corner corner Hellas Channel. Ein Fall für Kostas Charitos.

Medium

Hellas Channel. Ein Fall für Kostas Charitos.
by Petros Markaris | Entertainment
Registered by deNani of Regensburg, Bayern Germany on 10/3/2007
Average 5 star rating by BookCrossing Members 

status (set by Herzogin2): travelling


14 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by deNani from Regensburg, Bayern Germany on Wednesday, October 03, 2007

7 out of 10

"Er liebt es, Souvlaki aus der Tüte zu essen, dabei im Wörterbuch zu blättern und sich die neuesten Amerikanismen einzuverleiben. Seine Arbeit bei der Athener Polizei dagegen ist kein Honigschlecken. Besonders schlecht ist Kostas Charitos auf die Journalisten zu sprechen, und ausgerechnet auf sie muss er sich einlassen, denn Janna Karajorgi, eine Reporterin für Hellas Channel, wurde ermordet. Wer hatte Angst vor ihren Enthüllungen? Um diesen Mord ranken sich die wildesten Spekulationen, die Kostas Charitos` Ermittlungen nicht eben einfach machen."

Tja, wieder mal ein Krimi, diesmal aus Griechenland. Der starrsinnige Kommissar Charitos versucht im täglichen Leben, sowohl mit seiner Familie als auch im beruflichen Umfeld, stets das praktische mit dem angenehmen zu verbinden, und vor allem für sich selbst das kleinere Übel herauszuschlagen. Der Fall um das getötete Albanerpaar und um den Mord an der Reporterin Karajorgi ist schon eine ganze Herausforderung für den Griechen, und das nicht nur weil er bei seinen Ermittlungen so unnötig oft im Stau stecken bleibt...Aber Charitos findet sich mit viel Geschick inmitten der Ränkespiele doch irgendwie zurecht und gewinnt am Ende wieder Oberwasser.
Zugegenben, vielleicht nicht die G A N Z große Kimikunst, aber spannend allemal. Und wer sich gerne auf den zynischen Querkopf einlässt entdeckt dabei sehr wahrscheinlich auch seine liebenswerte Seite - eben weil er so echt ist. 


Journal Entry 2 by deNani from Regensburg, Bayern Germany on Thursday, October 04, 2007

This book has not been rated.

Als Ray in die große weite Welt...

Runningmouse
MinnieMay
Rosenfrau
sanne2
Jarit
Tiikeri
merkur007
Sudokerst
peppertree
Meeresbrise
 


Journal Entry 3 by wingRunningmousewing from Nürnberg, Bayern Germany on Saturday, October 27, 2007

This book has not been rated.

Als alter Fan nordischer Krimis bin ich doch mal gespannt, wie ein griechischer Krimi so ist. Habe ich noch keinen gelesen!
Danke fürs schicken! 


Journal Entry 4 by CatCalypso from Nürnberg, Bayern Germany on Wednesday, October 31, 2007

This book has not been rated.

NEIN. Dieser Krimi hat mir nicht gefallen. Eigentlich hätte ich ihn schon weg legen sollen, als auf der ersten Seite vier mal das Wort "Wichser" stand. Aber ich wollte unbedingt mal weg von den nordischen Krimis, und außerdem kam mir Griechenland gerade recht für die 1 Jahr - 1 Land - Lesechallenge, denn aus Griechenland hab ich dieses Jahr noch nichts gelesen (und ob überhaupt, sieht man mal von der Antike ab, bin ich mir auch nicht so sicher).
Dieser Kommissar ist mir von Anfang dermaßen unsympathisch gewesen, dass ich mich teilweise überwinden musste, weiterzulesen. Aber der Krimi hatte eine gewisse Spannung und ich die Hoffnung, es würde vielleicht besser. Es wurde nicht - dieser Mensch stänkert über alles, vom Verkehr über seine Mitarbeiter bis zu seiner Ehefrau, und das in einer Form, die ich nur ätzend fand. Die Krönung ist dann seine süßlich- verklärte Tochterliebe. Aber vielleicht kann man das unter "griechische Familie" einordnen, und es ist hoffentlich das einzig wirklich griechische an dem Buch.
Die Ermittlungsarbeit ist jedenfalls an Dilettantismus nicht zu übertreffen. Aber endgültig gereicht hat´s mir, als der Kommissar locker- flockig von seiner Arbeit als Wärter in einem Foltergefängnis erzählt, als wäre es die normalste Sache der Welt.

Von diesem Kommissar möchte ich nichts mehr lesen. Trotzdem danke für den Ring, war mal eine neue Erfahrung, und ich habe mch ja dann doch noch bis zum Ende durchgebissen. 


Journal Entry 5 by wingRunningmousewing from Nürnberg, Bayern Germany on Wednesday, October 31, 2007

4 out of 10

Sorry, falsch eingeloggt - der Kommentar war von mir....Das Buch ist schon unterwegs zu MinnieMay. 


Journal Entry 6 by SJJ-315643 on Monday, November 05, 2007

This book has not been rated.

Kostas Charitos ist angekommen - ευχαριστώ πολύ! ;) 


Journal Entry 7 by SJJ-315643 on Monday, November 19, 2007

7 out of 10

Die Ablehnung von runningmouse teile ich nicht, und ich finde sogar, dass der Roman teilweise typisch griechische Lebensweise vermittelt (zumindest wie es in einer Großstadt aussieht, wie es mit der Polizeiarbeit aussieht weiß ich nicht. ;) )
Gut fand ich, dass es eigentlich keine klaren Zuordnungen gibt, jeder hat gute und schlechte Eigenschaften. Charitos hält seinen Chef zwar für unfähig, muss ihm dann aber uneingeschränkt seine Bewunderung zugestehen. Und auch die eigentlich verhassten Reporter lassen sympathische Wesenszüge erkennen. Charitos selbst ist ein Antiheld schlechthin - eigentlich ein richtiges Ekelpaket - der Ärger mit seiner Frau hat und abends in Selbstmitleid versinkt. Dennoch ist er Sympathieträger. Oder gerade deshalb.
Stau ist an der Tagesordnung in Athen (wenn nicht gerade alle vor der Sommerhitze flüchten), somit fand ich dieses ständige Verkehrschaos nicht nervig sondern sehr förderlich für die Atmosphäre. Auch das Verhältnis zu den Albanern ist treffend dargestellt, wenn auch überzeichnet.
Für mich als Krimi-Laie war der Anfang zwar schleppend und überspitzt (na ja, eigentlich wie das griechische Fernsehen), die Ermittlungen haben aber ständig an Tempo zugelegt um schließlich in eine überraschende Auflösung zu gipfeln. Alles in allem eine vergnügliche Lektüre, die an manchen Stellen vielleicht etwas gestrafft werden könnte.

Was das Foltergefängnis angeht: auch in Griechenland gab es eine Militärdiktatur, ich glaube Ende der 60er/ Anfang der 70er Jahre (Wiki sagt 1967-74). Auch wenn diese Junta nicht so spektakulär und daher nicht so präsent war/ ist wie z.B. nordamerikanische Juntas, ist dies ein Teil der griechischen Geschichte, den Markaris m.E. geschickt nutzt, um seine Handlung voranzutreiben.

Das Buch ist seit heute morgen auf dem Weg zu Rosenfrau ...und ich geh jetzt erst mal Souvlaki essen. ;) 


Journal Entry 8 by Rosenfrau from Bonn, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, December 03, 2007

This book has not been rated.

Kam im Lauf der letzten Woche an - danke für's schicken - und reiht sich ein... 


Journal Entry 9 by Rosenfrau from Bonn, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, January 17, 2008

4 out of 10

Hmmm - nö, war nicht meins. Auch nicht ganz furchtbar schrecklich, eher ein etwas zähes Mittelmaß. Die Story kam erst relativ spät in die Gänge und war dann auch gleich recht vorhersehbar = so richtig in Bann gezogen hat's mich nie.
Auch die Figur Charitos fand ich - wider Erwarten - eher dröge, da hatte ich nach der Beschreibung/Klappentext was skurrileres erwartet.

Die Adress-anfrag-pm hab ich gerade schon rausgejagt, sodaß die griechen und Albaner bald weiterreisen können. 


Journal Entry 10 by Rosenfrau at To another Bookcrossing member in By Post, By Post -- Controlled Releases on Saturday, January 19, 2008

This book has not been rated.

Released 10 yrs ago (1/18/2008 UTC) at To another Bookcrossing member in By Post, By Post -- Controlled Releases

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES:

Und ab die post zu sanne2 ;-) 


Journal Entry 11 by sanne2 from Westerburg, Rheinland-Pfalz Germany on Tuesday, January 22, 2008

This book has not been rated.

Kam heute bei mir an! Danke für's Schicken, Rosenfrau! 


Journal Entry 12 by sanne2 from Westerburg, Rheinland-Pfalz Germany on Saturday, February 02, 2008

This book has not been rated.

Ach, ja, ich fand es ganz interessant, mal was anderes zu lesen, als die deutschen, skandinavischen, englischen oder amerikanischen Krimis, aber so richtig mein Fall war es auch nicht. Die Namen waren auch etwas gewöhnungsbedürftig - nach ca. der Hälfte habe ich dann festgestellt, dass auf der letzten Seite ein Personenverzeichnis ist! OK, weiter geht's zum nächsten Ringteilnehmer! 


Journal Entry 13 by Jarit from Leipzig, Sachsen Germany on Tuesday, February 12, 2008

8 out of 10

12.02.08
Erst mal bin ich überrascht, wofür ich mich so anmelde, lese ich doch üblicherweise keine Krimis. Aber dass ich großer Fan von Griechenland bin, hatte wohl den Ausschlag gegeben. Jetzt hoffe ich sehr, dass es mir so geht wie MinnieMay. Schade, dass ich hier keinen griechischen Tastaturtreiber habe, Dein Danke hat zum frühen Morgen ein Lächeln auf mein Gesicht gezaubert.

02.05.08
Wie ich schon schrieb: Ich mag keine Krimis. Aber, großes Aber: Charitos hat mich begeistert. Ich hab das Buch in vier Stunden am Stück durchgeschmökert. Klar, greift der Autor tief in die Klischeekiste amerikanischer Ermittler wie Dirty Harry. Auch sein Held ist ein Antiheld, endlich mal eine Hauptfigur mit Ecken und Kanten und kein aalglatter Kommissar wie die CSI-Typen, die in diesem Krimi gar trefflich auf die Schippe genommen werden. Eher einer wie Schimanski, der flucht, Probleme mit seiner Frau hat, sie aber dennoch liebt. Hier teile ich die Meinung meiner Vorleserinnen nicht: Großartig, wie sie gefüllte Tomaten kocht und er sie zur Tochter fahren lässt. Gerade diese leisen Töne zwischen den Zeilen machen die Geschichte zu einer besonderen.
Ich mag Markaris Sprache, ich mag die Art, wie er beobachtet, mit kleinen Details unglaublich viel aussagt, ohne dass ein Wort zwischen den Figuren fällt.
Fazit: Meiner Abneigung gegen Krimis zum Trotz, von Charitos würde ich mehr lesen. 


Journal Entry 14 by Tiikeri from Friedrichstadt, Schleswig-Holstein Germany on Saturday, May 17, 2008

This book has not been rated.

Hab das Buch heute aus dem Briefkasten gefischt. Vielen Dank fürs Schicken! 


Journal Entry 15 by Tiikeri from Friedrichstadt, Schleswig-Holstein Germany on Friday, May 23, 2008

5 out of 10

Nun ja, was soll ich sagen ... Den Krimiplot mochte ich sehr; ich fand ihn spannend, und mir hat vor allem auch der realistische Ausgang gefallen, bei dem eben manch Bösewicht nicht dingfest gemacht werden konnte.

Charitos war mir nicht sehr sympathisch, aber ich glaube, ich neige auch dazu, von makellosen Helden lesen zu wollen. ;o) Erschreckt haben mich die rüden "Umgangsformen" der Polizei - aber ich fürchte, die waren durchaus realistisch. Mit den fremdartigen Namen hatte ich ebenfalls meine liebe Not und die ständige Aufzählung der Straßennamen hat mich genervt, aber insgesamt war das Buch eine gute Begleitung für die lange Busfahrt von Brüssel nach Hause. Danke für diesen Ray.

Die nächste Adresse ist angefragt. 


Journal Entry 16 by merkur007 from Frankfurt am Main, Hessen Germany on Monday, June 02, 2008

This book has not been rated.

und nun ist das Buch bei mir. Vielen Dank! 


Journal Entry 17 by merkur007 from Frankfurt am Main, Hessen Germany on Wednesday, June 18, 2008

8 out of 10

Wo es doch recht schwer ist, moderne Belletristik aus Griechenland aufzutreiben, bin ich froh, dass es einen passablen Krimiautoren gibt. Ich war mit diesem Krimi jedenfalls recht zufrieden. Unnötig zu sagen, dass Herr Komissar ein wenig machohaft-zynisch daherkommt: Ist das nicht weit verbreitet in diesem Genre?
Über den Inhalt sollte man bei Krimis ja auch gar nicht allzu viel verlauten lassen. Wenn sich also die Frage stellt, ob es spannend war, ein paar überraschende Wendungen gab und ein paar interessante Psychogramme... würde ich schon sagen: Ja.
Gelesen im Rahmen der 1Jahr=1Land=5Bücher-Challenge als zweites Buch für Griechenland. 


Journal Entry 18 by merkur007 at Controlled Release in n/a, n/a -- Controlled Releases on Thursday, June 19, 2008

This book has not been rated.

Released 9 yrs ago (6/19/2008 UTC) at Controlled Release in n/a, n/a -- Controlled Releases

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES:

und ist schon wieder auf reisen...
 


Journal Entry 19 by Sudokerst from Leeds, West Yorkshire United Kingdom on Monday, June 23, 2008

This book has not been rated.

Heute angekommen. Auf dem tbr Stapel. 


Journal Entry 20 by Sudokerst from Leeds, West Yorkshire United Kingdom on Sunday, July 20, 2008

3 out of 10

Ich wollte dieses Buch lesen seit es herausgekommen ist und hatte wohl dementsprechend hohe Erwartungen. Leider wird es jetzt weiter geschickt, ohne dass ich es zu Ende gelesen habe. Das scheint mir Zeitverschwendung. Die Idee für den Protagonisten ist ja ganz gut. Wahrscheinlich sehr viel realer als Kommissare in Krimis sonst dargestellt werden. Die Umsetzung dieser Idee ist dann leider nicht gelungen. Vielleicht ist der Charmes dieses Buches auch in der Übersetzung abhanden gekommen. Dem Protagonist ist alles zu viel und zu anstrengend und seine Arbeit macht er lustlos. Genau diese Stimmung hat sich dann beim Lesen auch verbreitet. Nach wenigen Seiten hatte ich schon schlechte Laune und kein Interesse weiterzulesen. Ich bin noch nicht mal bei der Hälfte, aber die Auflösung des Falles interessiert mich auch nicht mehr. Spannung ist bisher auch nie aufgekommen. Schade. 


Journal Entry 21 by peppertree from Luzern, Luzern Switzerland on Monday, August 04, 2008

This book has not been rated.

Das Buch ist bei mir angekommen. 


Journal Entry 22 by peppertree from Luzern, Luzern Switzerland on Wednesday, August 27, 2008

8 out of 10

Das war eine tolle Geschichte. Bis zum Schluss wusste ich nicht worauf das Ganze hinaus laufen soll. Der Schreibstil ist etwas eigen, man gewöhnt sich aber daran :-)
 


Journal Entry 23 by Meeresbrise from Aurich, Niedersachsen Germany on Tuesday, September 30, 2008

This book has not been rated.

Heute von der Post geholt. Vielen Dank fürs Zusenden! 


Journal Entry 24 by wingCapricornewing from Oldenburg, Niedersachsen Germany on Saturday, March 06, 2010

This book has not been rated.

Vom meetup in Remels mitgenommen. 


Journal Entry 25 by wingCapricornewing from Oldenburg, Niedersachsen Germany on Monday, April 12, 2010

5 out of 10

Trotz der nicht sehr sympathischen Hauptfigur finde ich das Buch dann doch insgesamt nicht sooo schlecht, eben weil die Figuren mir realistisch erscheinen. 


Journal Entry 26 by wingCapricornewing at Westerstede, Niedersachsen Germany on Wednesday, June 16, 2010

This book has not been rated.

Released 7 yrs ago (6/16/2010 UTC) at Westerstede, Niedersachsen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Mal schauen, ob der weitgereiste Grieche beim Griechen in Westerstede einen neuen Freund findet... 


Journal Entry 27 by Herzogin2 at Hildesheim, Niedersachsen Germany on Thursday, June 17, 2010

This book has not been rated.

Buch heute bei einem Treffen ergattert. 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.