corner corner Blutender Stein

Medium

Blutender Stein
by Ibrahim al- Koni | Literature & Fiction
Registered by Sheepseeker of Bonn, Nordrhein-Westfalen Germany on 11/12/2006
Average 7 star rating by BookCrossing Members 

status (set by kleinesFerkel): to be read


10 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by Sheepseeker from Bonn, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, November 12, 2006

8 out of 10

Blutender Stein ist die Geschichte es Nomaden Assûf, der in völliger Abgeschiedenheit mit seiner Herde zwischen der Berg- und der Sandwüste lebt und uralte Felszeichnungen bewacht. Sein an den Gesetzen der Natur und alten mythischen Traditionen orientiertes Leben ändert sich jedoch jäh, als zwei Männer, Gazellen- und Mufflonjäger, in seine Welt eindringen.

Faszinierender Roman!

---

This is my Libya read for the Olympic Challenge! 


Journal Entry 2 by Sheepseeker from Bonn, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, June 24, 2007

This book has not been rated.

Das Buch wird ein Ray!

Die Teilnehmer:

1. myotis
2. petziorso
3. Runningmouse
4. Aldawen
5. sillesoeren
...
Ganz am Ende: Urla 


Journal Entry 3 by wingSee-Sternwing from Kemmental, Thurgau Switzerland on Thursday, August 09, 2007

This book has not been rated.

An der Zwischenstation zu myotis angekommen...
Danke Sheepseeker für die nette "Beigabe"... 


Journal Entry 4 by myotis from Aadorf, Thurgau Switzerland on Monday, August 13, 2007

This book has not been rated.

Heute bei einem feinen Kaffee von meiner Posthalterin See-Stern erhalten.

Sheepseeker vielen Dank für den Ray. Er landet auf meinem TBR ganz oben.

 


Journal Entry 5 by myotis from Aadorf, Thurgau Switzerland on Saturday, August 18, 2007

This book has not been rated.

Der Nomade Assûf lebt in Harmonie mit seinen Tieren in der Einsamkeit der Wüste, bis Massûd und Kain aus dem Norden eindringen und mit ihren Teufelsgeräten die Herden der Gazellen ausrotten und jagd auf die letzten Mufflons machen. Die Fleischeslust treibt Kain in den Wahnsinn und zum Mord an Assûf.
Das Buch zeigt eindrücklich das gestörte Gleichgewicht Mensch Natur.

Das Buch reist am 11.9.2007 weiter zu petziorso.

 


Journal Entry 6 by petziorso from Bayreuth, Bayern Germany on Saturday, September 15, 2007

This book has not been rated.

Das Buch kam heute bei mir an. Vielen Dank fürs Schicken! 


Journal Entry 7 by petziorso from Bayreuth, Bayern Germany on Wednesday, September 26, 2007

2 out of 10

Also ich habe immerhin gelernt was Mufflons sind, aber sonst war mir das Buch einfach zu grausig und leider nicht mein Fall. 


Journal Entry 8 by wingRunningmousewing from Nürnberg, Bayern Germany on Monday, October 01, 2007

This book has not been rated.

Angekommen! Danke! Bin neugierig! 


Journal Entry 9 by wingRunningmousewing from Nürnberg, Bayern Germany on Wednesday, October 03, 2007

9 out of 10



1 Jahr - 1 Land - Challenge: LIBYEN



Also, das Buch ist zwar schnell durchgelesen, aber es besteht aus chronologisch nicht geordneten Einzelteilen, sodass es sich erst am Ende wie ein Puzzle zusammenfügt.
Jedenfalls fand ich es die ganze Zeit beim lesen furchtbar deprimierend. Und das Ende ist dann auch sehr traurig.

Ein wenig ist es auch ein Plädoyer gegen das Verzehren von Fleisch, in der Art, wie es viele missionarische Vegetarier betreiben: Fleisch essen mach süchtig und böse. Es ist auch ein Blick in die Religion der nördlichen Sahara, wo sich der Islam mit dem ursprünglichen Glauben der Nomaden vermischt hat. Es ist ein Buch über freiwillige Einsamkeit, das Leben mit der Natur. Einfach sehr vieles in einem so schmalen Bändchen.

Ich habe es sehr gern gelesen, aber, wie gesagt, es hat mich sehr deprimiert. 


Journal Entry 10 by Torgin from Mülheim an der Ruhr, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, October 05, 2007

This book has not been rated.

Heute aus der Packstation geholt, danke! 


Journal Entry 11 by Torgin from Mülheim an der Ruhr, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, October 09, 2007

8 out of 10

Ergänzung zum Inhalt: Assûfs Leben wird in Rückblicken erzählt. Äußere Anlässe oder seine Gedanken geben quasi das Stichwort, so daß sich in mehreren Etappen die wichtigen Stationen seines Lebens vor dem Leser entfalten. Dazwischen kehrt al-Koni immer in Assûfs Gegenwart und die Begegnung mit den beiden Jägern zurück. Assûfs Erinnerungen drehen sich anfänglich vor allem um seinen Vater, der sich weigerte, ihn in die Mufflonjagd einzuführen, und der schließlich selbst bei dieser Jagd umkommt. Assûfs eigener Versuch, ein Mufflon mit einem Seil zu fangen, bringt ihn in eine schier ausweglose Situation über einem Abgrund hängend. Er wird gerettet und sein Verhältnis zu den Mufflons ist seitdem nicht mehr, was es war. Er verzichtet seitdem auf Fleisch. Die beiden Jäger kommen aus dem Norden Libyens und sind maßgeblich verantwortlich für das Abschlachten und Verschwinden der Gazellenherden, denn der eine der beiden, Kain, wurde mit Gazellenblut entwöhnt und ernährt sich ausschließlich von riesigen Mengen vor allem rohen Fleisches. Eine Konfrontation ist somit unausweichlich und endet tragisch.

Meine Meinung: Ibrahim al-Koni komponiert seinen Roman recht kunstvoll. In Assûfs Rückblicken erfährt man viel über das Leben der Nomaden in der Wüste, ihre Wert- und Moralvorstellungen. Die beiden Jäger bilden einen starken Kontrast. Während wir über Massûd praktisch nichts erfahren, wird Kains Lebensgeschichte gleichfalls offenbart. Ein den Umständen der Umwelt angepaßtes „sparsames“ Leben ist ihm fremd. Aber das größte „Verbrechen“ begeht er, als er die letzte Gazelle, die Tochter derjenigen Gazelle, die ihm als Baby mit ihrem Blut das Leben rettete, verspeist. Der Bruch dieser Blutsbande muß gesühnt werden und Kains Bestimmung, die er selbst in einer Vision wahrgenommen hat, erfüllt sich – auf Assûfs und seine Kosten.

Der Roman läßt sich einfach als diese tragische, wohl auch bedrückende, Geschichte lesen, aber damit täte man ihr Unrecht. Von größerem Interesse ist der dieser Konfrontation zugrundeliegende Konflikt zwischen den traditionellen und mythischen Vorstellung des Wüstennomaden und denen des gierigen und seiner Religion und Umwelt entwöhnten modernen Menschen. Daraus bezieht es durchaus einigen Reiz, sogar ökologische Aspekte ließen sich hineinlesen. und angesichts der Tatsache, daß der Anstifter der Jäger ein amerikanischer Offizier ist, ist das Ganze vermutlich sogar als grundsätzliche Kritik an einem unmäßigen, ressourcenvernichtenden Lebensstil einer städtisch-westlich geprägten Welt zu sehen.
 


Journal Entry 12 by wingsillesoerenwing from Hürth, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, October 16, 2007

This book has not been rated.

Gestern persönlich von Aldawen ins Naturfreundehaus gebracht bekommen. Leider muss das Buch warten, bis ich zwei Buchringe, einen Ray und zwei Leserundenbücher gelesen habe. Sorry for any delay! 


Journal Entry 13 by wingsillesoerenwing from Hürth, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, August 19, 2009

This book has not been rated.

Mir war nicht klar, dass hinter mir noch jemand anderes hinzu gekommen ist. Da ich nun nicht mehr die letzte im Ray bin und wohl so bald auch nicht dazu kommen werde, es zu lesen, muss es ungelesen weiterreisen. Vielelicht komme ich ja nochmal an anderer Stelle an ein Exemplar. 


Journal Entry 14 by Urla from Galway, Co. Galway Ireland on Friday, August 21, 2009

This book has not been rated.

Das Buch ist gut angekommen, vielen Dank! 


Journal Entry 15 by Urla at Diez, Rheinland-Pfalz Germany on Sunday, February 27, 2011

8 out of 10

Großartige Prosa und ein faszinierender Roman, in dem sich christliche mit sufistischen Motiven vermischen. Die Übersetzung von Hartmut Fähndrich ist ausgezeichnet, genau wie sein Nachwort, das ich nur jedem empfehlen kann.

Eine ausführlichere Rezension gibt es in meinem Blog.

Das Buch ist Teil meiner "1 Lebensjahr = 1 Land = 5 Bücher"-Challenge (2. Buch für Libyen).

Das Buch ist Teil meiner "Vom Mount Everest zum Brocken"-Challenge (4. Buch für Februar 2011 - Kulturkreis "Afrika"). 


Journal Entry 16 by Urla at Diez, Rheinland-Pfalz Germany on Monday, October 31, 2011

This book has not been rated.

Released 6 yrs ago (11/1/2011 UTC) at Diez, Rheinland-Pfalz Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Auf dem Weg zu karneol. 


Journal Entry 17 by karneol at Fribourg, Fribourg / Freiburg Switzerland on Friday, November 04, 2011

9 out of 10

Dieses Buch ist gestern hier angekommen. Ganz überraschend lag das Paket mit 5 tollen Büchern gestern im Briefkasten, der Briefträger (zu Deutsch: Postbote ;-)) hat sich alle Mühe gegeben, es da zu lassen und es diagonal gerade noch so reinquetschen können, so musste ich es nicht auf der Poststelle abholen... :-D

Herzlichen Dank Urla für diese Sendung. Ich freu mich sehr über die Bücher aus den östlichen Gefilden, Regionen, die mich sehr interessieren und faszinieren.

**********************************
02.09.2013
Das Buch ist für mich schwer fassbar - jedenfalls schwer in Worte fassbar.
Die Lektüre war ein eintauchen in eine völlig fremdartige, irgendwie mystische Welt und doch sprach es vertraute Gefühle und Sehnsüchte an. Die tiefe Naturverbundenheit von Assuf hat wohl irgendwas in mir angesprochen, und Kain scheint die Personifikation von Unmenschlichkeit und Masslosigkeit zu sein; selten gut dargestellt.
Die Übersetzungsleistung an diesem Buch beeindruckt auch mich fast am meisten. Ich finde es schwer vorstellbar, einen so mystisch aufgeladenen Text angemessen zu übersetzen.  


Journal Entry 18 by karneol at per Post, A RABCK -- Controlled Releases on Thursday, September 12, 2013

This book has not been rated.

Released 4 yrs ago (9/12/2013 UTC) at per Post, A RABCK -- Controlled Releases

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Unterwegs zu einer weiteren interessierten Leserin :-) 


Journal Entry 19 by kleinesFerkel at Waldeck, Hessen Germany on Friday, September 27, 2013

This book has not been rated.

Das Buch ist heute heil hier angekommen, vielen lieben Dank !!!! 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.