corner corner Schiffbruch mit Tiger.

Medium

Schiffbruch mit Tiger.
by Yann Martel, Manfred Allie, Gabriele Kempf-Allie | Other
Registered by Sao-Diego12548 of Köpenick, Berlin Germany on 7/26/2007
Average 8 star rating by BookCrossing Members 

status (set by OBCZ-Mokkafee): travelling


11 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by Sao-Diego12548 from Köpenick, Berlin Germany on Thursday, July 26, 2007

10 out of 10

Amazon sagt:
Der Roman Schiffbruch mit Tiger von Yann Martel entstand, weil der Autor Hunger hatte. Hunger, weil sein zweiter Roman ein Misserfolg zu werden drohte. Eigentlich wollte Martel ein Buch schreiben, das im Jahr 1939 in Portugal spielte. Aber dann flog der erfolglose Schriftsteller nach Bombay, weil "eine Dosis Indien" jedes Lebewesen "die Unruhe austreibt" -- ein Land zudem, das von der Kolonialisierung erzählt und von der Befreiung, nicht nur im politischen Sinn.

Was soll man sagen -- Indien hat Yann Martel sehr gut getan. In Bombay nämlich hat er nicht nur meditative Kraft gewonnen, sondern, so scheint es, auch die unbeschwerte Lust am Fabulieren gelernt. Auf der Reise durch die Fremde fiel ihm eine ganz und gar eigentümliche Geschichte in den Schoß, die von den merkwürdigen Abenteuern des hinduistischen Zoobesitzersohnes Pi Martel erzählt, der nicht nur mit dem Titel gebenden Tiger namens Richard Parker, sondern auch mit einer Hyäne und einem veritablen Orang-Utan an Bord Schiffbruch erlitt. Eine Odyssee, auf der der Tiger alles verschlingt -- bis auf Pi...


Meine Meinung:
Der Schiffbruch ist nur ein Teil der Geschichte, der zweite Teil. Ich glaube nicht mehr oder weniger an Gott als vorher (auch wenn der Einband etwas anderes ankündigt ;) ) aber bin trotzdem begeistert. Ich habe es oft empfohlen und verschenkt und auch da waren alle begeistert.
Alberto Manguel hatte zu dem Buch geschrieben, dass Martel ein großartiger Erzähler sei. Und dem kann ich mich nur anschließen. Eine schöne, unglaubliche, skurrile Geschichte, verschlungene Nebenpfade, schöne Sprache. Für mich ein ganz wunderbares und inspririerendes Buch. Mein Lieblingsbuch.


Taz sagt: "Yann Martels Buch ist wunderbar: witzig, berührend, grausam und spannend." (dem kann ich mich nur anschließen...)
Der Spiegel sagt: "Ein gewitztes, höchst lehrreiches Buch" (stimmt :) ) 


Journal Entry 2 by Sao-Diego12548 from Köpenick, Berlin Germany on Thursday, July 26, 2007

This book has not been rated.

Wird nun als Ring auf Reisen gehen.

Ich mache keine Vorschriften, wann und wie lange man brauchen sollte, aber falls es nach ca. einem Monat noch nicht weitergeht, bitte per PN oder JE ganz kurz melden... Danke! :)


1. petziorso
2. rumble-bee
3. Jarit
4. Abendwoelkchen
5. Canchita
6. mimiks
7. Amandil
8. haley79 <-- hier ist es gerade
10. Schatzdose
11. babajaka



Viel Spaß allen (und als Antwort auf rumble-bees Nachfrage, ja, den Umschlag hab ich gekritzelt. Ein bisschen Spaß muss sein :D )
 


Journal Entry 3 by Sao-Diego12548 from Köpenick, Berlin Germany on Monday, July 30, 2007

This book has not been rated.

Und Start!
unterwegs zu petziorso... viel Vergnügen! :) 


Journal Entry 4 by petziorso from Bayreuth, Bayern Germany on Wednesday, August 01, 2007

This book has not been rated.

Das Buch ist heute bei mir angekommen, und wird von mir - wie gewünscht - gelabelt werden. ;)
Vielen Dank fürs Schicken und den Ring! 


Journal Entry 5 by petziorso from Bayreuth, Bayern Germany on Monday, August 27, 2007

8 out of 10

Eine wirklich schöne Geschichte, die mir sowohl vor als auch während des Schiffbruchs gefallen hat. Auch ich plädiere sehr für die Version MIT den Tieren ;).
Nicht gefallen hat mir die religiöse "Botschaft" und die dahinter steckende Theologie.
Sobald ich die nächste Adresse habe macht sich das Buch wieder auf den Weg. 


Journal Entry 6 by rumble-bee from Velbert, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, September 03, 2007

This book has not been rated.

Vielen Dank an petziorso, das Buch ist da! Und einen Extra-Preis für den Umschlag :-))))
(Oder war der gar noch vom Initiator des Rings?) 


Journal Entry 7 by rumble-bee from Velbert, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, November 03, 2007

9 out of 10

Ich habe fertig!

Wie ich schon in einer PM an Sao-Diego sagte, habe ich das Buch hauptsächlich abends im Bett gelesen und dabei regelmäßig Lachanfälle bekommen. Es ist unglaublich, aber mitten in der tiefsten Tragik gelingt es dem Autor, noch Humor einzustreuen. Toll zu lesen!

Und informativ ist es auch noch. Ich habe sehr viel über das Verhalten von Tieren gelernt, bin mir aber trotzdem nicht belehrt vorgekommen. Alles fügte sich nahtlos zusammen.

Ich bin mir nur nicht sicher, ob das Ganze nun ein erfundener Roman ist oder nicht. Falls ja, ist es unglaublich geschickt gemacht. Und diesen Mann vom japanischen Fischereiministerium scheint es ja tatsächlich zu geben.

Auch ich finde, daß das Buch eigentlich in zwei Bücher zerfällt. Dabei hat mir der erste Teil, also Pi in Indien, noch viel besser gefallen als der zweite. Mit höchstem Vergnügen habe ich gelesen, wie er sich den Religionen annähert und ihre Eigenheiten und Macken beschreibt. Dieser Teil hätte für mich deutlich länger sein können! Für mich war die religiöse Botschaft des Buches also schon der Löwen- (äh) Tiger-Anteil!

Ein wirklich tolles, weil flüssiges und zugleich lehrreiches Lese-Erlebnis! Vielen Dank für diesen Ring!

Wird baldmöglichst weitergeleitet. 


Journal Entry 8 by rumble-bee at BookRing in -- Per Post geschickt / Persönlich weitergegeben --, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, November 12, 2007

This book has not been rated.

Released 10 yrs ago (11/12/2007 UTC) at BookRing in -- Per Post geschickt / Persönlich weitergegeben --, Nordrhein-Westfalen Germany

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES:

Ein Tiger in Leipzig, ohweh! :-))
Ich wünsche Jarit trotzdem viel Vergnügen damit! 


Journal Entry 9 by Jarit from Leipzig, Sachsen Germany on Friday, November 16, 2007

6 out of 10

16.11.07
Nun, der Leipziger Zoo war schon zu DDR-Zeiten für seine Löwenzucht bekannt. Jetzt kommt also für kurze Zeit ein indischer Tiger dazu. Ich bin sehr auf das Buch gespannt, will es schon lesen, seit ich damals bei seinem Erscheinen eine Rezi im Stern gelesen hatte. Jetzt endlich ist es soweit.
Danke an Sao-Diego, dass ich mitlesen darf, an Rumble-Bee fürs Schicken und an den Bastler des Umschlags. Das ist der schönste, den ich bislang bei BC bekam.

03.12.07
Fertsch, wie der Sachse sagt!

Ich sehe die Geschichte genau anders herum wie Rumble-bee. Sie beginnt für mich mit dem Untergang des Frachters und endet mit Erreichen der mexikanischen Küste. Den ersten Teil, Pi in Indien, hätte ich mir deutlich kürzer gewünscht, am besten nur als kurze Rückblenden, eingestreute Erinnerungen während des Schiffbruchs. Ich war mehrmals versucht, das Buch zuzuschlagen und zu sagen, das ist nichts für mich. Las sich die Theorie über glückliche Zootiere noch ganz nett (obgleich für den Fortgang der Story unbedeutend), ist mir Martel mit seinen theologischen Überlegungen auf die Nerven gegangen. Ich mag keine Bücher, die mir mit erhobenem Zeigefinger irgendetwas nahe bringen wollen, und ich kann mit Religionen nichts anfangen.

Froh bin ich dennoch, dass ich ausgehalten habe (was vor allem an dem vielen Lob lag, das das Buch von Euch bekommen hat), denn der Schiffbruch an sich ist lesenswert, spannend und interessant. Plötzlich ist der Oberlehrer verschwunden. Stattdessen wird eine irrwitzige Geschichte erzählt, die so überzeugend ist, dass ich mich frage, ob sie sich tatsächlich ereignet hat oder der überbordenen Fantasie des Autors entsprungen ist. Kraftvoll mit einer farbenfrohen Sprache erzählt Martel hier seine Geschichte, geht selbst darin auf, so dass der Autor hinter den Worten nicht mehr zu spüren ist. So wünsch ich mir einen Roman! Ich habe mit Pi und dem Tiger mitgelitten, mitgefiebert und erleichtert aufgeatmet, als sie endlich festen Boden unter den Füßen hatten.

Der dritte Teil, Interview des japanischen Reeders mit Pi, ist für mich ersatzlos streichbar. Ich bin sauer auf den Autor, der mir damit mein Leseerlebnis verdorben hat, um es pathetisch auszudrücken. Warum relativiert hier Martel seine Story? Warum hat er nicht den Mut, sie so im Raum stehen zu lassen? In meinen Augen vertraut hier der Autor der Kraft seiner Geschichte nicht. Das ist höchst bedauerlich.

Deshalb und wegen des langatmigen ersten Teils gibt es sechs Punkte. Insgesamt ein lesenswertes Buch, über das sich sicher trefflich diskutieren lässt.

Jetzt wird die nächste Adresse angefragt und dann können Pi und der Tiger weiterreisen.

13.12.07
Berufsbedingt ist der Tiger erst gestern in See gestochen. Sorry dafür. 


Journal Entry 10 by Abendwoelkchen from Niederzissen, Rheinland-Pfalz Germany on Thursday, December 13, 2007

This book has not been rated.

Der Tiger ist heute bei mir gestrandet. Vielen Dank! Noch 2 Ringe muss ich fertig lesen. "Zwischen den Jahren" werde ich dazukommen, diese abenteuerliche Odyssee zu lesen. 


Journal Entry 11 by Abendwoelkchen from Niederzissen, Rheinland-Pfalz Germany on Friday, January 18, 2008

9 out of 10

Hat mir gut gefallen. Auch wenn's manchmal lang-atmig war. Trotz der vielen Details - mir wurde dadurch kein bißchen lang-weilig. Einige Tätigkeiten waren so gut beschrieben, dass ich mir (fast ) alles gut vorstellen konnte. Wenn's auch Fantasie ist - ich höre gern einem Schriftsteller zu, der eine Geschichte neu erfindet.
Ja, den dritten Teil habe ich wieder aus meinem Gedächtnis gestrichen. Es ist schöner, wenn der Roman nur zwei Teile hat.
Ich frage jetzt nach der nächsten Adresse. 


Journal Entry 12 by mimiks from Dornstadt, Baden-Württemberg Germany on Friday, February 01, 2008

8 out of 10

Das Buch kam heute mit der Post. Vielen Dank fürs Schicken!

14.2.2008: Insgesamt eine schöne Geschichte. Den ersten Teil fand ich ebenso interessant wie den zweiten. Wobei mir beim zweiten Teil die Insel und die Begegnung (ich will ja hier nicht zu viel verraten) doch zu fantasievoll waren. Die Begegnungen und Beschreibungen mit den Religionen haben mir total gut gefallen. Da musste ich oft richtig schmunzeln.
Den dritten Teil hätte ich lieber nicht gelesen, da sie ein schales Licht auf die ganze Geschichte werfen. Sehr schade!!

Das Buch wandert nun zu Canchita, die wieder etwas mehr Luft hat. 


Journal Entry 13 by Canchita from München, Bayern Germany on Sunday, March 09, 2008

This book has not been rated.

Habe den Ring von meiner Schwester bekommen. 


Journal Entry 14 by Canchita from München, Bayern Germany on Tuesday, April 22, 2008

7 out of 10

Mein Buch war das irgendwie nicht. Den ersten Teil fand ich ziemlich langatmig und hätte das Buch auch fast zur Seite gelegt. Der Schiffbruch ist spannend und wirklich ungewöhnlich, aber mir waren die einzelnen Beschreibungen dann doch zu brutal.
Den letzten Teil habe ich aufgrund der Vorleser nur zum Teil gelesen. Der war ja noch brutaler. :-(
Aber auf den letzten paar Seiten kam dann der Wortwechsel, der mich wieder ein bischen versöhnt hat.
Wo es darum geht welche Geschichte einem besser gefällt und das das mit Gott auch so ist.

7 Sterne, weil es mir zwar nicht so gefallen hat, aber es einfach sehr ungewöhnlich und phantasievoll und dabei irgendwie doch glaubhaft war. 


Journal Entry 15 by Canchita from München, Bayern Germany on Tuesday, April 22, 2008

This book has not been rated.

Amandil hat sich das Buch schon selbst gekauft. Ich schreib jetzt haley79 an.

Edit 26.4: Ging heute zur Post. 


Journal Entry 16 by haley79 from Bensheim, Hessen Germany on Thursday, May 01, 2008

This book has not been rated.

Ist diese Woche andgekommen, vielen Dank fürs Schicken. Ich freue mich schon riesig auf dieses Buch. :0) 


Journal Entry 17 by haley79 from Bensheim, Hessen Germany on Thursday, July 10, 2008

9 out of 10

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, obwohl ich ehrlich gesagt etwas ganz anderes erwartet hatte. Dabei sagt der Titel ja eigentlich schon alles, aber ich hatte irgendwie etwas lustiges erwartet.

Gut, ich habe auch herzlich gelacht, insbesondere bei der Beschreibung wie der junge Pi mit den Religionen umgeht und mit welcher Unbekümmertheit er alle annimmt und aufnimmt. Hat mir sehr gut gefallen.
Sehr schön fand ich auch die Gedanken über die Tierwelt, die Tiere in Zoos und wie wir Menschen mit ihnen umgehen.

Naja und dann die ganze Geschichte auf dem Ozean und das seltsame Ende. Ich muss sagen, ich bin eine Verfechterin der Theorie, dass der Tiger die richtige Geschichte ist, habe da aber schon die heftigsten Diskussionen mit anderen Lesern geführt.

Irgendwie haben beide Deutungen ihre eigene Berechtigung und Auslegung. Mir gefällt die mit dem Tiger besser.

Ist es wirklich so, dass das eine wahre Geschichte ist? Das frage ich mich am Ende dieses Buches. Also, ich meine, ob Yann Martel die wirklich in Indien aufgeschnappt hat? Ich kenne den Autor noch nicht gut genug. Das muss ich mal rausfinden. Und noch mehr von ihm lesen. Sein Schreibstil hat mir richtig gut gefallen. Danke für den Ring Sao-Diego12548!

Das Buch reist jetzt weiter zu Babajaka. 


Journal Entry 18 by babajaka from Oranienburg, Brandenburg Germany on Friday, July 11, 2008

This book has not been rated.

das Buch ist mir gestern beim Meetup in Berlin vo Haley 79 mitgebracht worden,fängt gut an- 


Journal Entry 19 by babajaka from Oranienburg, Brandenburg Germany on Tuesday, July 29, 2008

This book has not been rated.

spannend,grausam,auf alle Fälle voller Überaschungen
für mich hätte der Indien-Teil noch länger sein können,den Teil zu den Religionen fand ich sehr gelungen irgendwie wie zufällig eingestreut aber sehr überzeugend.
die seltsame Insel zum Schluß und das Verhalten der Tiere besonders Tiger Pi
Danke für den Ring 


Journal Entry 20 by Schatzdose from Wildeck, Hessen Germany on Monday, August 04, 2008

This book has not been rated.

Der Tiger ist heute bei mir gestrandet.

Wie es aussieht, hat babajaka das Buch schon gehabt. Also werde ich es nach dem Lesen wohl zu Sao-Diego zurück schicken. 


Journal Entry 21 by Schatzdose from Wildeck, Hessen Germany on Wednesday, October 08, 2008

7 out of 10

Als ich das Buch zugeklappt habe, ging mir durch den Kopf: "Was für ein blödes Buch..."

Durch den ersten Teil habe ich mich sehr gequält und hätte beinahe aufgehört zu lesen.
Den zweiten Teil fand ich sehr interessant. Einen Ausschnitt davon hatte ich schon in einer Lesenacht gehört, weshalb ich das Buch auch gern lesen wollte. Von mir aus hätte die Geschichte auf diesen Teil beschränkt bleiben können.

...und dann dieser schreckliche dritte Teil. Den hätte ich wirklich nicht gebraucht.

Ich hatte das alles schon mal schöner in die Tasten getippt, aber dann dummerweise wieder gelöscht... Lest bei Jarit nach: der Beitrag spricht mir voll aus dem Herzen. 


Journal Entry 22 by Sao-Diego12548 from Köpenick, Berlin Germany on Monday, October 13, 2008

This book has not been rated.

Das Buch ist wieder daheim angekommen.

Vielen Dank an Euch alle fürs Mitmachen und weiterschicken. Ich freu mich, dass dieser Leseschatz wohlbehalten und um einige Erfahrungen reicher wieder hier ist und sich bis zur Weiterreise etwas erholt ;).

Es war auf jeden Fall sehr spannend Eure ganz unterschiedlichen Meinungen und Leseerfahrungen zu lesen!! 


Journal Entry 23 by wingOBCZ-Mokkafeewing at OBCZ Mokkafee in Köpenick, Berlin Germany on Sunday, October 26, 2008

This book has not been rated.

Released 9 yrs ago (10/26/2008 UTC) at OBCZ Mokkafee in Köpenick, Berlin Germany

WILD RELEASE NOTES:

WILD RELEASE NOTES:

Der Tiger macht sich auf die Weiterreise in die weite Welt. Startpunkt ist die OBCZ-Mokkafee in Köpenick. Viel Spaß beim Lesen! 


Journal Entry 24 by wingOBCZ-Mokkafeewing from Köpenick, Berlin Germany on Thursday, November 13, 2008

This book has not been rated.

Das schöne Buch musste nich lang auf neue Leser warten und hat sich schon wieder auf dem Weg gemacht.

Gute Reise und lass mal wieder was von Dir hören!! :)



Lieber Finder,

willkommen bei Bookcrossing und ganz viel Freude beim Lesen und Weitergeben!
 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.