corner corner Der Tulpenmaler.

Medium

Der Tulpenmaler.
by Lorenzo Marini, Christiane Rhein | Entertainment
Registered by wingholle77wing of Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on 7/29/2007
Average 8 star rating by BookCrossing Members 

status (set by holle77): permanent collection


6 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by wingholle77wing from Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, July 29, 2007

This book has not been rated.

"In Holland im 17. Jahrhundert kreuzen einander verschiedene Lebenswege. Der Maler Napilut (der Name ist ein Anagramm von Tulipan, die Tulpe) malt ausschließlich Tulpen. Sein Modell dafür ist Absentia. Seine Gemälde werden von allen bewundert. Vielleicht vor allem deswegen, weil sie ein Mysterium umgibt - die Bilder strömen einen verführerischen Duft aus. Alle denken, die Bilder würden nach Tulpen riechen. In Wirklichkeit riechen sie nach Liebe. Denn Napilut ist nach tiefer Liebe zu Absentia entbrannt. Zur selben Zeit schreibt Doktor Claudius sein großes Standardwerk zur Kategorisierung der Wolken. Und sein Freund Van der Kalm ist der langsamste Mensch der Welt und arbeitet an einem Projekt, die Zeit zu verlangsamen. Der Uhrmacher Van der Clock indessen bereitet die wichtigste Verabredung seines Lebens vor. Schließlich kommt noch der Venezianer Marco de Ros dazu, der sich auf das Malen von Rosen spezialisiert hat. Die Schicksale all dieser Menschen verbinden sich auf die wundersamste Weise. Die Geschichte spitzt sich zu, die Ereignisse überstürzen sich..."

so weit der Klappentext.

Nachdem ich in den letzten Tagen zwei Bücher frustriert zur Seite gelegt hatte, weil ich mit ihnen nichts anfangen konnte, war dieses Buch ein toller Kauf!
Es erschließt sich nicht leicht, nicht auf den ersten Seiten, aber zum Schluss konnte ich es kaum aus der Hand legen und als ich am Ende war, brauchte ich einige Zeit, um wieder im Hier und Jetzt anzukommen.
Auf der Rückseite steht: Wer Bariccos "Seide" mochte, wird dieses Buch lieben.
Nun, es ist umfangreicher als Seide und das hatte ich auch nur als Hörbuch, war aber begeistert und manchmal fühlte ich mich -was die Liebesgeschichte angeht und den Fluss der Erzählung- durchaus daran erinnert, auch wenn ich selbst diesen Vergleich nicht angestellt hätte.
Der Schauplatz (wenn auch fast immer Amsterdam) wechselt genauso häufig wie die Personen, manchmal braucht man wieder seine Konzentration, um dem Lauf der Geschichte folgen zu können, aber meiner Meinung nach lohnt es sich!
Ich werde das Buch als Ring anbieten, da ich es vielleicht selbst nochmal -zumindest auszugsweise- lesen möchte.

1.BunteAmsel
2.Aldawen
3. Abendwoelkchennicht vor September
4.Amandil
5.Lys-is-trata
6.MinnieMay




als Letzte: Catbook 


Journal Entry 2 by wingholle77wing from Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, July 30, 2007

This book has not been rated.

Das Buch möchte mal Nordseeluft schnuppern und hat sich deshalb heute auf den Weg zu BunteAmsel gemacht. 


Journal Entry 3 by wingBunteAmselwing from Oland (Hallig), Schleswig-Holstein Germany on Saturday, August 04, 2007

9 out of 10

Vielen Dank, Holle77, fürs schicken. Ich werde mich in den nächsten Tagen dran setzen - das Buch sieht sehr verlockend aus.
------
Dieses Buch hat mir sehr gefallen. Die Themen "Geruch und Langsamkeit" kannte ich zwar jeweils schon aus anderen Büchern :-)), aber in diesem Textzusammenhang war das komplett egal. Die Stimmung dieses Buches ist dafür einmalig.
Ein anstrengendes, manchmal ärgerliches Wochenende ließ sich damit perfekt entschärfen.
Stilistisch ist das Buch sicherlich sehr eigen, aber ebenso wie Holle77 konnte ich mich gut einlesen und in die Geschichte abtauchen.
Sehr schön! Das gibt 9 Punkte, den Punktabzug für die Anleihen bei Nadolny und Süßkind.
Das Buch reist heute weiter zum nächsten Ringteilnehmer. Such dir ein ruhiges Plätzchen, von dem aus du die Wolken siehst, Aldawen! 


Journal Entry 4 by Torgin from Mülheim an der Ruhr, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, August 10, 2007

This book has not been rated.

Heute früh aus der Packstation befreit, danke! 


Journal Entry 5 by Torgin from Mülheim an der Ruhr, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, August 15, 2007

10 out of 10

Ich habe eine Weile überlegt, ob ich es unter „Historische Romane“ einsortieren würde, zumal auch der Autor in seiner Danksagung davon spricht, daß es anspruchsvoll sei, einen historischen Roman zu schreiben. Ich habe mich letztlich dagegen entschieden, weil es gar nicht so sehr um die historische Epoche und konkrete Ereignisse geht, diese bilden nur einen Rahmen um die Gesamterzählung in Form von je drei Seiten am Anfang und am Ende.

Trotz der durchaus absurden Beschäftigungen der Protagonisten ist das Thema eher zeitlos: (un-)erwiderte, verschmähte, verpaßte, mißbrauchte, ... Liebe. Das ist sicher nicht spektakulär, aber wie Marini seine Geschichte erzählt – das ist gelungen. Zum einen lebt das Buch durchaus von seinen skurrilen Charakteren, die alle ihre Namen natürlich nicht zufällig tragen. Zum anderen hat mich der Stil und Tonfall fasziniert. Im Rückentext wird eine Parallele zu Alessandro Bariccos „Seide“ gezogen. Das ist m. E. auch eher von der Sprache inspiriert und ich finde diesen Vergleich passend. Am liebsten würde ich das halbe Buch (mindestens!) zitieren. Es hat so viele schöne Stellen, daß ich mich gar nicht entscheiden kann, aber vielleicht wenigstens diese Aussage von Meister Napilut auf die Frage, ob Blumen atmen: Wenn du dich näherst, spürst du ihren Atem. Man nennt ihn Duft. (S. 40)

Ein echtes Highlight in diesem Lesejahr bislang und eindeutig ein Buchtipp für alle, die schöne Sprache mögen! Das Ende war zwar ein bißchen abrupt und ich hätte inhaltlich gerne etwas anders gehabt, aber es war passend und führt daher keinesfalls zur Abwertung. Danke für diese Entdeckung, holle, das Buch muß ich mir zum Wiederlesen unbedingt noch zulegen.

Da Abendwoelkchen im Moment nicht erreichbar ist und Amandil das Buch anderweitig bekommt oder bekommen hat, schicke ich es morgen erst mal an Lys-is-trata.

 


Journal Entry 6 by Lys-is-trata from Wulfsen, Niedersachsen Germany on Wednesday, August 22, 2007

This book has not been rated.

Gestern eingetroffen und demnächst an der Reihe. Danke für die Übersendung und die Möglichkeit, an diesem Ring teilzunehmen. 


Journal Entry 7 by Lys-is-trata from Wulfsen, Niedersachsen Germany on Tuesday, August 28, 2007

3 out of 10

Also, ich habe mich redlich bemüht, aber irgendwie komme ich nicht rein. Habe jetzt fast 100 Seiten gelesen, würde aber am liebsten über alle Betrachtungen, Synonyme und "unwichtigen" Dinge wegblättern, um nur den Kern der Geschichte zu erfassen.

Deswegen würde ich das Buch jetzt gerne weitersenden und hoffen, daß die nächste LeserIn mehr Freude daran findet. 


Journal Entry 8 by SJJ-315643 on Monday, September 24, 2007

This book has not been rated.

Der Tulpenmaler hat geduldig darauf gewartet, dass ich aus dem Urlaub komme. Nach Aldawens Leseproben auf dem letzten Meetup freue ich mich schon sehr auf's Lesen! 


Journal Entry 9 by SJJ-315643 on Wednesday, October 03, 2007

10 out of 10

Im Grunde kann ich Aldawens Journal kaum etwas hinzufügen. Stil, Verlauf der Erzählung, Charaktere, Ideen - das alles hat mir außerordentlich gut gefallen. Schön auch, wie Marini die Schilderungen der absurden Forschungsprojekte der dramatischen Liebesgeschichte gegenübergestellt hat. Etwas irritierend fand ich die direkte Ansprache des Lesers und die Gegenüberstellung des 17. und des 21. Jahrhunderts, rückblickend bereiten diese Stellen aber den kleinen erzählerischen Kniff am Ende vor. Und dass man als Kunsthistoriker vielleicht mal ein Auge zudrücken muss ist nun wirklich unwichtig. ;)

Gegen Ende habe ich versucht, immer langsamer zu lesen, um noch möglichst lang etwas vom Buch zu haben... Um den Kauf eines eigenen Exemplars komme ich wohl nicht herum.

_______________
Morgen macht sich Der Tulpenmaler auf den Weg zu Catbook. 


Journal Entry 10 by wingcatbookwing from Datteln, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, October 24, 2007

This book has not been rated.

Lag heute in meinem Briefkasten - und erhält den aktuellen Platz 2 auf meinem MTBR - Oh, ich sehe gerade, dass ich die letzte auf der Liste bin und es dann persönlich wieder nach Hause bringen kann, brauche mich also gaaar nicht beeilen ;-) 


Journal Entry 11 by wingcatbookwing from Datteln, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, November 14, 2007

8 out of 10

Juiih! Das war mal gar keine so einfache Lektüre! Tatsächlich habe ich genau bis zur Seite 150 ziemlich dadurchgequält und konnte so recht keinen Zugang finden. Gottseidank habe ich dann aber doch noch einen letzten Blick auf Seite 151 getan und ab da hat es mich gepackt. Ja, im Rückblick ein wirklich schönes Buch, das man wirklich irgendwann noch ein zweites Mal lesen könnte ...
Zum Inhalt der Geschichte haben meine Vorleser ja schon alles gesagt.
Wegen der anfänglichen Längen gibt es von mir nur 8 Pünktchen.

Ich gebe das Buch heute abend persönlich an holle77 zurück. 


Journal Entry 12 by wingholle77wing from Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, November 14, 2007

This book has not been rated.

Und da ist es wieder, vielen Dank an alle Mitleser, die es so pfleglich behandelt haben. 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.