corner corner Saman: Roman aus Indonesien

Medium

Saman: Roman aus Indonesien
by Ayu Utami | Literature & Fiction
Registered by Fremde-Welten of Klosterneuburg, Niederösterreich Austria on 9/29/2007
Average 5 star rating by BookCrossing Members 

status (set by Biochemikerin): travelling


11 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by Fremde-Welten from Klosterneuburg, Niederösterreich Austria on Saturday, September 29, 2007

This book has not been rated.

Rückentext: Ein katholischer Priester stößt über sein Engagement für unterdrückte Kleinbauern zum indonesischen Widerstand, verliebt sich, gibt sein Priesteramt auf und emigriert nach New York. Junge selbstbewusste Frauen verweigern sich den traditionellen Rollenzuweisungen.
Ayu Utamis Debütroman „Saman“ wurde in Indonesien als literarische Sensation gefeiert. Der offene Umgang mit gesellschaftlichen Tabus stellte einen Bruch mit der bisherigen indonesischen Literatur dar.

______________________________


Zur Autorin: Ayu Utami (geb. 1968 in Bogor) ist die wohl bekannteste Schriftstellerin Indonesiens. Sie veröffentlichte Romane, Kurzgeschichten und journalistische Beiträge. Ayu Utami wuchs in Jakarta auf und erhielt ihren Bachelor in Literaturwissenschaften von der University of Indonesia. 1990 gewann sie einen Schönheitswettbewerb, verfolgte die Karriere als Model aber nciht, weil sie Kosmetika und Makeup nicht mag. Sie schreibt als Journalistin für verschiedene indonesische Magazine. Kurz nachdem drei wichtige Nachrichtenmagazine von Suharto verboten wurden, schloss sich Ayu Utami aus Protest der Aliansi Jurnalis Independen (Allianz unabhängiger Journalisten) an.
Ihr erster Roman „Saman“ gewann zahlreiche Literaturpreise (u. a. den Prinz-Claus-Award). 2002 wurde die Fortsetzung „Larang“ auf Indonesisch veröffentlicht.
 


Journal Entry 2 by Fremde-Welten from Klosterneuburg, Niederösterreich Austria on Saturday, September 29, 2007

This book has not been rated.

Dieses Buch wird als Bookring angeboten und wandert zunächst zu den Shelf-Sponsoren. Weitere Leser sind erwünscht!

1. Aldawen, Oberhausen (Nordrhein-Westfalen)
2. KYH, Siegburg (Nordrhein-Westfalen)
3. Urla, Diez (Rheinland-Pfalz)
4. Releanna, Wien (Wien, Österreich)
5. Sheepseeker, Bonn (Nordrhein-Westfalen)
6. robby-nette, Kitzingen (Bayern)
7. Sao-Diego12548, Berlin
8. Lys-is-trata, Wulfsen (Niedersachen)
9. hummelmotte, Bielefeld (Nordrhein-Westfalen)

Edit 18.05.2011: Der Bookring wurde jetzt freigeben, bei Interesse an der letzten Stelle der Liste bzw. der Einträge nachfragen! 


Journal Entry 3 by Torgin from Mülheim an der Ruhr, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, October 03, 2007

4 out of 10

Es passiert nur selten, aber dieses Buch läßt mich ziemlich ratlos zurück, und das liegt wesentlich an der Art der Erzählung, ihrem Aufbau. Zwar sind die einzelnen Kapitel mit Datumsangaben überschrieben, aber es ist trotzdem schwer, sich zeitlich zu orientieren, da extrem vor- und zurückgesprungen wird. Nichts gegen eine nicht-lineare Erzählform, das kann sehr reizvoll sein, wenn damit ein stilistisches Konzept verfolgt wird. Hier erkenne ich ein solches aber nicht, es dient eigentlich nur der Verwirrung des Lesers. Erleichtert wird das Ganze auch nicht dadurch, daß insgesamt – wenn ich mich nicht verzählt habe – vier Ich-Erzähler zusätzlich zu einem (oder besser gesagt jeweils einem je nach Kapitel) personalen Erzähler auftreten. Die Orientierung, wer jetzt gerade „ich“ bzw. „er/sie“ ist, braucht dadurch manches Mal eine Anlaufphase.

Inhaltlich setzt sich das Chaos fort. Ich bin immer noch nicht sicher, was für eine Geschichte Ayu Utami eigentlich erzählen wollte. Da gibt es zum einen vier miteinander befreundete junge Frauen, die aus sehr unterschiedlichen Familien stammen und dementsprechend verschiedene Lebenswege einschlagen, die ihrer Freundschaft aber keinen Abbruch tun. An dieser Gruppe arbeitet sich Utami am Tabu-Thema S.e.x.ualität ab. Eine der Frauen ist Laila, die mit (geschätzt) Ende 20 immer noch Jungfrau ist, aber einen verheirateten Mann liebt. Das Hin und Her zwischen diesen beiden, vor allem aus Lailas Sicht, stellt einen weiteren Strang dar. Leider wird dieser nicht nur überhaupt nicht aufgelöst oder beendet, ich weiß auch nicht, was er mit dem Rest des Buches zu tun hatte.
Einen wichtigen und umfangreichen Teil stellt die Erzählung über Frater Wisanggeni dar, der sich zwangsumgesiedelter Bauern annimmt, nachdem er mit einer geistig behinderten Frau aus deren Dorf in Kontakt gekommen ist. Nicht nur wird sein Leben seit frühester Kindheit ausführlichst geschildert (inklusive einiger Geistererscheinungen, die vor allem seine Mutter heimsuchten, auch wenn er sie gleichfalls wahrnahm), er ist auch deswegen interessant, weil an ihm und „seinem“ Dorf die Brutalitäten gegen Kleinbauern, wie sie in vielen Ländern der sog. Dritten Welt durchaus nicht unüblich sind, dargestellt werden (kalte Enteignung durch eine große Firma, Repressalien, Sachbeschädigungen, Demütigungen, Vergewaltigung usw.). Er wird als Aufrührer festgenommen und gefoltert, was zu den intensivsten Szenen des ganzen Buches gehört. Durch einen glücklichen Zufall wird er befreit und arbeitet danach unter dem Decknamen Saman für Menschenrechte weiter, bis er von Freunden außer Landes in die USA geschmuggelt wird, weil das Risiko für ihn zu groß wird. Noch während seiner Zeit in Indonesien arbeitet er mit der Rechtsanwältin Yasmin zusammen, einem weiteren Mitglied der oben erwähnten Frauen-Vierergruppe. Aber über diese persönlichen Bekanntschaften hinaus sind die Erzählstränge nicht miteinander verbunden (jedenfalls kann ich keine Verknüpfung ausmachen), was auf nicht mal 200 Seiten vermutlich auch nicht wirklich zu schaffen war.

Ich kann mir gut vorstellen, daß Utami hier an vielen Tabus der indonesischen Gesellschaft gerüttelt hat, zumal sie unterschwellig auch Unterschiede zwischen ethnischen bzw. religiösen Gruppen Indonesiens durchschimmern läßt, aber weniger wäre meines Erachtens nach in diesem Fall mehr gewesen. Eine Konzentration auf Saman, seine Aktivitäten und Unterstützer hätte zu einem guten Buch führen können, die Nebenzweige um die Frauen und ihre S.e.x.ualität wirken irgendwie reingequetscht (frei nach dem Motto: Wenn schon schockieren, dann auch richtig!).

Fazit: Man kann es lesen, wenn man gerade eine literarische Weltreise macht und einen Beitrag für Indonesien braucht, lesen müssen muß man es sicher nicht.
 


Journal Entry 4 by wingKYHwing from Siegburg, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, November 08, 2007

This book has not been rated.

Das Buch darf sich jetzt erst einmal bei mir ausruhen. 


Journal Entry 5 by wingKYHwing from Siegburg, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, November 25, 2007

7 out of 10


Ein Jahr = Ein Land:
Indonesien



Am Anfang hatte ich mit dem Springen zwischen den Zeiten und Personen keine großen Probleme, das ergab sich.
Später aber waren die "handelnden Personen" mehr geworden und nicht immer so einfach zuzuordnen.
Vor allem zum Schluss hatte ich das Gefühl, mir fehlt da was, aber das wurde ja im folgenden "Tagebuch" zum Teil aufgearbeitet.
Das Ende passte aber nicht wirklich zum Rest.
Und was nun eigentlich das Ende der ersten Geschichte um Laila ist, hätt mich dann doch auch interessiert.

Schade, die Geschichte (um Saman) selbst war eigentlich spannend, aber durch die Zerstückelung und ohne einen wirklichen roten Faden nicht so gut zu greifen.

Übrigens: Der Klappentext ist zwar nicht falsch, passt aber m.E. nicht wirklich zum eigentlichen Inhalt. 


Journal Entry 6 by wingKYHwing at BookRing in -- Per Post geschickt / Persönlich weitergegeben --, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, December 14, 2007

This book has not been rated.

Released 10 yrs ago (12/14/2007 UTC) at BookRing in -- Per Post geschickt / Persönlich weitergegeben --, Nordrhein-Westfalen Germany

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES:

Mit etwas Verspätung geht es weiter zu Urla. Sternschnuppe wollte übersprungen werden. 


Journal Entry 7 by Urla from Galway, Co. Galway Ireland on Tuesday, December 18, 2007

This book has not been rated.

Angekommen, danke! Lesen werde ich es aber wohl erst im neuen Jahr. 


Journal Entry 8 by Urla from Galway, Co. Galway Ireland on Friday, January 11, 2008

6 out of 10

Ich muß meinen Vorlesern zustimmen, Ayu Utami hat sich da leider ganz schön verzettelt. Stellenweise ist das Buch wirklich gut und man wünscht sich, endlich einmal eine der Geschichten zu Ende lesen zu können. Mich hätte dabei neben Saman vor allem die Tänzerin interessiert mit ihren Riesen und ihrer trockenen Kritik an der westlichen Kulturförderung. Die Fortsetzung "Larang" ist aber natürlich nicht auf Deutsch erschienen ...

Eine ausführlichere Rezension gibt es in meinem Blog.

Das Buch ist Teil meiner "1 Lebensjahr = 1 Land = 5 Bücher"-Challenge (1. Buch für Indonesien). 


Journal Entry 9 by Urla from Galway, Co. Galway Ireland on Sunday, January 13, 2008

This book has not been rated.

Da Sternschnuppe28 übersprungen werden möchte, geht es morgen weiter zu Releanna. 


Journal Entry 10 by wingReleannawing from Wien Bezirk 23 - Liesing, Wien Austria on Sunday, January 20, 2008

This book has not been rated.

ist jetzt bei mir gelandet, bin grad noch dabei, ein ring-buch zu lesen und mein studiensemester zum abschluss zu bringen (ende jänner), dann wird saman gelesen 


Journal Entry 11 by wingReleannawing from Wien Bezirk 23 - Liesing, Wien Austria on Wednesday, January 30, 2008

2 out of 10

also ich hab das Buch nicht fertiggelesen, ich kam da irgendwie nicht rein und es hat mich nicht gepackt
schade - der Plot wäre glaub ich schon interessant 


Journal Entry 12 by wingReleannawing from Wien Bezirk 23 - Liesing, Wien Austria on Wednesday, January 30, 2008

This book has not been rated.

unterwegs zu Sheepseeker 


Journal Entry 13 by Sheepseeker from Bonn, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, February 07, 2008

This book has not been rated.

Schon gestern bei mir eingetroffen - vielen Dank! 


Journal Entry 14 by Sheepseeker from Bonn, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, February 17, 2008

7 out of 10

Mir hat das Buch insgesamt ganz gut gefallen, ich war allerdings ja durch die vorhergehenden Journals auch schon vorgewarnt. Da ich generell ein Kurzgeschichten-Fan bin, fand ich die teilweise nicht fertig erzählten Geschichten aber nicht unangenehm. Ich hätte allerdings auch gerne mehr über Tala und auch über Yasmin erfahren, die mir die beiden interessantesten Charaktere schienen...

Vielen Dank jedenfalls für den Ring, der sich alsbaldmöglich wieder auf den Weg macht! 


Journal Entry 15 by robby-nette from Kitzingen, Bayern Germany on Saturday, February 23, 2008

This book has not been rated.

Gestern ganz gut bei mir angekommen.
Freu mich aufs Lesen!

08.03.2008

Muß meinen Vorlesern wirklich zustimmen.

Am Anfang dachte ich, daß es echt ein schönes Buch wird. Aber mittendrin war ich sehr verwirrt, was Zeiten und Personen angeht.

Trotzdem ist mir die für mich Fremde Welt Indonesien ein Stück näher gekommen, da im Anhang sehr viele Begriffe und Ortsnamen usw. ziemlich gut erklärt worden sind.

Jetzt darf das Buch bald weiter reisen.



 


Journal Entry 16 by robby-nette at Per Post weitergeschickt (Mülheim/Ruhr) in -- Per Post geschickt / Persönlich weitergegeben --, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, March 17, 2008

This book has not been rated.

Released 10 yrs ago (3/18/2008 UTC) at Per Post weitergeschickt (Mülheim/Ruhr) in -- Per Post geschickt / Persönlich weitergegeben --, Nordrhein-Westfalen Germany

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES:

Da meine Vorgängerin jetzt doch nicht mehr lesen möchte, wird das Buch dann die Heimreise antreten.
Machs gut liebes Buch!!! 


Journal Entry 17 by Fremde-Welten from Klosterneuburg, Niederösterreich Austria on Saturday, March 22, 2008

This book has not been rated.

Wieder angekommen und wartet auf weitere Leser. Bis hierhin schon mal danke für Eure Kommentare. 


Journal Entry 18 by Sao-Diego12548 from Köpenick, Berlin Germany on Monday, May 19, 2008

This book has not been rated.

Das Buch ist letzte Woche angekommen und ich bin schon sehr gespannt. Danke fürs schicken und dass ich mitlesen darf :)

Allerdings kann es ein bisschen dauern, ich lese z.Zt. sehr viele niederländische Bücher für meine Prüfung im Juni und hab nicht immer so den Kopf frei für andere... Aber da ich die letzte/momentan einzige bin, ist das je bestimmt ok. 


Journal Entry 19 by Sao-Diego12548 from Köpenick, Berlin Germany on Monday, January 05, 2009

This book has not been rated.

Inzwischen hab ich das Buch gelesen, vielen Dank, dass ich mir diese Zeit nehmen durfte!

Es hat sich für mich auf jeden Fall gelohnt, auch wenn ich jetzt so frisch nach dem Lesen noch nicht recht weiß, was ich drüber schreiben soll.
Es wird ja nicht wirklich eine Geschichte im üblichen Sinne erzählt sondern vielmehr ein Einblick in eine ganz andere Welt und Lebenswege darin gezeigt. Das war dann auch, was ich an dem Buch so interessant fand. Manchmal, wenn man so Bilder von "weit weit weg" in Fernsehen oder Zeitschriften sieht, frage ich mich, wie ist es, dort aufzuwachsen und zu leben? Mit welcher Kultur, mit welchen Gedanken, Regeln, Werten, Bedingungen wird man dort konfrontiert? Irgendwie hat mir dieses Buch etwas davon gegeben.
Es ist irgendwie überhaupt nicht "von außen" geschrieben, wo ja immer das andere, teils befremdliche thematisiert wird, sondern sehr "von innen", so dass schon gleich eine geringere menschliche Distanz zu den Figuren bei mir war. Dann erst kristallisieren sich so nach und nach die Unterschiede heraus - aber weniger aus der Erzählung an sich (nach dem Motto "dies ist ja hier soundso und nicht so...") sondern aus den Schlüssen, die man selbst zieht aus dem, was man liest.
Der Inhalt "an sich", also sozusagen vom dramaturgischen her, ist mir allerdings auch zu episodenhaft gewesen um so wirklich was damit anfangen zu können.

Insgesamt ein interessantes Buch und eine sehr interessante Erfahrung. Vielen Dank, dass ich mitlesen durfte!



Die nächste Adresse ist angefragt, sobald ich sie habe, reist das Buch weiter. 


Journal Entry 20 by Lys-is-trata from Wulfsen, Niedersachsen Germany on Tuesday, March 03, 2009

6 out of 10

Ups, das Buch muß in den Umzugswirren angekommen sein, sorry für den fehlenden Eintrag. Gelesen habe ich es aber inzwischen.

Ich fand es teilweise etwas langatmig und nicht so sehr spannend. Außerdem hatte ich irgendwie erwartet, es würde von einer Frau handeln ...

Egal, danke, daß ich mitlesen durfte. Buch reist weiter, sobald ich die nächste Adresse habe. 


Journal Entry 21 by hummelmotte from Bielefeld, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, May 08, 2009

7 out of 10

Ach, das handelt gar nicht von einer Frau? Hatte ich auch angenommen. Muss wohl am Cover liegen.


Das Cover ist natürlich Quark und das Lektorat könnte auch besser sein - manchmal fehlen Wörter in einem Satz. Inhaltlich bisher eins der besseren Bücher vom Fremde-Welten-Shelf (zumindest von denen, die ich schon gelesen habe und die teilweise doch sehr unverständlich oder anstrengend zu lesen waren). 


Journal Entry 22 by Fremde-Welten from Klosterneuburg, Niederösterreich Austria on Tuesday, July 07, 2009

This book has not been rated.

Wieder eingetroffen und wartet auf weitere interessierte Leser. 


Journal Entry 23 by Biochemikerin at Merseburg, Sachsen-Anhalt Germany on Friday, July 22, 2011

This book has not been rated.

Vielen Dank fürs schicken, ich freue mich schon sehr aufs Lesen. 


Journal Entry 24 by Biochemikerin at Halle (Saale), Sachsen-Anhalt Germany on Saturday, January 07, 2012

6 out of 10

Hm, ich bin grad etwas überfordert hier meine Meinung zu dem Buch kundzutun. Ich kann nicht mal sagen, ob es mir gefallen hat oder nicht. Alles in allem wr sehr, sehr verwirrend. Was sicherlich an den ständigen Zeitsprüngen und auch am mehrfachen Wechsel des Erzählers lag. Irgendwie wusste ich nie, wo genau ich mich eigentlich grad befinde.
Die Geschichten selbst sind alle miteinander verbunden, durch die Personen die sich aus ihrer Jugendzeit kennen. Was mich gestört hat: jedes mal, wenn es spannend wurde, brach das Ganze ab.

Im Klappentext steht, dass die Autorin mit ihrem Buch gesellschaftliche Tabus gebrochen hat, das bezieht sich mit Sicherheit auf die Machtposition der GANZ Großen gegenüber den armen Bauern, was mir gut gefallen hat, dass es thematisiert wurde. Weiterhin sollte sicherlich die Stellung der Frau kritisiert werden, was aber meines Erachtens nicht so gelungen ist. Da Ehebruch auch in meiner Welt etwas sehr, sehr schlimmes ist, und ich bin komplett ohne traditionelle Rollenzuweisungen aufgewachsen.

Insgesamt hat mich das Buch leider kaum Indonesien ein Stück näher gebracht, aber ich werd mal gucken, ob ich noch weitere indonesiche Literatur finde.

Ich habe das Buch für die 1 Jahr = 1 Land- Challenge von Urla gelesen (Indonesien).


Das Buch bleibt erstmal bei mir auf "AVL", also falls es jemand will, einfach melden. :-) 


Journal Entry 25 by Biochemikerin at Halle (Saale), Sachsen-Anhalt Germany on Friday, February 17, 2012

This book has not been rated.

Das Buch darf mit der Abo Box No.1 reisen. 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.