corner corner Im Land der zornigen Winde

Medium

Im Land der zornigen Winde
by Galsan Tschinag + Amelie Schenk | Outdoors & Nature
Registered by poppy17 of Angelbachtal, Baden-Württemberg Germany on 9/17/2007
Average 6 star rating by BookCrossing Members 

status (set by poppy17): reserved


8 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by poppy17 from Angelbachtal, Baden-Württemberg Germany on Monday, September 17, 2007

This book has not been rated.

Galsan Tschinags Heimat liegt in der Mongolei, bei einem der neun Nomadenstämme, den Tuwas. Er hat viele Jahre in Deutschland gelebt, wurde hier ausgebildet und ist bei uns durch seine auf deutsch geschriebenen Romane Der blaue Himmel und Die graue Erde bekannt geworden. Spektakulär, wie er im Jahre 1995 als Stammesoberhaupt die Tuwas, die unter Zwang umgesiedelt worden waren, zweitausend Kilometer durch die Steppe ins Stammland zurückgeführt hat.
Sein persönlichstes Buch ist sicherlich Im Land der zornigen Winde, das er zusammen mit der Ethnologin Amélie Schenk geschrieben hat. Beide Autoren haben jeweils in der Heimat des anderen gelebt, sind Grenzgänger und können zumindest ansatzweise das andere Denken des Partners verstehen.

Tschinag, der bei seinem Stamm die Stellung eines Schamanen innehat, wobei die dichterische Inspiration der schamanischen sehr ähnlich ist, erzählt über seine Kindheit und Jugend bei den Tuwas. Wie er es genossen hat mit seiner Familie als Nomade unterwegs zu sein, ein karges, aber damals nie armes Leben. Von der ungeheuren Vielfalt und dem Reichtum der Alltagskultur der Tuwas, davon berichtet Tschinag. Ihre enge Beziehung zur Natur, der völlig andere Zeitbegriff, die Rolle der Familie und vor allem die der Kinder, darin unterscheiden sich die Nomaden stark von den Europäern.

Amélie Schenk und Galsan Tschinag haben zusammen den ersten Schritt getan, damit die untergehende nomadische Kultur nicht in Vergessenheit gerät und eine fruchtbare Wanderung zwischen Ost und West begonnen. --Manuela Haselberger

Kurzbeschreibung

Die Geheimnisse einer untergehenden Kultur
Die Autoren geben dem Leser einen Einblick in die Lebensweise und Gedankenwelt der Tuwa, eines mongolischen Nomadenstammes.Zwei anerkannte Fachleute aus dem Osten und aus dem Westen tun sich zusammen, um über die Welt der Nomaden zu erzählen. Die Ethnologin Amélie Schenk und Galsan Tschinag, das Stammesoberhaupt der Tuwa, berichten in einem Zwiegespräch über Leben, Krankheit, Tod, über das Heranwachsen der Kinder, über Schamanentum. Mit diesem Einblick in die Gedankenwelt der Tuwa zeichnen sie ein vielschichtiges Bild der nomadischen Kultur."Dieses Buch ist vieles zugleich: eine Liebeserklärung an das Nomadenleben in der Mongolei, ein Lesebuch mit Anekdote, Aphorismen und Geschichten, vor allem aber die Bestandesaufnahme der Sitten und Gebräuche eines kleinen, vom Aussterben bedrohten Volkes. (...)" (Neue Zürcher Zeitung)"Wir Tuwa meinen, die Seele sei etwas Schwebendes, Leichtes. Wenn ein Kind niest, dann sagt man ganz schnell dagegen einen Spruch: Burgan ürschöö! Also: Das Höchst möge dir beistehen. Weshalb der Spruch? Beim Niesen kann die Seele hinausfliegen. Es gibt Menschen, denen immer etwas schiefgeht, das sind die Pechvögel, und da sagen wir, denen ist die Seele entkommen. Dann greift man zu einer Zeremonie, bei der die Seele zurückgerufen wird. Das ist Aufgabe des Schamanen. Der ruft dann die Seele zurück."Amelie Schenk, Ethnologin, Forschungsschwerpunkt Mongolei, ist eine der besten Kennerinnen des Schamanentums. Sie lehrt and der Universität Konstanz und lebt am Bodensee.

Quelle: amazon.de 


Journal Entry 2 by wingholle77wing from Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, October 09, 2007

This book has not been rated.

Das Buch ist heute heil und sicher bei mir gelandet, danke poppy17 für's Leihen. Wenn bis Donnerstag noch Ringe eintrudeln sollten, haben die Vorrang, ansonsten werde ich es am Wochenende lesen. Aber bitte nicht beunruhigt sein, wenn es etwas länger dauern sollte, denn ich erwarte noch einige Ringe. 


Journal Entry 3 by wingholle77wing from Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, October 19, 2007

This book has not been rated.

Am letzten Wochenende habe ich es nicht ganz geschafft, es ist doch kein Buch, das man so weglesen kann, zwischendurch sind "Nachdenkpausen" durchaus angebracht.
Eben nun habe ich das letzte Wort und das Nachwort gelesen.
Dieses Buch entführt in eine ganz andere, ganz fremde Welt. Besonders reizvoll daran fand ich, dass der Erzähler nicht einer ist, der nur seine eigene Welt kennt und aus ihr berichtet, sondern dass er ebenso unsere westliche "zivilisierte" Welt kennt und in ihr gelebt hat und deshalb auch immer wieder Vergleiche finden kann, die uns das Verstehen leichter machen.
Poppy, du hast im Eingangsjournal schon so viel über das Buch geschrieben, bzw. als Reszension hereingestellt, dass ich jetzt nichts Inhaltliches schreiben möchte, außer, dass mich besonders der Vergleich des menschlichen Körpers mit der Erde beeindruckt hat: Beispiel: Wenn das eine Land der linke Daumen ist, dann ist das andere Land der rechte kleine Zeh und so wie mein ganzer Körper sich in seinem Wohlbehagen gestört fühlt, wenn es dem linken Daumen oder dem rechten kleinen Zeh schlecht geht, so ist es auch mit der Erde, wenn sie irgendwo geschädigt wird.
Vielen Dank, dass du mir das Buch geliehen hast, bitte pm mir doch deine Adresse, dann kann ich es nächste Woche zu dir zurück schicken. 


Journal Entry 4 by poppy17 from Angelbachtal, Baden-Württemberg Germany on Sunday, October 21, 2007

This book has not been rated.

Die zornigen Winde wollen noch ein bisschen durchs Land kommen und machen sich als Minibuchring mit vorerst max. 5 Teilnehmern auf die Reise:

--> Edith spricht am 09.10.08: Es dürfen noch ein paar Leser mehr sein....

1. CaptainCarrot
2. Piggeldy
3. hummelmotte
4. Marketing-Maus
5. Anke68
...Silva65 (weit hinten)

und zurück zu poppy17.

 


Journal Entry 5 by wingholle77wing from Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, October 22, 2007

This book has not been rated.

Die zornigen Winde machen sich noch heute auf den Weg zu CaptainCarrot. 


Journal Entry 6 by CaptainCarrot from Dortmund, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, October 26, 2007

This book has not been rated.

Gestern ist das Buch gekommen - herzlichen Dank, holle! Ich mag die Bücher von Galsan Tschinag sehr und freue mich auf dieses! 


Journal Entry 7 by CaptainCarrot from Dortmund, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, November 29, 2007

This book has not been rated.

Ein wirklich schönes Buch - auch dieses Buch von Tschinag habe ich gern gelesen. Seine Erzählweise ist etwas Besonderes.

Herzlichen Dank für diesen Ring, und das Buch reist nun weiter zu Piggeldy. 


Journal Entry 8 by Piggeldy from Stuttgart, Baden-Württemberg Germany on Friday, December 07, 2007

This book has not been rated.

Das Buch ist gut hier angekommen. Ich bin sehr gespannt, aber ich hab hier noch ein paar Bücher, die vorher dran sind. 


Journal Entry 9 by hummelmotte from Bielefeld, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, January 18, 2008

5 out of 10

Das Buch ist so gar nichts für mich. Eigentlich eher ein Sachbuch, wenn es nicht nur subjektiv aus der Sicht des Autors erzählt würde. Er ergeht sich in Redewendungen der Sprache seines Volkes nebst aller möglichen Bedeutungen, beschreibt die Lebensweise der Nomanden, den Schamanismus und die Geister, die in allem Seienden wohnen (einschliesslich in Autos) und warum die Rolle der Frau so sein muss wie sie ist (Naturgesetz - kann man nix machen...). Was mir nicht klar war: Sogar mitten im Altaigebirge zerstören Politik, Staat und Partei Natur und Kultur. So mussten z.B. die Nomaden ihre Holzeimer gegen Metall tauschen und die Schaffelldecken gegen Baumwolle, deren Sauberkeit dann wieder von der Obrigkeit kontrolliert wurde. Krank. Und frustrierend. 


Journal Entry 10 by Ahoi-Brause from Lemgo, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, March 04, 2008

This book has not been rated.

Vielen Dank für das Buch - ich freue mich schon. 


Journal Entry 11 by Ahoi-Brause from Lemgo, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, October 07, 2008

7 out of 10

Erst einmal Entschuldigung, dass es bei mir etwas länger gedauert hat ... aber es ist wie schon jemand schreib, kein Buch was man "so zwischendurch liest". Ich habe es in der letzten Woche beendet und war fasziniert wie weit man in diese andere, unbekannte Welt entführt wird. Nach kurzer Eingewöhnungsphase in Tschinag's Schreibstil habe ich das Buch genossen. Inhaltlich wurde wirklich schon viel geschrieben.
Gelöesen für die Lesezeit-Challenge für Gemütliche für die MONGOLEI.

Danke an poppy17 für den Ring! Soll das Buch jetzt zurück zu Dir? 


Journal Entry 12 by Ahoi-Brause at -- Per Post geschickt / Persönlich weitergegeben --, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, October 12, 2008

This book has not been rated.

Released 9 yrs ago (10/12/2008 UTC) at -- Per Post geschickt / Persönlich weitergegeben --, Nordrhein-Westfalen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Reist nun weiter an Anke68. Ganz viel Lesespaß mit dem Ring wünsche ich allen weiteren Teilnehmern. 


Journal Entry 13 by wingAnke68wing from Hamburg - Fuhlsbüttel, Hamburg Germany on Thursday, October 16, 2008

This book has not been rated.

Das Buch ist gestern bei mir angekommen, vielen Dank! Da ich zufälligerweise gerade gestern das vorherige Buch ausgelesen habe, kann ich gleich heute damit anfangen. Ich bin schon ganz gespannt. 


Journal Entry 14 by wingAnke68wing from Hamburg - Fuhlsbüttel, Hamburg Germany on Wednesday, October 22, 2008

This book has not been rated.

So, jetzt hab ich das Buch durch und muss sagen, ich bin in meiner Meinung etwas gespalten. Einerseits sehr schön und außergewöhnlich geschrieben (ich wusste noch gar nicht, dass es das Wort "schamanen" als Verb gibt), andererseits teilweise doch etwas langatmig. Etwas kürzer (und weniger Spirituelles) hätte auch gereicht.

Ich habe das Buch im Rahmen der 1 Jahr = 1 Buch Lifetime-Challenge als erstes Buch für die Mongolei gelesen.

Mal sehen, ob Silva65 das Buch schon haben will.
 


Journal Entry 15 by Silva65 from Hannover, Niedersachsen Germany on Thursday, October 30, 2008

This book has not been rated.

Kam heute gut bei mir an.Bin schon auf mein 1.Buch von einem mongolischen Autor gespannt,aber erst muss es sich noch ein wenig gedulden 


Journal Entry 16 by Silva65 at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Niedersachsen Germany on Wednesday, June 03, 2009

This book has not been rated.

Released 9 yrs ago (6/3/2009 UTC) at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Niedersachsen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Hat sich heute-endlich- wieder auf den Heimweg zu poppy17 gemacht. 


Journal Entry 17 by poppy17 from Angelbachtal, Baden-Württemberg Germany on Wednesday, June 10, 2009

This book has not been rated.

Die zornigen Winde sind wohlbehalten wieder heimgekehrt. Danke an alle Teilnehmer für die pflegliche Behandlung. Jetzt reist das Buch noch ein bisschen im Freundeskreis. 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.