corner corner Nachtzug nach Lissabon.

Medium

Nachtzug nach Lissabon.
by Pascal Mercier | Literature & Fiction
Registered by wingkasywing of Nußloch, Baden-Württemberg Germany on 5/2/2007
Average 8 star rating by BookCrossing Members 

status (set by Ilcentro): to be read


9 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by wingkasywing from Nußloch, Baden-Württemberg Germany on Wednesday, May 02, 2007

9 out of 10

Plötzlich war Schluss. Raimund Gregorius, von seinen Schülern liebevoll „Mundus“ genannt, Lateinlehrer und Altsprachengenie an einem Berner Gymnasium, war unzweifelhaft aus dem Tritt geraten. Er war sich nicht einmal sicher, ob die Frau, die heute Morgen auf der Brücke im strömenden Regen einen Brief zerknüllt hatte, wirklich hatte springen wollen. Gregorius, auf das Schlimmste gefasst, war zu Hilfe geeilt. „Português“, hatte sie zerstreut auf seine Frage nach ihrer Muttersprache geantwortet und dem Verblüfften eine Telefonnummer auf die Stirn gekritzelt. Die Fremde verschwand so schnell, wie sie in sein Leben getreten war. Eine Idee blieb zurück. Wenig später war Mundus, die „museale Gestalt“, dieser in Ehren ergraute Ausbund an Korrektheit und Tüchtigkeit, für immer aus dem Klassenzimmer geflohen.
Er macht sich auf den Weg nach Lissabon, um der Spur eines geheimnisvollen portugiesischen Autors zu folgen. Auf seiner wundervollen Reise dringt er immer tiefer in dessen sagenumworbene Geschichte ein.

Das Buch macht sich auf den Weg zu phoenixfeather.

Bisherige Ringteilnehmer:
1. phoenixfeather
2. deNani
3. Seese- hat eine andere Quelle angezapft
4. inkling1
5. Eprinzessin
6. read-a-bit
7. Nachtkrabbe

Ring beendet! 


Journal Entry 2 by phoenixfeather from München, Bayern Germany on Thursday, May 10, 2007

This book has not been rated.

So, der Nachtzug ist hier! Ich werd versuchen, ihn vor meinem Quicksilver geheimzuhalten, das Buch lese ich gerade ausschließlich seit zwei Wochen, und es könnte eifersüchtig werden. ^^ 


Journal Entry 3 by phoenixfeather from München, Bayern Germany on Thursday, May 17, 2007

This book has not been rated.

Puh. Fertig mit lesen - schon seit vorgestern, aber ich bin nicht zum journalen gekommen *pfeif*
Noch während ich das Buch gelesen habe (so ca ab dem ersten Drittel) habe ich mir überlegt, was ich schreibe: dass es exakt die Gefühle beschreibt, die ich manchmal habe, dass Sprache und Worte wirklich nicht ernst genug genommen werden und überhaupt wie genial das ist.... Jetzt hab ich es fertig und kann nur sagen: was ist das für ein Schluss?? Das ist doch kein Schluss! Was ist denn das? Hat der Autor ein Kapitel vergessen, oder will der noch einen zweiten Band schreiben oder ist er zwischendrin gestorben? (Naja, das wohl kaum - ich war letztens verbotenerweise im Buchladen und da springt mir sein neustes Buch (Lea) ins Gesicht.) SO schade.
Aber trotzdem, das Buch ist immer noch lesenswert, gibt einem tiefsinnige Gedanken ^^ und ist einfach nur schön!
*bisaufdenschluss-murmel*
Weiter mit dir, liebes Buch. 


Journal Entry 4 by deNani from Regensburg, Bayern Germany on Monday, June 04, 2007

7 out of 10

Heute bei der Post abgeholt.
Oje, so langsam stapelt sich der Lesestoff...
Also gut: PC aus und loslesen!

Update 23.07.2007
Ich habs geschafft!
Und ich muss sagen, ein bisschen etwas anderes hatte ich schon erwartet. Die eigentliche Erzählung von dem Alltagsmenschen Gregorius, der von einem auf den nächsten Tag aus seiner vertrauten Welt ausbricht und seine Reise ins unbekannte unternimmt, also das, was mich an der Geschichte wirklich reizte, war manchmal schon auf sehr wackeligen Beinen gebaut und wirkte oft ziemlich konstruiert. Dem Autor ging es wohl eher um die Philosophie, die Gregorius anhand eines mehr oder minder zufällig erhaltenen Buches kennenlernt. In vielen mitunter recht langen Textpassagen darf sich auch der Leser mit ihr auseinandersetzen. Zum Teil laden sie durchaus ein, mal einen oder zwei Gedanken mehr an einem Punkt verweilen zu lassen (ich glaub da hab ich ein zwei viele Sprichworte vermischt, ich hoffe ihr wisst was ich meine...). Nicht selten fand ich aber das vieles "totdiskutiert" wurde, "Philosophie um des philisophieren willens", sozusagen. Na ja, meine Meinung, ich finde eben weniger manchmal doch mehr.
Trotzdem ist das Buch recht schön zu lesen, und manches hat mir doch ganz gut gefallen, auch wenn es eben meine Erwartungen nicht ganz erfüllt hat.

Ach ja, und was mich während des ganzen Buches gefreut hat: "Sprachbarrieren" kennt der gute Mundus kaum: Ein paar Stunden Sprachkassette und schon kann er sich prima mit den Alteingesessenen unterhalten... Das will ich auch ;-) 


Journal Entry 5 by inkling1 from Basel, Basel-Stadt Switzerland on Wednesday, August 08, 2007

This book has not been rated.

der Nachtzug ist eingetroffen. Bin gespannt- von dem Buch habe ich schon viel gehört.

Merci für''s senden und Danke für den Ring 


Journal Entry 6 by inkling1 from Basel, Basel-Stadt Switzerland on Saturday, August 25, 2007

9 out of 10

ich habe das Buch durchaus genossen und gebe deshalb auch 9 Punkte.
Ob die Handlung realistisch ist sei dahingestellt. Mir schien auch, das manchmal der "Philosophieprofessor" sehr stark durchscheint-oder sollte ichschreiben "spricht", bzw "schreibt"? (Philosophieprofessor Peter Bieri steckt hinter dem Pseudonym Mercier)

Die Handlung, die offenkundig um den Text des portugiesischen Autors herum konstruiert wurde, und sich im wesentlichen um den Ausbruch aus alten Bahnen und Befreiung von Erwartungen dreht habe ich auch eher als Gedankenexperiment, denn als glaubwürdige Handlung verstanden.
Für eine glaubwürdigere Rahmenhandlung hätte es einen weiteren Punkt gegeben (auf der anderen Seite hätte er dafür vermutlich 400 weitere Seiten benötigt ;-))




 


Journal Entry 7 by inkling1 from Basel, Basel-Stadt Switzerland on Monday, August 27, 2007

This book has not been rated.

nachdem der "Nachtzug" jetzt einige Tage "nachwirken" konnte stelle ich fest, das der in die Rahmenhandlung eingebettete philosophische Text mich noch immer (oder erst richtig) beschäftigt- durchaus ein Buch zum mehrmals lesen.Ich habe den Nachtzug einem Arbeitskollegen (ähnliches Alter wie Mercier-Bieri)empfohlen, welcher in Bern aufgewachsen ist, und mir jetzt begeistert erzählt wie er sich durch die Beschreibungen zurückerinnert.

Der Nachtzug fährt dann nächste Woche weiter zu Eprinzessin.
03.09.07: Abfahrt mit dem Postzug 


Journal Entry 8 by Eprinzessin from Bubikon, Zürich Switzerland on Thursday, September 06, 2007

This book has not been rated.

Das Buch ist heute mit einem weiteren Ring hier eingetroffen. Ich bitte um etwas Geduld.
Vielen Dank fürs Schicken und die Karte, inkling1. 


Journal Entry 9 by Eprinzessin from Bubikon, Zürich Switzerland on Thursday, October 04, 2007

9 out of 10

Eigentlich wollte ich das Buch schon früher los schicken, aber das Buch muss mit Ruhe gelesen werden. Jetzt war das Buch erst mal mit mir nördlich des Polarkreises in Norwegen und wurde gestern direkt vom Frankfurter Flughafen weiter zu read-a-bit geschickt.
Das Buch fand ich toll. Gut, es ist vielleicht nicht besonders realistisch, aber trotzdem gut geschrieben. Die Texte von Prado fand ich etwas anstrengend, so dass ich zwar manchmal mit dem Gedanken gespielt habe sie zu überspringen, aber irgendwie haben sie mich dann doch so fasziniert, dass ich sie doch gelesen habe.
Und ich kann mich phoenixfeather anschließen: da fehlt das letzte Kapitel. 


Journal Entry 10 by read-a-bit from Bremen, Bremen Germany on Monday, October 08, 2007

This book has not been rated.

Das Buch ist gut bei mir angekommen. Danke dafür. Leider kommen noch zwei Ringe vorher dran, aber ich eile mich.

edit 27.10.07: Habe das Buch begonnen und bin soooo begeistert davon, dass ich es nicht weiter gelesen habe. NEIN! Das ist KEIN Widerspruch. Das bedeutet nur, dass ich es mir selbst kaufen werde und wild darin Notizen mache, ergo kann ich das nicht mit diesem Ringbuch machen, oder? ;-)

Es passt gerade in meine Umbruchsituation (zum 31.12. gekündigt und bevorstehender Umzug/Jobsuche...). Ich fand, da passte vieles und viele Gedanken halfen mir mich zu sammeln - deshalb muss ich es selbst haben. Vielen Dank für den Ring! Es war genau das was ich jetzt brauche! DANKE!
 


Journal Entry 11 by read-a-bit at BookRing in -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Bremen Germany on Saturday, October 27, 2007

This book has not been rated.

Released 10 yrs ago (10/26/2007 UTC) at BookRing in -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Bremen Germany

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES: Ging Freitag zur Post an Nachtkrabbe und sollte daher Montag ankommen. 


Journal Entry 12 by nachtkrabbe from Nußloch, Baden-Württemberg Germany on Wednesday, November 07, 2007

This book has not been rated.

Sorry, komme heute erst zum Eintrag. Das Buch ist wohlbehalten bei mir angekommen. Danke fürs schicken.
Werde es auch bald lesen. 


Journal Entry 13 by wingkasywing from Nußloch, Baden-Württemberg Germany on Thursday, October 23, 2008

This book has not been rated.

Auch wenn Nachtkrabbe keinen JE gemacht hat :(, das Buch ist wieder bei mir angekommen. Der bookring ist also beendet und ich danke allen Mitlesern für die netten Kommentare!

@inkling1: Das schöne Foto geht in meine bc-Andenken-Sammlung ein! Vielen Dank! 


Journal Entry 14 by wingkasywing at Cantina El Loquito (Müllerbrau) in Neuötting, Bayern Germany on Thursday, November 27, 2008

This book has not been rated.

WILD RELEASE NOTES:

Geht mit zum Sondermeet up nach Neuötting! Das Buch hatte wohl Heimweh und wartet nun hier auf seinen neuen Einsatz:
Der ist heute und das Buch geht mit nach MA! 


Journal Entry 15 by wingkasywing at Carpe Diem in Rheinstetten, Baden-Württemberg Germany on Monday, January 05, 2009

This book has not been rated.

Released 9 yrs ago (1/6/2009 UTC) at Carpe Diem in Rheinstetten, Baden-Württemberg Germany

WILD RELEASE NOTES:

WILD RELEASE NOTES:

Geht mit auf das berühmte "Drei-Königs-meet up"! 


Journal Entry 16 by winghuskywing from Kürnbach, Baden-Württemberg Germany on Tuesday, January 06, 2009

7 out of 10

Nachtzüge gefallen mir immer, zumindest als Roman-Orte.

-Durchhalten!!! Das Buch zieht mich langsam aber sicher hinein, auch wenn es allerhand Stellen hat wo ich mich frage warum ich eigentlich nicht ein paar Seiten überblättere (die manchmal arg langen Übersetzungen aus dem portugiesischen Buch), aber an anderen Stellen hat das Buch einen echten Zauber.
-Kapitel 18 hat mich jetzt aber richtig geärgert, es ist derart ausgiebig von Hermann Hesses Glasperlenspiel (die Figur des Plinio) abgeschaut und es wird so ungeheuer penetrant von "quecksilbrig" gesprochen, dass es im Gegensatz zu den bisherigen Kapiteln äußerst uninspiriert wirkt.

-jetzt hab ichs durchgelesen. Ich mag mich gar nicht recht entscheiden, was die Punktzahl anbelangt, weil das Buch zwischendrin auch sehr lang und verschwurbelt ist. Insgesamt ist es aber allemal lesenswert. Es ist ein Buch, das sich permanent mit den "letzten Fragen" beschäftigt, die einem Menschen gestellt werden, sei es in Sachen Medizin, Religion, Politik, Liebe, Freundschaft... aber es übertreibt dabei mit der Wucht der Ernsthaftigkeit und der philosophischen Gedankengebäude. Und auch mit dem Hin- und Herreisen. Die Entwicklung des langweiligen introvertierten Sprachlehrers zum elegant gekleideten weltläufigen Literatur- und Philosophiefachmann ist als Kern des Buches eine ziemlich gut tragende Geschichte, finde ich. 


Journal Entry 17 by winghuskywing at Gemeindeverwaltung in Rheinstetten, Baden-Württemberg Germany on Saturday, June 27, 2009

This book has not been rated.

Released 8 yrs ago (6/27/2009 UTC) at Gemeindeverwaltung in Rheinstetten, Baden-Württemberg Germany

WILD RELEASE NOTES:

WILD RELEASE NOTES:

Direkt neben der Gemeindeverwaltung am Rösselsbrünnle ist ein p o r t u g i e s i s c h e s Café. Da passt doch der Nachtzg nach Lissabon ganz fabelhaft hin! 


Journal Entry 18 by Ilcentro from Rheinstetten, Baden-Württemberg Germany on Sunday, June 28, 2009

This book has not been rated.

geschrieben via www.bookcrossers.de

Hallo
ich habe das buch gestern bei mir im cafe Il Centro in Rheinstetten gefunden, ich kann mich noch genau erinnern
das da eine dame und ein Herr Ihre Pizza gegessen und Mojito getrunken haben.
Auf dem Maeuerchen neben dem Tisch habe ich das Buch in einer Plasik Huelle gesehen.Als ich dann beim abraeumen das Buch
bemerkt habe waren sie schon weg
Also habe ich es zu mir an die Theke genommen und gewartet das jemand es abholt.Aber es ist niemand erschienen also habe ich mir gedacht mal reinzuschauen da mein Mann portugise ist und habe gelesen das es absichtlich liegen gelassen wurde.
Schoen und nun werde ich es lesen und nach mir jemanden anders damit ne freude machen!
Liebe GRuesse werde jetzt damit anfange.

CAUGHT IN RHEINSTETTEN MOERSCH BADEN WUERTTEMBERG DEUTSCHLAND 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.