corner corner Sklavin. Gefangen, geflohen, verfolgt

Medium

Sklavin. Gefangen, geflohen, verfolgt
by Mende Nazer, Damien Lewis, Karin Dufner | Biographies & Memoirs
Registered by wingHexlewing of Ofterdingen, Baden-Württemberg Germany on 10/3/2007
Average 7 star rating by BookCrossing Members 

status (set by JanelleSaDiablo): travelling


This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!

9 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by wingHexlewing from Ofterdingen, Baden-Württemberg Germany on Wednesday, October 03, 2007

This book has not been rated.

Selbst die Hunde in ihrem Heimatdorf hatten es besser, sinniert Mende angesichts der Essensreste, die die Dame des Hauses ihr vorgesetzt hat. Und das zwölfjährige Nuba-Mädchen aus den Bergen im südlichen Sudan kann sich auch nicht erinnern, in der Kindheit geschlagen worden zu sein: Kindheit, ein Idyll, das schlagartig erlischt in jener Nacht, als die arabischen Milizen in ihr Dorf einfallen: Die Hütten brennen, Männern werden die Kehlen durchgeschnitten, Frauen vergewaltigt. Zusammengepfercht auf der Ladefläche eines Lastwagens, finden sich Mende und ihre kleinen Freundinnen nach stundenlanger Fahrt im Haus eines Sklavenhändlers wieder -- Verteilerstation für die Häuser reicher Araber in Khartoum.

Mende Nazers im Frühjahr 1992 einsetzendes siebenjähriges Martyrium als "Abda" (Sklavin) gleicht einem Albtraum aus den finstersten Tagen der Leibeigenschaft. Nachts wie ein Tier in einem Verschlag gehalten, muss die "Yebit" (Arabisch für Mädchen), die keines eigenen Namens würdig ist, tagsüber einer Oberschichtfamilie in der Hauptstadt dienen. Ihrer Identität beraubt und sexueller Demütigung unterworfen, erlebt die junge Nuba, unter den Schlägen ihrer furchtbaren Herrin Rahab die so genannte Zivilisation als nicht enden wollende Fron.

Sehnsüchtige Gedanken an die Geborgenheit der fernen Dorfgemeinschaft halten sie am Leben. Ein karges Dasein, eingebettet in einen Kreislauf aus Geburt, Ackerbau und Tod, paradiesisch überreich jedoch angesichts ihrer jetzigen Existenz. Doch auch dieses Paradies wirft dunkle Schatten. Mendes Schilderung des unsäglichen Rituals ihrer Beschneidung fällt derart drastisch aus, dass mancher Leser diese Seiten überblättern wird. Als sie schließlich 1999 in das Haus eines hohen sudanesischen Botschaftsangehörigen in London weiterverkauft wird, beginnt Mende, inzwischen erwachsen, für ihre Freiheit zu kämpfen.

Das Buch wird zum Ray innerhalb meiner Fasnetschallenge.

Reihenfolge:
1. Juli312 Berlin
2. hummelmotte Bielefeld, Nordrhein-Westfalen
3. quak München, Bayern
4. schmidt Bremen

... dann darf es reisen wohin es möchte...

Narri, Narro!!

Update 3.2.: Seit heute unterwegs zur ersten Station. 


Journal Entry 2 by wingjuli312wing from Moabit, Berlin Germany on Thursday, February 07, 2008

This book has not been rated.

Heute aus der Packstation befreit, vielen Dank für den Ray und das Schicken an Hexle!

09.02.08
Schon gelesen. Jetzt habe ich schon ein paar ähnliche Bücher gelesen und es bleibt für mich unvorstellbar, dass solche Versklavung heute noch möglich ist (vor allem in europäischen Ländern)...

unterwegs zu Hummelmotte. 


Journal Entry 3 by hummelmotte from Bielefeld, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, February 17, 2008

8 out of 10

Und angekommen. Gestern schon. Danke.
Muss sich vermutlich etwas gedulden, aber da quak, die einzige Leserin nach mir auf der Liste, nach hinten geschoben werden wollte, ist das wohl kein Problem.

Dass Sklaverei im 21. Jhd. mit staatlicher Duldung/Unterstützung immer noch so verbreitet ist, war mir nicht bekannt. Sehr lesenswertes Buch.

Gelesen für die 1-Jahr-1-Land-Challenge für den Sudan. 


Journal Entry 4 by quak from München, Bayern Germany on Tuesday, May 20, 2008

6 out of 10

Heute angekommen. Vielen Dank!

Update 15.08.08: Erschreckend, dass es Sklaverei auch heute noch gibt. Das Schicksal von Mende hat mich berührt und erschüttert. Es ist mir unverständlich, wie jemand andere Menschen auf diese grausame Art "benutzen" kann. Am Besten gefallen haben mir allerdings die Schilderungen aus ihrer Kindheit, die sehr lebensfroh und liebevoll waren.
Vielen Dank fürs Mitlesen lassen. 


Journal Entry 5 by quak at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Bayern Germany on Wednesday, August 27, 2008

This book has not been rated.

Released 9 yrs ago (8/26/2008 UTC) at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Bayern Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Hat sich heute auf den Weg zu schmidt gemacht. Viel Spaß damit! 


Journal Entry 6 by schmidt from Bremen, Bremen Germany on Wednesday, August 27, 2008

This book has not been rated.

Heute angekommen. Leider muss das Buch noch ein wenig warten, bei mir hat sich ein kleiner Ringstau gebildet. Aber ich versuche mich zu beeilen. Vielen Dank für´s Zuschicken. 


Journal Entry 7 by schmidt from Bremen, Bremen Germany on Tuesday, April 07, 2009

This book has not been rated.

Es hat lange gedauert, bis ich mich nun endlich entschlossen habe dieses Buch zu lesen. Ich bin nicht enttäuscht worden, denn es war sehr interessant geschrieben und leicht zu lesen. An vielen Stellen haben sich mir die Nackenhaare gesträubt. Mir war nicht klar, dass Sklaverei heute noch in dieser Form existiert und viel schlimmer, geduldet wird. Weiterhin ist es für mich unverständlich, wie grausam Menschen mit anderen Menschen umgehen können. Umso mehr bewundere ich den Mut Mende Nazars, ihre Geschichte der breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.

Vielleicht finden sich noch mehr Leser für dieses Buch. 


Journal Entry 8 by Tshael from Lüneburg, Niedersachsen Germany on Friday, April 10, 2009

This book has not been rated.

Gut hier angekommen, vielen Dank fürs Schicken! 


Journal Entry 9 by Tshael from Lüneburg, Niedersachsen Germany on Monday, April 20, 2009

8 out of 10

Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Wie kann sowas heute noch passieren, ohne dass jemand etwas merkt oder tut? Entsetzlich!
Vielen Dank für den Ray!

Da sich noch weitere Teilnehmer gefunden haben, reist das Buch weiter:

risibisi
Hopf
JanelleSaDiablo
unknown-user 


Journal Entry 10 by risibisi from Weil am Rhein, Baden-Württemberg Germany on Friday, April 24, 2009

8 out of 10

Gestern angekommen.
Danke...:-)
Nun bin ich ja mal gespannt...

(05.05.2009) Wahnsinn... ich bin echt schockiert. Wie ist so etwas heutzutage noch möglich. ERSCHRECKEND! Das Buch ist teilweise wirklich sehr anschauend geschrieben. An manchen Stellen hat sich alles bei mir zusammen gezogen und mir wurde ganz anders. Auf der anderen Seite fand ich es aber auch total gut, da gezeig wird, dass Menschen heutzutage noch in der Lage sind, vollkommen slebstlos jemanden zu helfen.

Danke für den RAY.

Sobald ich die nächste Adresse habe, geht´s weiter.

(12.05.2009) Hat sich gestern auf den Weg zu Hopf gemacht.
 


Journal Entry 11 by Hopf from Köln, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, May 16, 2009

8 out of 10

Das Buch ist heute bei mir angekommen. Vielen Dank fürs Schicken. Es muss aber leider noch ein bisschen warten, weil ich noch einige Ringe hier habe, die vorher dran sind.

15.6.2009: Wunderschön fand ich die Schilderung Mendes früher Kindheit. Bei ihrem Schicksal handelt es sich um eine wirklich erschreckende Geschichte. Es ist schwer vorstellbar, dass Menschen andere Menschen so behandeln können. Ich finde es sehr mutig über solche Erlebnisse ein Buch zu schreiben und möchte mich dafür bei Mende Nazer bedanken, die mit ihrem Buch die Welt vielleicht ein bisschen besser gemacht hat.

Hat sich wieder auf den Weg gemacht. Ich wünsche viel Spaß beim Lesen. 


Journal Entry 12 by JanelleSaDiablo from not specified, not specified not specified on Sunday, June 28, 2009

This book has not been rated.

Ist angekommen, danke, da ich gerade einen anderen Ring lese wird es ein bischen dauern, ist aber das nächste :-)

20.07.09
Ein fesseldes absolut lesenwertes Buch - das eindrucksvoll schildert wie wertvoll, für uns so selbstverständliche, Güter wie Freiheit und Selbstbestimmung sind und dass es auch heute noch jede Menge Menschen gibt die diese nicht kennen. 


Journal Entry 13 by JanelleSaDiablo at OBCZ Haydn Kino, Mariahilferstr. 57 in Wien Bezirk 06 - Mariahilf, Wien Austria on Sunday, August 08, 2010

This book has not been rated.

Released 7 yrs ago (8/8/2010 UTC) at OBCZ Haydn Kino, Mariahilferstr. 57 in Wien Bezirk 06 - Mariahilf, Wien Austria

WILD RELEASE NOTES:

Viel Spaß dem Finder :-) 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.