corner corner Der Pfau weint.

Medium

Der Pfau weint.
by Hong Ying | Literature & Fiction
Registered by deNani of Regensburg, Bayern Germany on 7/4/2007
Average 6 star rating by BookCrossing Members 

status (set by nuriayasmin): to be read


12 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by deNani from Regensburg, Bayern Germany on Wednesday, July 04, 2007

6 out of 10

"Liu Cui ist eine vielbeschäftigte Wissenschaftlerin, die in einem renommierten Pekinger Labor arbeitet. Ihren Mann, Direktor beim großen Staudammprojekt im Süden, sieht sie nur selten. Eines Tages erhält sie ein Geschenk von ihm, das sie stutzig macht: Einen Flacon betörenden Parfüms. Hat er eine Affäre? Um das herauszufinden, reist Liu Cui in ihre alte Heimat am Jangtse-Fluß. Am Drei-Schluchten-Staudamm, gepriesen als das neunte Weltwunder, sucht sie Li Lusheng - und entdeckt etwas viel Grausameres als einen Ehebrecher. Sie sieht Vertreibung und Korruption im Namen der Regierung, im Namen ihres Mannes. Aus einer Stippvisite wird eine Reise zurück in die Vergangenheit ihrer Familie..."

Der Gegensatz zwischen dem traditionellen und dem modernen China, der pivilegierten Oberschicht und den weit ärmeren Volk, außerdem die Geschehnisse am Jangtse-Staudamm und die Beschreibung politischer Machenschaften machten das Buch für mich lesenswert. Der Aufbau der Geschichte wirkte auf mich jedoch sehr kontruiert, und die "Heldin" blieb mir bis zum Schluss fremd, mal erschien sie mir inkonsequent, dann wieder fast emotionslos, manchmal konnte ich ihre Wege so gar nicht nachvollziehen. Schade. 


Journal Entry 2 by deNani from Regensburg, Bayern Germany on Thursday, October 18, 2007

This book has not been rated.

Als Bookray in die große weite Welt:

MinnieMay
Aldawen
Amidala
Pitak
robby-nette
Dagmar0815
rumble-bee
Curly-Brid 


Journal Entry 3 by SJJ-315643 on Sunday, October 28, 2007

This book has not been rated.

Gestern angekommen - danke sehr! 


Journal Entry 4 by SJJ-315643 on Thursday, November 01, 2007

7 out of 10

Das Buch war für mich keines, das ich wirklich mit Genuss gelesen habe, ich habe es dennoch gerne gelesen. Ich stimme deNani zu, die Protagonistin Liu Cui bleibt uns als europäschen Lesern fremd, ich glaube aber, dass liegt daran, dass uns der Kulturkreis selbst so fremd ist. In Asien zeigt man seine Gefühle nicht, Liu unterdrückt ja z.B. ihre Wutausbrüche, obwohl sie sich selbst als moderne Frau versteht, der diese Gefühlsäusserung in den gegebenen Umständen sogar zustünde. Gleichzeitig sind die Themen, die Hong Ying verarbeitet, sehr komplex. Auf der einen Seite die politischen Machtspielchen, Korruption und Klassengrenzen, die Liu hautnah miterlebt, auf der anderen Seite ihre Erkenntnisse über die Familiengeschichte, die eng mit politischen Ereignissen verknüpft ist. Fast nebenbei erlangt man Einblicke in den chinesischen Alltag und stellt fest, dass die um jeden Preis als westlich-modern gelten wollende Gesellschaft immernoch tief von traditionellem Denken geprägt ist. Das ganze Buch hindurch bewegt man sich zwischen den Extremen: früher - heute, arm - reich, moralisch - unmoralisch, männliche - weibliche Geschlechterrolle, Wissenschaft - Aberglaube... Darunter leidet die Erzählung leider etwas, und besonders nachdem ich das Nachwort gelesen hatte, verstärkte sich mein Gefühl, dass Hong Ying sich hier etwas zu viel vorgenommen hat.
Zu guter Letzt würde ich gerne wissen, ob ihr "erotischer Bestseller" sprachlich ähnlich ist. 


Journal Entry 5 by Torgin from Mülheim an der Ruhr, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, November 02, 2007

This book has not been rated.

Heute ... äh, nein, gestern abend von MinnieMay überreicht bekommen, danke! 


Journal Entry 6 by Torgin from Mülheim an der Ruhr, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, November 10, 2007

6 out of 10

Die Buchbeschreibung ist etwas verwirrend, denn weder geht es hier ernsthafterweise um einen möglichen Seitensprung (das ist nur der Aufhänger für Liu Cuis Reise in den Liang-Bezirk) noch geht es schwerpunktmäßig um die Korruption im Zuge des Riesenprojektes, wenngleich diese zumindest eine gewisse Rolle spielt.

Die Geschichte von Liu Cuis Familie sowie einer weiteren und die Ent- oder besser Aufdeckung dieser Geschichte durch Liu Cui bilden den Kern. Die beiden Frauen der Familien waren befreundet, der Mann der anderen Familie Offizier in der Revolutionsarmee, die Kinder wurden am gleichen Tag geboren. Lui Cuis Vater, früher Präfekt des Bezirks und sehr engagiert im Kampf gegen „Konterrevolutionäre“, war nicht nur am Tod der Prostituierten beteiligt, sondern auch an dem des Abtes des nahegelegenen Klosters. Diese beiden wurden am gleichen Tag hingerichtet, und an jenem Tag wurden auch die Kinder geboren. Yueming, der Sohn der zweiten Familie, erschien seiner Mutter als Reinkarnation der Prostituierten, und Liu Cui entwickelt im Verlaufe der Aufdeckung der Geschichte das Gefühl, selbst jene des Abtes zu sein. Sie freundet sich mit Yueming an und beide geraten ins Visier der Behörden.

Damit ist eigentlich alles wesentliche über den Inhalt gesagt, und soweit ist das auch alles verständlich. Trotzdem hat mich das Buch etwas ratlos zurückgelassen, vielleicht deswegen, weil ich mit der Mentalität speziell von Liu Cui schlecht zurecht kam. Sie ist ungeheuer diszipliniert in ihren Reaktionen, selbst wenn sie wütend ist. Auch für andere Figuren gilt, daß sie mir – unabhängig von Sympathie oder Antipathie – in ihrem Verhalten merkwürdig fremd und distanziert bleiben. Es war durchaus nicht uninteressant, ihnen auf ihren Wegen zu folgen, aber ich könnte z. B. nicht sagen, ob und wenn ja was die Familiengeschichte mit dem Korruptions-/Vertreibungsthema zu tun hat. Über beide Teile hätte ich gerne mehr erfahren (auch wenn die Familienvergangenheit am Ende einigermaßen klar ist), um so vielleicht auch eine Beziehung zwischen den Strängen herstellen zu können. So kann ich mich MinnieMay anschließen: Die Autorin scheint sich hier etwas zu viel für knapp 250 Seiten vorgenommen zu haben.
 


Journal Entry 7 by Amidala from München, Bayern Germany on Friday, November 23, 2007

This book has not been rated.

so, habe das Buch diese Woche bekommen.
Ich fürchte nur, das wird ein bischen dauern, ich hoffe das ist in Ordnung.
Ich versuche aber, es in 2 Wochen weiter zu schicken.
Leider komme ich zur Zeit nur wenig zum Lesen und habe auch noch andere BCBücher hier :)

Ich freu mich aber schon drauf! 


Journal Entry 8 by Amidala from München, Bayern Germany on Sunday, December 02, 2007

6 out of 10

Titel und Beschreibung ließen mich ein reichhaltiges Buch erwarten, exotisch und mitreißend.
Außerdem interessiert mich das Thema sehr.
Leider wurde ich enttäuscht.
Ich fand das Buch, obwohl ich es schnell durch hatte, chaotisch.
Ich fand auch keinen richtigen Zugang.
Die Rückblenden sind sehr verwirrend, man tut sich schwer, Liu und ihre Mutter zu trennen.
Lius Geschichte, der Skandal um den Staudamm, die Vergangheit der Eltern, ja ich weiß nicht, was das alles miteinander zu tun haben soll.

Kurz, ich war schon enttäuscht.
Vielleicht ist das Buch auch zu chinesisch, und ein Chinese könnte da viel mehr herauslesen als ich.

Trotzdem danke, dass ich mitlesen durfte!
Das Buch geht dann weiter sobald ich die Adresse habe.
 


Journal Entry 9 by Pitak from Stuttgart, Baden-Württemberg Germany on Thursday, December 06, 2007

This book has not been rated.

Das Buch ist bei mir angekommen. Vielen Dank fürs Schicken! 


Journal Entry 10 by Pitak from Stuttgart, Baden-Württemberg Germany on Thursday, February 28, 2008

9 out of 10

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ich fand es schön, dass man mehr über die Machenschaften in China erfahren hat. Außerdem fand ich es sehr interessant, dass und wie die Autorin arm und reich gegenüber gestellt hat und dass man erfahren konnte, wie schnell, leicht und willkürlich man auf- und absteigen kann. Allerdings fand ich die Personen sehr kalt, emotionslos und nur auf gute Beziehungen bedacht. Dies gilt vor allem für den Ehemann und diejenigen Menschen, die unbedingt den Staudamm bauen wollten.

Sobald ich die nächste Adresse habe, kann das Buch weiter reisen.
Vielen Dank für den Ring!
 


Journal Entry 11 by robby-nette from Kitzingen, Bayern Germany on Tuesday, March 04, 2008

This book has not been rated.

Ist gut bei mir angekommen und kommt auf meinen Ring-Lesestapel.
Danke fürs Schicken!

Nette
10.03.2008

Habe mir etwas anderes von diesem Buch erwartet. Es gibt durchaus gute Einblicke in die Mentalität der Chinesen denke ich, was ich gut finde.
Trotzdem habe ich für mich festgestellt, daß mir diese Mentalität sehr fremd ist.

Die Familiengeschichte ist zwar klar geworden, trotzdem fand ich es schwierig zu folgen zeitweise.

Gruß
Nette 


Journal Entry 12 by robby-nette at Per Post an einen anderen Bookcrosser (Waghäusel) in -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Baden-Württemberg Germany on Tuesday, March 18, 2008

This book has not been rated.

Released 10 yrs ago (3/18/2008 UTC) at Per Post an einen anderen Bookcrosser (Waghäusel) in -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Baden-Württemberg Germany

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES:

Gute Weiterreise liebes Buch!

Schön, daß Du bei mir Station gemacht hast... 


Journal Entry 13 by Dagmar0815 from Waghäusel, Baden-Württemberg Germany on Wednesday, March 26, 2008

This book has not been rated.

heute mit der post angekommen, vielen Dank fürs schicken 


Journal Entry 14 by Dagmar0815 from Waghäusel, Baden-Württemberg Germany on Saturday, April 05, 2008

6 out of 10

Im Angesicht der aktuellen Diskussionen und Informationen über China mit Interesse gelesen, aber es ging mir wie manchen meiner Vorleser: ich habe nicht wirklich einen Bezug zu den Figuren gefunden, manche Zusammenhänge blieben mir sehr schleierhaft oder wirkten arg konstruiert. Aber insgesamt ein Anstoss für mich, das Jangtse-Projekt zu googeln....
geht weiter an rumble-bee... 


Journal Entry 15 by rumble-bee from Velbert, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, April 17, 2008

This book has not been rated.

Vielen Dank, das Buch kam gestern schon an!
Gerade die widersprüchlichen Einträge zu diesem Buch machen mich neugierig. Habe gerade erst eine lange Biographie eines Chinesen gelesen, und daran wird sich dieses Buch wohl messen müssen. Mal schauen, ob Fiktion spannender sein kann als Fakt... 


Journal Entry 16 by rumble-bee from Velbert, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, October 12, 2008

5 out of 10

Tja, nach mehreren Fehlstarts beim Lesen habe ich diesmal durchgehalten - aber auch mehr aus Pflichtgefühl, denn aus wirklichem Lesegenuss.

"Ratlos" ist wahrlich das beste Wort, das meine Gefühle als Leser beschreibt. Ich weiß zwar, dass man Literatur aus anderen Kulturkreisen nicht nach westlichen Maßstäben bewerten darf, doch lesbar sollte ein Buch dennoch sein...
"Chaotisch" sagte hier auch jemand, und auch dieses Adjektiv trifft zu. Rein vom Schreibstil her ist das Ganze fürchterlich unausgegoren meiner Meinung nach. Voller Rückblenden und Sprünge, dann kommen wieder ausgedehnte Gedankenpassagen der Heldin (in der 3. Person!), die man an dieser Stelle gar nicht erwarten würde, etc. Mir fehlten auch viele Bezüge. Generell ist es ja nicht uninteressant, mehr über chinesischen Alltag und beispielsweise ein Bauprojekt zu erfahren, aber was das alles nun mit der Heldin und ihrer Familiengeschichte zu tun hatte, blieb mir reichlich schleierhaft, oder besser: wirkte konstruiert.

Zum Glück wusste ich wenistens ETWAS über China, sonst wären mir etliche Passagen noch fremder gewesen.

Tja, ich bin froh, dass ich dieses Buch als Ring gelesen habe, und mir nicht zu kaufen brauchte.

Dennoch Danke für diesen Ring - es schadet ja nie, die Perspektive zu erweitern. Ich frage gleich nach der nächsten Adresse. 


Journal Entry 17 by Curly-Brid from São Paulo, São Paulo Brazil on Monday, October 27, 2008

This book has not been rated.

Das Buch ist inzwischen bei mir eingetroffen und wandert auf meinen derzeit sehr großen MTBR. Bin schon sehr gespannt. Vielen Dank für den Ring und für's Zusenden! 


Journal Entry 18 by Curly-Brid from São Paulo, São Paulo Brazil on Friday, December 05, 2008

9 out of 10

Mir hat das Buch sehr gut gefallen - es war nach "Der chinesische Sommer" bereits mein zweites Buch von Hong Ying. Mit dem Erzählstil hatte ich im Gegensatz zu vielen anderen Mitlesern keine Probleme. Klappentext bzw. die Zusammenfassung im Inneren beschreiben den Roman aber völlig unzureichend.
Das zentrale Thema ist meiner Meinung nach das Verhältnis von Liebe und Politik in China. Anders als bei uns, wo Liebe und die Frage, mit wem wir eine Beziehung eingehen, etwas sehr Individuelles ist, werden dort menschliche Beziehungen stark durch Politik, politische Interessen und Opportunitäten, Zugehörigkeit zur Klasse der Kader etc. determiniert. Freundschaften wie die zwischen den beiden beschriebenen Familien zerbrechen, wenn einer aufsteigt und der andere degradiert wird. Alle Fragen und Anspielungen, mit denen Liu Cui wegen des möglichen Seitensprungs ihren Mann konfrontiert, versteht der (meinem Eindruck nach) als kritische Nachfragen zu seinen politischen Machenschaften, und es ist offensichtlich, dass er seine Frau eiskalt fallenlassen wird, sobald sie aufgrund verdächtiger Umtriebe für seine politische Karriere nicht mehr tragbar ist.
In allen Erzählsträngen wird deutlich, wie sich die Politik und die damit verbundenen Verpflichtungen und Zwänge, denen der einzelne unterliegt, auf das Privatleben auswirken. Der Einzelne zählt dort nichts, und individuelle Verarbeitung von Traumata - etwa nach dem Selbstmord des Vaters - findet erst recht nicht statt. Ohne eine gewisse Härte und Kälte (die einige der Mitleser den Figuren im Roman vorwerfen) könnten die Menschen in so einem System wohl nicht überleben. Dies alles wird in dem Buch meiner Ansicht nach sehr eindrucksvoll verdeutlicht.
Nach Rücksprache mit deNani wird das Buch in Kürze seine Reise in der Bookbox Literatur aus Asien - Afrika - Lateinamerika fortsetzen. 


Journal Entry 19 by Curly-Brid at Konstanz, Baden-Württemberg Germany on Thursday, December 18, 2008

This book has not been rated.

Released 9 yrs ago (12/18/2008 UTC) at Konstanz, Baden-Württemberg Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Das Buch reist nun als Teil der Bookbox "Literatur aus Asien, Afrika, Lateinamerika"
 


Journal Entry 20 by merkur007 from Frankfurt am Main, Hessen Germany on Monday, January 05, 2009

This book has not been rated.

Der Box entnommen
 


Journal Entry 21 by merkur007 from Frankfurt am Main, Hessen Germany on Sunday, January 11, 2009

6 out of 10

Ich hatte keine großen Schwieirgkeiten mit dem Plot, nicht mit den Zeitwechseln, die ich ziemlich nachvollziehbar finde (natürlich ist es leichter, wenn man in etwa was über die politischen Phasen in China weiß) und auch nicht mit dem scheinbar etwas abgeklärten Gemüt der Erzählerin. Aber den Stil, in dem erzählt wird, finde ich träge, behäbig, schleppend. Da steckt so viel drin und es wird in einem unglaublichen lala-Ton erzählt.

Gelesen im Rahmen der 1Jahr=1Land=5Bücher-Challenge als drittes Buch für China. 


Journal Entry 22 by merkur007 at N/A in N/A, Bookbox -- Controlled Releases on Wednesday, July 22, 2009

This book has not been rated.

Released 9 yrs ago (7/22/2009 UTC) at N/A in N/A, Bookbox -- Controlled Releases

WILD RELEASE NOTES:

WILD RELEASE NOTES:

Kommt in die 1Land-1Buch-Box. 


Journal Entry 23 by wingefellwing from Klosterneuburg, Niederösterreich Austria on Friday, December 04, 2009

This book has not been rated.

Herzlichen Dank fürs Senden, ich freue mich aufs Lesen! 


Journal Entry 24 by wingefellwing at Klosterneuburg, Niederösterreich Austria on Saturday, December 12, 2009

This book has not been rated.

Released 8 yrs ago (12/12/2009 UTC) at Klosterneuburg, Niederösterreich Austria

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Wird in der Box "1Buch-1Land" zu nuriayasmin reisen.
Habe von diesem Autor schon ein anderes Buch gelesen, deshalb fand ich es nicht mehr so interessant. 


Journal Entry 25 by nuriayasmin from Miraflores, Lima Peru on Friday, December 18, 2009

This book has not been rated.

Wandert aus der Box und auf meinen MTBR. 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.