corner corner Ein Sonntag am Pool in Kigali.

Medium

Ein Sonntag am Pool in Kigali.
by Gil Courtemanche, Riek Walther | Literature & Fiction
Registered by wingsatay-spiesswing of Hamburg - Osdorf, Hamburg Germany on 4/6/2007
Average 8 star rating by BookCrossing Members 

status (set by read-a-bit): travelling


This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!

19 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by wingsatay-spiesswing from Hamburg - Osdorf, Hamburg Germany on Friday, April 06, 2007

This book has not been rated.

"Ein Sonntag am Pool in Kigali" ist ein Roman, eine Chronik und ein Bericht über eines der schlimmsten Massaker in der Geschichte, bei dem 800.000 Menschen den Tod fanden. Ein Roman, der den Opfern des Völkermords in Ruanda ein Gesicht gibt.
Ein Hotelpool in Kigali 1994, Treffpunkt für Entwicklungshelfer, Botschaftsangestellte, Journalisten, Geistliche, Prostituierte, Politiker und alle, die in Ruanda das Sagen haben. Hier verliebt sich der alternde kanadische Journalist Valcourt in die schöne junge Kellnerin Gentille, eine Hutu, die aussieht wie eine Tutsi und deshalb verfolgt wird.
In dem Land, das von Aids und Armut gezeichnet ist, verdichten sich die Hinweise auf den bevorstehenden Völkermord. Straßensperren werden errichtet, Freunde werden umgebracht, und die öffentlichen Tötungsaufrufe nehmen zu. Gentille und Valcourt hoffen vergebens auf Hilfe von außen - von den Vereinten Nationen, deren Blauhelmtruppen in Ruanda anwesend sind, von den Menschenrechtsorganisationen, von der Kir che. Vor den Augen der Öffentlichkeit bricht die Hölle los, die das Schicksal der kleinen Gemeinschaft besiegelt. (Kurzbeschreibung amazon)

---------------------------------------

Man sollte sich vom idyllischen Titel nicht täuschen lassen: Ein Sonntag am Pool in Kigali hat ein schwieriges Thema, ein sehr schwieriges und blutiges sogar: Den Völkermord in Ruanda nämlich, dem seit Mitte der 1990er-Jahre mindestens eine halbe Million Tutsi und gemäßigte Hutu zum Opfer fielen. Dieser gewaltigen Zahl gibt der kanadische Autor und Journalist Gil Courtemanche mit der bewegenden Lebensgeschichte seiner Helden Gesichter.

Aus der Distanz eines Swimmingpools im Zentrum der Hauptstadt Ruandas, Kigali, lässt er Entwicklungshelfer, ruandische Spießbürger, Prostituierte sowie "gerissene und schwermütige Einwanderer" im Jahr 1994 auf den Beginn des Massakrierens blicken und mit den Opfern des mörderischen Treibens aufeinandertreffen. So wird ein schon längst in Vergessenheit geratenes Kapitel menschlicher Grausamkeit auf der Bühne der Literatur als erzählte Geschichte wieder ins Gedächtnis gebracht.

Für sein nichtfiktionales Werk über die Situation in der so genannten Dritten Welt wurde Courtemanche bereits mehrfach ausgezeichnet. Mit Ein Sonntag am Pool in Kigali hat er sich seinem bevorzugten Stoff mit all seiner Vorort-Erfahrung nun literarisch angenähert. Das war ein Wagnis, wie gesagt, auch, weil man als Schriftsteller schnell Gefahr läuft, allzu moralisierend und mit allzu offensichtlicher Botschaft daherzukommen. Courtemanche war sich der Gefahr bewusst -- hat er im Vorwort doch darauf bestanden, dass sein Buch ein Roman, "aber auch eine Chronik und ein Bericht" geworden sei.

Diesen schwierigen Spagat hat er gemeistert. Denn sein Pool in Kigali ist ein Mikrokosmos aus Hoffnung und Verzweiflung, von dem aus sich der Völkermord von Ruanda wenn schon nicht erklären und verstehen, so doch an Hand von einzelnen Schicksalen beobachten lässt. Keine leichte Kost, aber im besten Sinne des Wortes ein wahres Buch.
(amazon) 


Journal Entry 2 by wingsatay-spiesswing from Hamburg - Osdorf, Hamburg Germany on Friday, April 06, 2007

8 out of 10

Ein völlig verstörendes Buch, bei dessen Lektüre ich dachte ich sei im falschen Film. Es ist unglaublich, was dort vor sich gegangen ist, aber wir wissen ja, dass es sich tatsächlich so zugetragen hat! 


Journal Entry 3 by wingsatay-spiesswing from Hamburg - Osdorf, Hamburg Germany on Saturday, April 07, 2007

This book has not been rated.

Dieses Buch macht sich nun als RAY auf den Weg in die Freiheit. Die Teilnehmer sind:

1. nuriayasmin, Mannheim (D)
2. Muffin77, Dresden (D)
3. wasserfrau63, Immenstaad (D)
4. Pandamao, München (D)
5. rumble-bee, Velbert (D)
6. Scholly, Vaihingen (D)
7. Mary-T, Mannheim (D)
8. deNani, Regensburg (D)
9. pauline61, Kroppach (D)
10. merkur007, Frankfurt (D)
11. BunteAmsel, Hallig Oland (D)
12. Pitak, Stuttgart (D)
13. Runningmouse, Nürnberg (D)
14. bettylein, Renningen (D)
15. schokofondue, Lübeck (D)
16. levander, Bochum (D)
17. fine-art, Neckargemünd (D)
18. Sao-Diego12548, Berlin (D) (meldet sich nicht)
 


Journal Entry 4 by nuriayasmin from Miraflores, Lima Peru on Friday, April 13, 2007

9 out of 10

Ist gut bei mir angekommen.

22.04.07
Kein Buch für schwache Nerven. Es wird nicht nur beschrieben, wie es zum Genozid in Ruanda kam sondern auch die Aids-Problematik wird deutlich angesprochen. Alles eingepackt in die Liebesgeschichte zwischen einem kanadischen Journalisten und einer Ruanderin, was den Gegensatz zu der Wirklichkeit in Ruanda 1994 noch krasser erscheinen lässt. Für mich ein Buch, das man schlecht zur Seite legen kann und wo sich immer wieder die Frage nach dem Warum stellt.

Ist jetzt auf dem Weg zu Muffin77. 


Journal Entry 5 by Muffin77 from Leipzig, Sachsen Germany on Friday, April 27, 2007

This book has not been rated.

kam gestern sicher mit der deutschen post an und lese es auch schon - spaeter dann mehr ;) vielen lieben dank schonmal fuers mitlesen-lassen!!! 


Journal Entry 6 by Muffin77 from Leipzig, Sachsen Germany on Wednesday, May 02, 2007

9 out of 10

Wirklich ein sehr gutes Buch. Es ist nicht das erste, welches ich zum Thema Genozid in Rwanda gelesen habe, aber vielleicht ist es bisher das Direkteste bzw. Persoenlichste gewesen, denn es werden konkret Menschen und ihre Geschichte/n beschrieben. Der angekuendigte Genozid und das Wegschauen der UN ist allerdings fuer mich nach wie vor unbegreiflich. 


Journal Entry 7 by Muffin77 at Postal release to fellow bookcrosser (Dresden) in -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Sachsen Germany on Thursday, May 03, 2007

This book has not been rated.

Released 10 yrs ago (5/4/2007 UTC) at Postal release to fellow bookcrosser (Dresden) in -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Sachsen Germany

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES:

Geht morgen (4.5.) wieder auf reisen - danke fuers mitlesen lassen!!! 


Journal Entry 8 by YEJ-763119 on Tuesday, May 08, 2007

This book has not been rated.

Ist heute bei mir angekommen und liegt jetzt ziemlich weit oben auf meinem TBR-Stapel! 


Journal Entry 9 by YEJ-763119 on Wednesday, May 23, 2007

This book has not been rated.

Ich habe das Buch vor ein paar Tagen geschenkt bekommen. Deshalb schicke ich diese Ringausgabe jetzt - noch ungelesen - gleich weiter. 


Journal Entry 10 by YEJ-763119 at an Bookcrosser / Freund(in) / Interessierte in -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Baden-Württemberg Germany on Wednesday, May 23, 2007

This book has not been rated.

Released 10 yrs ago (5/23/2007 UTC) at an Bookcrosser / Freund(in) / Interessierte in -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Baden-Württemberg Germany

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES:

Reist per Post weiter an Pandamao! 


Journal Entry 11 by Pandamao from München, Bayern Germany on Saturday, May 26, 2007

This book has not been rated.

Kam heute an, danke. Ich hoffe, es dauert nicht zu lang, denn es sind noch ein paar andere Ringe zu lesen. 


Journal Entry 12 by Pandamao from München, Bayern Germany on Sunday, June 03, 2007

This book has not been rated.

Ging doch schneller als ich dachte mit dem Lesen. Ich finde, selbst so eine bewegende Geschichte kann nicht darstellen, was in Ruanda passierte. 


Journal Entry 13 by Pandamao at BookRing in -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Bayern Germany on Wednesday, June 06, 2007

This book has not been rated.

Released 10 yrs ago (6/8/2007 UTC) at BookRing in -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Bayern Germany

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES:

 


Journal Entry 14 by rumble-bee from Velbert, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, June 09, 2007

This book has not been rated.

Vielen lieben Dank nach München, es ist da!
Bin schon sehr gespannt. Die Mischung "wahrer Roman" hört sich sehr lesbar an. Daß es grausam werden wird, ist mir schon klar. Aber ich hoffe, nach der Lektüre wenigstens ein bißchen klarer zu sehen, worum es in Ruanda überhaupt ging. Sage euch bald mehr. 


Journal Entry 15 by rumble-bee from Velbert, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, July 25, 2007

9 out of 10

Ich habe immer Probleme, solche Bücher zu bewerten. Man traut sich kaum, zu sagen, daß man das Buch toll fand - denn man meint ja nicht den Inhalt...!

Einmal angefangen, konnte ich nicht wieder aufhören. Nun ja, nach dem ersten Kapitel habe ich eine kleine Pause gemacht, daß war so vollgepackt mit Atmosphäre und Hintergrund, das war schon viel auf einmal. Doch dann ging's ohne Unterbrechung weiter.

Ich habe mich derart in die Geschichte hineinversetzt, daß ich sogar Alpträume bekommen habe. War heilfroh, als ich aufwachte!

Was kann man hierzu sagen...
Toll geschildert, keine Frage. Liebenswerte und lebendige Charaktere. Allerdings hätte man aus manchen Episoden eigene Romane oder Erzählungen machen können; allein die Aids-Problematik war für mich so umfassend und umwälzend, daß sie gut ein eigenes Buch gefüllt hätte. Das Buch schildert "von innen heraus", jedoch ohne voyeuristisch zu wirken. Beklemmend!

Die Liebesgeschichte schließlich stand für mich fast im Hintergrund. Sie dient als Rahmen und Leitfaden für die Entdeckungen und Erlebnisse, die Valcourt getreu registriert. Da hätte er sich auch entscheiden können, sie ganz wegzulassen.

Und mitten in all den Gräueln dieser schwarze Humor! Ich jedenfalls habe sehr gelacht, als der ganz neue belgische Botschafter am Ende seines ersten Arbeitstages kotzen mußte...

Ein Buch, das mich in meinen Träumen noch lange begleiten wird. Vielleicht kaufe ich es mir auch selber. Frage mich nämlich, inwiefern es mit dem Film "Hotel Ruanda" zu tun hat...? Den habe ich hier, nur noch nicht angeschaut. Wird langsam mal Zeit!

Insgesamt sehr empfehlenswert - ich würde es zur Pflichtlektüre machen für Journalisten. 


Journal Entry 16 by rumble-bee at BookRing in -- Per Post geschickt / Persönlich weitergegeben --, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, July 31, 2007

This book has not been rated.

Released 10 yrs ago (7/31/2007 UTC) at BookRing in -- Per Post geschickt / Persönlich weitergegeben --, Nordrhein-Westfalen Germany

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES:

Die Adresse kam flugs an - also hat sich das Buch heute wieder auf die Reise gemacht, und zwar zur Scholly. 


Journal Entry 17 by rumble-bee from Velbert, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, August 03, 2007

9 out of 10

Also sowas!! Das ist kein Pool, sondern ein Bumerang!!!
Heute kam das Buch von der Post zurück, was sagt man dazu?? Ich hatte extra die alte Adresse auf dem Umschlag überklebt, und darauf auch die Briefmarke. Das Etikett war komplett abgerissen!! jetzt will ich ja keinen bei der Post beschuldigen, kann ja auch dummer Zufall sein. Aber es ärgert mich um das Porto, das ich jetzt nochmal bezahlen darf. Aaaargh!
heute schaffe ich es nicht mehr, aber morgen reist das Buch bestimmt (!) weiter. diesmal klebe ich alles mit Pattex fest!!! 


Journal Entry 18 by Scholly from Stuttgart, Baden-Württemberg Germany on Thursday, August 23, 2007

This book has not been rated.

Kam schon vor einiger Zeit bei mir an. Sorry, dass erst jetzt der Journaleintrag kommt. 


Journal Entry 19 by Scholly from Stuttgart, Baden-Württemberg Germany on Monday, February 25, 2008

This book has not been rated.

wie ich Dir ja schon beim letzten "Drohbrief" geschrieben habe, geht es Deinem Buch gut.
Ich habe tatsächlich auch angefangen, dass Buch zu lesen, mich aber sehr schwer getan, da die Sätze so lang sind und ich mich immer sehr konzentrieren musste, auch alles mitzubekommen, was berichtet wurde. Für meine Zugfahrten zur Arbeit, bei denen ich immer lese, eignet es sich daher nicht. Jetzt wollte ich im Urlaub nochmal einen Anlauf nehmen, aber ich denke jetzt, dass es besser ist, wenn das Buch seine Stationen der Reihe nach besucht. Vielleicht besteht ja am Ende der Reise nochmal die Möglichkeit, dass das Buch bei mir vorbeikommt.
 


Journal Entry 20 by Scholly at an Bookcrosser / Freund(in) / Interessierte in -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Baden-Württemberg Germany on Monday, March 10, 2008

This book has not been rated.

Released 9 yrs ago (3/10/2008 UTC) at an Bookcrosser / Freund(in) / Interessierte in -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Baden-Württemberg Germany

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES:

Macht sich heute wieder auf die Reise zum nächsten Leser/zur nächsten Leserin 


Journal Entry 21 by Mary-T from Bretzfeld, Baden-Württemberg Germany on Tuesday, March 11, 2008

7 out of 10

Das Buch ist gut angekommen. Danke fürs Schicken scholly.
Da das die letzte Station des Rays ist, kann ich mir ja ein bisschen Zeit lassen (komisch, aber hier liegt noch was zu lesen ;).
Dann werde ich bei Scholly nochmal anfragen ob sie es noch einmal probieren möchte.
Gaanz lange wird es wohl nicht dauern, weil ich jetzt schon sehr neugierig auf das Buch bin. Der Kinofilm "Hotel Ruanda" hat mich schon sehr bewegt und aufgewühlt. Erstaunlicherweise habe ich mir erst letzte Woche die DVD dazu gekauft. (auch wenn es den Tränenfluss anregt - der Film ist großartig) Manchmal frage ich mich, ob ich "masochistisch" veranlagt bin....
Es kann also auch durchaus sein, dass ich mir bald mal den Film angucke und dann auch das Buch hier gleich hinterher lese.
Jedenfalls jetzt schon vielen Dank, dass ich mitlesen darf!

20-April-08
Jetzt habe ich das Buch ausgelesen und auch gleich noch den Film "Hotel Ruanda" angesehen.
Schwere Kost am Abend.
Beim Buch habe ich das erste Kapitel über etwas gebraucht um mich an den Stil zu gewöhnen. Vielleicht auch weil ich vorher was ganz anderes gelesen habe.
Dann war ich aber sehr froh, dass ich es gelesen habe! Vielen Dank also für die Möglichkeit.
Die Authentizität in dem Buch hat mich sehr berührt. Es war ganz klar kein Roman zum Thema und das macht alles noch schwerer zu ertragen.
Ich stelle mir jetzt auch die Frage was die beiden (Buch und Film) gemeinsam haben. Beide sind zum großen Teil wohl authentisch. Es scheint auch daselbe Umfeld zu sein. Denn im Buch und auch im Film ist der Name des Hotels gleich. Die Namen der Hauptakteure konnte ich aber in den beiden Medien gegenseitig nicht finden. Und auf der DVD-Hülle findet sich kein Hinweis auf eine literarische Vorlage...
Meiner Meinung nach sind sowohl das Buch als auch der Film "gelungen". Wenn man das so sagen kann.
Die HIV-Problematik im Buch fand ich auch sehr gut dargestellt. Vor allem auch in Hinblick auf die Bürgerkrieg-Problematik und wie das teilweise auch den Umgang mit der Krankheit beeinflusst.

--> das Buch macht sich morgen auf die Reise zum nächsten Leser 


Journal Entry 22 by deNani from Regensburg, Bayern Germany on Saturday, April 26, 2008

This book has not been rated.

Und auch schon gut angekommen, danke fürs schicken.

Update 15.06.2008
Wow, ein inhaltlich sehr schweres Buch, aber doch so scheinbar leicht und vor allem glaubwürdig geschrieben. Vor allem beeindruckt hat mich, wie gut der Autor die Atmosphäre, die Stimmungen einfangen konnte. Das begann gleich im ersten Kapitel, am Pool, und riss bis zum Ende nicht ab.
Die Grundstimmung für mich, weiß gar nicht wie ich es beschreiben kann, vielleicht wie drückende, schwüle, dicke Luft, die jede Bewegung bremst.
Und der Plot: So unglaublich was da passiert ist - und so glaubwürdig die Schilderung, wie es passiert ist.

Danke für diesen Ring! 


Journal Entry 23 by pauline61 from Köln, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, June 27, 2008

This book has not been rated.

ist wohlbehalten bei mir eingetroffen, später mehr... 


Journal Entry 24 by merkur007 from Frankfurt am Main, Hessen Germany on Tuesday, August 05, 2008

This book has not been rated.

Jetzt ist es bei mir! Vielen Dank! 


Journal Entry 25 by merkur007 from Frankfurt am Main, Hessen Germany on Friday, August 22, 2008

10 out of 10

Der heitere und nahezu melodische Titel konnte, nach allem, was in den JEs schon geschrieben steht, kaum mehr in die Irre führen. Und doch zeigt er eine Situation, die ganz und gar nicht ohne Zynismus ist: Denn auf dieser kleinen Hotelinsel lungern karriereorientierte Funktionäre aus Kanada, Belgien und Frankreich rum und lassen es sich ganz gut gehen, wie die Weltöffentlichkeit in Europa und Nordamerika sowieso, während in Ruanda eine beispiellose Schlachterei stattfindet.
Der Autor Gil Courtemanche ist Kanadier und so liste ich das Buch im Rahmen der 1Jahr=1Land=5Bücher-Challenge auch als mein erstes für Kanada. Auch wenn es ganz klar ein Buch über Ruanda zur Zeit des Völkermords an geschätzt 800000 Menschen ist, kommt durchaus die Sicht eines Kanadiers auf die nicht wahrgenommenen Verantwortung der Welt hier rein, ein bestürzter Blick auf ein afrikanisches Drama.
Dieser Blick ist darüberhinaus auch ehrlich und sehr schonungslos. Exzessiv ist das Leben in der Zeit der Katastrophe, die zu allem Überfluss auch noch in einer extremen Ausbreitung von AIDS besteht. Insbesondere die Schilderung der allgegenwärtigen und todesbringenden Sexualität, lässt bestürzt erschaudern.
Und dann der Hass und die Massaker... Die Struktur dieses Hasses hat mich stark erinnert an "Die Hälfte der Sonne", an die Pogrome gegen die Ibo in Nigeria,
die wie die Tutsi in Ruanda als besser gestellte Gruppe blindwütig vernichtet werden.
Courtemanches Buch ist dabei - durch die Konstruktion der Familie von Gentille - ein deutlicher Apell gegen Rassismus, denn überdeutlich wird, dass die Entscheidung über Leben und Tod nach körperlichen Merkmalen wie Wuchs und Hautfarbe, völlig aberwitzig ist - und dass so der Traum, es gebe "Ruander" in einem Blutmeer aufgeht.
Ich finde das Buch absolut gelungen, denn es verschweigt nichts, es rüttelt auf, und doch schafft es Courtemanche, literarisches Porträts zu zeichnen, eine Liebe inmitten der Verzweiflung zu schildern und ein Buch vorzulegen, das ich von der ersten bis zur letzten Seite nicht aus der Hand legen wollte.
[edit: Annieselan möchte nicht mehr wg. Ringüberlastung. Dann werde ich es noch mal im Forum anbieten.] 


Journal Entry 26 by merkur007 at n/a, n/a -- Controlled Releases on Wednesday, August 27, 2008

This book has not been rated.

Released 9 yrs ago (8/27/2008 UTC) at n/a, n/a -- Controlled Releases

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Reist weiter auf die Hallig zu BunteAmsel.
Weitere Teilnehmer bisher nicht in Sicht - und das trotz klaren Himmels heute;-)) 


Journal Entry 27 by wingBunteAmselwing from Oland (Hallig), Schleswig-Holstein Germany on Thursday, August 28, 2008

This book has not been rated.

Danke, Merkur, fürs schicken. Ich werde das Buch bald lesen und dann weiter anbieten.
(Oh, hallo satay-spiess! Bis morgen :-))
----
So, nun wirds schwierig. Das Buch hat ja wirklich nur positive Kritiken bekommen - und mir hats garnicht gefallen.... Und ich kann es noch nicht mal ordentlich begründen. Ich bekam einfach keinen Zugang zum Text. Die Personen blieben mir fremd und deshalb haben mich die schauderhaften Themen auch nicht berührt, sondern nur geekelt. Prinzipiell finde ich es garnicht schlecht, einem schwierigen politischen Text eine "Geschichte", meinetwegen auch Liebesgeschichte, an die Seite zu stellen. Normalerweise funktioniert das bei mir und ich beginne mich mit den Personen und Schicksalen dann verschärft auseinanderzusetzen.
Aber in diesem Fall wäre mir ein gut recherchierter journalistischer Bericht lieber gewesen. Die können auch mitreissen...
So war es für mich irgendwie nichts halbes und nichts ganzes und das Pulver für diesen wichtigen und brisanten Themenkomplex verschossen. Schade.
Auch bei mir wandert das Buch in die Liste für die 1 Jahr= 1 Land Challenge für Kanada.
 


Journal Entry 28 by wingBunteAmselwing from Oland (Hallig), Schleswig-Holstein Germany on Thursday, September 25, 2008

This book has not been rated.

Pitak ist die nächste Station auf der Leseliste. Das Buch macht sich heute auf den Weg. 


Journal Entry 29 by Pitak from Stuttgart, Baden-Württemberg Germany on Saturday, September 27, 2008

This book has not been rated.

Das Buch ist gut bei mir angekommen. Vielen Dank fürs Schicken! 


Journal Entry 30 by Pitak from Stuttgart, Baden-Württemberg Germany on Saturday, January 17, 2009

9 out of 10

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Ich finde es sehr wichtig, dass es solche Bücher gibt und wir somit einen Einblick in eine so fremde Welt bekommen.
Sehr erschreckend war meiner Meinung nach, dass selbst westliche Entwicklungshelfer und Politiker zu korrupt und unfähig waren, um den Genozid zu stoppen. Es war ja leider nicht das einzige Mal, dass irgendwelche Friedens- oder Beobachtungstruppen irgendwo eingesetzt worden sind, wo sie beim Gemetzel nur untätig zu geguckt haben. Da stellt sich dann doch die Frage, warum sie eigentlich dort sind.
Was mich weiterhin geschockt hat, war dass die Einheimischen schon so abgestumpft waren, dass sie es extra darauf angelegt haben andere mit AIDS anzustecken.

 


Journal Entry 31 by Pitak at Stuttgart, Baden-Württemberg Germany on Tuesday, February 03, 2009

This book has not been rated.

Released 8 yrs ago (2/3/2009 UTC) at Stuttgart, Baden-Württemberg Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Das Buch ist auf dem Weg zur nächsten Station. 


Journal Entry 32 by wingRunningmousewing from Nürnberg, Bayern Germany on Wednesday, February 04, 2009

7 out of 10

Oh, das ging jetzt aber schnell, der Ring ist schon da ... und reiht sich in die TBRs ein, als Ring natürlich weit oben.

Danke fürs schicken!

Edit:
Mein Gott, was für ein schreckliches Buch. Es liest sich so leicht und rasant und hat doch so einen Inhalt...was soll ich noch dazu sagen, was nicht weiter oben schon gesagt wurde?
Dass es mich immer wieder ank...., wenn sich demokratische Regierungen heraushalten, weil es den wirtschaftlichen Beziehungen schaden könnte? Weil es "das Gleichgewicht" stören könnte?
Jede Einmischung von außen stört, ob im guten oder schlechten Sinn. Aber wenn man mal damit angefangen hat, dann kann man nicht einfach aufhören, wenns grade passt.

Was mir leider wieder negativ aufgefallen ist: Afrikanische Frauen werden hier praktisch ohne Ausnahme als unheimlich sinnlich, ja fast schon gierig und ziemlich schamlos beschrieben. Ich möchte mal wissen, ob das stimmt. Ich kenne überwiegend Frauen aus Eriträa/Äthiopien, und die sind definitiv ganz anders. Deshalb glaube ich, dass hier die Männerfantasie doch eine ziemlich große Rolle spielt, und das ist schade um das ansonsten schonungslose Buch.

 


Journal Entry 33 by wingRunningmousewing at postal mail, A Bookray -- Controlled Releases on Sunday, February 08, 2009

This book has not been rated.

Released 8 yrs ago (2/9/2009 UTC) at postal mail, A Bookray -- Controlled Releases

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Gute Reise nach Renningen zu bettylein! 


Journal Entry 34 by bettylein from Nürnberg, Bayern Germany on Monday, February 16, 2009

8 out of 10

ist während meines kurzurlaubes in Nürnberg, bei mir angekommen und hat brav auf dem Poststapel auf mich gewartet :)

23.02.09:

Ich weiß gar nicht was ich jetzt hier schreiben soll...

Gutes Buch ? - Sicher ! Ich habe es in einem Zug durchgelesen, auch wenn der Schreibstil zu Anfangs etwas gewöhnungsbedürftig ist.

Würde ich es weiter empfehlen ? - Weiß ich nicht.... Nur unter Vorbehalten. Es ist auf keinen Fall etwas für Leute mit schwachen Nerven, dafür ist die Story, bzw. die fast schon bildlichen Ausführungen, zu grausig. 


Journal Entry 35 by bettylein at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Baden-Württemberg Germany on Monday, February 23, 2009

This book has not been rated.

Released 8 yrs ago (2/23/2009 UTC) at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Baden-Württemberg Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Darf nun weiterreisen 


Journal Entry 36 by schokofondue from Lübeck, Schleswig-Holstein Germany on Wednesday, March 11, 2009

This book has not been rated.

Das Buch ist gut bei mir gelandet. Hab nur mal wieder vergessen den Eintrag zu machen ;-) Asche auf mein Haupt.
Dafür kann es bald schon weiterreisen... 


Journal Entry 37 by schokofondue from Lübeck, Schleswig-Holstein Germany on Saturday, March 21, 2009

This book has not been rated.

Hab das Buch in einem gelesen. Wirklich gut geschrieben. Es rüttelt einen auf. Teilweise fand ich es erschreckend wie objektiv alles beschrieben wurde. Aber vielleicht macht es auch gerade das so schwer verdaulich. Werde das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen. Sobald ich die Adresse von levander habe, schicke ich es weiter. 


Journal Entry 38 by levander from Bochum, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, March 31, 2009

This book has not been rated.

heute aus dem Briefkasten befreit 


Journal Entry 39 by levander from Bochum, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, April 13, 2009

This book has not been rated.

Nach eingen Seiten, die ich aufgrund des Inhaltes nur quälend gelesn habe, muss ich nun gestehen: im Moment kann ich solche Bücher nicht ertragen.


Die nächste Anschrift ist angefragt.

Nachtrag am 20.04.09:

SaoDiego möchte gerne mit Fineart den Listenplatz tauschen.
Die Anschrift von fineart frage ich heute an. 


Journal Entry 40 by levander at -- Per Post geschickt / Persönlich weitergegeben --, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, April 21, 2009

This book has not been rated.

Released 8 yrs ago (4/22/2009 UTC) at -- Per Post geschickt / Persönlich weitergegeben --, Nordrhein-Westfalen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:

macht sich morgen auf den Weg zu fineart 


Journal Entry 41 by fine-art from Neckargemünd, Baden-Württemberg Germany on Sunday, April 26, 2009

This book has not been rated.

Das Buch ist gestern bei mir angekommen - gleichzeitig mit zwei anderen! Oh weh, Ringstau... Aber ich versuche, mich zu beeilen. 


Journal Entry 42 by fine-art from Neckargemünd, Baden-Württemberg Germany on Tuesday, June 16, 2009

7 out of 10

Ein sehr verstörendes und aufrüttelndes Buch, das bei mir noch lange nachwirkt. (Ich war übrigens sehr dankbar für die eingeflochtene Liebesgeschichte - ohne diese wäre mir das Buch sicher zu heftig gewesen.)

Danke, satay-spiess, dass ich mitlesen durfte!
-----
Die nächste Adresse ist bereits angefragt - sobald ich sie habe, kann das Buch weiterreisen. 


Journal Entry 43 by fine-art at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Baden-Württemberg Germany on Friday, July 10, 2009

This book has not been rated.

Released 8 yrs ago (7/10/2009 UTC) at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Baden-Württemberg Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Nachdem Sao-Diego12548 nun doch nicht mitliest, habe ich das Buch heute mit zum Meet-Up nach Heidelberg genommen und an read-a-bit weitergegeben.
Gute Reise, Buch! 


Journal Entry 44 by read-a-bit from Bremen, Bremen Germany on Sunday, July 12, 2009

This book has not been rated.

Beim Treffen in Heidelberg am 10.07. mitgenommen.

edit 27.07.09:
Mein Urteil? Selten so verheerend: Schrott!

Auf Seite 189 (1. Absatz) hat es mir dann endgültig gereicht, als auch noch Emerita, die aufgrund ihrer negativen Erfahrungen sexuell abstinent lebende Tochter einer Prostituierten, nach Ankündigung der Hochzeit von Gentille mit Bernard dem "Werben" von Celestin nachgibt. Bis dato war ich bereits mehr als angenervt, ging es doch so gut wie in jedem fünften Satz nur darum, wie schön Gentille ist und wie spitz ihre Brüste machen oder wie prinzipiell notgeil alle Ruanderinnen und Ruander (ebenso Weisse) dort doch sind. Das zum Thema Genozid in Ruanda (über den bis Seite 189 noch recht wenig zu erfahren ist)! Unglaublich! (Da sind wohl ein bis mehrere Männerphantasien im gestreckten Galopp durchgegangen, nur schade, dass sie keiner mehr eingefangen und beruhigt hat.)

Insbesondere für Personen, die sich schon mal mit Zwangsprostitution und Armut in Afrika beschäftigt und festgestellt haben, dass Frauen dies durchaus nicht genießen und besonders nicht aus Mitleid mit den ach so armen, da triebbeherrschten, Männern tun! Ich bin nur sehr froh, dass ich zeitgleich das Buch von Annick Kayitesi (http://www.bookcrossing.com/journal/5301686), einer Überlebenden des Genozids, gelesen habe.

Aus meiner Sicht verdient das Buch keinen Stern, denn wenn ich einen geistlosen Pseudo-Softporno lesen will, dann nehm ich mir einen, diesen ansatzweise verborgen in einem Buch über den Ruandischen Genozid vorzufinden, neee- das find ich einfach nur ... Ganz besonders im Kontrast mit dem Buch der Augenzeugin!

Dafür ist selbst meine Definition von einem Stern noch zu gut: "NOTNAGEL (wenn selbst 2 Sterne alle sind - und NUR dann!)
 


Journal Entry 45 by read-a-bit from Bremen, Bremen Germany on Monday, July 27, 2009

This book has not been rated.

Nachdem ich mir meinen Ärger nun von der Seele geschrieben habe, will ich mal sehen, wer als nächstes dran ist.

Hmm, dann frag ich mal Scholly an, ob noch Interesse besteht.
edit 1.8.: Scholly hat das Buch inzwischen selbst. Dann werde ich es bei Gelegenheit freilassen.

 


Journal Entry 46 by read-a-bit at Universität GW2 in Bremen, Bremen Germany on Monday, August 17, 2009

This book has not been rated.

Released 8 yrs ago (8/17/2009 UTC) at Universität GW2 in Bremen, Bremen Germany

WILD RELEASE NOTES:

WILD RELEASE NOTES: Wird im Aufenthaltsbereich auf einen der Tische gelegt.

edit 18.08.09:
Und war kurz später auch schon verschwunden. Jetzt hoffe ich natürlich auf einen Eintrag... 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.