corner corner Fallende Blätter

Medium

Fallende Blätter
by Adeline Yen Mah | Literature & Fiction
Registered by lady-liberty of Coburg, Bayern Germany on 2/10/2007
Average 8 star rating by BookCrossing Members 

status (set by attirbgisse): to be read


2 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by lady-liberty from Coburg, Bayern Germany on Saturday, February 10, 2007

This book has not been rated.

Die wahre Geschichte einer ungeliebten chinesischen Tochter

Als ungeliebte, misshandelte Tochter, die in der Familie noch weniger als der Hund gilt, begehrt Adeline gegen die herzlose Stiefmutter und ein archaisches System auf und findet ihre eigene Identiät und ihre Rolle als moderne chinesische Frau im Westen.  


Journal Entry 2 by lady-liberty from Coburg, Bayern Germany on Monday, April 30, 2007

This book has not been rated.

This book is reserved for the Botanical Challenge Fallende Blätter = falling leaves 


Journal Entry 3 by lady-liberty from Coburg, Bayern Germany on Tuesday, May 08, 2007

6 out of 10

Ein seltsames Buch, mit dem ich nicht so richtig warm wurde. Vielleicht liegt es an der Art der Erzählung (autobiographisch) oder an der asiatischen Lebens- und Denkweise, die mir ganz und gar nicht vertraut ist. Die Erinnerungen der Adeline Yen Mah sind sehr stark geprägt von negativen Erinnerungen, seien die Begebenheiten tatsächlich so geschehen oder rückblickend etwas überbewertet worden, jedenfalls liest sich aus nahezu jedem Absatz eine Anklage, Anschuldigung, Unverständnis gegenüber den Familienmitgliedern, insbesondere der Stiefmutter.

Was mir sehr fehlte, war ein objektiver Blick auf die Vergangenheit (sofern das bei einer Autobiographie überhaupt möglich ist). Außerdem empfand ich die Darstellung des armen, bedauernswerten, unglücklichen und in jeglicher Hinsicht unschuldigen "Gutmenschen" (nämlich sich selbst) mit der Zeit nicht nur ermüdend, sondern auch unglaubwürdig. Da wäre weniger mehr gewesen.

Schön dagegen waren die chinesischen Sentenzen, die immer mal wieder zweisprachig auftauchten und einen Hauch von Weisheit à la Konfuzius verbreiteten, z.B.: "Der Kreis des Lebens hatte sich geschlossen. Fallende Blätter kehren zu ihren Wurzeln zurück, luo ye gui gen." Oder: "Sie teilten dasselbe Bett und hatten doch verschiedene Träume, tong chuang yi meng."

Sechs Sternchen sind dennoch das höchste der Gefühle.

Eine Besonderheit weist das Buch auf: Es ist in Großdruck geschrieben und zwar in sehr großem! Dadurch sind die 520 Seiten schneller gelesen, als das Format zunächst vermuten ließe. Im ersten Drittel sind leider ein paar unbedruckte Seiten, die dann im Text fehlen, aber inhaltlich dürfte nicht allzu viel verloren gegangen sein. Vielleicht kann ich die Seiten ja noch von jemandem in Kopie bekommen und ins Buch legen.

Gelesen für die 1 Jahr = 1 Land Lifetime-Challenge 


Journal Entry 4 by attirbgisse from Coburg, Bayern Germany on Sunday, January 13, 2008

10 out of 10

Von meiner lieben Kollegin über den Schreibtisch gereicht bekommen.
Da ich Chinesisch lerne, konnte ich mit der eingestreuten PinYin-Schrift etwas anfangen.
Ich werde das Buch meiner Chinesisch-Lehrerin geben. 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.