corner corner Die Pendragon-Legende

Medium

Die Pendragon-Legende
by Antal Szerb | Mystery & Thrillers
Registered by Mondstina of Leipzig, Sachsen Germany on 9/26/2007
Average 8 star rating by BookCrossing Members 

status (set by Mondstina): permanent collection


14 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by Mondstina from Leipzig, Sachsen Germany on Wednesday, September 26, 2007

8 out of 10

Ein ungarischer Büchernarr gerät auf einem walisischen Schloss unversehens in ein gespenstisches Verwirrspiel.

»Im Grunde fangen alle Geschichten damit an, dass ich in Budapest geboren bin« – so beginnt János Bátky, Doktor der Philosophie mit besonderem Interesse für die englischen Mystiker des 17. Jahrhunderts und überhaupt sehr in alles Englische verliebt, seine außerordentlich »gespensterhafte Geschichte voller unerklärlicher Abenteuer«. Die wiederum beginnt mit einer Abendgesellschaft in London, auf der ihm Owen Pendragon, der derzeitige Earl of Gwynned, vorgestellt wird, über den man sich allerlei Wundersames erzählt – so unter anderem, dass er auf seinem walisischen Schloss in einem geheimen Labor Versuche mit merkwürdigen Tieren betreibe, um, getreu dem Pendragonschen Familienmotto »Ich glaube an die Auferstehung des Fleisches«, dem ewigen Leben auf die Spur zu kommen.

Aufgrund beidseitiger Sympathie lädt der Earl den jungen Ungarn für ein paar Wochen auf sein Schloss und zum Studium in die berühmte Bibliothek der Pendragons ein. János Bátky kann sein Glück kaum fassen – ahnt er doch noch nicht, dass seine Reise ihn in ein mysteriöses Verwirrspiel um eine höchst strittige Erbschaft verwickeln wird, in dem unter anderem die folgenden Figuren wahrhaft literarische Rollen spielen: zwei schöne Damen, lebende und tote englische Gentlemen, ein schalkhaftes walisisches Gespenst und vor allem der seit 120 Jahren in der Familiengruft der Pendragons auf seine fleischliche Auferstehung wartende Ahnherr Asaph Pendragon, Begründer des alchimistischen Rosenkreuzer-Ordens und vielleicht letzte Mensch auf Erden, der noch wusste, wie man Gold herstellt. (amazon)
"Verwirrspiel" trifft das Ganze ziemlich gut. Das Buch ist spannend geschrieben und fesselnd, aber leider manchmal auch etwas verwirrend.
Bin gespannt auf eure Meinungen!
Hier mal ein Zitat:
"Aber das Verblüffendste war: Was hier stand, war kein Gespenst. Wenn einem in einem alten Schloß der Geist eines alten Briten erscheint, geht die Sache völlig in Ordnung, denn darauf ist man quasi literarisch schon vorbereitet. Man verspricht dem Gespenst, seine irdischen Überreste kirchlich bestatten zu lassen, und die Angelegenheit ist erledigt." (S. 57)
Köstliche Ironie!!!
Mehr soll soweit nicht verraten werden...;-))

Geht als Buchring auf die Reise zu...

1. Tiamat- muc
2. holle 77
3. Leuchtfeuer
4. dontrun
5. J- sama
6. sintra
7. Eisi
8. Captain Carrot
9. hempelssofa
10. de Nani
11. poppy17
12. heixly
letzter Platz benschu

und zurück zu mir!!

9.10.07: heute an tiamat- muc abgeschickt
 


Journal Entry 2 by Tiamat-muc from München, Bayern Germany on Wednesday, October 10, 2007

This book has not been rated.

10.10. - und auch schon angekommen (c:
Schnelle Postverbindung, aber wir haben gerade einen dämlichen Vertretungspostboten und der Depp klingelt bei großen/dicken Sendungen nicht und legt sie vor die Tür, sondern stopft sie grob in die engen Briefkastenschlitze. Wenn ich den erwische, geig ich ihm mal meine Meinung! Der Umschlag war jedenfalls ganz lädiert und ich hatte schon wirklich Angst um das Buch - aber diesem ist glücklicherweise gar nichts dabei passiert. Es landet nun erstmal auf dem MTBR, kommt aber als nächstes oder übernächstes gleich dran (wenn ich schonmal Numero uno in einem Ring bin...)

Vielen Dank für den Ring und das Mitlesen lassen! 


Journal Entry 3 by Tiamat-muc from München, Bayern Germany on Sunday, November 18, 2007

8 out of 10

So fertig - und ich entschuldige mich gleich mal für einen sehr unkreativen und kurzen Eintrag zu diesem doch sehr lyrischen Buch. Hier erstmal mein Lieblingszitat (über das seltsamerweise alle Frauen, denen ich es vorgelesen habe, lachen konnten, die wenigen Männer aber nicht - kenne ich die falschen Männer? Haben Männer keinen Humor? Habe ich es den falschen vorgelesen?):
"Essen Sie mit mir heute zu Abend. Wenn Sie mich für einen Idioten halten, so tut das nichts zur Sache. Mit der Zeit werden Sie sich an mich gewöhnen, anderen ist es auch so ergangen." (S. 27)
Der Stil bleibt zwar nicht ganz so lustig, zieht sich aber auf angenehme Weise durch die knapp 300 Seiten. Inhaltlich plätschert es sehr lange Zeit so vor sich hin, was allerdings der Lesefreude keinen Abbruch tut. Es gibt etwa 4 Minihöhepunkte (ohne Gewähr) und einen etwas seltsamen Schluß - es kann aber ebenfalls sein, dass mir gestern vorm Einschlafen auch so die Äuglein zugefallen sind, dass ich nicht so ganz mitgekommen bin. Allerdings hatte ich auch von Anfang an mit etwas anderem gerechnet. Alles in allem sehr empfehlenswert! 


Journal Entry 4 by Tiamat-muc at Per Post verschickt in -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Bayern Germany on Wednesday, November 21, 2007

This book has not been rated.

Released 10 yrs ago (11/21/2007 UTC) at Per Post verschickt in -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Bayern Germany

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES:

Auf dem Weg zu meiner Nachleserin - möge sie vor lauter Aufsätzen Zeit für dieses wunderbare Werk finden (c: 


Journal Entry 5 by wingholle77wing from Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, November 22, 2007

This book has not been rated.

Nun, meine Aufsätze sind erstmal Vergangenheit, in zwei bis drei Wochen wieder und es liegt ein langes Lesewochenende vor mir, allerdings habe ich auch noch drei (kleine) Ringbücher, von denen eins aber auch noch warten kann, denn es juckt mich in den Fingern, dieses Buch, das eben in der Post war, zu lesen.
Vielen Dank an Mondstina und Tiamat-Muc!
Viel länger als bis über das 1. Adventswochenende wird das Buch sicher nicht bei mir liegen. 


Journal Entry 6 by wingholle77wing from Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, November 23, 2007

This book has not been rated.

Es kam, wie es kommen musste, ich habe die anderen Ringe Ringe sein lassen und gestern Abend mit diesem Buch angefangen und nun bin ich schon durch.
Ich hatte mir unter dem Buch etwas ganz anderes vorgestellt, insofern wurde ich "ent"täuscht, aber es war eine sehr angenehme Enttäuschung, denn "Die Pendragon-Legende" ist Satz für Satz Lesegenuss.
Laut Nachwort "zaubert" Szerb aus selbsterschaffenen Elementen seine eigene Roman-Wunderwelt. Dafür werden drei literarische Gattungen angeführt: Essayroman, Detektivgeschichte und Geistergeschichte. Und es gibt drei Stilarten, deren gemeinsame Grundlage die Ironie ist und zwar in Form einer nostalgischen, einer intellektuellen und einer nostalgisch-intellektuellen Variante. (Anmerkung meinerseits: Wer nicht gerne Nachworte liest: Es lohnt sich auf jeden Fall auf S. 308, letzter Absatz zu lesen, da geht es direkt um dieses Buch.)
Inhaltlich möchte ich nicht mehr sagen, als im Eingangsjournal und im Klappentext steht.
In dem Buch werden viele Dinge, die real sein können, die grundsätzlich als fiktiv zu erkennen sind und solche, von denen der Leser nicht klar erkennen kann, ob es sich um Fiktion oder um Traumwelten oder gar Wahnsinn handelt miteinander in Zusammenhang gebracht, durcheinander gewirbelt und mit den unterschiedlichsten, z. T. sehr skurrilen Persönlichkeiten bevölkert. Die Orte der Handlung bewegen sich von London bis in die unheimlichsten Ecken von Wales und immer wieder spielen Bücher eine Rolle, mal eine tragende, mal eine untermalende und Bücher sind in diesem Fall zum großen Teil wertvolle alte Kodizes, seltsame Handschriften usw.
Ich bedanke mich ganz, ganz herzlich für diesen Ring, es war mir ein Vergnügen, dieses Buch zu lesen.
Werde jetzt gleich mal die nächste Adresse anfragen. 


Journal Entry 7 by wingholle77wing from Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, November 26, 2007

This book has not been rated.

Da das Buch nicht durch den Briefkastenschlitz passt, werde ich es am Donnerstag der Post für Leuchtfeuer anvertrauen. 


Journal Entry 8 by Leuchtfeuer from Rostock, Mecklenburg-Vorpommern Germany on Tuesday, December 04, 2007

This book has not been rated.

Hurra, Premiere! Der erste Ring ist eingetroffen, bei dem ich mitlese. Und dann auch noch ein Ungar, das paßt doch für einen "Ungarn-Fan"! Vielen Dank für diesen Ring.

Ich bin schon ganz gespannt auf den Antal Szerb, schließlich begleitet mich sein Name schon mein Leben lang, wenn auch nur in Form eines Straßennamens. Endlich lerne ich ihn kennen. An seine "Reise im Mondlicht" wollte ich bisher ja nicht so ran, weil ich so meine Zweifel hatte, ob mir die Thematik zusagt. Anders sieht es bei mir im Vorfeld zur "Pendragon-Legende" aus. Mal sehen, wie mir dieses Buch gefällt.

Wie ich sehe scheinen beide Bücher zwar nicht inhaltlich, aber künstlerisch eine Einheit zu bilden (laut Einbandtext). Und da die "Pendragon-Legende" auch noch das frühere Werk von beiden ist, paßt es ja optimal, sollte ich Gefallen an diesem Schriftsteller finden. 


Journal Entry 9 by Leuchtfeuer from Rostock, Mecklenburg-Vorpommern Germany on Wednesday, January 09, 2008

9 out of 10

Das war ein tolles Buch, es hat mir sehr gut gefallen. Es liest sich trotz gelegentlicher Fremd- und Fachwörter schön flüssig. Dank Tante Wiki bin ich gleich wieder schlauer geworden, z. B. was Kodizes, Wiegendrucke, Epikureertum etc. sind. Sogar Eliphas Lévi kennt sie.

Es ist zu merken, daß Antal Szerb ein umfassend gebildeter und sehr belesener Mensch war, der das aber zum Glück nicht unangenehm heraushängen läßt, sondern uns damit lieber so einen wunderbaren Roman zaubert. Das macht ihn mir sympathisch. Über die besondere Art, mehrere Gattungen und Stilarten in einem Werk zu vereinen, hat holle77 schon etwas geschrieben. Das Geniale daran ist, daß dieses alles ganz harmonisch und unauffällig miteinander und ineinander verwoben ist.

Das gelungene Verwirrspiel, das Szerb treibt, ist schon enorm, auch weil es sich nicht nur auf den detektivischen Bereich, sondern auch auf den Geisterbereich bezieht. Die ganze Zeit habe ich den Eindruck und das Gefühl gehabt, daß sich das Verwirrende schon noch alles auflösen wird, was im Grunde auch so war. Und für das Wunderliche wird es auch noch eine logische und natürliche Erklärung geben. Und dann kommt dieser Schluß ("Was soll das denn jetzt?") - der mich verwirrt zurückläßt. Da hat der Autor sein Verwirrspiel konsequent durchgezogen. Zumal ich mich auch frage, ob er es jetzt echt so meint, ob dieses Ende sozusagen auch seine persönliche Einstellung zum Wundersamen ist oder ob er sich damit einen Spaß mit dem Leser macht? Ein bißchen fühlte ich mich schon von Szerb an der Nase herumgeführt. Der Mann hat jedenfalls Humor.

Sowieso finde ich die feine Ironie, die Szerb das ganze Buch hindurch immer wieder zeigt, herrlich. Die Europatournee der Eukalypter z. B. ist ein Brüller für mich, und die Handschrift von Lenglet de Fresnoy finde ich einfach so was von köstlich :-)

Es war für mich ein Gewinn, dieses Buch gelesen zu haben. Und schon habe ich eine Verbindung, wenn ich das nächste Mal in der Antal-Szerb-Straße bin.

Die "Reise im Mondlicht" ist inzwischen auch in meinem Regal gelandet und wird demnächst gelesen. Mal sehen, wie es Antal Szerb so mit den inneren Wundern gehalten hat.

Vielen Dank an Mondstina für diesen Ring. 


Journal Entry 10 by Leuchtfeuer from Rostock, Mecklenburg-Vorpommern Germany on Monday, January 14, 2008

This book has not been rated.

Das Buch ist heute auf die Reise zu dontrun gegangen. Viel Freude damit. 


Journal Entry 11 by dontrun from Offenbach/Main, Hessen Germany on Monday, January 21, 2008

This book has not been rated.

Heute kam das Buch brav mit der Post. Ich bin schon sehr gespannt auf die Lektüre und freue mich ganz besonders auf meinen allerersten Ring. Ich habe schon die ganzen letzten Tagen der Lieferung entgegengefiebert... Da ich gerade gestern mein vorheriges Buch ausgelesen habe, fange ich heute Abend sofort mit der Pendragon Legende an.

Vielen Dank Leuchtfeuer für die nette Karte und für den Versand. 


Journal Entry 12 by dontrun from Offenbach/Main, Hessen Germany on Sunday, February 03, 2008

7 out of 10

Als erstes vielen lieben Dank an Mondstina fürs Mitlesen lassen, es hat viel Spaß gemacht!

Ich schließe mich meinen 'Vorlesern' an; auch ich hatte mir das Buch etwas anders vorgestellt als es tatsächlich war.
Was mir sehr gut gefallen hat, war der Bezug zu Wales, da ich eine Schwäche für Land und Leute habe.
Das beste Element der Geschichte war meiner Meinung nach die Detektivgeschichte. Sie war so herrlich fantastisch erzählt, ein besonderer Genuss dabei die überspitzt gezeichneten Charektere! Die Darstellung der verschiedenen Nationalitäten baut auf Stereotypen auf, die dann mit viel Ironie bedacht werden.
Mir waren allerdings manchmal die mystischen Darstellungen etwas zu langwierig. Das Ende der Geschichte passte ganz gut dazu, nur logisch nachvollziehen konnte man es gar nicht.

Ich frage die nächste Adresse an, dann kann das Buch schnellstmöglich weiter reisen. 


Journal Entry 13 by dontrun at an einen Bookcrosser in -- Per Post/Persönliche Weitergabe--, Hessen Germany on Sunday, February 10, 2008

This book has not been rated.

Released 10 yrs ago (2/11/2008 UTC) at an einen Bookcrosser in -- Per Post/Persönliche Weitergabe--, Hessen Germany

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES:

Das Buch reist heute weiter an J-sama, viel Spaß damit! 


Journal Entry 14 by J-sama from Leipzig, Sachsen Germany on Tuesday, February 12, 2008

This book has not been rated.

Das Buch ist wohlbehalten zu Hause eingetroffen. Meine Ma hat mir die BCID am Telefon mitgeteilt, deshalb kann ich schon Meldung machen ;)
Werd es bald lesen.
 


Journal Entry 15 by J-sama from Leipzig, Sachsen Germany on Saturday, May 03, 2008

8 out of 10

Ich hab mich zu Beginn recht schwer getan mi der Geschichte, weil ich irgendwie nicht erkennen konnte worauf nun das ganz abzielt. Aber so nach und nach hab ich dann auch meinen Lesefluss gefunden und war echt angetan von dem Buch. Die Stil gefällt mir. Ich mag diese feinsinnige Ironie und musste sogar ein paar mal Schmunzeln. Nur das Ende war etwas verwirrend so ganz bin ich da dann doch nicht durchgestiegen.

Danke dass ich mitlesen durfte. Humptydumpty ist schon angeschrieben, vielleicht schafft es ja das Buch noch diese Woche in die Post.


***Update: 08.05.2008***
Humptydumpty hat im Moment keine Zeit zum lesen, deshalb reist das Buch jetzt zu sintra.
Und nachdem vorgestern die Post wegen Betriebsversammlung geschlossen war, hab ichs nun gestern endlich geschafft, das Buch auf den Weg zu bringen. Ich wollt schon fragen obs was gebracht hat - aber so gehässig bin ich dann doch nicht ;) 


Journal Entry 16 by sintra from Bonn, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, May 13, 2008

This book has not been rated.

Das Buch ist heute angekommen und muss sich noch ein wenig gedulden, bis ich mein aktuelles Buch beendet habe. Dann kommt es allerdings gleich an die Reihe, ich bin nämlich schon sehr gespannt. Vielen Dank! 


Journal Entry 17 by sintra from Bonn, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, May 29, 2008

9 out of 10

Das Buch hat mir ganz ausgezeichnet gefallen, und ich habe es regelrecht verschlungen. Neben der wunderbar haarsträubenden Schauer- und Detektivgeschichte zeichnet den Roman eine herrliche Ironie aus, die auch noch literarisch ansprechend verpackt ist. Was will man mehr? ;-)

Vielen Dank für diesen schönen Ring! Das Buch macht sich bald wieder auf die Reise.

Edit, 11.6.: So, mittlerweile hab ich die Adresse von Eisi, und das Buch hat sich heute auf den Weg gemacht. 


Journal Entry 18 by Eisi from Mainz, Rheinland-Pfalz Germany on Wednesday, June 25, 2008

This book has not been rated.

Das Buch ist gut angekommen, vielen Dank erstmal. 


Journal Entry 19 by Eisi from Mainz, Rheinland-Pfalz Germany on Wednesday, August 13, 2008

This book has not been rated.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen, wenn mir der Schluss dann auch doch alles etwas zu abrupt aufgelöst hat. Trotzdem sehr lesenswert.

 


Journal Entry 20 by CaptainCarrot from Dortmund, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, October 16, 2008

This book has not been rated.

Gestern ist das Buch gekommen - herzlichen Dank! Ich bin gespannt, kann das Buch aber voraussichtlich erst im November lesen. 


Journal Entry 21 by CaptainCarrot from Dortmund, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, October 24, 2008

10 out of 10

Das Buch hat sich natürlich auch hier vorgedrängelt. Aber zuerst das Schlimmste: erschienen 1934, deutsche Erstausgabe 2004!!!

Sehr faszinierend, die schon mehrfach erwähnte Mischung ist gelungen und spannend. Die Phantastik hat mich erinnert an "Der Mann, der Donnerstag war" von Chesterton; auch da gibt es diese wilde Mischung, die sich am Schluss nicht rationalistisch aufklärt.

Auch ich hatte etwas ganz anderes erwartet (mehr Zusammenhang mit Artus), war aber höchst erfreut, wieder mal auf meinen alten Bekannten Johann Valentin Andreae zu treffen. Er hat den Christian Rosenkreuz und die Rosenkreuzer erfunden, gedacht war das als Aufruf an die christlichen Gelehrten, sich zum Wohl des Glaubens und der Welt zusammenzuschließen (beeindruckt war er von der Royal Society). Und weil er in einer heftig allegorischen Schrift so tat, als ob die Gesellschaft der Rosenkreuzer schon sehr lange existiere, konnte jeder Alchimist behaupten, dazuzugehören. Später hat sich Andreae sehr darüber lustig gemacht, konnte aber die Geister, die er gerufen hatte, nicht mehr zum Verschwinden bringen. Im Grunde war es ihm auch peinlich.

Vielen herzlichen Dank für dieses tolle Buch! Und nun reist es zu hempelssofa. 


Journal Entry 22 by CaptainCarrot at -- Per Post geschickt / Persönlich weitergegeben --, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, October 25, 2008

This book has not been rated.

Released 9 yrs ago (10/25/2008 UTC) at -- Per Post geschickt / Persönlich weitergegeben --, Nordrhein-Westfalen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Ab in den Briefkasten! 


Journal Entry 23 by hempelssofa from Herdecke, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, November 25, 2008

This book has not been rated.

Ups, schon längst angekommen, nur den Eintrag nicht gemacht, sorry.

Die ersten Seiten hab ich gelesen und bin gespannt, wie es weiter geht.
Mehr dann später. 


Journal Entry 24 by hempelssofa from Herdecke, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, December 01, 2008

7 out of 10

Vielen Dank für diesen ring. Das war mal so was ganz anderes und ich kann es nur schwer bewerten. Hätte ich öfters mal ne freie Hand gehabt, hätte ich vielleicht bei einigen Stellen mal eine weitere Quelle dazu genommen, aber während des Baby-in-den-Schlaf-Wiegens war das nicht möglich.
So als puren Roman gelesen, fand ich die Geschichte irgendwie nicht so dolle. Faszinierend war -wie hier schon oft benannt- die Verknüpfung der drei Genres. Und auch die Beschreibung der Charaktere fand ich richtig gut. Und nicht zuletzt haben es mir eure Kommentare, liebe Vor-mir-Leser, sehr angetan. Vorwirkend haben sie meine Erwartung erst einmal weggenommen, da es ja was völlig Unerwartetes ist, nachwirkend war es spannend zu sehen, welches Facetten des Buches euch beschäftigt haben.
Jetzt darf das Buch schnell weiter. 


Journal Entry 25 by deNani from Regensburg, Bayern Germany on Monday, December 15, 2008

9 out of 10

Heute bekommen - Und ich bin schon sehr gespannt!

Hm, weiß gar nicht so recht was ich schreiben soll.
Das meiste ist schon gesagt. Die Geschichte hat mir großen Spaß gemacht.
Aber fast noch mehr der wirklich überzeugende Schreibstil. Sintra hat es genau auf den Punkt gebracht.
Das Ende war dann zwar schon sehr, hm, "abgefahren", aber was soll's, es passte.

Vielen Dank für diesen schönen Ring! 


Journal Entry 26 by poppy17 from Angelbachtal, Baden-Württemberg Germany on Monday, January 19, 2009

This book has not been rated.

Lag heute im Briefkasten. Danke fürs Schicken, deNani. 


Journal Entry 27 by poppy17 from Angelbachtal, Baden-Württemberg Germany on Wednesday, January 28, 2009

8 out of 10

Nach der "Reise im Mondlicht" war dies mein zweiter Szerb und auch dieses Buch hat mich sehr angesprochen. Der Schreibstil ist schon was Besonderes! Wirklich spannend fand ich die Geschichte zwar nicht, aber das tat dem Lesevergnügen keinen Abbruch. Mal sehen, was es sonst noch von Antal Szerb gibt...

Ich frage jetzt gleich mal bei heixly an...

Edit 03.02.: Die Antwort von heixly ist da - der Ring kann weiter. 


Journal Entry 28 by wingheixlywing from Moers, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, February 13, 2009

8 out of 10

ist gut angekommen.

22.02.2009: Zum Ring angemeldet hatte ich mich, weil die "Reise im Mondlicht" mich so berührt hat. Dieses Buch ist ganz anders! Es lässt sich gut lesen, hat spannende, lustige, ironische Stellen. Es vervollständigt mein Bild von diesem ungarischen Schreiber.
 


Journal Entry 29 by wingheixlywing at -- Per Post geschickt / Persönlich weitergegeben --, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, April 28, 2009

This book has not been rated.

Released 9 yrs ago (4/28/2009 UTC) at -- Per Post geschickt / Persönlich weitergegeben --, Nordrhein-Westfalen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:

auf dem Weg zu benschu
 


Journal Entry 30 by benschu from München, Bayern Germany on Monday, May 04, 2009

This book has not been rated.

Danke, ist angekommen.

1.5.10
Mystery nach alten Legenden. Gerade jetzt sind solche Bücher wieder ganz groß im Kommen. Die älteren Bücher stehen denen von heute in nichts nach. 


Journal Entry 31 by benschu at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Sachsen Germany on Monday, May 17, 2010

This book has not been rated.

Released 8 yrs ago (5/18/2010 UTC) at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Sachsen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Auf dem Weg nach Hause. 


Journal Entry 32 by Mondstina at Leipzig, Sachsen Germany on Sunday, June 06, 2010

This book has not been rated.

Danke fürs Zurückschicken! Hab gerade erst bemerkt, dass es noch nicht gejournalt ist- tschuldigung! 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.