corner corner Blutdurst

Medium

Blutdurst
by Jonathan Nasaw | Horror
Registered by wingNenya75wing of Rüthen, Nordrhein-Westfalen Germany on 4/17/2007
Average 4 star rating by BookCrossing Members 

status (set by Liandraa): to be read


4 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by wingNenya75wing from Rüthen, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, April 17, 2007

This book has not been rated.

Bei Jonathan Nasaw sind die Vampire Junkies, süchtig nach Blut, das ihnen den ultimativen Kick bringt. Eine provokante, abgründige Geschichte voll düsterer Erotik und verstörender Schreckensvisionen, die den Rahmen des Vampirromans sprengt. Ein fesselnd erzählter Trip auf der finsteren Seite. Bestsellerautor Jonathan Nasaw auf den blutigen Spuren von Anne Rice
»Ein temporeicher, enorm packender Roman - dieses Buch ist nicht nur mit Blut getränkt, es hat auch einen enormen Sexappeal.«
Lewis Gannett

»Dieses Buch ist der reinste Wahnsinn.«
Mark Childress

»Ein Buch über Hexen und Vampire ohne übernatürlichen Hokuspokus, noch dazu sehr verführerisch und sexy. Mich überkam das Verlangen, selbst jemanden zu beissen.«
Lawrence Block


 


Journal Entry 2 by wingNenya75wing from Rüthen, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, April 30, 2007

7 out of 10

Mal eine etwas andere Vampirgeschichte, hat mir ganz gut gefallen.
Wandert nun in die fantastische Box von clawdiewauzi... 


Journal Entry 3 by wingdelfinnettiwing from Siegen, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, May 13, 2007

This book has not been rated.

Ich hab das Buch gerade aus der fantastischen Buchbox wieder herausgenommen. Klingt ja interessant. Vielen Dank fürs Hineinlegen ;-) 


Journal Entry 4 by wingdelfinnettiwing from Siegen, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, June 07, 2007

2 out of 10

Ich habe das Buch vorgezogen weil Tiamat-muc es lesen möchte. Ich war sehr enttäuscht. Ich habe eigendlich bisher fast alle Vampir - Geschichten die ich gelesen habe gemocht - aber das hier? Es scheint fast Werbung für Drogen (mal ganz egal was für welche) machen zu wollen. Auf jeden Fall kommt die Botschaft rüber, dass man ja doch rückfällig wird, dass man eh keine Chance hat loszukommen. Ich fand das Buch einfach nur deprimierend und abstoßend. Den einen Punkt gibt es weil es trotz allem gut lesbar (im sprachlichen Sinn). Macht sich bald auf den Weg zu Tiamat-muc. 


Journal Entry 5 by wingdelfinnettiwing from Siegen, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, June 10, 2007

This book has not been rated.

Schon seit Freitag auf dem Weg zu Tiamat-muc. 


Journal Entry 6 by Tiamat-muc from München, Bayern Germany on Tuesday, June 12, 2007

This book has not been rated.

Ach nein, ich hatte doch grad erst ein Nutellacroissanat und meinen Kaffee, da kann ich doch jetzt kein Blut trinken...

Buch ist wohlbehalten eingetroffen - mein lieber Postbote hat es mir sogar direkt in die Wohnung gebracht, damit es keinen Schaden nimmt. Leider hab ich noch eine Woche bis zu meiner mündlichen Diplomarbeitsprüfung und muss daher noch so einiges tun. Aber danach, ja danach dürstet es mich. Mal sehen, wie es mir mundet ;-)) 


Journal Entry 7 by Tiamat-muc from München, Bayern Germany on Friday, July 20, 2007

5 out of 10

Hmmmmm, ich bin gespalten. Also, lesen tut es sich wirklich gut und flüssig. Der Anfang ist noch interessant, weil das Thema eben von einer ganz anderen Seite angegangen wird. Der Schluß (so die letzten 60-70 Seiten) wird nochmal mittelprächtig gut, da es hier tatsächlich um etwas geht - also es passiert etwas, das nicht mit Sex oder Drogen zu tun hat. Und der Mittelteil ist teilweise schon recht ärgerlich, weil schon extrem stark die Drogenproblematik in den Vordergrund gestellt wird. Ich hatte oft das Gefühl, gar keinen Vampirroman mehr zu lesen, sondern vielmehr einen dieser Hippieromane. Das muss nicht unbedingt etwas Schlechtes sein, aber dann möchte ich auch, dass es so deklariert wird. Nachleser seien an dieser Stelle also darauf hingewiesen, dass es nicht in erster Linie um Vampire (die klassischen) geht, sondern um Personen, für die es eine Droge mehr auf der Welt gibt und die kommunenartig dauerstoned rumvögeln und - wir sind ja tolerant - einen Wicca-Coven dabei miteinbeziehen (Göttin hier, Göttin da - dafür würde ich dann allerdings Avalon vorziehen...). Ach ja, damit nicht genug, mutiert eine der "perverseren" Blutsüchtigen - natürlich ohne die Droge aufzugeben - zur liebevollen Mutter.

Wenn man mit weniger Anspruch an das Buch rangeht (also gar nicht erst den Klappentext lesen!) und nur mal eine andere Blickrichtung auf Vampirismus erfahren möchte, ist es sicher auch mehr als 5 Punkte wert.

Sollte ich was in der Vampirbix finden, das ich unbedingt in Ruhe lesen möchte, wandert dieses Buch als Ausgleich rein. Wenn nicht, wüßte ich schon einen potentiellen Nachleser... 


Journal Entry 8 by Tiamat-muc at Per Post verschickt in -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Bayern Germany on Wednesday, October 17, 2007

This book has not been rated.

Released 10 yrs ago (10/17/2007 UTC) at Per Post verschickt in -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Bayern Germany

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES:

Reist in Urlas Vampirbox weiter 


Journal Entry 9 by Liandraa from Nistertal, Rheinland-Pfalz Germany on Monday, October 22, 2007

This book has not been rated.

Aus der Vampirbox entnommen und rauf auf den Mount TBR.
Vielen Dank an Tiamat-muc :)! 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.