corner corner Nahes, fernes Afrika

Medium

Nahes, fernes Afrika
by Calixthe Beyala | Literature & Fiction
Registered by wingFeodorawing of Braunschweig, Niedersachsen Germany on 9/8/2007
Average 6 star rating by BookCrossing Members 

status (set by Urla): travelling


This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!

5 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by wingFeodorawing from Braunschweig, Niedersachsen Germany on Saturday, September 08, 2007

This book has not been rated.

Ein junges Mädchen wächst in einem kleinen Dorf in Kamerun auf. Dann holt sie ihr Vater in die Großstadt. 


Journal Entry 2 by wingFeodorawing from Braunschweig, Niedersachsen Germany on Saturday, September 08, 2007

This book has not been rated.

Geht mit der nächsten Post nach Selm. 


Journal Entry 3 by wingholle77wing from Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, September 19, 2007

This book has not been rated.

Heute ist Assèze angekommen, muss aber erstmal noch auf den MTBR, weil Urlaub ansteht und ich dahin nur Bücher mitnehme, die ich anschließend release, dieses Buch ist aber sicher noch für die 1 Jahr= 1 Land Challenger interessant und wenn ich wiederkomme, wartet noch Ringlektüre auf mich. Da ich aber sehr neugierig auf das Buch bin, wird es sicher nicht allzu lange dauern.
Vielen Dank, Feodora! 


Journal Entry 4 by wingholle77wing from Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, November 27, 2007

This book has not been rated.

Nun habe ich dieses Buch gelesen und bin zornig. Zornig, weil es einmal mehr zeigt, wie sehr die "Weißen" Afrika geschadet haben.
Obwohl von einer Afrikanerin geschrieben, begegnet uns in diesem Roman oft der "korrupte, faule, dumme usw. Neger" und die "Negerin", die alles mögliche tut, um ihre Haare, ihre Haut usw. zu bleichen, zu glätten usw.
Das traditionelle Leben ist dahin und dort, wo man noch versucht, es aufrecht zu erhalten, ernährt es die Menschen nicht mehr. In den Städten herrscht der, der sich durchzusetzen vermag. Wer es schafft, versucht nach Frankreich zu kommen und dort?
Ich war noch nie in Afrika, habe aber den Eindruck, dass dieser Roman durchaus authentisch ist.
Er liest sich gut und flüssig, ist spannend und lässt zumindest mich mit diesem Zorn zurück, weil ich glaube, dass viele Probleme des heutigen Afrikas sich darin widerspiegeln und weil ich überzeugt bin, dass zumindest ein Großteil dieser Probleme durch die Kolonialisierung und den Imperialismus verursacht wurden, aber heute heißt es halt immer nur: Afrika, der arme Kontinent... 


Journal Entry 5 by wingholle77wing from Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, December 04, 2007

This book has not been rated.

Das Buch macht sich noch in dieser Woche auf den Weg zu Amidala, sobald ich wieder zu einer Post komme, denn da es in Begleitung reist, passt es nicht durch den Briefkastenschlitz.
Amidala, wenn du mit dem Buch fertig bist, möchte Runningmouse es haben. 


Journal Entry 6 by Amidala from München, Bayern Germany on Monday, December 10, 2007

This book has not been rated.

kam heute wohlbehalten hier an, vielen Dank!! :)

Das Buch ist dann vorgemerkt für runningmouse

Kann allerdings eine Weile dauern, bis ich es durch habe. 


Journal Entry 7 by Amidala from München, Bayern Germany on Saturday, February 02, 2008

6 out of 10

So ich bin durch :)

Was soll man über dieses Buch sagen?
Irgendwie fand ich es sehr chaotisch und schwierig, hineinzufinden.
Der ausgefallene Sprachstil, die absurden Wortspiele haben mir einerseits gefallen, andererseits halten sie den Leser auch auf Distanz.
Das Buch bleibt unnahbar.

Trotzdem hat es mir gut gefallen und lies sich auch gut lesen.

Erschreckend finde ich, wie fatal die Hauptperson die Situation von Afrika einstuft.
Man könnte meinen, Afrika sei voll von korrupten, egoistischen Menschen.
(Natürlich stimmt es, dass einiges falsch läuft und ich kann Holle da nur zustimmen. Es macht einen zornig und hilflos.)

Ich kenne dieses Phänomen ja schon von der indischen Literatur.
Die Schriftsteller schreiben vor allem über das negative und man hat bei vielen das Gefühl, dass sie sich damit emanzipieren wollen, weg von ihrere Kultur, von ihrem Land.

Als Leser kann man davon ein zwei Bücher lesen, auch mal die andere Seite sehen, aber dann fühlt man sich erdrückt, von der literarischen Abnabelung.

Trotz allem, dieses Buch war wirklich lesenswert und ich kann es empfehlen.
Besonders gefallen hat mir der Ausdruck:

Kulturelle Transvestiten (für schwarze, die sich wie weiße benehmen)

Danke, dass ich mitlesen durfte und das Buch geht dann gleich weiter.

 


Journal Entry 8 by wingRunningmousewing from Nürnberg, Bayern Germany on Saturday, February 09, 2008

4 out of 10

KAMERUN



Hab es nach meinem Kurzurlaub vorgefunden und bin schon sehr gespannt. Bisher habe ich vor allem autobiografisches von afrikanischen Frauen gelesen, und auch dieses scheint biografische Züge zu haben, oder?

Endlich gelesen.
Ich wurde nicht warm mit dem Buch, konnte mich einfach nicht in Assèze hineinversetzen. Hab ja in letzter Zeit mehrere afrikanische Autoren gelesen, bei denen ich viel mehr "verstanden" habe. Dieses Buch hat mich völlig auf Distanz gehalten, und ich finde es irgendwie schrecklich, wie negativ Assèze ihr eigenes Land beschreibt. Da kommt ja nichts positives, wenn man vielleicht von ihrer Großmutter absieht.
Auch ihr eigenes Verhalten bleibt mir schleierhaft, wie sie immer wieder diesem Océan nachläuft, warum sie nicht lernen will oder kann, wie leichtfertig sie mit ihrem Körper umgeht.

Was ich allerdings wiedererkannt habe, aus anderen Romanen und auch aus persönlichen Erfahrungen mit Afrikanern hier: Wenn einer etwas erreicht hat, kommt der ganze Clan und jeder beansprucht "seinen" Anteil. Es wird selbstverständlich erwartet, dass mit allen geteilt wird.

Also, trotz des Versuchs, dem Buch etwas abzugewinnen - es ist mir nicht gelungen.



Reist weiter mit der "Habari Gani, Afrika - Buchbox


Journal Entry 9 by Urla from Galway, Co. Galway Ireland on Saturday, June 07, 2008

This book has not been rated.

Aus Runningmouses Habari Gani, Afrika - Buchbox entnommen. Danke! 


Journal Entry 10 by Urla at Diez, Rheinland-Pfalz Germany on Sunday, July 31, 2011

8 out of 10

Mir hat das Buch ausgesprochen gut gefallen. Der literarische Stil ist originell und der Blick, den uns die Autorin auf Afrika werfen läßt, ist so authentisch wie spannend.

Eine ausführlichere Rezension gibt es in meinem Blog.

Das Buch ist Teil meiner "1 Lebensjahr = 1 Land = 5 Bücher"-Challenge (2. Buch für Kamerun).

Das Buch ist Teil meiner "Vom Mount Everest zum Brocken"-Challenge (3. Buch für Juli 2011 - x und y im Namen des Autors). 


Journal Entry 11 by Urla at Toom Parkplatz in Diez, Rheinland-Pfalz Germany on Friday, October 21, 2011

This book has not been rated.

Released 6 yrs ago (10/22/2011 UTC) at Toom Parkplatz in Diez, Rheinland-Pfalz Germany

WILD RELEASE NOTES:

Viel Spaß mit dem Buch!  


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.