corner corner Der Feigenkaktus

Medium

Der Feigenkaktus
by Sahar Khalifa | Literature & Fiction
Registered by Urla of Galway, Co. Galway Ireland on 5/22/2007
Average 8 star rating by BookCrossing Members 

status (set by SJJ-315643): to be read


3 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by Urla from Galway, Co. Galway Ireland on Tuesday, May 22, 2007

This book has not been rated.

Wird als Bestandteil meiner BookBox Die Wunder des Orient auf die Reise gehen. 


Journal Entry 2 by Urla from Galway, Co. Galway Ireland on Tuesday, May 22, 2007

8 out of 10

Nach jahrelangem Aufenthalt in den Ölstaaten kehrt Usama, ein junger Palästinenser, in seine Heimat zurück. Schon beim Grenzübertritt wird ihm schmerzlich bewußt: dies ist nicht mehr das Land, das er sich in seinen Kindheitserinnerungen und Träumen ausgemalt hat.

Bald empfindet er eine tiefe Entfremdung zu den Menschen, mit denen er nun in Nablus zusammenlebt. Die Mutter vertraut in traditionellem Glauben auf Allah und will von Widerstand nichts wissen. Sein Vetter verkauft seine Arbeitskraft den Israelis, ermöglicht aber dadurch seiner Familie das Ausharren in der Heimat. Sein Onkel, einer der lokalen Notabeln, beherrscht die Familie als patriarchalischer Familienfürst und hält gleichzeitig vor ausländischen Journalisten flammende Pressekonferenzen ab.

Es wird klar: Usama hat einen militärischen Auftrag. Aber wie soll er ihn erfüllen, wenn er sich in seiner eignen Heimat nicht mehr orientieren kann?

Dieser Roman spielt in allen Sphären, die das Leben der Palästinenser prägen: im besetzten Westjordanland, wo die israelischen Patrouillen herrschen, auf Baustellen und Fabriken im hochindustrialisierten Israel, in den Gefängnissen, wo eine neue Generation des Widerstands heranwächst. Jenseits aller politischen Formeln stellt Sahar Khalifa die komplexe Wirklichkeit ihrer eigenen Gesellschaft dar, die sich behaupten und gleichzeitig neue Orientierungen finden muß.

Meine persönliche Eine ausführlichere Rezension gibt es in meinem Blog.

Das Buch ist Teil meiner "1 Lebensjahr = 1 Land = 5 Bücher"-Challenge (1. Buch für Palästina). 


Journal Entry 3 by Torgin from Mülheim an der Ruhr, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, February 09, 2008

This book has not been rated.

Und schon ist die Reise in der Box beendet. 


Journal Entry 4 by Torgin from Mülheim an der Ruhr, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, January 01, 2010

8 out of 10

Auch ich fand es wirklich interessant zu lesen, auch wenn man sich natürlich immer vor Augen halten muß, wann dieses Buch geschrieben wurde: nämlich etliche Jahre vor der ersten Intifada. Die Verhältnisse seitdem haben sich – auf beiden Seiten – seitdem natürlich drastisch verändert. Es gelingt Khalifa aber, ein vergleichsweise differenziertes Bild der Haltungen auf palästinensischer Seite aufzuzeigen, naturgemäß bleibt die israelische Sicht auf der Strecke, aber dies ist schließlich auch ein Roman und nicht der Bericht einer zur Neutralität verpflichteten Hilfsorganisation. Da Khalifa aber auch den unbegrenzten Terror, der sich auch gegen die eigenen Leute richtet, nämlich die Arbeiter, die in Israel ihr Geld verdienen, nicht rechtfertigt oder gar glorifiziert, kann ich damit sehr gut leben. Doch, trotz seines Alters ein immer noch lesenswertes Buch. 


Journal Entry 5 by SJJ-315643 at Essen, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, August 26, 2011

This book has not been rated.

Nun bei mir - danke! 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.