corner corner Der verlorene Ursprung

Medium

Der verlorene Ursprung
by Matilde Asensi | Literature & Fiction
Registered by erinacea of Friedrichshain, Berlin Germany on Saturday, October 13, 2007
Average 6 star rating by BookCrossing Members 

status (set by erinacea): travelling


This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!

6 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by erinacea from Friedrichshain, Berlin Germany on Saturday, October 13, 2007

7 out of 10

Geschenk meines Vaters zum Geburtstag.

Klappentext:
Der junge Anthropologe Daniel Queralt erkrankt lebensgefährlich und fällt ins Koma, ohne dass die Ärzte eine Ursache dafür feststellen können. Sein Bruder Arnau setzt alles daran, ihn zu retten. Er erfährt, dass Daniel mit der Entzifferung einer geheimnisvollen Schrift der Inka zu tun hatte. Seine Spurensuche führt Arnau zu den Ruinen von Tiahuanaco im Dschungel des Amazonasgebiets. Ist Daniel einem uralten Fluch zum Opfer gefallen?

Als ich das Buch bekam, dachte ich zuerst an den Dan Brown-Hype und hielt es für eine Art Thriller. Das ist sicher nicht völlig falsch, aber stimmt eben auch nicht. Am ehesten hätte ich es noch als "Religion & Spirituality" einstufen können, aber das trifft es auch wieder nicht. o_O

Interessant fand ich vor allem die Figuren, allen voran Arnau und seine Komplizen aus der Hackerbranche (samt fantastischer Spitznamen).
Als sein Halbbruder urplötzlich den Verstand zu verlieren scheint und felsenfest davon überzeugt ist, er sei gestorben und müsse beerdigt werden, begibt Arnau sich auf eine Reise, die ihn... ja, wohin führt? Auf Spurensuche in längst vergangene Zeitalter, zum verlorenen Ursprung. Es geht um, äh, Computer und moderne Technik ebenso wie um uraltes Wissen und Sprache an sich, dazu eine kräftige Prise Weltanschauung (der ich nicht unbedingt zustimme). Insgesamt spannend geschrieben mit - wie gesagt - gut ausgearbeiteten Charakteren.

Das Cover gefällt mir sehr, sehr gut. Allerdings sollte man es tunlichst unterlassen, die "Informationen zum Buch" im Einband zu lesen. Die dortige Beschreibung hat verhältnismäßig wenig mit der Geschichte zu tun und verleidet das meiner Ansicht nach gut gelungene, da offene Ende. 


Journal Entry 2 by erinacea from Friedrichshain, Berlin Germany on Tuesday, November 27, 2007

This book has not been rated.

Aus diesem Buch wird ein Ring. Teilnehmer sind:
Runningmouse
MamaMondele
Anke68
CrimsonAngel
campsy
.
.
.
zurück zu mir

Update 30/11/07: Heute an Runningmouse abgeschickt. Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen!

Update 23/07/08: Der Ring ist wieder zu Hause, kann aber meinetwegen gerne wieder starten, dann aber als Ray. :p 


Journal Entry 3 by wingRunningmousewing from Nürnberg, Bayern Germany on Thursday, December 06, 2007

This book has not been rated.

Heute angekommen, danke! Das Buch sieht ja noch ganz neu aus, hoffentlich bleibt das bei mir auch so, ich werde mich bemühen!

Schade, dass ich bisher die einzige Ringleserin bin, aber das befreit mich vom Ringstaustress - ich werd mir ein bissl Zeit lassen, falls es zu lang dauert bitte PM!! 


Journal Entry 4 by wingRunningmousewing from Nürnberg, Bayern Germany on Sunday, December 09, 2007

This book has not been rated.

Zwischenstand: Habe knapp 100 Seiten und stehe kurz davor, das Buch wegzulegen, da ich fürchte es handelt sich doch um einen Verschnitt von Dan Brown und den abstrusen Ideen des Erich von Däniken, die ich schon lang in der Versenkung verschwunden glaubte...
Außerdem kam da so ein Satz von Arnaud, in den er die Evolution bezweifelt weil es keines der unzähligen missing links gibt - das erinnert mich an evangelikalen Schöpfungsglauben aus den USA, und da bin ich sehr empfindlich.

Da die Autorin Spanierin ist und ich bisher wenig aus diesem Land gelesen habe, und weil das Thema der südamerikanischen Indiokulturen ungeheuer spannend ist ebenso wie die Eigenarten der Sprache der Aymara, lese ich noch weiter. Mal sehen, vielleicht wird es besser. Hauptsache es werden aus den Langen Schädeln keine Außerirdischen. 


Journal Entry 5 by wingRunningmousewing from Nürnberg, Bayern Germany on Saturday, December 15, 2007

2 out of 10

Geschafft. Vielversprechende Zutaten, spannend erzählt. Trotzdem hat es einen unangenehmen Beigeschmack hinterlassen.

Zunächst wird man eingeführt in die Welt eines Jungunternehmers, der in der New Economy Millionär geworden ist. Er lebt in einer total kontrollierbaren High- Tech- Welt, als "Natur" bezeichnet er seinen Design- Dachgarten (ohne ein einziges Insekt, wie er stolz betont), und um seinen "Kick" zu bekommen turnt er als Hacker durch den Untergrund Barcelonas. Insgesamt wie alle Personen des Buches ein glatter Charakter ohne Kanten und Widersprüche und irgendwie langweilig.

Das Ganze wird erschüttert, als sein Bruder, Archäologe und Spezialist für Sprachen, plötzlich geisteskrank wird.

Von heute auf morgen bricht der coole Juppie nach Bolivien auf, wo er und seine Kumpels sich problemlos zurechtfinden und innerhalb weniger Stunden eine Pyramide mit gigantischem Schatz aus der Vorinkazeit entdecken. Schlauer als alle Forscher, die bisher dort Ausgrabungen gemacht haben. Mit "mehreren Rollen Kletterseil" (wie sie diese wohl getagen haben? Wer einmal ein 45-m-Kletterseil getragen hat, kann sich ausmalen, was mehrere Rollen wiegen würden) und ein paar Taschenlampen.

Und gemeinsam mit der Konkurrenz verschlägt es das Grüppchen dann in den Urwald, in einen der "weißen Flecken" im Amazonasgebiet. Wo es sie zwar arg beutelt, sie sich aber tapfer durchkämpfen, obwohl sie bisher Sport nur vom Fernsehen kannten und zumindest Jabba/Marc das die Figur einer echten Couch-Potatoe hat. Die Blasen an den Händen werden in drei Tagen zu Schwielen (schon mal Blasen gehabt?), und der Trainingszustand bessert sich in Rekordzeit. Von Krankheiten bleiben sie verschont, und dann naht die Rettung in Form eines Indianischen Medizinmannes. Und sie kommen tatsächlich ans Ziel. Wenn auch nicht so, wie erhofft. (Zwischenzeitlich entdecken sie noch eine große indianische Siedlung, die man aber auf Satellitenfotos nicht finden kann!?!?)

Alles ziemlich unwahrscheinlich, sieht man aber davon mal ab, sehr spannend. Das Dorf, in dem sie die Lösung finden, scheint mir von Tolkien abgekupfert, erinnert einfach an ein amazonisches Lothlorien. Die Häuptlinge snd nur nicht so schön und die Bäume nicht ganz so phantastisch.

Total interessant fand ich die Informationen über die präinkaische Kultur, ich hab mich auch etwas näher damit beschäftigt und spannende Sachen über die Sprache gefunden, allerdings weniger hinsichtlich ihrer Perfektion, eher wie sie das Zusammenleben der Menschen beinflusst. Trotzdem ist das für meinen Geschmack die Stärke des Buches. Leider wurde dieser Eindruck dann gegen Ende wieder zerstört durch dieses lächerliche kreationistische Geschwafel. Wirklich ärgerlich! Über die Däniken- mäßige Schöpfungsgeschichte könnte man hinwegsehen, da sie relativ offen bleibt, aber dieses ideolgische Wissenschaftsverständnis und die Anlehnung an Intelligent Design - nein, danke vielmals, damit hat sich das Buch ziemlich abqualifiziert. Als ob bisher niemand versucht hätte, die Schöpfungsmythen verschiedener Völker zu ergründen, ist ja echt kalter Kaffee. Aber halt, Root ist ja viel gescheiter als die anderen Forscher. Er wird bestimmt auch die Entstehung der Welt in kürzester Zeit erforschen. Und natürlich auch beweisen. Die Evolution zu bezweifeln ist einfach. Eine Theorie ohne Widersprüche zu finden, noch nicht gelungen. Viel Spaß! 


Journal Entry 6 by wingRunningmousewing from Nürnberg, Bayern Germany on Tuesday, December 18, 2007

This book has not been rated.

Heute abgeschickt an MamaMondele! Viel Spaß! 


Journal Entry 7 by MamaMondele from Troisdorf, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, December 23, 2007

This book has not been rated.

Tut mir leid, ich bin ein bisschen spät dran... habe das Buch schon am 20. von der Post abgeholt, aber der Weihnachtsstress hat mich voll im Griff ;-)

Vielen Dank für's Schicken, Runningmouse! 


Journal Entry 8 by MamaMondele from Troisdorf, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, March 30, 2008

9 out of 10

Das Buch ist bereits seit Donnerstag (27.) wieder unterwegs...

Mir hat es sehr gut gefallen, ich fand es unheimlich spannend und das Thema auch sehr interessant... Für die Kritikpunkte, die Runningmouse angesprochen hat, fehlt mir wohl einfach das nötige Hintergrundwissen ;-) Habe nämlich noch nie ein Kletterseil mit mir herumgeschleppt :-P

Vielen Dank, erinacea, für den Ring und allen noch ganz viel Spaß mit dem Buch! 


Journal Entry 9 by wingAnke68wing from Hamburg - Fuhlsbüttel, Hamburg Germany on Tuesday, April 01, 2008

This book has not been rated.

Das Buch ist heute bei mir angekommen, und nachdem ich ungefähr 5 Minuten dran rumgezogen habe, habe ich es auch aus der Briefkastentür herausbekommen. Der Blödheini von Briefträger hat es so heftig auf halber Länge durch den Schlitz gequetscht, dass es sich zuerst weder vor noch zurück bewegen wollte. Zum Glück war das Buch sehr gut verpackt, so dass es die Prozedur ohne sichtbare Schäden überstanden hat. Also vielen Dank an MamaMondele! 


Journal Entry 10 by wingAnke68wing from Hamburg - Fuhlsbüttel, Hamburg Germany on Sunday, April 13, 2008

8 out of 10

Ich fand das Buch ziemlich spannend, wenn auch manchmal ein bisschen unglaubwürdig und vom Stil her eher wie ein Jugendbuch geschrieben. Aber der Stempel "Jugendbuch" hat mich noch nie davon abgehalten, ein Buch zu lesen... Es hat Spaß gemacht und wenn man es einfach als Unterhaltungsliteratur liest, kann man über etwaige wissenschaftliche Ungereimtheiten leichter hinwegsehen.

Ich habe das Buch im Rahmen der 1 Jahr = 1 Buch Lifetime-Challenge als viertes Buch für Spanien gelesen.

Vielen Dank für´s Mitlesen-Lassen! Wenn ich die Adresse von CrimsonAngel habe, reist das Buch weiter. 


Journal Entry 11 by CrimsonAngel from Offenbach/Main, Hessen Germany on Friday, April 18, 2008

This book has not been rated.

Das Buch ist wohlbehalten angekommen und wandert nun umgehend auf meinen TBR-Stapel. 


Journal Entry 12 by CrimsonAngel from Offenbach/Main, Hessen Germany on Thursday, May 01, 2008

8 out of 10

Dieses Buch habe ich im Rahmen der 1 Jahr = 1 Land-Lifetime Challenge für Spanien gelesen.

Zwischenzeitlich hatte ich die Befürchtung, dass mir die Geschichte doch etwas zu haarsträubend werden könnte (als angehende Archäologin habe ich eben doch einen anderen Blickwinkel für solche Themen, als andere Menschen). Ich habe aber doch durchgehalten und finde eigentlich, dass es sich gelohnt hat. Natürlich sind einige Dinge äußerst unwahrscheinlich, aber wirklich grobe Fehler habe ich keine gefunden. Daher hatte ich letztendlich doch Spaß an diesem Buch! Mal ganz davon abgesehen, dass ich das Thema hochinteressant finde!

Ich frage gleich mal nach campsys Adresse und dann kann die Reise bald weitergehen. 


Journal Entry 13 by anonymous23 on Thursday, May 15, 2008

This book has not been rated.

Das Buch ist bei mir angekommen. Danke für den Ring und fürs Schicken! Ich bin schon gespannt drauf. 


Journal Entry 14 by anonymous23 on Saturday, June 28, 2008

4 out of 10

Ähem, ich glaube, ich habe noch nie eine so schlechte Bewertung für ein Buch gegeben - bitte nicht übel nehmen. Es ist nur so, dass ich mir viel von diesem Buch versprochen hatte, weil ich das Thema so interessant finde. Meine Mutter kommt aus Bolivien (Cochabamba), spricht Quechua und in Tiahuanaco war ich vor vielen Jahren auch schon mal - ich bin also sehr voreingenommen. Die Informationen über die Sprachen, mit Schwerpunkt auf Aymara, fand ich auch prima in dem Buch, nur wie sie präsentiert wurden empfand ich als ziemlich langweilig. Hey, googeln kann ich selbst.

Die Charaktere haben mich bis zum Ende des Buches absolut kalt gelassen und die Abenteuergeschichte ist völlig an den Haaren herbei gezogen und unglaubwürdig (Indiana-Jones-Filme genieße ich auch trotz Unglaubwürdigkeit, aber bei diesem Buch fehlte leider der Unterhaltungswert eines Indiana-Jones-Klamauks).
Und dem Kreationismus stehe ich auch eher ablehnend gegenüber.

Ein bisschen Spannung kam bei mir auf, als die Gruppe (endlich) in La Paz gelandet war. Das hat Erinnerungen geweckt (3 Schritte gehen, dann erst mal hinsetzen!). Jetzt muss ich mal darauf achten, ob meine Mutter ihr nahe stehende Personen siezt. Ist mir eigentlich nie aufgefallen. Ist bestimmt nur so eine überhebliche spanische Behauptung! Pah!
Aber etwas hat das Buch immerhin bewirkt. Ich habe aus den untersten Schichten meines Kleiderschranks mein Tiwanaku-T-Shirt ans Tageslicht befördert (siehe Foto), auf dem übrigens genau das Motiv von dem Sonnentor abgebildet ist, das in dem Buch eine so große Bedeutung hat. Und ich habe mir endlich mal die DVD "Ein Königreich für ein Lama" gegönnt. DAS ist eine gute Geschichte! ;-) 


Journal Entry 15 by anonymous23 on Thursday, July 10, 2008

This book has not been rated.

Reist heute heim. Danke, dass ich mitlesen durfte! 


Journal Entry 16 by erinacea from Friedrichshain, Berlin Germany on Wednesday, July 23, 2008

This book has not been rated.

Das Buch ist vor ein paar Tagen wieder eingetroffen, etwas verfärbt und mit deutlichen Knickspuren am Rücken - was immerhin zeigt, dass es tatsächlich gelesen wurde. :)

Ja, tut mir leid, dass einige von euch so gar nichts damit anfangen konnte. Vermutlich hätte ich in meiner Zusammenfassung was vom Kreationismus erwähnen sollen, aber irgendwie zog ich es vor, dass ganze beim Lesen einfach zu ignorieren. Geht bei Fantasy ja schließlich auch... *g*

Bei mir wandert der Schmöker jetzt in irgendein Regal, weil ich nicht glaube, dass ich es nochmal lesen werde. Aber wer weiß! Und eines Tages macht es sich dann wieder auf den Weg, spätestens, wenn ich wieder mit Bookcrossen anfange, so in gefühlten ein, zwei Jahren vielleicht... :p

Vielen Dank fürs Mitlesen und ein Riesenriesendankeschön für all die ehrlichen, positiven wie negativen und daher spannenden Kommentare! 


Journal Entry 17 by erinacea at S-Bhf Schöneweide in Köpenick, Berlin Germany on Tuesday, December 23, 2008

This book has not been rated.

Released 5 yrs ago (12/24/2008 UTC) at S-Bhf Schöneweide in Köpenick, Berlin Germany

WILD RELEASE NOTES:

WILD RELEASE NOTES:

Wird voraussichtlich morgen gegen 18 Uhr auf dem Bahnsteig in die Wildnis entlassen. 


Journal Entry 18 by erinacea from Friedrichshain, Berlin Germany on Thursday, December 25, 2008

This book has not been rated.

Hmm, da hatte ich mir das so schön überlegt mit meinem Adventskalenderrelease und der Bahnhofs-Challenge, und dann werde ich Heiligabend überraschend mit dem Auto abgeholt... Na gut, dann öffne ich das letzte Türchen eben erst morgen - aber nach Schöneweide fahre ich nicht wieder raus! :D 


Journal Entry 19 by erinacea at S-Bahnhof Hackescher Markt in Mitte, Berlin Germany on Tuesday, December 30, 2008

This book has not been rated.

Released 5 yrs ago (12/30/2008 UTC) at S-Bahnhof Hackescher Markt in Mitte, Berlin Germany

WILD RELEASE NOTES:

WILD RELEASE NOTES:

Auf dem Ticket-Entwerter Bahnsteigmitte gegenüber der Rolltreppe.

Vierundzwanzigstes Buch meines diesjährigen Adventskalenders. Wie oben beschrieben hatte ich ursprünglich vor, es Weihnachten auf dem Weg zu meiner Familie freizulassen, wurde dann aber überraschend (und zu kurzfristig für Planänderungen) mit dem Auto abgeholt, wodurch ich erst nach den Weihnachtsfeiertagen überhaupt dazu kam. Daher etwas arg verspätet (ich war so faul die letzten Tage), aber besser spät als nie!

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24


Herzlich willkommen bei Bookcrossing!


Hier findest Du eine internationale Gemeinschaft von Buchliebhabern, in der Du (nicht nur) über Bücher diskutieren sowie Bücher tauschen und - natürlich - freilassen kannst.

Bitte hinterlasse einen kurzen (gern auch längeren ;) ) Eintrag, damit ich weiß, dass es diesem Buch gut geht. Du könntest z.B. schreiben, wo Du es gefunden hast, wie es Dir gefällt oder was Du damit vorhast.

(Übrigens kannst Du es natürlich behalten, solange Du magst, aber sag bitte Bescheid.)

Vielen Dank!
erinacea

Fürs erste hier ein paar interessante Links:
Häufig gestellte Fragen und ihre Antworten
Deutschsprachiges Diskussionsforum
Wo gibt es Bookcrossing-Bücher? 




Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.