corner corner Lea

Medium

Lea
by Pascal Mercier | Literature & Fiction
Registered by wingholle77wing of Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on 9/8/2007
Average 8 star rating by BookCrossing Members 

status (set by Runningmouse): reserved


4 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by wingholle77wing from Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, September 08, 2007

This book has not been rated.

"Ein kalter Tag in der Provence. Adrian Herzog und Martijn van Vliet lernen sich zufällig in einem Café kennen und stellen fest, dass sie beide aus Bern kommen. Auf der gemeinsamen Reise nach Hause, die zwischen den beiden Fremden eine ungeahnte Intimität schafft, erzählt Van Vliet die tragische Geschichte seiner Tochter, die ihn nach Südfrankreich geführt hatte.
Alles begann mit dem Tod seiner Frau, die ihn mit seiner Tochter Lea zurückließ. Vor Trauer erstarrt, verschloss sich das Kind gegenüber seiner Umwelt: bis es mit acht Jahren eine Straßenmusikantin hörte, die eine Violinpartita von Bach spielte. Von einem Moment auf den anderen war für Lea klar, dass sie Geige lernen musste. Van Vliet ist überglücklich, dass seine Tochter endlich aus ihrer Starre erwacht. Schon bald zeigt sich ihre ungewöhnliche Begabung. Doch damit beginnt ein tragisches Verhängnis. Lea eilt von Erfolg zu Erfolg, ihren Vater aber treibt es immer tiefer in die Einsamkeit. Bei seinem letzten verzweifelten Versuch, die Liebe und die Nähe seiner Tochter zurückzugewinnen, verstrickt er sich in ein Verbrechen, das seine bürgerliche Existenz ruinieren wird. Aber auch Lea ist es nicht vergönnt, ihre musikalischen Erfolge auszukosten. Ihr Geist verdunkelt sich und lässt sie schließlich etwas tun, was alles zerstört.
Pascal Merciers Novelle handelt von der Fremdheit der Menschen untereinander und stellt die Frage, wie weit wir den Gang unseres Lebens bestimmen können. Wiederum gelingt es ihm, philosophische Reflexion, psychologische Einfühlung und erzählerische Virtuosität zu einem einzigartigen Lektüreerlebnis zu verbinden."

So weit der Klappentext. Eine Internetrecherche ergab unterschiedlichste Rezensionen von lautem Lobpreis bis zu totalem Verriss.

Ich habe das Buch gestern angefangen und konnte es nicht mehr aus der Hand legen.
Arbeitet Mercier hierin wirklich mit so vielen Klischees, wie manche Kritiker ihm vorwerfen? Dann bin ich diesen Klischees jedenfalls noch nicht so oft begegnet.
Vielleicht ist die Sprache manchmal tatsächlich etwas pompös, aber mir erschien sie eigentlich immer passend.
Das Verbrechen des Vaters und seine Folgen im Hinblick auf die Tochter (deutlicher möchte ich hier nicht werden) erschienen mir etwas konstruiert, da hatte ich Schwierigkeiten, dem Erzählten "Glauben" zu schenken.
Sehr gut gefallen hat mir die Thematik der Fremdheit der Menschen untereinander, auch wenn sie einander alles bedeuten und damit ergibt sich dann auch die Frage: Inwieweit hat der Vater, der "das Beste" für seine Tochter wollte, eben dadurch zu der Tragödie beigetragen? Hat der "Maghrebiner" Recht mit seinem Vorwurf, dass er in seinem Handeln zu wenig an seine Tochter gedacht habe? Hat Lea ihre Karriere wirklich aus freiem Willen so weit getrieben oder war da auch der Wunsch, die Menschen, die sie liebte nicht zu enttäuschen?
Ich glaube, dass dieses Buch -wie sich bei den Kritikern schon zeigt- durchaus geeignet ist, Kontroversen auszulösen und deshalb werde ich es hier auch als Ring zur Verfügung stellen, aber das kann noch etwas dauern, denn zuerst möchte ich es noch im Kolleginnenkreis anbieten.

Das Buch reist jetzt erstmal zu tinajaxie, aber wenn sich im Forum noch mehr Interessierte finden, kann ich auch einen kleinen Ring daraus machen.

1. tinajaxie
2. LittleF 


Journal Entry 2 by tinajaxie from Berlin (irgendwo/somewhere), Berlin Germany on Sunday, November 29, 2009

9 out of 10

Kam gestern an, ich aber leider erst heute. :-) Vielen Dank, ich freu' mich so sehr aufs Lesen. Danke auch für die wunderschöne Postkarte anbei (solche kleinen Überraschungen sind einfach schön)!


EDIT 4. Dezember: "Lea" ist schon aus. :-( Ich glaube, Mercier-Bücher sollten alle mindestens 400 Seiten haben, weil keine mir davon bisher zu viel war, aber knappe 300 sind einfach zu wenig. Die Geschichte um die junge Lea hat mich zutiefst berührt. Merkwürdig, denn zu Beginn war ich skeptisch, ob ein derart aus einer Sicht beschriebenes "Schicksal" das überhaupt so könnte. Ich finde, Mercier ist ein Meister, wenn es um die Darstellung von Einsamkeit geht, in all seinen (un)menschlichen Facetten. Schlussendlich tut er aber auch etwas, das kitschig anmuten mag, meiner Philosophie aber sehr nahe kommt: Er zeigt auf, wie schicksalhaft sich manche Begegnungen und Erlebnisse auf das gesamte Leben auswirken können - und dies auch tun. Geblieben sind wieder das Staunen und auch die Zufriedenheit darüber, dass wir nicht wissen, was uns diese oder jene Entscheidung im Leben einbringen wird.

Das Buch geht so bald als möglich weiter zu LittleF. Danke für diesen schönen Miniring!



LG aus Berlin,
tinajaxie. 


Journal Entry 3 by tinajaxie at By mail, A Bookring -- Controlled Releases on Friday, December 04, 2009

This book has not been rated.

Released 8 yrs ago (12/4/2009 UTC) at By mail, A Bookring -- Controlled Releases

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:

"Lea" reist heute weiter zu LittleF. Ich wünsche weiterhin eine gute Reise! 


Journal Entry 4 by LittleF from Braunschweig, Niedersachsen Germany on Thursday, December 10, 2009

8 out of 10

Ist gestern Abend per Post angekommen - danke! :-)

Edit:
Danke für das Buch-ausleihen, es hat mir sehr gut gefallen und war trotz Vorbereitung auf eine Prüfung gut und schnell gelesen. Ich kann es nur weiterempfehlen! 


Journal Entry 5 by wingholle77wing from Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, January 07, 2010

This book has not been rated.

Und eben ist Lea wieder zu Hause angekommen, danke für die sorgfältige Behandlung. 


Journal Entry 6 by wingholle77wing at BC Uncon 2014 im A&O Hostel in Nürnberg, Bayern Germany on Tuesday, September 23, 2014

This book has not been rated.

Released 3 yrs ago (10/3/2014 UTC) at BC Uncon 2014 im A&O Hostel in Nürnberg, Bayern Germany

WILD RELEASE NOTES:

Auf dem Büchertisch. 


Journal Entry 7 by wingRunningmousewing at Nürnberg, Bayern Germany on Saturday, October 04, 2014

This book has not been rated.

Eingesammelte "Reste" aus dem Regal im UnCon-Saal! 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.