corner corner Die Verblendung

Medium

Die Verblendung
by Stieg Larsson | Mystery & Thrillers
Registered by eochaine of Bremen, Bremen Germany on 12/1/2006
Average 8 star rating by BookCrossing Members 

status (set by akkolady): to be read


4 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by eochaine from Bremen, Bremen Germany on Friday, December 01, 2006

10 out of 10

frisch erworben

update 09.06.2007
und nach freundlicher Anfrage schon gelesen - ein richtig toller Krimi, scheinbar der erste Band einer Reihe um den Reporter Mikael Blomkvist. Ich werde mir auf jeden Fall die Folgebände (oder ist es nur einer?) besorgen.


Inhalt (www.amazon.de)
kulturnews.de
Wer den frühen Mankell liebt, wer den späten Haakan Nesser mit seinen Nach-Van-Veeteren-Geschichten verschlungen hat, der ist bei dem schwedischen Experten für Rechtsextremismus genau richtig, der 2004 an einem Herzinfarkt starb und im eigenen Land schon als Legende gilt. Der gescheiterte Journalist Mikael soll sich in die Historie der nordschwedischen Großfamilie Vanger einarbeiten und herausfinden, was vor mehreren Jahrzehnten geschah. Die damals 16-jährige Harriet Vanger verschwand aus einem klassischen Agatha-Christie-Setting: beim Familientreffen auf einer Insel, von der keiner weg konnte. Aber wer ist der Mörder - falls es überhaupt einen gibt? Je mehr sich Mikael in die Familiengeschichte einarbeitet, um so mehr Wahnsinn deckt er auf. Und auf Seite 500 ist man noch immer so von der genialen verzweigten Story gefesselt wie auf Seite eins. (bl) -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundene Ausgabe .

Kurzbeschreibung
Eine Familiengeschichte, die einen nicht mehr loslässt
Was geschah mit Harriet Vanger? Während eines Familientreffens spurlos verschwunden, bleibt ihr Schicksal jahrzehntelang ungeklärt. Bis der Journalist Mikael Blomkvist und die Ermittlerin Lisbeth Salander recherchieren. Was sie zutage fördern, lässt alle Beteiligten wünschen, sie hätten sich nie mit diesem Fall beschäftigt.

An seinem 82. Geburtstag erhält der einflussreiche Industrielle Henrik Vanger per Post anonym ein Geschenk. Das Paket enthält eine gepresste Blüte hinter Glas, genau wie in den 43 Jahren zuvor. Vangers Lieblingsnichte Harriet hatte ihm 1958 zum ersten Mal dieses Geschenk gemacht, doch dann verschwand sie spurlos. Ihr Leichnam wurde nie gefunden. In einer letzten Anstrengung beschließt Vanger herauszufinden, was dem geliebten Mädchen tatsächlich zustieß. Er engagiert den Journalisten Mikael Blomkvist, der, getarnt als Biograf, bald auf erste Spuren stößt. Unterstützt wird er von der jungen Ermittlerin Lisbeth Salander, einem virtuosen Computergenie mit messerscharfem Verstand. Je tiefer Blomkvist und Salander in der Vangerschen Familiengeschichte graben, desto grauenvoller sind ihre Enthüllungen.

Ausgezeichnet mit dem skandinavischen Krimipreis. "Wenn Sie dieses Buch anfangen zu lesen, werden Sie sich wünschen, den ersten Schritt nie getan zu haben. Um Sie herum wird es dunkel und Sie sind nur noch in der Geschichte drin." Bild am Sonntag "Ein Thriller mit sehr hohem Suchtfaktor." Bild am Sonntag "Vielschichtige Protagonisten und eine furchtbare Wahrheit verdichten sich zu einem packenden Page-Turner." Der Standard

 


Journal Entry 2 by eochaine at Postal Release in Postal release, Postal Release -- Controlled Releases on Saturday, June 09, 2007

This book has not been rated.

Released 11 yrs ago (6/9/2007 UTC) at Postal Release in Postal release, Postal Release -- Controlled Releases

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES:

ist auf dem Weg zur Post und reist dann zu hgaz - wünsche spannenden Lesegenuss 


Journal Entry 3 by hgaz from Kollmar, Schleswig-Holstein Germany on Tuesday, June 12, 2007

This book has not been rated.

Es kam gestern wohlbehalten hier an- Danke! 


Journal Entry 4 by hgaz from Kollmar, Schleswig-Holstein Germany on Wednesday, July 04, 2007

10 out of 10

Rate the book from 1 to 10 ...
so weit reicht die Skala garnicht. Es gibt für dieses Buch mal mindestens 15 Punkte, weil es bis zum Schluß spannend bleibt, packend geschrieben ist und mich um einige der letzten Nächte gebracht hat. So, und nächste Woche mache ich beim Meetup dafür Werbung! 


Journal Entry 5 by 140704 from Mainz, Rheinland-Pfalz Germany on Wednesday, July 11, 2007

This book has not been rated.

Werbung nennst du das??? Das war Gehirnwäsche! ;-) Wie ist es sonst zu verstehen, daß ich widerstandlos ein 800-Seiten-Buch einstecke?
Ok, ich hab eben erst den Klappentext ganz gelesen. Doch, hört sich wirklich interessant an. Aber es muß trotzdem erst noch ganz oben auf das Regal, wo die fetten Bücher stehen, und eine ordentliche Schicht Staub ansammeln.
Edit 12.7.07: und schon steht die geduldige akkolady in der Warteschlange. 


Journal Entry 6 by 140704 from Mainz, Rheinland-Pfalz Germany on Saturday, February 09, 2008

6 out of 10

Jaha, ein ordentlicher Krimi, geschickt gemacht mit allem, was dazugehört und auch einigem Neuen (Lisbeth ist ja schon etwas "speziell" als Ermittlerin, oder?), aber den Hype um das Buch kann ich nicht ganz verstehen.
Das, was nach all den chaotischen Ermittlungsergebnissen wohl die große Überraschung sein soll, hatte ich dann schon erwartet - vielleicht weil ich direkt vorher einen (Achtung, Spoiler: wenn du das hier verlinkte Buch kennst, weißt du auch, worum es bei Larsson geht!) Krimi gelesen hatte, der mit fast demselben Thema und derselben Überraschung aufwartet ;-) Es gibt da etliche Ähnlichkeiten (und in Val McDermids "Tödliche Worte" übrigens auch die Figur der computerfreakigen, wenn auch nicht ganz so gestörten Ermittlerin!), und da Kalle Blomkvist ;-) ja Krimis im Dutzend liest, nehme ich an, daß sein Schöpfer ebenfalls einschlägige Kenntnisse hatte.
Die Entwicklung von Lisbeth im Lauf der Handlung kommt mir unwahrscheinlich vor, und auf den dadurch sich ausbreitenden Kitsch hätte ich gut verzichten können.
Den Wennerström-Teil fand ich eigentlich viel interessanter, aber das kann daran liegen, daß ich null Ahnung von Wirtschaft und Wirtschaftskriminalität habe und man mich mit solchen Dingen leicht beeindrucken kann.
Und nein, ich werde auch weiterhin kein Internetbanking machen ;-)

Ansonsten war das Buch aber sehr gut lesbar und unterhaltsam, und ich bin schon gespannt auf den zweiten Band. 


Journal Entry 7 by 140704 from Mainz, Rheinland-Pfalz Germany on Friday, March 14, 2008

This book has not been rated.

Dies wird ein Ray:
1. akkolady
2. Anke68
3. Hadija
.
.
.
Hier sind noch Plätze frei!

Edit:
Das Buch ist am 17.3.08 Richtung akkolady abgereist.
28.11.08:
Da die Zukunft des Rays etwas unsicher aussieht, haben sich nun drei Leute abgemeldet; zwei weitere Leute hatten sich offensichtlich doppelt (hier und woanders) angemeldet und haben dort schon fertiggelesen (ja, ja, erst hier um einen Platz möglichst weit hinten bitten und sich dann gleich woanders anmelden und weiter vorn dran kommen! ;-p ), daher hat sich die Teilnehmerliste hier radikal von acht auf drei verkürzt. Ich freue mich, daß ihr hier geblieben seid und hoffe, daß ich das Ding wieder zum Laufen bringe!
8.9.09:
Wieder jemand ausgestiegen. 


Journal Entry 8 by akkolady from Duisburg, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, March 30, 2008

This book has not been rated.

...und ist auch hier gut angekommen. Wow, ein richtig dicker Schinken! Da bin ich ja mal gespannt, der Klappentext hört sich schon mal vielversprechend an.... 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.