corner corner Zur Ruhe kam der Baum des Menschen nie

Medium

Zur Ruhe kam der Baum des Menschen nie
by Patrick White | Literature & Fiction
Registered by myotis of Aadorf, Thurgau Switzerland on 10/14/2007
Average 5 star rating by BookCrossing Members 

status (set by myotis): reserved


8 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by myotis from Aadorf, Thurgau Switzerland on Sunday, October 14, 2007

This book has not been rated.

Literaturnobelpreis:
1973 - Patrick White


reserviert für Urla Angebot: Literaturnobelpreisträger und für
Buch der 1000 Bücher


Der Autor erzählt die Geschichte des Auswanderer Stan Parker in den australischen Busch.
Die Fabel dieses Roman ist der Sinn des Lebens. Aufstieg, Vergehen und Ende des Menschen.

Das Buch habe ich im Rahmen 1 Jahr = 1 Land (Leseziel für Gemütliche) Lifetime-Challenge von clawdiewauzi für Australien gelesen. 


Journal Entry 2 by NobelPrize from Stockholm, Uppland Sweden on Monday, October 29, 2007

This book has not been rated.

Dieses Buch ist hiermit auf das NoblePrize BookShelf aufgenommen. Auf diesem Shelf werden BookRinge und BookRays von Büchern gesammelt, die von Nobelpreisträgern geschrieben wurden.

Hier kannst Du alle Bücher sehen, die auf dem Shelf verfügbar sind. Wenn Dich eines der Bücher interessiert, melde Dich bitte direkt beim Initiator des Rings oder Rays. 


Journal Entry 3 by myotis from Aadorf, Thurgau Switzerland on Thursday, November 22, 2007

This book has not been rated.

Reist als Ring für die Werke der Literatur-Nobelpreisträger von Urla und für Buch der 1000 Bücher

512 Seiten

Freue mich auf viele Mitleser

Teilnehmer:

1. peppertree
2. Schwester
3. realkiku
4. -faerie
5. KYH
6. foenig
7. AnaConda13th
8. ???


4.12.2007
Stan Parker macht sich heute auf den Weg nach Luzern zu peppertree.
Wünsche euch ein paar gemütliche Stunden.
 


Journal Entry 4 by peppertree from Luzern, Luzern Switzerland on Friday, December 07, 2007

This book has not been rated.

Das Buch ist gut bei mir angekommen! Danke myotis. 


Journal Entry 5 by peppertree from Luzern, Luzern Switzerland on Tuesday, January 01, 2008

5 out of 10

Naja, nicht so ganz mein Geschmack von Buch. Aber ich habe mich durchgekämpft und muss am Ende nun doch sagen: So schlecht war es doch nicht.

Das Buch reist nächste Woche weiter... 


Journal Entry 6 by myotis from Aadorf, Thurgau Switzerland on Thursday, January 10, 2008

This book has not been rated.

Danke peppertree Stan ist gut bei mir angekommen.

Reist am 24.1.2008 zu Schwester. Wünsch dir viel Vergnügen.

War heute am 8.4.2008 wieder in meinem Briefkasten. Werde es am 10.4.2008 nochmals versuchen.

 


Journal Entry 7 by schwester from Wien Bezirk 03 - Landstraße, Wien Austria on Monday, April 14, 2008

This book has not been rated.

So, das Buch hat es doch noch nach Darmstadt geschafft. Ist also angekommen! Danke!

Irgendwie habe ich den Eindruck, der Autor hat sehr lange an diesem Buch gechrieben. Teilweise ein schöner altmodischer Roman, dann zwischendurch ein bißchen ein Kitsch-fetzen (beim Brand z.B. finde ich).

27.4.2008: So, heute fertig geworden. Das Buch war inzwischen mit mir in Wien und ist nun wieder in Darmstadt zurück. Obs mir gefallen hat... also es is nicht schlecht, hat aber definitiv einiges an Längen und teilweise is es wirklich zäh, aber vielleicht war ich auch zu unkonzentriert. Naja, so is das bei so einem Wälzer.
Die nächste Adresse hab ich schon, das Buch reist also spätestens morgen weiter.
Und was ich noch sagen wollte: streckenweise konnte ich kaum glauben, dass das Buch von einem Mann geschrieben ist. Ich finde teilweise sind die Frauen wirklich sehr gut getroffen.
Und: ich habe leider das titelgebende Gedicht nicht kapiert. Falls es mir jemand erklären kann, freue ich mich!!! 


Journal Entry 8 by wingrealkikuwing from Oldenburg, Niedersachsen Germany on Friday, May 02, 2008

This book has not been rated.

Das Buch ist heute hier eingetroffen, vielen Dank!

Mit dem Lesen wird es allerdings noch ein bisschen dauern, fürchte ich... 


Journal Entry 9 by wingrealkikuwing from Oldenburg, Niedersachsen Germany on Sunday, September 14, 2008

This book has not been rated.

Die Lebensgeschichte von Stan Parker und seiner Frau Amy, die schätzungsweise vom Anfang des 20. Jahrhunderts an in Australien (es hat eine Weile gedauert, bis ich's raus hatte) leben.

Ein schlichtes Leben, das mit der Urbarmachung des Buschlandes beginnt, landwirtschatlich geprägt ist und an dem man dann doch die schleichende Besiedlung und Urbanisierung miterlebt.
Die reine Beschreibung ist gut zu lesen und auch interessant, wie ich zumindest finde. Aber das Buch hat noch eine andere Ebene, die die Gefühlswelt der beschriebenen Menschen beinhalten soll und auch ihre Einstellung zur Welt und zur Spirtualität/Religiosität. Auf dieser Ebene hat der Autor allerdings eine Sprache, die ich nicht verstehen kann. Auf eine fast poetische und sehr symbolhafte Weise setzt er sich mit dem Innenleben seiner Protagonisten auseinander, aber mit dieser Ausdrucksweise konnte ich irgendwie überhaupt nichts anfangen, so dass mir dieses Innenleben leider völlig verschlossen blieb und damit die Figuren auch fremd und eindimensional blieben.

Im Nachwort habe ich gelesen, dass der Autor von der Lyrik zur Prosa und zum Romanschreiben kam, und vielleicht ist es das, was im Roman erhalten blieb und mich so verwirrt hat. Mit Gedichten kann ich nämlich meistens (leider) auch überhaupt nichts anfangen.

-faerie schreibt auf ihrem Shelf, dass sie keinen Internetzugang mehr hat und daher bei Ringen übersprungen werden will.
Ich habe daher bei KYH angefragt. 


Journal Entry 10 by wingKYHwing from Siegburg, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, September 26, 2008

This book has not been rated.

Ein Buch aus dem "Buch der 1000 Bücher".

NobelPrize Literaturnobelpreis: 1973 - Patrick White


Der Baum wächst nun bei mir.
Wegen einer kleinen Ringschwemme kann es allerdings ein wenig dauern...
 


Journal Entry 11 by wingKYHwing from Siegburg, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, February 04, 2009

6 out of 10


Ein Jahr = Ein Land:
Australien


Das Buch hat sich ziemlich gezogen.
Das letzt Drittel habe ich überflogen und nur bei einigen besonderen Stellen richtig gelesen, das hat dann geholfen und ich hatte nicht das Gefühl etwas verpasst zu haben.
Es passiert nämlich nicht viel. Es wird eben das recht unspektakuläre Leben eines Australischen Bauernpaares beschrieben. Also ein ganz normales Leben....
Dabei werden einige Szenen dafür dann aber wieder sehr ausführlich beschrieben, wie z.B. der Besuch bei einer Freundin, aber auch Überschwemmung oder Brand. Wobei beides die gleiche Aufmerksamkeit erfäht - die kleinen Begebenheiten und die großen.
Man erfährt eine Menge über die Gedanken und Gefühlswelt der beiden Hauptprotagonisten - und doch bin ich mit ihnen nicht richtig warm geworden.

Die Worte sind schön gewählt und die Sätze fügen sich harmonisch zu einem Kunstwerk zusammen.
Wer gerne schöne Sprache liest, der ist hier richtig. Oder wie es im Buch der 1000 Bücher treffend steht:
"Den Literaturnobelpreis erhielt er 1973 für seine "epische psychologische Erzählkunst""
Für mich war es zu wenig "Action" 


Journal Entry 12 by wingKYHwing at -- Per Post geschickt / Persönlich weitergegeben --, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, February 06, 2009

This book has not been rated.

Released 9 yrs ago (2/6/2009 UTC) at -- Per Post geschickt / Persönlich weitergegeben --, Nordrhein-Westfalen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:

foenig wartet schon drauf... 


Journal Entry 13 by foenig from Gladbeck, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, February 10, 2009

7 out of 10

Das Buch ist heute sicher bei mir angekommen und ich bin schon gespannt, ob ich etwas mit der "epische psychologische Erzählkunst" anfangen kann...

10.03.09
Kurzer Zwischenstand:
Ich habe erst ca. 190 Seiten gelesen, aber es gefällt mir und ich werde mich bemühen nun schneller vorwärts zu kommen, damit der Ring nicht so lange bei mir hängt!

30.03.09
Mein Eindruck von diesem Buch: Verwirrung!

Ich kann mich einfach nicht entscheiden, ob ich es jetzt gut fand oder nicht.
Bis ungefähr zur Hälfte hat mich die "epische psychologische Erzählkunst", wofür Patrick White 1973 eine Literaturnobelpreis erhalten hat, sehr gefesselt. Obwohl in der Handlung kaum bis gar nichts passierte, war ich faziniert und musste unbedingt weiterlesen.
Patrick White hat es sogar geschafft, dass ich eine Träne verdrücken musste als der alte Fritz den Hof der Parkers verlassen hat. Der alte Fritz war nur eine kleine Nebenrolle und ist mir somit eigentlich nicht besonders ans Herz gewachsen. Aber unter den Umständen unter denen er den Hof verlassen hat und wie White das beschrieben hat, hat mich sehr mitgenommen!

Jedoch nach ca. 2/3 des Buches lies meine Fazination plötzlich nach. Ich bin mir nicht sicher, woran es lag. Entweder lag es an mir selber, dass ich einfach nicht mehr in der Laune für dieses Buch war oder White konnte mich einfach nicht mehr fesseln. Amy Parkers Verhalten (Fremdgehen) konnte ich einfach nicht nachvollziehen und da die Beschreibungen von White ganz oft eher kryptisch sind, konnte ich zu der Geschichte scheinbar keinen Bezug mehr aufbauen... 


Journal Entry 14 by AnaConda13th from Dortmund, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, April 22, 2009

3 out of 10

Heut aus dem Briefkasten gefischt. Noch kein Nachleser angemeldet, darum erstmal etwas weiter hinten aufm dem TBR-Stapel platziert.

12.07. - Zwischenbericht: Ich habe jetzt Urlaub und will die Zeit nutzen, meinen Ringstau ein wenig zu verkleinern, aber dieses Buch wehrt sich irgendwie dagegen. Alles ist so langatmig und eintönig beschrieben (selbst Vorgänge, die eigentlich überhaupt nich langweilig sind). Und trotz der ausfühlrichen Beschreibungen der Umwelt und der Gedanken und gefühle der Menschen konnte ich nicht richtig eintauchen. Darum lese ich es nur zwischendurch, meistens schlaf ich nach den ersten 3 Seiten ohnehin ein.
Positiv zu vermerken ist allerdings die sprachliche Ebene. Immerhin: über die Hälfte habe ich nun schon.
Übrigens hat mich das Schicksal des alten Fritz dann doch berührt. ;)

15.07.: Nach 2/3 habe ich mir nun in 5 Minuten die Resthandlung als Zusammenfassung durchgelesen und bin der Meinung eine Menge Zeit gespart zu haben. Schade, ich hatte gehofft, man könnte wenigstens die größeren Ereignisse etwas fesselnder gestalten. Das Buch darf demnächst wieder nach Hause und findet hoffentlich bald dankbarere Leser, als ich es bin.
Gute Reise, liebes Buch! 


Journal Entry 15 by myotis from Aadorf, Thurgau Switzerland on Sunday, December 20, 2009

This book has not been rated.

Entschuldige AnaConda13th, das Buch ist schon längstens bei mir wieder in der Schweiz. Danke den Mitleserinnen für die Journaleinträge. 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.