diese Verwirrtheit scheint mir gut beschrieben zu sein. Danke, dass ich mitlesen durfte. 


Journal Entry 9 by hummelmotte from Bielefeld, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, April 02, 2008

6 out of 10

Gelesen für die Lifetime-Challenge für Japan.

Lies sich angenehm lesen, allerdings darf man nicht allzu viel Inhalt erwarten. Ein stilles und poetisches Buch.

Der Autor war Literaturnobelpreisträger von 1968. 


Journal Entry 10 by Urla from Galway, Co. Galway Ireland on Monday, April 21, 2008

This book has not been rated.

Das Buch ist gut bei mir angekommen. Da hier gerade einige Ringe liegen, kann es aber ein wenig dauern bis ich es gelesen habe. 


Journal Entry 11 by Urla from Galway, Co. Galway Ireland on Wednesday, May 21, 2008

8 out of 10

Ein wirklich tolles Buch, vor allem die Entwicklung von Kikuko hat mich sehr beeindruckt. Auch wenn ich wirklich Probleme damit hatte, daß die Geliebte ihres Mannes ausgerechnet Kinuko hieß. In Kanji unterscheidet sich das vielleicht enorm, aber in lateinischer Schrift ist es echt eine Qual.

Eine ausführlichere Rezension gibt es in meinem Blog.

Das Buch ist Teil meiner "1 Lebensjahr = 1 Land = 5 Bücher"-Challenge (5. und damit letztes Buch für Japan - mein 11. abgeschlossenes Land).

Abendwoelkchen, schreib mir einfach eine PM mit Deiner Adresse, damit ich Dir das Buch zurück schicken kann. 


Journal Entry 12 by Urla from Galway, Co. Galway Ireland on Tuesday, May 27, 2008

This book has not been rated.

Morgen geht es weiter zu Amandil. 


Journal Entry 13 by Amandil from Münster, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, May 29, 2008

This book has not been rated.

und hier ist es schon, danke für Schicken!

Edith Januar 2009: Huch, gerade nochmal gesehen, wielange das Buch bei mir war (hatte zwischendurch immer mal wieder Bescheid gegeben, dass es uns beiden hier gut geht). Ich hatte zwischendurch auch mal angefangen, bin aber irgendwie nicht reingekommen. Ich hatte es jetzt wieder mit, als ich über die Feiertage Zeit hatte - leider habe ich es wieder nicht über Seite 50 geschafft, kann noch nicht mal genau sagen, warum nicht. Ich habe es Ende Dezember in Bamberg in den Briefkasten gesteckt und bedanke mich auf jeden Fall für den Ring und die Geduld mit mir... 


Journal Entry 14 by Abendwoelkchen from Niederzissen, Rheinland-Pfalz Germany on Wednesday, January 07, 2009

This book has not been rated.

Das Buch ist wieder gut angekommen.
Vielen Dank für pflegliche Behandlung.
Wenn irgendeiner es entdeckt, darf er es zum Lesen anfordern. 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.