corner corner Der Dieb und die Tänzerin

Medium

Der Dieb und die Tänzerin
by Antonio Skármeta | Literature & Fiction
Registered by deNani of Regensburg, Bayern Germany on 9/2/2007
Average 8 star rating by BookCrossing Members 

status (set by Richter-Di): travelling


This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!

20 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by deNani from Regensburg, Bayern Germany on Sunday, September 02, 2007

8 out of 10

Am 13. Juni, dem Tag des heiligen Antonius von Padua, werden der junge Gelegenheitsdieb Ángel Santiago und der in die Jahre gekommene Räuber Nicolás Vergara Grey aus dem Gefängnis der chilenischen Hauptstadt entlassen. Während Vergara Grey sich um ein anständiges Leben die Versöhnung mit seiner Familie bemüht, verliebt sich Ángel in die erst siebzehnjährige Tanzschülerin Victoria.
Beide Männer brauchen dringend Geld: Der eine, um seiner mittellosen Freundin die Tanzschule zu bezahlen und sich seinen Traum von einer eigenen Farm zu bezahlen, der andere, um sich die Zuneigung seiner Frau zurückzukaufen. So gelingt es dem Jungen, den Meister zu einem letzten gemeinsamen Coup zu überreden, nämlich den Raub des Schatzes des aus dem Tresor der ehemaligen Geheimpolizei; fast ein "patriotischer Akt" also. Doch sie ahnen nicht, dass ihnen jemand dicht auf den Fersen ist...

Eine wunderschön erzählte Geschichte, die einen ganz eigenen Zauber hat.
Man wird förmlich nach Santiago entführt, kann die Schauplätze deutlich sehen und riechen, ebenso wie die Hauptpersonen beim Lesen vor dem inneren Auge zum Leben erwachen. Bei mir hat sich eine regelrechte Bilderflut eingestellt. - Schön!

Aber vorsicht, "Der Standard", der auf dem Klappentext zitiert wird, weißt schon darauf hin: "Nicht alle Märchen gehen gut aus, aber es sind auch nicht alle so gut erzählt" 


Journal Entry 2 by deNani from Regensburg, Bayern Germany on Wednesday, October 03, 2007

This book has not been rated.

Als Bookray in die große weite Welt:

Runningmouse
Sao-Diego12548
MinnieMay
Rosenfrau
nuriayasmin
Aldawen
hummelmotte <- Platztausch mit Seese
Seese <- Platztausch mit hummelmotte
merkur007
holle77
Urla
Amandil
schmidt
... 


Journal Entry 3 by wingRunningmousewing from Nürnberg, Bayern Germany on Friday, October 05, 2007

10 out of 10

Ein schönes Buch ganz in der Tradition chilenischer Erzähler! An manchen Stellen hat es mich sehr an Isabel Allende erinnert, obwohl es dann doch ganz anders ist.

Zwei Gauner kommen in den Genuss einer Generalamnestie - der eine ein junger Pferdedieb, der andere ein schon angegrauter Tresorknacker. Der eine heißblütig und voller Träume, der andere ruhig, gesetzt, mit nur einem Ziel: Frau und Sohn zurückzugewinnen.
Und es gibt einen Plan. Der Junge setzt alles an dessen Verwirklichung, aber dazu braucht er den Alten. Und dazwischen geht es um Liebe, Vergangenheitsbewältigung, Armut - alles wunderschön poetisch erzählt.

Der Traum der jungen Tänzerin geht in Erfüllung. Sie tanzt im Städtischen Theater. Doch dann steigt plötzlich die Spannung fast unerträglich, ich hatte richtig Herzklopfen beim Lesen. Und gerade als die Freude aufkeimen will - das traurige Ende, das wegen der Umstände, unter denen es geschieht, besonders traurig ist.
Zwar wird dies schon im Klappentext angekündigt, aber dass es so enden muss - aber es passt zur Geschichte. Lasst Euch selbst hineinziehen, ich jedenfalls bin mit den Protagonisten durch Santiago gelaufen, das Buch hat mich völlig in seinen Bann gezogen.

Absolut lesenswert! 


Journal Entry 4 by SJJ-315643 on Friday, November 02, 2007

This book has not been rated.

Angekommen!
(Ich wundere mich gerade ein wenig - geschickt hatte mir das Buch doch Sao-Diego, gibt es keinen JE von ihr? WIe auch immer, ich freu mich schon!) 


Journal Entry 5 by Sao-Diego12548 from Köpenick, Berlin Germany on Saturday, November 03, 2007

7 out of 10

Hmmmm, *hüst* , Den Eintrag wollte ich noch Mittwoch machen. Und überhaupt dachte ich ich hätte einen Eintrag gemacht, als ich das Buch bekommen hatte... Hach, bei Stress wird mein Kopf immer zu einem einzigen großen Sieb!
Sorry!!!!

Ich fand das Buch auch sehr schön und sehr schön geschrieben. Das einzige, was mir persönlich daran nicht so gefallen hat, war, dass es mich wirklich traurig und trostlos gemacht hat, da hat auch der Erzählstil nichts dran geändert. Klar, muss nicht alles gut ausgehen am Ende, aber dieses Buch hat mich von Anfang an traurig gmacht und etwas "heruntergezogen".
Trotzdem, wie gesagt, sehr schön!

So, und bei MinniMay ist es auch schon :D 


Journal Entry 6 by SJJ-315643 on Monday, November 19, 2007

10 out of 10

Ja, auch mich hat diese Geschichte in ihren Bann gezogen.
Die Protagonisten und auch die meisten Nebenfiguren wachsen einem schnell ans Herz und man verfolgt gespannt die Verwirklichung ihrer Träume. Dabei erfährt man immer wieder etwas über den Alltag in Chiles Hauptstadt und die Probleme der Bevölkerung, ihren Kampf mit Armut, Korruption und dem Vergessen. Alle Figuren sind mit der überwundenen Militärdiktatur verbunden, sei es als Täter oder Opfer. Trotz dieser Tragik erzählt Skármeta eine poetische Liebesgeschichte, die zwar ein trauriges Ende hat, aber dadurch fast noch schöner wird. Das liegt wohl an den magischen Momenten, die bis zum Schluß eine so schöne Stimmung zaubern, beispielsweise wenn Ángel auf dem alten Rennpferd versucht den Tod zu überrunden.

Das Buch ist seit heute morgen in Begleitung auf dem Weg zu Rosenfrau.

_________________________________________
Aus einer Rezension des Deutschlandradios, so schön und treffend formuliert, dass ich es einfach mal einfüge:

"Antonio Skármeta, geboren 1940, gehört zu einem Häuflein Versprengter: ein chilenischer Dichter, von Pinochets Diktatur 1973 außer Landes getrieben. Ihn verschlug es nach West-Berlin. Erst 1989 kehrte er heim - nach diesem gleitenden, fast verschämten Übergang zu einer Demokratie südamerikanischer Fasson. Ab 2000 war er noch einmal in Berlin, für ein Intermezzo als Botschafter. Erst Opfer staatlicher Willkür, dann Repräsentant seines Staates: So paradox kann das Leben eines Schriftstellers sein.
[...]
In allen Skármeta-Romanen lag der Schatten der Vergangenheit - das Trauma "Gewaltherrschaft" - wie eine zweite Schicht unter dem Text. So auch hier: Der Chilene rebelliert gegen den Normalzustand einer "schutzlosen Demokratie", in der das Vergessen, die allgemeine Amnesie, den Zorn und die Empörung längst besiegt hat.
Bei Antonio Skármeta wird nichts vergessen, es gibt kein Verdrängen, und sogar ein beliebiger Carabinero von der Strasse, eine Nebenfigur, quält sich mit Selbstzweifeln. All die Folterungen, die Verschwundenen... "Was hast du damit zu tun?" empört sich seine Frau. "Vor 30 Jahren warst du doch noch gar nicht geboren." An den inneren Frieden im Land, täglich im Fernsehen beschworen, mögen sie beide nicht glauben. "Was fehlt denn noch, damit wir endlich versöhnt sein können?" fragt der Carabinero. "Gesten", erwidert die Frau, mit der Stimme des Erzählers. Gesten des Militärs, der Polizei, der Politik. Auch dieses Buch will eine Geste sein. Wunderwirkend. Wie im Märchen."

(http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/kritik/460426/) 


Journal Entry 7 by Rosenfrau from Bonn, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, December 03, 2007

This book has not been rated.

Auch dieses Buch ist im Lauf der letzten Woche eingetrudelt und tummelt sich nun im TBR. 


Journal Entry 8 by Rosenfrau from Bonn, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, January 21, 2008

9 out of 10

Schön! Schlicht und ergreifend schön - und zwar in beiderlei Wortsinn. Mir haben Rhythmus&Sprache sehr gut gefallen; Skármeta hat - wie viele südamerikanische Schriftsteller eine wunderbar poetische, bildhafte Sprache. Vieles davon wirkt erst richtig im Zusammenhang/über ein paar Seiten hinweg und es ist schwierig, eine kleine, wiedergebbare Kostprobe zu finden - vielleicht dieser eine Satz:

>"Und?" wagte Ángel schließlich mit auf Zehenspitzen gehender Stimme zu fragen.<

Dabei verzettelt sich Skármeta nie, ist frei von dem "Epos-Virus", mit dem so viele Südamerikaner infiziert zu sein scheinen; bei aller Poesie wird's nie süßlich, sondern bleibt immer klar&präzise - toll!

Und was "Der Standard" dazu schreibt, find ich ausgesprochen treffend formuliert. Auch wenn ich es mir manchmal für die Figuren gewünscht habe, diese Choreografie konnte nur so enden!

Vielen Dank, deNani, daß ich diesen Autor entdecken durfte, das war bestimmt nicht das letzte Buch, was ich von ihm gelesen habe.

Jetzt noch schnell die Adressanfrage an nuriayasmin, dann geht's weiter... 


Journal Entry 9 by Rosenfrau at Treppchen (Weberstrasse) in Bonn, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, January 25, 2008

This book has not been rated.

Released 10 yrs ago (1/25/2008 UTC) at Treppchen (Weberstrasse) in Bonn, Nordrhein-Westfalen Germany

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES:

Ich hab die drei eben auf den Weg nach MA gebracht - viel Vergngen! 


Journal Entry 10 by nuriayasmin from Miraflores, Lima Peru on Tuesday, January 29, 2008

8 out of 10

Kam heute bei mir an.

Danke an Rosenfrau für die süße Katzenkarte. Meine Tochter hat sie gerade aus dem Buch gefischt :-).

07.02.
So, habe es durch. Da ich nicht gut Rezensionen schreiben kann, sage ich einfach nur, dass es mir gut gefallen hat. War jetzt innerhalb von kurzer Zeit mein zweiter Skármeta-Roman. Morgen oder übermorgen reist das Buch weiter zu Aldawen. Und es zählt als mein 3. Chile-Buch für die 1 Jahr-1 Land-Challenge. 


Journal Entry 11 by Torgin from Mülheim an der Ruhr, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, February 16, 2008

This book has not been rated.

Heute aus der Packstation befreit, danke schön! 


Journal Entry 12 by Torgin from Mülheim an der Ruhr, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, February 22, 2008

9 out of 10

Ich kann mich der Begeisterung im wesentlichen nur anschließen: eine wunderbare Geschichte, toll erzählt, mit einem zwar traurigen, aber sinnhaften Ende. Nicht nur die Hauptpersonen Ángel, Victoria und Nicolás wirken überzeugend, auch die Nebenfiguren sind durch die Bank glaubwürdig gezeichnet, da kam mir nichts übertrieben aufgesetzt oder konstruiert vor. Den Namen Skármeta werde ich mir auf alle Fälle merken. 


Journal Entry 13 by hummelmotte from Bielefeld, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, February 27, 2008

6 out of 10

Gelesen für die Lifetime-Challenge für Chile.

Kein typisches Open-End-Buch, aber das Ende hängt ein wenig in der Luft, so wie ich es gar nicht mag. Am Buchende hat man das Gefühl, da fehlen ein paar Seiten. Die darf man sich selbst in beliebigen Farben ausmalen; alles ist möglich. 


Journal Entry 14 by Seese from Tübingen, Baden-Württemberg Germany on Saturday, March 29, 2008

This book has not been rated.

Nach PM Problemen gut angekommen, vielen Dank fürs Schicken. 


Journal Entry 15 by Seese from Tübingen, Baden-Württemberg Germany on Monday, April 14, 2008

8 out of 10

Das Buch hat, wie ich finde, viele starke Momente, von demeine "Vorleser" eigentlich alle schon genannt haben. Der Umgang mit der noch nicht lange überwundenen Diktatur inm Chile finde ich davon den interessantesten. Irgendwie hatte jeder damit zu tun (Opfer, Täter, Nachkomme, Nachfolger), jeder muss sich mit dem Thema beschäftigen (Schuld, Verdrängen, Leiden, ..). Die Charaktere finde ich allesamt auch sehr gelungen, mit Ausnahme des Mörders. Damit wären wir auch bei dem Thema angelangt, mit dem ich ein kleines Problem habe: dem Schluss. Klar kann nicht jedes Märchen gut ausgehen und hier wird das gute Ende erzählerisch so lange vorbereitet, dass ein guter Ausgang einfach zu viel des Guten wäre. Aber auch das tatsächliche Ende des Roamnes gefällt mit nicht, der Mord kommt zu sehr aus heiterem Himmel, hat keine große erzählerische Logik. Aber was soll's. Skármeta verfügt über einen sprachlichen Stil, der einem sofort in seinen Bann zieht, ich habe das Buch immer nur ungern weggelegt. 


Journal Entry 16 by merkur007 from Frankfurt am Main, Hessen Germany on Tuesday, April 29, 2008

This book has not been rated.

Das Buch ist heute gut in meinem Briefkasten gelandet. Vielen Dank. 


Journal Entry 17 by merkur007 from Frankfurt am Main, Hessen Germany on Sunday, May 18, 2008

9 out of 10

Doch, das ist wirklich ein schönes Buch! Die Allgegenwärtigkeit der Diktatur, sprich: auch die Menschen sind noch da, die zu jeglicher Brutalität fähig waren, wirft den melancholischen Schatten auf zauberhafte Szenen von Freundschaft, Zärtlichkeit und Solidarität. Vermutlich kann es gar nicht gut ausgehen, denn das widerspräche der chilenischen Situation aus der Sicht eines, der lange im Exil war, um den Mördern zu entkommen. Durch dieses Exil (in Berlin) hat Skármeta manchmal auch witzige Randbemerkungen zu Deutschland zu bieten.
Ich weiß gar nicht, ob ich ein lateinamerikanisches Buch kenne, in dem nicht Tod, Melancholie, Bedrohung eine Rolle, wenn nicht Hauptrolle spielen - ich glaube nicht. Skarmeta gehört da schon fast zu den poetisch-sanften Erzählern.
Und so wird auch oft der Tango, Ausdruck von Sehnsucht und Trauer, erwähnt... wo anders würde man sagen, sie haben den Blues. Aber es ist nicht ganu das Gleiche...

Gelesen im Rahmen der 1Jahr=1Land=5Bücher-Challenge als drittes Buch für Chile. 


Journal Entry 18 by merkur007 at Controlled Release in n/a, n/a -- Controlled Releases on Wednesday, May 21, 2008

This book has not been rated.

Released 10 yrs ago (5/21/2008 UTC) at Controlled Release in n/a, n/a -- Controlled Releases

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES:

auf dem weg zu holle77. Viel Spaß! 


Journal Entry 19 by wingholle77wing from Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, May 25, 2008

This book has not been rated.

Irgendwann am WE angekommen, vielen Dank fürs Leihen und Schicken. Es kamen gleichzeitig drei Ringe an und da die beiden anderen deutlich kürzer sind, müssen der Dieb und die Tänzerin erstmal in eine kleine Warteschleife. 


Journal Entry 20 by wingholle77wing from Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, June 05, 2008

This book has not been rated.

Auch mir hat dieses Buch ausgesprochen gut gefallen.
Zum Inhalt will ich gar nichts mehr sagen, ich könnte nur Wiederholungen bieten.
Es war mein erstes -hoffentlich nicht auch mein letztes- Buch von Skármeta und was mich besonders beeindruckt hat, war die sprachliche Leichtigkeit mit der er dieses schwierige Thema angegangen ist. Vielleicht liegt es an der Poesie seiner Sprache, aber trotz aller Melancholie und Traurigkeit der Geschichte, schwebt über allem doch auch eine gewisse Heiterkeit. Ich weiß nicht, ob ihr versteht, was ich meine, aber anders kann ich es im Moment nicht ausdrücken. 


Journal Entry 21 by wingholle77wing from Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, June 07, 2008

This book has not been rated.

Das Buch hat sich heute auf die Reise zu Urla gemacht. 


Journal Entry 22 by Urla from Galway, Co. Galway Ireland on Tuesday, June 10, 2008

This book has not been rated.

Das Buch ist gut angekommen, danke. Noch ein ziemlich dickes Ringbuch vorher, dann ist es dran! 


Journal Entry 23 by Urla from Galway, Co. Galway Ireland on Saturday, June 21, 2008

9 out of 10

Ein wirklich tolles Buch, ich habe es regelrecht verschlungen! Und das Ende ist genau richtig, wunderbar bittersüß. So muß Literatur sein!

Eine ausführlichere Rezension gibt es in meinem Blog.

Das Buch ist Teil meiner "1 Lebensjahr = 1 Land = 5 Bücher"-Challenge (1. Buch für Chile).

Jetzt warte ich nur noch auf Amandils Adresse, angefragt ist sie schon. 


Journal Entry 24 by Urla from Galway, Co. Galway Ireland on Sunday, June 22, 2008

This book has not been rated.

Morgen geht es weiter zu Amandil. 


Journal Entry 25 by Amandil from Münster, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, June 25, 2008

This book has not been rated.

Und schon sicher in Bochum gelandet, vielen Dank fürs Schicken! 


Journal Entry 26 by Amandil from Münster, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, July 11, 2008

8 out of 10

Auch ich fand das Buch wunderschön. Ein bisschen Liebesgeschichte, Freundschaft, Einblick in Chile (mit dem bitteren Beigeschmack von Armut und Problemen), viel Hoffnung und Idealimus, pfiffige Ideen, der Suche und dem Wunsch nach Familie..

Mir fällt es sehr schwer, nach all den Journals noch viel zu schreiben. Also sag ich "danke" für den Ring.
Neue Adresse ist schon da, es wandert nachhher in den Briefkasten. 


Journal Entry 27 by schmidt from Bremen, Bremen Germany on Wednesday, July 30, 2008

This book has not been rated.

Nun liegt das Buch schon einige Zeit bei mir uns ich habe glatt den Eintrag vergessen. ´tschuldigung. 


Journal Entry 28 by schmidt from Bremen, Bremen Germany on Thursday, April 16, 2009

8 out of 10

Es hat lange gedauert bis ich dieses Buch zur Hand genommen habe und dann konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen, so sehr hat es mich gefesselt.
Ich kann mich meinen Vorlesern nur anschließen. Auch ich hatte das Gefühl, hautnah dabei zu sein, Santiago fast riechen und spüren zu können.

Ich hoffe, es finden sich noch weitere Leser für dieses außergewöhnliche Buch!

Das Buch reist weiter:
1. turnpages
2. Lys-is-trata
3. fine-art

 


Journal Entry 29 by turnpages from Faversham, Kent United Kingdom on Friday, May 08, 2009

This book has not been rated.

Herzlichen Dank!! Ich freue mich schon auf dieses Buch!! 


Journal Entry 30 by turnpages from Faversham, Kent United Kingdom on Thursday, May 21, 2009

This book has not been rated.

Die Erzählung ist eine romantische Liebesgeschichte kombiniert mit Krimi und Philosophie. Das Buch war sehr lesenswert und interessant, wenn auch zeitweise brutal. Alle Charakteren wurden so beschrieben, dass sich der Leser mit ihnen identifizieren und ihre Handlungsweisen und Motive nachvollziehen konnte. Aber wie es auch am Klappentext steht: "Nicht jedes Märchen geht gut aus". Und so war auch das Ende etwas traurig....

Danke für den Ring! Ich habe bereits die Adresse der nächsten Leserin und so wird das Buch schon bald wieder auf Reisen gehen... 


Journal Entry 31 by turnpages at -- Controlled Release, -- By post or by hand/ in person -- United Kingdom on Monday, May 25, 2009

This book has not been rated.

Released 9 yrs ago (5/22/2009 UTC) at -- Controlled Release, -- By post or by hand/ in person -- United Kingdom

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Das Buch ist schon länger auf Reisen. Ich hab leider die Release Notes vergessen, tut mir leid... 


Journal Entry 32 by Lys-is-trata from Wulfsen, Niedersachsen Germany on Thursday, May 28, 2009

This book has not been rated.

Vor kurzem eingetroffen. Vielen Dank. Wird noch ein paar Wochen durchhalten müssen.

12.11.09 - So, nun ist auch dieses Buch endlich an der Reihe gewesen, und es hat mich sehr in seinen Bann gezogen. Auch wenn die Geschichte zwar eigentlich unendlich traurig ist, hatte sie doch eine Heiterkeit, die mir sehr gut gefiel.

Ist jetzt schon auf dem Mond an meine/n NachleserIn. 


Journal Entry 33 by fine-art from Neckargemünd, Baden-Württemberg Germany on Monday, November 23, 2009

This book has not been rated.

Jetzt kommen sie alle gleichzeitig, diese Ringe... :-) Das Buch wird sich leider ein wenig gedulden müssen, aber ich freue mich schon drauf! Danke fürs Schicken und deNani für den Ray.

Das Buch fällt übrigens schon ziemlich auseinander - ohne Not-OP übersteht es wohl nicht mehr viele Leser. Ich denke, ich werde mal ein bisschen zum Leim greifen. 


Journal Entry 34 by fine-art from Neckargemünd, Baden-Württemberg Germany on Monday, January 25, 2010

7 out of 10

Das Buch war schön zu lesen, keine Frage. Ich fürchte nur, dass ich nach "Mit brennender Geduld" und den tollen Journal-Einträgen hier allzu hohe Erwartungen hatte, so dass ich auch ein kleines bisschen enttäuscht bin.
Die beiden Hauptfiguren haben mir ausgesprochen gut gefallen, und auch die meisten anderen Charaktere fand ich sehr gelungen. Wie facettenreich er das Milieu seiner Figuren schildert und auch die chilenische Vergangenheit mit einflicht ist wirklich großartig. Hingegen empfand ich die Figur des Rigoberto Marín blass und erstaunlich beiläufig, und die Handlung war mir insgesamt etwas zu dünn und zu vorhersehbar. Jetzt nörgele ich allerdings auf hohem Niveau, denn insgesamt fand ich das Buch doch unbedingt lesenswert und auch sprachlich eine Perle.

Ich habe das Buch notdürftig geleimt, so dass es wieder ein paar Leser verträgt. Ich weiß allerdings nicht, ob das auch auf Dauer hält (*zweifel*)... 


Journal Entry 35 by fine-art from Neckargemünd, Baden-Württemberg Germany on Saturday, February 13, 2010

This book has not been rated.

Die nächsten Stationen sind:
1. luntermair
2. Daine
3. Nukegara
4. llovis61
5. ... 


Journal Entry 36 by fine-art at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Baden-Württemberg Germany on Thursday, February 18, 2010

This book has not been rated.

Released 8 yrs ago (2/19/2010 UTC) at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Baden-Württemberg Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Das Buch macht sich morgen auf den Weg zu luntermair. Gute Reise! 


Journal Entry 37 by luntermair from Osnabrück, Niedersachsen Germany on Tuesday, February 23, 2010

This book has not been rated.

Das Buch kam heute mit der Post. 


Journal Entry 38 by luntermair from Osnabrück, Niedersachsen Germany on Saturday, March 13, 2010

7 out of 10

Das Buch hat mich nicht so sehr begeistert.

Das letzte Drittel mit dem Schluss ist sehr spannend, doch der Weg dorthin hat mich manchmal gelangweilt. Deshalb habe ich auch länger für das Buch gebraucht und zwischendurch gern ein anderes eingeschoben.


Nun kann es sich bald auf den Weg zu Daine machen. 


Journal Entry 39 by luntermair at Post in -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Niedersachsen Germany on Monday, March 15, 2010

This book has not been rated.

Released 8 yrs ago (3/15/2010 UTC) at Post in -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Niedersachsen Germany

WILD RELEASE NOTES:

WILD RELEASE NOTES:

Heute Morgen in den Briefkasten. 


Journal Entry 40 by Daine from Bremen, Bremen Germany on Thursday, March 18, 2010

This book has not been rated.

Kam heute in Bremen an. 


Journal Entry 41 by wingRichter-Diwing at Löhne, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, October 21, 2013

8 out of 10

Vielen Dank für dieses Wunschlistenbuch.

Das ist ja weit gereist und nun bei mir angelangt.

01.05.2017 gelesen
Ich mag Skametas poetischen Sprachbilder. Er neigt auch nicht dazu, wie viele Südamerikanischen Schriftsteller, Geschichten zu überfrachten und durch zu viele Nebenhandlungen zu strecken. "Mit brennender Geduld" ist aber noch weitaus besser.

Das Buch ist übrigens immer noch gut in Schuss. Die Reparatur ist gelungen.

 


Journal Entry 42 by wingRichter-Diwing at Hotel Sabina in Cala Millor, Illes Balears/Islas Baleares Spain on Tuesday, May 02, 2017

This book has not been rated.

Released 1 yr ago (5/2/2017 UTC) at Hotel Sabina in Cala Millor, Illes Balears/Islas Baleares Spain

WILD RELEASE NOTES:

Herzlichen Glückwunsch, das Du das Buch gefunden und mitgenommen hast.
Viel Spaß beim lesen!

Ich würde mich sehr freuen, wenn das Buch hier gemeldet wird!
Danke schön! 

Du hast übrigens nicht nur ein Buch, sondern eine ganze Gemeinschaft von Leserinnen und Lesern gefunden, die Bücher lieben und sie mit anderen teilen.

Für die Ostwestfalen: In 32584 Löhne gibt es eine Offizielle Bookcrossing Zone. Die Leselaube. In diesem frei zugänglichen Bücherregal des Gartens 23 im Kleingärtnerverein Mennighüffen am Ulenburgerweg warten weitere Bücher darauf zu reisen.


Beste Grüße
vom Richter-Di
 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.